Neuigkeiten von Freerider Amir Kabbani und Filmer Lukas Tielke: In Kooperation haben die beiden einen actiongeladenen Fünfminüter gedreht, der sich weder location- noch filmtechnisch vor den kanadischen Hochglanzproduktionen verstecken braucht.

Das von Amir Kabbani selbstkonzipierte Werk wurde auf seinem Trainingsgelände, dem Bikepark Boppard, realisiert – inklusive vielen neuen Stunts, vollkommen neuen Kameraperspektiven und eigens komponiertem Soundtrack. Wir haben Amir und Lukas zu ihrem neuen Video interviewt.


Lukas Tielke | peoplegrapher. peoplegrapher. In the Woods with Amir Kabbani von peopleGrapher. auf MTB-News.de

Ein kurzes Making-Of gibt es außerdem bei Red Bull.

Amir Kabbani

Amir in Montur

MTB-News.de: Du hast deinen neuen Clip nun eine ganze Zeit geplant: Was war alles an Vorbereitungen nötig?

Amir Kabbani: Ja, den Winter habe ich fast täglich mit Holz und Schrauben kaufen verbracht, um meine Ideen meiner neuen Slopestyleline zu realisieren. Da ich aber primär alleine unterwegs war, zog sich der Bau recht lange hin. Vielleicht auch, weil ich Obstacles wie diese gigantische Box noch nie selber gebaut oder geplant hatte. Vieles musste nach den ersten Testversuchen wieder geändert werden. Außerdem habe ich den Freeride-Part des Bikeparks etwas verändert, um für weitere coole Aufnahmen zu sorgen.

Dein Homespot in Boppard verfügt schon länger über diverse Holzbauten, die auch schon für eine frühere Zusammenarbeit mit Lukas abgefilmt wurden. Wurden für euren aktuellen Film auch neue Sachen gebaut?

Klar, eben diese Step-up-Step-down Box, die gute 7 Meter lang und 5 Meter hoch ist. Vieles wurde neu gebaggert, da ich alle Sprünge in der Line vergrößert habe. Und wie gesagt, auch der Umbau des Parks an sich.

Tailwhip Step-Up
# Tailwhip Step-Up

Was war dir für die Realisation des neuen Clips wichtig?

Für Lukas und mich war neben der eigentlichen Action sehr wichtig die Natur, den eigentlichen Aspekt im Mountainbiken, rüber zu bringen. Dafür musste eine hochwertige Kamera wie die RED Epic her, die ich dank meiner Sponsoren finanzieren konnte.

Wie ist es, mit Lukas zu arbeiten? Wie hoch sind seine Ansprüche?

Hart! Lukas und ich sind schon sehr ähnlich, was unseren Anspruch und die Vorstellungen angeht. Wir beide wollen alles perfekt haben und dafür haben wir uns dementsprechend oft in die Wolle gekriegt. Besonders wenn extrem viele Faktoren wie Wetter und Timing zusammenspielen.

Amir beim Drop in Boppard
# Amir beim Drop in Boppard

Hand aufs Herz: Freeride oder Dirtjump?

Freeride und Dirtjump. Ich liebe es, Mountainbike-Profi zu sein – die Vielseitigkeit macht es eben aus. Als ich mit dem Radfahren begann, gab es diese Unterdisziplinen noch gar nicht. Also habe ich schon immer alles gemacht. Krass, ich bin 22 und spreche trotzdem von früher!

Im Wald
# Im Wald

Du bist vor einer ganzen Weile aus München wieder nach Boppard gezogen. Sind deine Trainingsmöglichkeiten dort ideal?

Naja, ich komme ja von hier. Nach München bin ich ja ausschließlich für`s Hallentraining gezogen. Die Halle dort hat dann geschlossen und ich habe dann meine bessere Lobby genutzt, den Bikepark in Boppard wieder unter meine Fittiche zu nehmen und meine Trainingsbedingungen so gut wie möglich zu gestalten.

Wie lange habt ihr für den Whip an der Pusteblume gebraucht?

Für diese Aufnahme hat es eigentlich nicht lange gedauert. Dafür gab es andere wie die mit der Raupe, die eine gute Stunde dauerte.

Du springst im Video 720er, 360 Double Whips und Flip-Double Whips – Combos, mit denen man große Contests für sich entscheiden kann. Willst du dieses Jahr in der FMB Tour noch angreifen?

Extendet Superman Seatgrab
# Extended Superman Seatgrab

und...Action
# und…Action

Ja, das war von Anfang des Jahres mein Plan. Doch leider zog sich der Videodreh extrem in die Länge und dazu kam, dass ich nach den ersten Events noch krank wurde und die ersten wichtigen europäischen Events verpasste. Doch der Flug in die USA ist gebucht. Mal sehen, was ich noch rausholen kann.

Thomas Genon, Peter Henke, viele junge Schweden – bei den letzten Contests gab es einen Schwung Überraschungsfahrer, die sich weit oben platzieren konnten. Welcher Nachwuchsfahrer hat deiner Meinung nach am meisten Potenzial für die Zukunft?

Definitiv Thomas Genon! Den jungen Belgier kenne ich schon länger und er hat sich von Jahr zu Jahr stets weiterentwickelt und ist jetzt da wo er verdient zu sein… Ich gönne ihm das!

 

Lukas Tielke

Lukas @ work
# Lukas @ work

Im neuen “In the Woods”-Clip konzentrierst du dich zu einem Großteil auf schnelle Freeride-Action. Schwenkst du da insgesamt in eine neue Richtung oder versuchst du, weiterhin parallel Slopestyle, Dirtjump und Freeride in Einklang zu bringen?

“In The Woods” unterscheidet sich definitiv von vorherigen Peoplegrapher-Produktionen. Es hat mir super viel Spaß gemacht, mehr in den Freeride-Bereich reinzuschnuppern. Langsam habe ich das Gefühl, dass ich schon an verdammt vielen Dirt-Spots in Deutschland gefilmt habe, und da tut ein bisschen Abwechslung schon ganz gut. Ich würde gerne in nächster Zeit mehr Freeride/Big Mountain-Action vor die Linse bekommen, aber leider gibt es dafür nicht sehr viele Spots in Deutschland, letztlich kann man jedoch jede der drei Disziplinen immer wieder neu in Szene setzen.
In den nächsten Tagen kommt die erste der vier “Scott Webisodes” raus, die ich mit dem Scott Voltage Team dieses Jahr produziere. Unter anderem waren wir auch in Seeheim/Jugenheim an einem Spot an dem ich schon vor 3 Jahren einmal gefilmt habe. Eigentlich wollte ich aus Angst, die gleichen Aufnahmen zu schießen, nicht wieder hin. Aber ich habe den Spot aus einem komplett anderen Blickwinkel gesehen und hatte super viel Spaß dort zu Filmen.

Der neue Clip wirkt sehr düster und erinnert in der Kolorierung fast ein wenig an dichte kanadische Wälder. War das Absicht? Was wolltest du mit den Farben rüberbringen?

Boppard unterscheidet sich von der Natur her ein wenig vom Rest Deutschlands. Der Wald der ersten Fahrszenen hatte so eine gigantische Baumlandschaft, dass ich mich wie auf einem anderen Kontinent gefühlt habe. Das Color Grading habe ich absichtlich etwas blasser/flacher gehalten (Flach ist übrigens IN) und die Farben habe ich insgesamt desaturiert, in Verbindung mit dem Song wollte ich, dass der Zuschauer eine andere Sicht auf die Natur bekommt. Farbbearbeitung ist immer Geschmacksache, deshalb ist es schwer jedermanns Geschmack zutreffen. Aber ich glaube, dass die Farben, der Song und Amirs Riding eine echte Gänsehaut-Stimmung rüberbringen.

Du hast einige sehr ungewöhnliche Kameraperspektiven genutzt – wie kam die Kamera in den Baum?

Unser Freund Björn von Tragwerker mag es gerne, Menschen 20 Meter in die Bäume zu heben – deshalb haben wir seine Dienste doch glatt mal in Anspruch genommen. Wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, ist es eigentlich auch ganz schön da oben. Übrigens hat Björn mich auch in eine 60 Meter lange, bemannte Seilbahn gehangen, definitiv ein Erlebnis wert!

Kletterei: Mithilfe von Björn von TragWerker geht es hoch hinaus
# Kletterei: Mithilfe von Björn von TragWerker geht es hoch hinaus

Filmst du mittlerweile auch mit einem Heli- oder Quadrocopter? Wie wurde der Schwenk über den Wald und den “Zoom” aus höchster Höhe auf Amir realisiert?

Diese Aufnahmen sind mit einem Quadrocopter entstanden, leider nicht von mir. Es braucht ganz schön Know-How so ein Ding zu bedienen, und man muss glaube ich erstmal zehn Stück kaputt machen, bis brauchbare Ergebnisse zustande kommen. Klar würde ich gerne einen in mein Equipment aufnehmen, leider fehlt mir dafür die Zeit so ein Ding zu bedienen und zu pflegen, das passiert einfach nicht mal nebenbei. Danke hier nochmal an Marcus, guter Mann!

Wie finanzieren sich die neuen Filme? Rein durch Sponsoren? Planst du in Zukunft mehr kommerzielle Clips, die auch dementsprechend vermarktet werden sollen?

Nebenbei produziere ich sehr viele kommerzielle Clips, nicht alles darf ich aber unter peoplegrapher veröffentlichen, für viele Kunden ist dies sehr wichtig. Ich bin super zufrieden, dass ich mittlerweile einen Fuß in der Tür habe. Es war ein harter Weg und hat sehr viel Zeit und Mühe in Anspruch genommen, deshalb freut es mich um so mehr, dass alles ins Laufen kommt. Im sportlichen Bereich finanzieren sich meine neuesten Projekte über Sponsoren. Ich bin froh, dass endlich auch die Extremsport-Firmen sehen, wie wichtig virales Marketing ist – und dass dies auch viel Arbeit sein kann, damit es Erfolg hat.

In der Vergangenheit hast du nicht nur lizenzfreie Musik genutzt – wurde die Musik für den aktuellen Clip extra dafür geschrieben? Wie planst du diese Lizenzsituation in der Zukunft?

Nicolas Epe a.k.a. Brummer hat den Song extra für uns produziert, wir haben so oft etwas geändert damit alles 100% passt… danke hier nochmal für deine Geduld, Nicolas. Das Lizenz-Thema ist das “Hassthema” Nummer eins für jeden der Filme produziert, vor allem wenn das Budget so gering ist um sich einen coolen Song leisten zu können. Aber ich muss sagen, dass es nur fair ist, das jeder auch was abgibt (ausser die GEZ, die sind gemein). Ich bin positiv überrascht was neue Musikplattformen angeht, wie den Vimeo Musicstore. Mit ein bisschen Suchen findet man coole Tracks und 100 Euro für die Rechte ist mehr als fair. Natürlich kann man bei besonderen Projekten auch die Künstler kontaktieren, schließlich haben dadurch beide Seiten etwas davon.

Filmcrew
# Filmcrew

Wie lange habt ihr für Dreh und du für den Schnitt gebraucht?

Wir haben insgesamt ca. zwei Wochen gefilmt, der Schnitt hat gefühlte Ewigkeiten gedauert. Ich glaube am Ende bestimmt zehn Wochen, wegen Song anpassen etc. Auch hat Joel Rieger höchste Arbeit mit dem 3D-Intro geleistet, das hat die ganze Sache dann auch nochmal ein bisschen in die Länge gezogen. Super Arbeit Joel!

Gab es heftige Stürze beim Dreh?

Nein. Klar gab es Stürze und auch heftige Einschläge, aber Amir fährt einfach so konstant und weiß, wie man richtig stürzt. Ich bewundere Amir dafür, dass er immer kontinuierlich vorne mitfährt aber nie wirklich verletzt ist. In den letzten zwei Jahren gab es soviel jüngeren Nachwuchs die echt Potenzial hatten und dicke Tricks rausgehauen haben – leider sind viele davon Kamikaze-Fahrer, die dann auch schnell wieder weg von der Bildfläche sind. Amir weiß einfach mit dem Risiko umzugehen und deshalb ist er einfach PRO.

Man munkelt, dass du jetzt mit einer RED Kamera filmst – wie kam das zustande? Was sind die Vor- und Nachteile, mit einem großen Profi-Gerät zu filmen?

Endlich mal eine richtig schöne Nerd-Frage! Also erstmal ist die Red natürlich nicht meine eigene. Es lohnt sich nicht, für diesen Preis eine Kamera zu kaufen, die man effektiv so selten benutzen kann. Klar ist es geil, mit so hohen Frameraten zu filmen und das auch noch mit einem Raw Codec, aber die Datenmengen sind einfach enorm groß und wenn wir ehrlich sind – wer braucht schon 5K, höchstens dafür das man endlich mal echte FullHD bekommt, was die DSLRs übrigens leider nicht wirklich machen. Die Kamera macht wirklich Spaß, aber es bereitet einfach viel Mühe, damit zu arbeiten. Der Workflow verändert sich durch die hohen Datenmengen, dadurch brauch ich schon einen ziemlich schnellen Rechner. Leider muss man in voller Auflösung filmen damit man den gesamten Sensor benutzt und dadurch auch den gewollten Look behält. Stativ etc. alles muss man updaten – man stellt auch keinen Lamborghini an die Strasse. Zur Zeit arbeite ich auch an vielen Jobs wo es schnell gehen muss und da ist die Red einfach die falsche Kamera. Ich denke, dass es in nächster Zeit viele neue Kameras geben wird die ähnliche Specs haben, aber weitaus günstiger sind.

Lukas Tielke mit sündhaft teurer RED "Epic"-Kamera
# Lukas Tielke mit RED “Epic”-Kamera

Ist der Clip ein reines Promo-Video oder lassen sich schon Vorbereitungen für einen neuen großen Film erahnen?

Amir und ich planen schon weitere gemeinsame Projekte, aber “In the Woods” ist zur Zeit ein reines Promo-Video. Von peoplegrapher wird es in den nächsten Wochen aber einiges Neues im Fahrradbereich geben, also immer schön auf www.peoplegrapher.com vorbei schauen!

Amir und Lukas, danke für das Interview!

Mongoose feat. Peoplegrapher
# Mongoose feat. Peoplegrapher

Fotos: Nils Wilbert and Daniel Roos

Mehr Informationen: http://www.amirkabbani.com und http://peoplegrapher.com

  1. benutzerbild

    .Sunday.

    dabei seit 03/2011

    schaut richtig gut aus und macht echt Spaß, das anzuschauen !
  2. benutzerbild

    MirSch

    dabei seit 01/2005

    Das Video haut einen echt vom Sockel! Einfach nur klasse! Ich freue mich auf die nächsten Videos!!!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Scili

    dabei seit 08/2010

    Echt gut...
  5. benutzerbild

    cycophilipp

    dabei seit 08/2003

    super Video! Glückwunsch auch zum zweiten Platz in Saalbach-Hinterglemm beim Airstrike!!
  6. benutzerbild

    cubig

    dabei seit 05/2009

    Einfach nur Geil!
    Bitte bei Zeiten mehr

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!