In La Bresse stellte FOX im Rahmen des XC-World Cups eine Weltneuheit vor. Dabei handelt es sich um einen elektronischen Lock-Out der Federgabel und Dämpfer gemeinsam ansteuert. Das System hört auf den Namen iCD und reiht sich in die Riege der FOX iRD-Systeme [intelligent Ride Dynamics] ein. Das neue System soll bereits ab Ende September dieses Jahres erhältlich sein.

Nachdem FOX erst vor Kurzem die neue Produktphilosophie CTD [hier zum Artikel] vorgestellt hatte, präsentieren die Kalifornier nun die zweite große Neuheit für das kommende Jahr – das elektronische Federelemente-Bedienungssystem iCD. Hierbei handelt es sich um eine elektrische, simultane Ansteuerung von Dämpfer und Federgabel über einen Drehhebel am Lenker. Das iCD-System basiert auf dem elektrischen E-Tube-Schaltprinzip das man bereits von Shimanos Di2-Schaltung kennt und nutzt ebenfalls das PLC-Datenkabel. iCD ist eine eigenständige Philosophie und stammt aus dem FOX iRD [intelligent Ride Dynamics] Entwicklungsprozess. Das iCD-System gliedert sich nicht ins neue CTD-Konzept ein, sondern bietet eine komplett neue Plattform.

iCD – das System als Solches:

Über einen Drehgriff am Lenker sollen sich die iCD-Federelemente ganz bequem und auch bei größter Unruhe problemlos ansteuern lassen. Dem Fahrer stehen dabei zwei Modi zur Verfügung – Climb und Descend, quasi ein On/Off System. Obwohl die Buchstaben CD der neuen Systembezeichnung genau wie bei CTD für Climb und Descend stehen, so haben die Systeme bis auf die Logik dennoch nichts miteinander gemein. Ähnlich dem CTD haben die beiden Modi etwas mit der voreingestellten Low-Speed-Druckstufe zu tun. Der Unterschied ist jedoch, dass der Climb-Modus des iCD einer Blockierung der Federelemente gleichkommt – ergo, es handelt sich ihr um ein Plattformsystem. Fox betont, dass die iCD-Federelemente mit einem komplett eigenständigen Innenleben ausgestattet sein werden und somit eine speziell auf den XC-/Marathon-Sektor angepasste Performance vorweisen würden.

Das ganze System wird über einen Akku mit Energie versorgt, welcher via Kabelbindern am Rahmen befestigt wird. Dabei handelt es sich um den bewährten Di2-Akku aus den Straßen-Topmodellen von Shimano. Bei der Version für Fullys sind lediglich drei Kabel nötig, um das gesamte System zu steuern und mit Energie zu versorgen. Bei den Kabeln handelt es sich um die von Shimano bekannten PLC-Datenkabel, welche die Steuereinheiten sowohl mit Energie als auch mit Informationen versorgen können. Für Shimano ist das der erste Schritt die Di2 Technologie in den MTB-Sektor zu übertragen. Das System bietet ebenfalls eine Schnittstelle zum PC, was es möglich macht Fehler auszulesen, den Bedienhebel einzustellen und Firmware-Updates einzuspeisen.


Fox 2013 iCD System – Logik zum veranschaulichen

iCD – der Hebel:

Die iCD-Federelemente werden über einen Drehhebel bedient, der zwischen Griff und Bremshebel sitzt. Der Hebel soll sich mit minimalstem Kraftaufwand steuern lassen und über einen sehr kurzen Verstellweg von wenigen Millimetern verfügen. Die Bedienung soll sehr intuitiv sein – was es ermöglichen soll, das System auch in rauem Gelände kinderleicht zu bedienen.

Der Hebel wird in zwei verschiedenen Varianten erscheinen, für Federgabeln und für Federgabeln samt Dämpfer. Ersteres verfügt über zwei Modi, Climb und Descend – offen und geschlossen. Der Hebel für das gesamte Fahrwerk soll über drei Stufen verfügen – Climb und Descend wie beim Federgabel-Hebel, hinzu kommt aber noch eine mittlere Stufe, die nur den Dämpfer blockiert [bei starken Schlägen löst der Dämpfer über ein Trägheitsventil dennoch aus]. An welcher Stelle sich die jeweilige Position befindet, lässt sich beliebig per Computer-Interface einstellen und ermöglich es dem Fahrer so den Hebel optimal an seine Bedürfnisse anzupassen.

iCD – Gabeln und Dämpfer:

Die iCD-Federelemente werden mit einem eigens für dieses Prinzip entwickelten FIT-Innenleben produziert. In den Federgabeln wird die Stelleinheit in der Gabel integriert sein, beim Dämpfer sitzt das System oben auf. Die Modi Climb und Descend stehen sowohl beim Dämpfer als auch bei der Gabel für die voreingestellte Low-Speed-Druckstufe, wobei man den Climb-Mode als Plattform-System betrachten sollte. Sobald die Federelemente in den Climb-Mode geschaltet wurden, rührt sich so gut wie nichts mehr – die Federelemente sind nahezu blockiert und sprechen nur noch auf ganz grobe Schläge an.

Laut Fox sei dieses zweistufige On-/Off-System genau das, was sich die Profi- wie auch die Amateur-Fahrer von einem solchen System erwarten würden. Eine schnelle und intuitive Logik ohne viel Schnickschnack und unnötige Einstellmöglichkeiten, die man im Eifer des Gefechts ohnehin nicht nutzten könne.

In Sachen Gewicht macht das gesamte System einen relativ guten Eindruck. Bei einem vollgefederten Bike, das sowohl am Dämpfer wie auch an der Gabel mit iCD ausgestattet ist, bringt das gesamte System 1860 Gramm auf die Waage. Das Gewicht setzt sich dabei aus den folgenden Teilen zusammen: Fox 32 Float 100mm mit 9mm-QR und tapered-Steuerrohr, Dämpfer 6,5 x 1,5, elektrischem Antrieb, Batteriepack, 3 Kabeln und Bedienhebel.


Fox 2013 iCD on Float Fork

iCD – nur Gabeln:

Hier bleibt das Gewicht nahezu gleich im Vergleich zum aktuellen Modell, und zwar bei 1555 Gramm. Das Gewicht setzt sich dabei aus den folgenden Teilen zusammen: Fox 32 Float 100mm mit 9mm-QR und tapered-Steuerrohr, elektrischem Antrieb, Batteriepack, 2 Kabeln und Bedienhebel. Das Gewicht, das durch den leichten Hebel und Kabel eingespart wird, geht durch die zusätzlich nötige Batterie wieder verloren.


Der iCD-Hebel – sitzt zwischen Griff und Bremshebel

iCD – der Überblick:

  • elektronisch justierbares FOX-Fahrwerk
  • in Zusammenarbeit mit Shimano
  • basierend auf Shimanos E-Tube-Schaltprinzip und dem PLC
  • für Hardtails [zweistufig] und Fullys [dreistufig]
  • Auslösezeit: Gabel – 0,25 Sek. / Dämpfer – 0,45 Sek.
  • Gabelmodelle: Fox Float FIT iCD mit 100 und 120-mm-Federweg / nur in der Factory-Serie / innenliegender Auslöser
  • Dämpfermodelle: Fox Float iCD in allen gängigen Längen / nur in der Factory-Serie / außenliegender Auslöser
  • Hebel: nur Gabel – zwei Positionen [Climb und Descend] / Fully – drei Positionen [Climb, Climb nur Dämpfer & Descend]
  • Gewicht, nur Gabel = 1.555 Gramm [Fox Float 26″, 100 mm, tapered, 9-mm-QR / Elektronik Zubehör = Stellmotor, Batterie, 2 Kabel, Hebel]
  • Gewicht, Fully = 1.860 Gramm [Fox Float 26″, 100 mm, tapered, 9-mm-QR / Float Dämpfer 6.5 x 1.5 / Elektronik Zubehör = Stellmotoren, Batterie, 3 Kabel, Hebel]
  • Batterieleistung: 2.5 Monate bei permanent eingeschaltetem System [Werte können variieren]


iCD-Schalthebel: wahlweise für Fullies oder nur für die Federgabel

Meinungen zu iCD

Catherine Pendrel (amtierende XC-Weltmeisterin):

Der Hebel lässt sich sehr einfach bedienen. Die Hände können am Lenker bleiben und selbst im Downhill ist es möglich den Hebel umzulegen. Gerade im Rennen passiert es mir im Stress öfters, dass ich blockiert in die Abfahrt fahre, aber zum Glück ist das mit dem iCD kein Problem mehr. Der Wechsel geht so schnell und leicht, dass man sofort die richtige Einstellung hat.

Geoff Kabush:

Lange Zeit bin ich immer die Terralogic-Gabeln gefahren, weil ich es nicht leiden konnte, die Gabel immer blockieren und öffnen zu müssen. Durch das iCD-Sytsem ist die Bedienung aber so leicht geworden, dass ich darauf umgestiegen bin und nun selbst entscheiden kann, welches Setup ich habe. Es freut mich, dass ich bei der Entwicklung helfen konnte und ich das Produkt bereits jetzt testen und fahren darf.

MTB-News Redakteur Dommaas:

Bei der Präsentation in La Bresse konnte ich das System kurz testen und kann nur bestätigen, dass es sehr komfortabel und leicht zu bedienen ist. Die Hand kann am Lenker bleiben und lediglich der Daumen muss wenige Zentimeter bewegt werden. Der Wechsel geht extrem schnell und über eine LED wird einem sofort bestätigt ob der Wechsel geklappt hat (LED leuchtet grün auf). Die Entwicklung ist definitiv gut und mit dem iCD wird Fox, meiner Meinung nach, den besten Lock-Out Hebel auf dem Markt haben.

Bilder vom iCD-System:


iCD Float Factory Dämpfer – mit außenliegender Stelleinheit 


Das kleine grüne Licht signalisiert dem Fahrer die Schaltvorgänge.


Das System kann ganz intuitiv bedient werden, ein Umgreifen am Lenker ist nicht nötig. 


iCD Hebel – ergonomisch auf den Daumen angepasst 


der iCD Akku


iCD in der Komplettansicht

————————————————————————————

Quelle: Infos: FOX Präsentation La Bresse / Bilder: FOX PM und Hoshi Yoshida

  1. benutzerbild

    Raggaman

    dabei seit 06/2002

    Schon interresant wieviel interesse shimano in federungs technologie hat, zuerst ein mechanischer lockout und nun elektronisch,irgendwie macht es macht es sinn...,vielleicht sehen wir neben einer "Digitalen XTR" auch noch XTR Federgabel/Daempfer in der next gen 2015 ???.........
  2. benutzerbild

    forever

    dabei seit 10/2005

    brave new world..mir kommt auch in den kommenden jahren keinerlei elektronik ans bike...was ist dann wenn der akku leer ist, und man fährt
    in der pampa? dann fährt man womöglich auf einer bestimmten dämpfer/gabeleinstellung sowie einem bestimmten gang...schöne shice...elektrik am bike ist so überflüssig wie ein kropf...aber für die hersteller wohl ein millionenmarkt für die zukunft, noch mehr via bikepreise abzuzocken...wer's braucht.... mech. schaltungen mögen ja techn. überholt sein, elektronik ist hier aber kein allheilmittel....und man bedenke, richtig alte autos haben auch keinerlei elektro-schrott eingebaut, dafür auch keine klimaanlage & co...aber sie fahren...wenn heutzutage bei einem mittelklasse wagen wie einem ford fiesta z.B. ein 60 cent teil auf der fahrt von wiesbaden
    nach dresden defekt geht, liegt man u.U. einige stunden am straßen streifen und wartet auf den ADAC...schon erlebt...geiler "fortschritt".
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    black soul

    dabei seit 10/2003

    wer es braucht.......
    ich halte das für schwachsinn der geld kostet und zeit( wenn reparatur) noch mehr kabel und lenker gedöns.ich brauch dann einen 85cm breiten lenker, sonst passt das alles nicht dran. gruss an die gewichtsfetischisten
  5. benutzerbild

    glandas

    dabei seit 07/2011

    Neuheit? So ein Quatsch
    Alles schon mal da gewesen!

    Lefty ELO - elektronischer Lockout - BJ 2001

    Noleen Smart Shock - iteligentes elektronisches Dämpfungssystem - BJ 1998
    [url]http://www.neebu.net/~khuon/cycling/bikes/K2/1999-OzM/smartshock.html[/url]

    Bin gespannt wann der Trend wieder zum Slingshot Rahmen gehen wird
  6. benutzerbild

    Cube98

    dabei seit 08/2011

    Hi,
    hat sich etwas bei den 2014er Modellen bei den iCDs geändert außer 27,5"?

    Viele Grüße
    Philipp

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!