Johannes Fischbach geht beim Red Bull Monserrate Cerro Abajo Urban Downhill Rennen als Fahrer an den Start. Das ist an sich schon verrückt genug – wir haben uns aber irgendwie auch schon an die irrsinningen Rennen auf den wahnwitzigen Strecken gewöhnt. Dieses Mal ist die Sache jedoch noch etwas durchgedrehter …

Zusammen mit seinem Kumpel Andi Sieber kaufte sich Fischi in Kolumbien ein Auto, um damit zum nächsten Urban-Downhill-Rennen in in Valparaíso/Chile zu fahren. Auf der Karte sieht das nicht so wild aus. Aber: Google Maps spuckt aber 6.100 km und 92 h Fahrzeit aus, was ungefähr der Fahrzeit von hier nach Indien entspricht – und das ganze zu einer ziemlich krassen Aktion macht.

IMG 3032
# IMG 3032
IMG 6600
# IMG 6600

Am Ankunftstag stand also erst mal ein Behördengang an, um die Formalitäten für den Autokauf zu erledigen. Im Clip nimmt uns Fischi mit auf den Trackwalk und zeigt die wildesten Hindernisse. Die Fahrzeit der längsten Urban-DH Strecke der Welt wird bei anstrengenden 5 Minuten liegen. Besonderheit: Der Start liegt auf 3.100 m Höhe, was das Ganze noch mal deutlich anstrengender machen wird. Um sich die Strecke einzuprägen, haben die Fahrer nur einen Trackwalk und zwei Trainingsläufe am heutigen Samstag. Wir drücken Fischi die Daumen, dass er sich die gröberen Kurven, Sprünge und Hindernisse in der richtigen Reihenfolge gemerkt hat und nachher mit einem sauberen Run das Renne für sich beenden kann.

Den Livestream gibt es hier: Red Bull Monserrate 2022 Livestream

IMG 3064
# IMG 3064
IMG 3081
# IMG 3081
IMG 3083
# IMG 3083

Fischi wird uns hier über seinen weiteren Trip auf dem Laufenden halten – wir freuen uns drauf!

Video: RED BULL MONSERRATE 2022 | URBAN DOWNHILL | Day 1

Die beiden möchten auf ihrer Reise natürlich so viele Bike-Abenteuer wie möglich integrieren, bevor Fischi dann am 27. Februar in Valparaiso am Start stehen will!

Warst du schon mal auf so einem Trip in Südamerika unterwegs? Was sind deine besten Tipps für so einen Trip?

  1. benutzerbild

    mad raven

    dabei seit 08/2003

    Red Bull Event = Stürze :-(
    Stürze gibt ew auch auf den hometrails ganz ohne Red Bull.
    Krasser Typ, lustiger Youtuber. Aber irgendwie immer 10% über seinem Limit um an Gelder ran zu kommen.
    Das mit dem Geld ist Spekulationen, über dem Limit wahrscheinlich sonst würde er nicht stürzen. Aber vllt ist das ein von oben as Limit heran tasten, geht nur nicht immer gut.
    Ein StehAufMännchen 8-)
    Ja zum Glück smilie
  2. benutzerbild

    Tidi

    dabei seit 10/2007

    Wunderbar - ein Event von RedBull und schon sind se Schuld … sicher fallen auf den WC Strecken auch nur die RedBull-Fahrer hin … smilie

    Ich drücke Fischi die Daumen!!! Und dass er drüber is um Gelder zu bekommen ist genau so behämmert, wie die Schuld an Stürzen bei RedBull zu suchen … Hardline isser versehentlich ausgeklickt, hier isser blöde aufgekommen und dis Bike ist weggegangen - ist einfach n Bissl ne Pechsträne diese Saison grad.

    Krasser Kurs isses aber!
  3. benutzerbild

    wanderer1219

    dabei seit 09/2009

    Ich hoffe Fischi geht es in der Zukunft nach dem Karriereende nicht wie Dirk Nowitzki, der wohl nicht mehr ordentlich laufen kann.
    Ich finde ihn total sympathisch und ist er nicht auch häufig der einzige Deutsche bei solchen Events?
  4. benutzerbild

    SR82

    dabei seit 06/2005

    Vorweg: ich kenne Fischi weder persönlich noch seinen YouTube-Channel und tue ihm daher eventuell (hoffentlich) Unrecht.
    Aber so wie die automatische Vervollständigung der Suche bei Google ergänzt mein Hirn beim Lesen seines Namens automatisch ganz schlimme Sachen…

    Nicht falsch verstehen, ich zolle ihm Respekt für das was er auf und abseits des Bikes kann aber für mich bleibt nur hängen dass eigentlich jede Meldung über ihn einen (schwereren) Crash beinhaltet.

    Ich wünsche ihm dass der Schutzengel auch weiterhin immer zur Stelle ist

    Grüße
    Sebastian
  5. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    Würde jetzt mal behaupten, dass es bei den City DH Rennen schon zu deutlich mehr schweren Stürzen gekommen ist als bei Hardline.
    Und was ist denn daran verwerflich, das er dort hin fährt um Kohle zu verdienen? Der wird schließlich nicht für's auf der Faulen Haut rum liegen bezahlt. Das der dort ist um Geld zu verdienen ist doch ganz natürlich.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!