Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern

Bereits 2019 hatten wir über das Iran-Abenteuer unserer beiden Renn-Bloggerinnen Anita und Caro Gehrig berichtet. Jetzt ist „Free Riding Iran“ nicht nur um einige Filmpreise reicher, sondern auch kostenfrei zu sehen. Alle Infos!

Free Riding Iran bietet einen Blick hinter den Vorhang: Kennt man im Westen vor allem iranische Sittenstrenge und Kriegsrhetorik, so erleben die Enduro-Profis Anita und Caro Gehrig offene Menschen, Gastfreundschaft, großes Interesse am Westen und nicht zuletzt bedingungslose Leidenschaft für das Mountainbike. Und das hat seinen Grund: Das Bike ist das Vehikel zur Freiheit, denn auf den Trails existieren keine Sittenwächter. Freeride, oder besser Free Ride, erhält im Land der Mullahs eine weitere Dimension. Gerade, wenn man sich mit Worten kaum verständigen kann – auf dem Bike versteht man sich. Free Riding Iran ist ein Film über Mut, Leidenschaft und gegenseitige Inspiration auf zwei Rädern.

Den Film gibt es kostenlos auf der Homepage zu sehen: Free Riding Iran Bikefilm

Den Teaser kann man sich noch mal hier anschauen:

L11A8312
# L11A8312
Diashow: Free Riding Iran: Bike-Film mit den Gehrig-Twins jetzt kostenfrei anschauen
5gNaZzwQ
63XQwrpg
d-pAUeQQ
v8Mz3WpA
L11A2962
Diashow starten »
L11A4344
# L11A4344
L11A5813
# L11A5813
L11A5117
# L11A5117
L11A7977
# L11A7977
L11A2962
# L11A2962
d-pAUeQQ
# d-pAUeQQ
63XQwrpg
# 63XQwrpg
5gNaZzwQ
# 5gNaZzwQ
x4erbdlA
# x4erbdlA
v8Mz3WpA
# v8Mz3WpA
u43wsUPg
# u43wsUPg

Mehr zu den beiden schnellen Enduro-Profis: Gehrig-Twins Blog

Wie gefällt euch der Film?


Hier findest du die spannendsten Mountainbike-Videos  – und das sind die letzten fünf Bike-Videos:

Infos: Pressemitteilung Gehrig Twins | Bilder: Simon Ricklin
  1. benutzerbild

    soil

    dabei seit 11/2003

    "Wirbt man vielleicht zumindest indirekt für ein Terrorregime? Mir geht es nicht um "political correctness".
    Tja, es ist mittlerweile ja auch politisch korrekt (zumindest im verblödeten Westen), das Kopftuch als Zeichen der weiblichen Emanzipation zu sehen. Also der Fetzen, der den Frauen im Iran auch gern an die Stirn getackert wird, wenn er nicht korrekt sitzt.
  2. benutzerbild

    davez

    dabei seit 11/2017

    Ohne mich auszukennen, aber ist es nicht vlt theoretisch möglich das dies der westlichen Welt einfach nur, durch von mir aus medialer Steuerung, als Terrorregime verkauft wird? Vlt weil die irgendwelche Rohstoffe wie Sand oder Nutella nicht rausrücken wollen?
    Nur eine Frage, weiß da natürlich nicht wirklich was, aber ob die wirklich so böse sind frage ich mich schon Ernsthaft.


    Auf jeden Fall gibts da vermutlich bestimmt viele viele geile Trails. Eh so wie in solchen Ländern halt üblich wo noch viel mit Esel/Maultier transportiert wird. Schade um die politischen Embargos dort, ist nämlich schon ein sehr schönes Land. Mit das schönste Land und die geilsten Trails, wo ich halt selber schon biken war.

  3. benutzerbild

    gurkenfolie

    dabei seit 04/2003

    Ohne mich auszukennen, aber ist es nicht vlt theoretisch möglich das dies der westlichen Welt einfach nur, durch von mir aus medialer Steuerung, als Terrorregime verkauft wird? Vlt weil die irgendwelche Rohstoffe wie Sand oder Nutella nicht rausrücken wollen?
    Nur eine Frage, weiß da natürlich nicht wirklich was, aber ob die wirklich so böse sind frage ich mich schon Ernsthaft.
    frag doch mal paar Libanesen oder Israelis zu dem Thema, die können dich bestimmt aufklärensmilie
  4. benutzerbild

    soulslight

    dabei seit 03/2007

    @davez grundsätzlich stimme ich mit deiner Aussage zu Filmen über Sport in Ländern mit zweifelhafter politischer Führung überein, doch stelle ich dir hier die Frage, ob die den Film tatsächlich gesehen hast? Denn mir hat dieser Film in seinen Zwischentönen sehr viel über Freiheit und Unfreiheit im Iran gezeigt. Vielleicht nicht so offensiv wie es sich mancher wünschen würde, aber doch so deutlich und so aktiv wie es jemandem, der auch respektvoll mit einer fremden Kultur umgeht möglich ist und zudem auch noch lokal unterstützend, dort wo die eigenen Interessen es sinnvoll möglich machen, wie man an den Reaktionen der Frauen sehen konnte.

    Gruß
  5. benutzerbild

    davez

    dabei seit 11/2017

    @davez grundsätzlich stimme ich mit deiner Aussage zu Filmen über Sport in Ländern mit zweifelhafter politischer Führung überein, doch stelle ich dir hier die Frage, ob die den Film tatsächlich gesehen hast? Denn mir hat dieser Film in seinen Zwischentönen sehr viel über Freiheit und Unfreiheit im Iran gezeigt. Vielleicht nicht so offensiv wie es sich mancher wünschen würde, aber doch so deutlich und so aktiv wie es jemandem, der auch respektvoll mit einer fremden Kultur umgeht möglich ist und zudem auch noch lokal unterstützend, dort wo die eigenen Interessen es sinnvoll möglich machen, wie man an den Reaktionen der Frauen sehen konnte.

    Gruß
    Ja, ich finde den Film ehrlicherweise sehr naiv und romantisch. Ein Land, in dem man für seine politischen Ansichten hingerichtet wird, ist für mich keine touristische Destination.
    Respektvoller Umgang mit einer Kultur hat nichts mit einem totalitären System zu tun. Das ist ganz klar zu differenzieren. Ich schätze und bewundere die persische Kultur, aber ich kritisiere das menschenunwürdige Regime.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!