Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Von außen entdecken neugierige Augen die neue Fox 36 GRIP2 wenn überhaupt erst auf den zweiten Blick
Von außen entdecken neugierige Augen die neue Fox 36 GRIP2 wenn überhaupt erst auf den zweiten Blick - die Einsteller verraten den neuen Inhalt auf der Dämpfungsseite. Die neue Fox 36 GRIP2, die ab Mai 2018 erhältlich sein wird, bietet die Möglichkeit, Druck- und Zugstufe auf vielfältige Art und Weise einzustellen.
Ein Hinweis zur Reifenfreiheit ist auf der Rückseite des Castings zu finden.
Ein Hinweis zur Reifenfreiheit ist auf der Rückseite des Castings zu finden.
In die 29" Gabel passen 29" x 2,5" Reifen und 27,5" x 3,0". Ins 27,5" Casting passen 27,5" x 2,5" Reifen.
In die 29" Gabel passen 29" x 2,5" Reifen und 27,5" x 3,0". Ins 27,5" Casting passen 27,5" x 2,5" Reifen.
Bewährte Feder, neue Dämpfung
Bewährte Feder, neue Dämpfung - Wir schildern euch demnächst noch weitere Details zum Thema Offset. Dementsprechend findet sich an der Testgabel 44 mm anstatt 51 mm.
Mit 2101 g bringt die Fox 36 GRIP2 60 g mehr auf die Wage als das Vorgängermodell mit FIT HSC/LSC Dämpfung.
Mit 2101 g bringt die Fox 36 GRIP2 60 g mehr auf die Wage als das Vorgängermodell mit FIT HSC/LSC Dämpfung.
High- und Lowspeed Druckstufe kennen wir bereits von den RC2 und FIT HSC/LSC Kartuschen.
High- und Lowspeed Druckstufe kennen wir bereits von den RC2 und FIT HSC/LSC Kartuschen.
Neu ist die Highspeed-Zugstufenverstellung auf der Unterseite der Gabel, die mit der neuen VVC Technologie arbeitet.
Neu ist die Highspeed-Zugstufenverstellung auf der Unterseite der Gabel, die mit der neuen VVC Technologie arbeitet.
Grundregel beim Enduro: Wer runter will, muss erstmal rauf.
Grundregel beim Enduro: Wer runter will, muss erstmal rauf. - Ein leichter Gewichtszugewinn von 60 g an der Gabel macht sich bergauf im Enduroeinsatz zumeist eher nicht bemerkbar.
Sicherheitsgefühl nach wie vor sehr hoch
Sicherheitsgefühl nach wie vor sehr hoch - Auch die neue 36 ermöglicht eine, für Außenstehende, fragwürdige Linienwahl.
Verspielt oder aufsaugende Sänfte
Verspielt oder aufsaugende Sänfte - Besonders fiel auf, wie soft man den Nachfolger der RC2 abstimmen kann.
Ein neuer sanfter Fuchs
Ein neuer sanfter Fuchs - Im ersten Eindruck fühlt sich das Grundsetup der Fox 36 GRIP2 gegenüber ihrem Vorgänger nochmals sensibler an. Aufgrund ihrer vielfältigen Abstimmungsmöglichkeiten bietet sie breitere und individuellere Anpassung auf die unterschiedlichen Vorlieben.

Fox 36 GRIP2 im ersten Test: Für das Modelljahr 2018 wurde die Luftfeder der Fox 36 grundlegend überarbeitet. Jetzt folgt die Dämpfung – GRIP2 tauft Fox die auf der GRIP-Dämpfung basierende neue Kartusche, welche eine unabhängigere Einstellung der Low- und Highspeed-Dämpfungen bietet und vor allem durch verringerte Reibung punkten soll. Was die neue Fox 36 MY2019 noch kann? Optional auf Kundenwunsch angepassten Offset. Wir haben die neue Fox 36 GRIP2 vorab ausprobiert!

Fox 36 GRIP2 – Kurz und knapp

  • Laufradgrößen: 26″, 27,5″ oder 29″
  • Federweg: 100 mm (26″ 831), 150 – 180 mm
  • Feder: EVOL-Luftfeder
  • Dämpfung: Neue GRIP2-Dämpfung mit High- und Lowspeed-Druck- sowie High- und Lowspeed-Zugstufenverstellung
  • Farben: Schwarz, Heritage Orange
  • Achsmaß: Boost 110 x 15 mm, 110 x 20 mm, 100 x 15 mm
  • Achsen: QR-Achse, Kabolt Schraubachse, 15 x 100/20 x 110 mm Steckachssystem
  • Gewicht: 2.070 g (29″, 160 mm, gemessen mit 165 mm Schaft und Kralle)
  • Verfügbarkeit: Ab Mai 2018
  • www.ridefox.com

Preis: 1.399 € (UVP) | Bikemarkt: Fox 36 kaufen

Von außen entdecken neugierige Augen die neue Fox 36 GRIP2 wenn überhaupt erst auf den zweiten Blick
# Von außen entdecken neugierige Augen die neue Fox 36 GRIP2 wenn überhaupt erst auf den zweiten Blick - die Einsteller verraten den neuen Inhalt auf der Dämpfungsseite. Die neue Fox 36 GRIP2, die ab Mai 2018 erhältlich sein wird, bietet die Möglichkeit, Druck- und Zugstufe auf vielfältige Art und Weise einzustellen.
Diashow: Fox 36 GRIP2 im ersten Test - Komplexer Nachfolger für die RC2-Kartusche
Bewährte Feder, neue Dämpfung
In die 29" Gabel passen 29" x 2,5" Reifen und 27,5" x 3,0". Ins 27,5" Casting passen 27,5" x 2,5" Reifen.
Verspielt oder aufsaugende Sänfte
Grundregel beim Enduro: Wer runter will, muss erstmal rauf.
Neu ist die Highspeed-Zugstufenverstellung auf der Unterseite der Gabel, die mit der neuen VVC Technologie arbeitet.
Diashow starten »

In der Hand

Von außen betrachtet hat die neue Fox 36 mit GRIP2-Dämpfung viel mit ihrem Vorgänger gemeinsam, auch die Bauweise bleibt grundsätzlich die gleiche. Erst der Blick aufs Detail verrät die neue Federgabel: Decals und Verstellknöpfe offenbaren, dass sich hier etwas verändert hat. Wie gewohnt kann Fox mit sehr guter Verarbeitung glänzen, insgesamt ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild. Nach der Montage unserer Testgabel hinterfragen wir unseren ersten Eindruck noch einmal: irgendwas sieht doch anders aus!? Fox hat uns für den Test die 29″-Ausführung in der kurzen Offset-Option mit nur 44 mm Offset zur Verfügung gestellt. An der Brücke wurden insgesamt 7 mm eingespart. Ein weiteres kleines Detail wurde ebenfalls optimiert: Der Leitungshalter ist nun einteilig und der verlorene Gummistopper gehört somit der Vergangenheit an. Dieser Halter ist rückwärtskompatibel und klemmt die Leitung auch ohne das kleine Gummi.

Ein Hinweis zur Reifenfreiheit ist auf der Rückseite des Castings zu finden.
# Ein Hinweis zur Reifenfreiheit ist auf der Rückseite des Castings zu finden.
In die 29" Gabel passen 29" x 2,5" Reifen und 27,5" x 3,0". Ins 27,5" Casting passen 27,5" x 2,5" Reifen.
# In die 29" Gabel passen 29" x 2,5" Reifen und 27,5" x 3,0". Ins 27,5" Casting passen 27,5" x 2,5" Reifen.
Bewährte Feder, neue Dämpfung
# Bewährte Feder, neue Dämpfung - Wir schildern euch demnächst noch weitere Details zum Thema Offset. Dementsprechend findet sich an der Testgabel 44 mm anstatt 51 mm.
Mit 2101 g bringt die Fox 36 GRIP2 60 g mehr auf die Wage als das Vorgängermodell mit FIT HSC/LSC Dämpfung.
# Mit 2101 g bringt die Fox 36 GRIP2 60 g mehr auf die Wage als das Vorgängermodell mit FIT HSC/LSC Dämpfung.

Aufbau

Grundsätzlich baut das Grundgerüst der neuen Fox 36 GRIP2 wie auch ihr Vorgänger. Fox bietet die 36 nach wie vor in sehr vielen Konfigurationen an – alle Details sind der Liste zu entnehmen.

Technische DatenFox 36 GRIP2
Federweg26": 100 mm ("831")/ 160 / 180 mm
27,5": 150 / 160 / 170 / 180 mm
29": 150 / 160 / 170 mm
Laufradgrößen26"
27,5"
29" (27,5+)
Einbauhöhe567 mm (29", 160 mm)
MaterialSchaft: Aluminium
Krone: Aluminium
Casting: Magnesium
Achse: Aluminium
Schaftdurchmesser26": 1 1/8" und tapered
27,5": tapered only
29": tapered only
Standrohrdurchmesser36 mm
Reifenfreiheit27,5": 27,5x2.5"
29" (27.5+): 29x2,5 (27.5x3.0)
BremsaufnahmePM 7" (180 mm direct mount)
Maximale Bremsscheibengröße203 mm
Einbaumaß Vorderrad15 x 110 mm Boost
15 x 100 mm
20 x 110 mm
Achssystem15QR (Achse mit Schnellspannhebel)
Kabolt (15 mm Schraubachse)
15/20 mm Steckachsensystem
Offset26": 37 mm
27,5": 37 mm oder 44 mm
29" (27,5+): 44 mm oder 51 mm
LeitungshalterGeschraubt - Neues einteiliges Design!
Federsystem Positiv-NegativLuft - Luft
Negativ-Luftfeder extern einstellbar?Nein
Federweg reduzierbar?Ja - Durch Tausch des Airshafts
Luftkammer ProgressionsanpassungJa - Volumenspacer
Lowspeed-DruckstufeExtern, ca. 12 Klicks
Highspeed-DruckstufeExtern, ca. 15 Klicks
Lowspeed-ZugstufeExtern, ca. 18 Klicks
Highspeed-ZugstufeExtern, ca. 8 Klicks
Tuningmöglichkeiten DämpfungJa - via Fox Factory Tuning
Preis1.399 €
Gewicht29" 160 mm: 2.070 g (Gemessen mit 165 mm Schaft und Kralle)
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Federung und Dämpfung

Anstelle der Bladder verwendet die GRIP2-Kartusche nun einen beweglichen Trennkolben, hinter dem eine mechanische Feder sitzt.

Bei der Federung verwendet Fox bewährtes: Die EVOL-Luftkammer, der wir bereits bei der 36 FIT HSC/LSC viel Gutes abgewinnen konnten. Extra Volume ist der Namensgeber der Luftkammer. Durch die vergrößerte Negativkammer nimmt man Einfluss auf die Federkennlinie im Anfangsbereich des Federwegs. Hier wird die Kennlinie linearisiert bzw. etwas begradigt. So soll das viel beschworene “hoch im Federweg stehen” erreicht werden – rein technisch wirkt sich das folgendermaßen aus: Alte und neue Kennlinie schneiden sich an einem bestimmten Punkt. Im Anfangsbereich liegt die EVOL-Kennlinie noch unter der alten Kennlinie – wenig Kraft wird benötigt, um die Feder zu bewegen. Vor allem bei kleinen Schlägen soll so das Ansprechverhalten stark verbessert werden. Nach dem Schnittpunkt liegt der Graph über der alten Kennlinie: Mehr Kraft ist nötig, um die Federgabel zu komprimieren – die Gabel sackt nicht durch und bietet mehr Reserven für weitere Schläge aufs Vorderrad. Auf den letzten Abschnitt der Kennlinie kann man durch den Einsatz von Volumenspacern Einfluss nehmen. Mehr Spacer = kleineres Luftkammervolumen = mehr Endprogression – ein bekanntes System.

Spannend wird es bei der neuen Dämpfungsarchitektur: Bereits auf den ersten EWS-Rennen des Jahres konnte man die neue GRIP2-Kartusche in einigen Pro-Bikes erahnen. Mit dem Nachfolger der FIT HSC/LSC-Kartusche wendet sich Fox von der Bladder ab, nicht aber von der Fox Isolated Technology. Nach wie vor ist die Dämpfung ein geschlossenes System. Anstelle der Bladder verwendet die GRIP2-Kartusche einen beweglichen Trennkolben, hinter dem eine mechanische Feder sitzt. Wenn die Gabel einfedert wird Öl durch den Schaft verdrängt – der Trennkolben wird nach oben geschoben, um die Volumenänderung zu kompensieren.

High- und Lowspeed Druckstufe kennen wir bereits von den RC2 und FIT HSC/LSC Kartuschen.
# High- und Lowspeed Druckstufe kennen wir bereits von den RC2 und FIT HSC/LSC Kartuschen.
Neu ist die Highspeed-Zugstufenverstellung auf der Unterseite der Gabel, die mit der neuen VVC Technologie arbeitet.
# Neu ist die Highspeed-Zugstufenverstellung auf der Unterseite der Gabel, die mit der neuen VVC Technologie arbeitet.
Fox GRIP2 Dämpfungskartusche in der Schnittansicht.
# Fox GRIP2 Dämpfungskartusche in der Schnittansicht.

Bladder vs. Trennkolben – was ist der Unterschied?

Eine Bladder benötigt keine zusätzlichen Dichtungen, die Reibung erzeugen. Ein Trennkolben benötigt eine Abdichtung zum Öl, um seine Funktion gewährleisten zu können. Bedeutet das für die GRIP2 wieder mehr Reibung? Fox gibt an, bei der neuen 36 mit GRIP2-Dämpfung genau das Gegenteil erreicht zu haben. Durch Hohnen, ein Verfahren zur Verbesserung der Oberflächengüte, und neue Dichtungen an Schaft und IFP soll die Reibung weiter reduziert worden sein. Als Ergebnis schreibt Fox der neuen 36 ein noch feinfühligeres Verhalten auf kleinen Schlägen zu.

Mit der GRIP2 stellt Fox eine neue Technologie in der Dämpfungsarchitektur vor: Variable Valve Control, kurz VVC, wird an der Highspeed-Zugstufe verwendet. Anders als an der Highspeed-Druckstufe, die mit einem Feder-vorgespannten Shimstack arbeitet, handelt es sich hier um eine Möglichkeit, den Shimstack zu versteifen. Ein Verstellen der Highspeed-Zugstufe soll so also nicht in einer höheren Vorspannung auf die Shims resultieren, sondern wie ein härteres Shimstack wirken. Wo genau liegt hier aber der Unterschied? Um bei einem vorgespannten Shimstack die Metallplättchen zu bewegen, muss erst die Gegenkraft der Feder und der Shims überwunden werden. Bei einem härteren Shimstack fällt die Gegenkraft durch die Feder weg, was einen harmonischeren Übergang zu Folge haben soll. Für die Druckstufen-Dämpfung wurde die Abstimmung überarbeitet und verbessert. Eine größere und verbesserte Bandbreite soll genügend Dämpfung bereitstellen, ohne unangenehm zu werden.

Neben der Fox 36 wird auch die Downhill-Federgabel Fox 40 in den Genuss der neuen GRIP2-Kartusche kommen. Zudem wird es die Fox 40 zukünftig auch offiziell in einer speziellen 29″-Version geben.

Erster Eindruck – Fox 36 GRIP2

Vor allem Fahrer mit einer Vorliebe für eine straffe Gabel wussten in der Vergangenheit die RC2-Kartusche von Fox zu schätzen. Ihre Ablösung mit dem Namen GRIP2 schließt an diese Tradition an, bietet aber nun auch Fahrern am anderen Ende des Spektrums der Abstimmungsvorlieben ein passendes Produkt. Extrem sensibles Ansprechverhalten, gepaart mit breit und getrennt einstellbaren Druck- und Zugstufen-Bereich, machen die neue Fox 36 GRIP2 zu einem spannenden Produkt für all diejenigen, die wissen was sie wollen!

Grundregel beim Enduro: Wer runter will, muss erstmal rauf.
# Grundregel beim Enduro: Wer runter will, muss erstmal rauf. - Ein leichter Gewichtszugewinn von 60 g an der Gabel macht sich bergauf im Enduroeinsatz zumeist eher nicht bemerkbar.
Sicherheitsgefühl nach wie vor sehr hoch
# Sicherheitsgefühl nach wie vor sehr hoch - Auch die neue 36 ermöglicht eine, für Außenstehende, fragwürdige Linienwahl.
Verspielt oder aufsaugende Sänfte
# Verspielt oder aufsaugende Sänfte - Besonders fiel auf, wie soft man den Nachfolger der RC2 abstimmen kann.
Ein neuer sanfter Fuchs
# Ein neuer sanfter Fuchs - Im ersten Eindruck fühlt sich das Grundsetup der Fox 36 GRIP2 gegenüber ihrem Vorgänger nochmals sensibler an. Aufgrund ihrer vielfältigen Abstimmungsmöglichkeiten bietet sie breitere und individuellere Anpassung auf die unterschiedlichen Vorlieben.

Testablauf

Die neue Fox 36 GRIP2 befindet sich seit wenigen Wochen bei uns im Betrieb. Ein Testeindruck in vollem Umfang mit allen Tuningoptionen und Empfehlungen für verschiedene Fahrertypen sowie Geländearten wird folgen.

Hier haben wir die Fox 36 GRIP2 getestet

  • Odenwald: Schnelle und flowige Strecken, gepaart mit Steinfeldern und Wurzeln
  • Heidelberg: High Speed-Flowtrails und steinige Enduro-Strecken
Weiter Informationen zum Testablauf – bitte ausklappen

Um euch den bestmöglichen und breitesten Testeindruck zu bieten, fahren immer mehrere Tester ein Bike. Neben den aufgeführten Testern mit detaillierten Profil, arbeiten wir immer noch zusätzlich mit weiteren Fahrern mit unterschiedlichen Könnerstufen, Gewicht, Körpergrößen sowie Vorlieben zusammen. Im direkten Dialog stellen wir den richtigen Setup sicher und dokumentieren in gemeinsamen Ausfahrten die Eindrücke.

Dies stellt sicher, dass wir alle Eigenheiten eines Bikes in allen Bereichen beurteilen können.

Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Fahrstil
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Ich fahre hauptsächlich
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
Vorlieben beim Fahrwerk
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
Vorlieben bei der Geometrie
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher


FOX gibt Setup-Freaks mit der 36 Fit GRIP2 die Möglichkeit noch mehr Paramter extern einzustellen. Zu viel des Guten oder die perfekte Antwort für Fahrer die gerne anspruchsvolle Strecken fahren?

  1. benutzerbild

    freetourer

    dabei seit 03/2006

    Selva nehmen und gut.
  2. benutzerbild

    S-H-A

    dabei seit 12/2015

    DerandereJan schrieb:
    Ich grab das hier mal aus...
    Wie sind denn jetzt eure Erfahrungen? Ich stehe gerade vor der Entscheidung Grip2 oder Fit4. Kann mir da jemand weiterhelfen?Wenn die Fit nix taugt stünde auch noch ne Selva zur Wahl. Ich bastel mir gerade mein neues Fanes zusammen
    Wäre cool, wenn jemand etwas Entscheidungshilfe hätte..


    Grip2, ganz klar. Komfortabler als Fit4 ohne wegzutauchen. Schau mal im Federungsforum, da gibt es einen Thread über die Grip 2 mit einigen Erfahrungsberichten...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    write-only

    dabei seit 03/2018

    DerandereJan schrieb:
    Ich grab das hier mal aus...
    Wie sind denn jetzt eure Erfahrungen? Ich stehe gerade vor der Entscheidung Grip2 oder Fit4. Kann mir da jemand weiterhelfen?Wenn die Fit nix taugt stünde auch noch ne Selva zur Wahl. Ich bastel mir gerade mein neues Fanes zusammen
    Wäre cool, wenn jemand etwas Entscheidungshilfe hätte..

    Definitiv Grip2, ist ein gigantischer unterschied.
  5. benutzerbild

    Lapeno

    dabei seit 11/2009

    Wie verhält sich die Grip 2 bergauf?
    Fit4 kann ja fast starr gestellt werden . Gibts bei Grip2 auch etwas ähnliches ?
    sinkt ein oder bleibt ruhig?
  6. benutzerbild

    Asphaltsurfer

    dabei seit 07/2009

    Lapeno schrieb:
    Wie verhält sich die Grip 2 bergauf?
    Fit4 kann ja fast starr gestellt werden . Gibts bei Grip2 auch etwas ähnliches ?
    sinkt ein oder bleibt ruhig?

    du kannst ja die LSC zumachen, wenn es bergauf geht.
    Ansonsten tut sie was sie soll: sie federt und dämpft.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!