Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Im Winter tauchten erste Bilder eines Prototyps von einem möglichen Gamux-Bike auf
Im Winter tauchten erste Bilder eines Prototyps von einem möglichen Gamux-Bike auf - beim NotARace in Schladming wurde der silberne Bolide dann von Teamfahrer Andi Kolb gen Tal gejagt. Nun launcht Gamux direkt zwei Modelle: ein Downhill-Bike mit dem Namen Marca und ein Trail- und Enduro-Fully namens Runi!
Eines der Highlights der Gamux-Räder sind sicherlich die 3D-gedruckten Teile des Rahmens wie die Umlenkwippe
Eines der Highlights der Gamux-Räder sind sicherlich die 3D-gedruckten Teile des Rahmens wie die Umlenkwippe - diese bestehen aus Aluminium und werden in Bayern von Trovus gefertigt. Bei den hier gezeigten Modellen handelt es sich wenig überraschend noch um Prototypen aus der Vorserie. Die finalen Produkte können also leicht abweichen.
Auch die Ausfallenden sind 3D-gedruckt. Das innovative Verfahren erlaubt vielfältige Individualisierungs-Möglichkeiten.
Auch die Ausfallenden sind 3D-gedruckt. Das innovative Verfahren erlaubt vielfältige Individualisierungs-Möglichkeiten.
Custom-Geometrien haben einige Firmen schon angeboten, aber Custom-Kennlinien? Das ist ein Novum!
Custom-Geometrien haben einige Firmen schon angeboten, aber Custom-Kennlinien? Das ist ein Novum!
Gamux-Schladming-2-2
Gamux-Schladming-2-2
Das Herzstück der Gamux-Rahmen sind die 3D-gedruckten Teile, durch die Wunsch-Geometrien und speziell angepasste Federkennlinien möglich sind. Alle Rahmen werden übrigens komplett in Deutschland gefertigt!
Das Herzstück der Gamux-Rahmen sind die 3D-gedruckten Teile, durch die Wunsch-Geometrien und speziell angepasste Federkennlinien möglich sind. Alle Rahmen werden übrigens komplett in Deutschland gefertigt!
Umlenkwippen und Ausfallenden werden bei den Gamux-Bikes aus Aluminium gedruckt.
Umlenkwippen und Ausfallenden werden bei den Gamux-Bikes aus Aluminium gedruckt.
Mehr Progression, weniger Federweg, höheres Übersetzungsverhältnis, Coil oder Luft?
Mehr Progression, weniger Federweg, höheres Übersetzungsverhältnis, Coil oder Luft? - Alles lässt sich komplett individuell anpassen!
Side 14-01
Side 14-01
Side 15-01
Side 15-01
Side 16-01
Side 16-01
Side 17-01
Side 17-01
Auch bei der Geometrie bietet Gamux nahezu unbegrenzte Optionen
Auch bei der Geometrie bietet Gamux nahezu unbegrenzte Optionen - die Rahmen werden in Deutschland von MiTech, die sich auf Maßrahmen spezialisiert haben, produziert.
Neben einer klassischen Kettenschaltung besteht auch die Möglichkeit, die Gamux-Rahmen von Vornherein mit Pinion-Getrieben zu konfigurieren.
Neben einer klassischen Kettenschaltung besteht auch die Möglichkeit, die Gamux-Rahmen von Vornherein mit Pinion-Getrieben zu konfigurieren.
Das Runi ist das Trail- und Enduro-Fully von Gamux
Das Runi ist das Trail- und Enduro-Fully von Gamux - der Federweg liegt bei 130 bis 165 mm, auch sonst lässt sich praktisch alles individuell anpassen.
Das Gamux Marca ist für die härtesten Downhill-Strecken der Welt entwickelt
Das Gamux Marca ist für die härtesten Downhill-Strecken der Welt entwickelt - auch hier kann man alles komplett nach seinen eigenen Wünschen gestalten.
Wer ein individuell konfiguriertes Gamux haben möchte, der sollte sich beeilen
Wer ein individuell konfiguriertes Gamux haben möchte, der sollte sich beeilen - aufgrund der vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten darf man natürlich nicht von einer blitzschnellen Massenproduktion ausgehen.
Gamux-Schladming-7976
Gamux-Schladming-7976

Mit dem Downhill-Bike Marca und dem vielseitigen Fully Runi bietet die schweizerische Firma Gamux zukünftig zwei Bikes an. Die Modelle der Firma, die man bislang vor allem aus dem Rennsport kennt, sind definitiv außergewöhnlich: Dank eines additiven Fertigungsverfahren lassen sich problemlos Wunsch-Geometrien und auch individuelle Hinterbau-Kennlinien realisieren. Hier gibt’s alle Infos zu den neuen Bikes von Gamux!

Gamux kennen Fans bislang vor allem aus dem Downhill-Rennsport: In den vergangenen Jahren war die schweizerische Firma mit einem eigenen Team im World Cup unterwegs. Die Rahmen kamen dabei zeitweise von NS Bikes, in der letzten Saison dann von Commençal. Im Winter tauchten dann erste Bilder eines ungelabelten Prototyps auf, bei dem fleißig spekuliert wurde, ob Gamux womöglich an einem eigenen Bike arbeitet. Diese Gerüchte haben sich nun bewahrheitet: Mit dem Downhiller Marca und dem Trail- bis Enduro-Fully Runi bieten die Schweizer zukünftig zwei Rahmen an, die über zahlreiche spannende Features verfügen!

Im Winter tauchten erste Bilder eines Prototyps von einem möglichen Gamux-Bike auf
# Im Winter tauchten erste Bilder eines Prototyps von einem möglichen Gamux-Bike auf - beim NotARace in Schladming wurde der silberne Bolide dann von Teamfahrer Andi Kolb gen Tal gejagt. Nun launcht Gamux direkt zwei Modelle: ein Downhill-Bike mit dem Namen Marca und ein Trail- und Enduro-Fully namens Runi!
Eines der Highlights der Gamux-Räder sind sicherlich die 3D-gedruckten Teile des Rahmens wie die Umlenkwippe
# Eines der Highlights der Gamux-Räder sind sicherlich die 3D-gedruckten Teile des Rahmens wie die Umlenkwippe - diese bestehen aus Aluminium und werden in Bayern von Trovus gefertigt. Bei den hier gezeigten Modellen handelt es sich wenig überraschend noch um Prototypen aus der Vorserie. Die finalen Produkte können also leicht abweichen.
Auch die Ausfallenden sind 3D-gedruckt. Das innovative Verfahren erlaubt vielfältige Individualisierungs-Möglichkeiten.
# Auch die Ausfallenden sind 3D-gedruckt. Das innovative Verfahren erlaubt vielfältige Individualisierungs-Möglichkeiten.
Custom-Geometrien haben einige Firmen schon angeboten, aber Custom-Kennlinien? Das ist ein Novum!
# Custom-Geometrien haben einige Firmen schon angeboten, aber Custom-Kennlinien? Das ist ein Novum!
Gamux-Schladming-2-2
# Gamux-Schladming-2-2

Kurz und knapp: Die wichtigsten Features der Gamux-Bikes

Auf den ersten Blick sehen die beiden Modelle nicht unbedingt nach revolutionären Bikes, sondern nach vergleichsweise gewöhnlichen Fullies aus Aluminium aus. Schaut man jedoch näher hin, dann entdeckt man einige Details, die tatsächlich ziemlich spannend sind und die es zumindest in dieser Kombination bislang noch nicht gab. Konkret handelt es sich dabei um folgende Aspekte:

  • AMT – Additive Manufacturing Technology: Wichtige Teile des Rahmens werden 3D-gedruckt
  • VKP – Variable Kinematics Platform Durch die enge Zusammenarbeit mit Öhlins und die Verwendung von 3D-gedruckten Umlenkwippen lassen sich kundenspezifische Kinematiken realisieren
  • OGO – One Geometry Only: Alle Geometrien sind individuell und auf den Kunden angepasst
  • MDO – Multiple Drivetrain Option: Man hat die Wahl zwischen herkömmlichen Antrieben mit Schaltwerken oder Pinion-Getrieben
Diashow: Launch mit Downhill- und Trailbike: Start der Marke Gamux mit zwei Modellen
Umlenkwippen und Ausfallenden werden bei den Gamux-Bikes aus Aluminium gedruckt.
Wer ein individuell konfiguriertes Gamux haben möchte, der sollte sich beeilen
Side 17-01
Auch bei der Geometrie bietet Gamux nahezu unbegrenzte Optionen
Side 16-01
Diashow starten »
Das Herzstück der Gamux-Rahmen sind die 3D-gedruckten Teile, durch die Wunsch-Geometrien und speziell angepasste Federkennlinien möglich sind. Alle Rahmen werden übrigens komplett in Deutschland gefertigt!
# Das Herzstück der Gamux-Rahmen sind die 3D-gedruckten Teile, durch die Wunsch-Geometrien und speziell angepasste Federkennlinien möglich sind. Alle Rahmen werden übrigens komplett in Deutschland gefertigt!

Additive Manufacturing Technology: Die Zukunft wird gedruckt

Das wohl spannendste Feature der Rahmen von Gamux dürfte der Einsatz von 3D-gedruckten Komponenten sein. Schon in unserer World Cup-Boxengasse haben wir im vergangenen Jahr einige Gamux-Komponenten aus dem Drucker entdeckt – allerdings nur Kleinteile wie vibrationsreduzierende Vorbau-Spacer oder Halterungen fürs GPS-Gerät. Gemeinsam mit dem bayrischen Unternehmen Trovus, das sich auf additive Fertigungsmethoden spezialisiert hat, sind 3D-gedruckte Teile ein essenzieller Bestandteil der Gamux-Rahmen. So kommen unter anderem die Ausfallenden und insbesondere die Umlenkwippen aus dem Drucker, was wohl ein Novum darstellen dürfte. Die gedruckten Teile der Gamux-Rahmen bestehen aus AlSi10Mg-Aluminium.

Umlenkwippen und Ausfallenden werden bei den Gamux-Bikes aus Aluminium gedruckt.
# Umlenkwippen und Ausfallenden werden bei den Gamux-Bikes aus Aluminium gedruckt.

Schon in der Vergangenheit haben diverse Mountainbike-Firmen mit dem Einsatz 3D-gedruckter Bauteile experimentiert – am ehesten dürften einem die Rahmen von Robot und Atherton Bikes in den Sinn kommen, bei denen Carbon-Rohre mit additiv gefertigten Muffen verklebt werden. Auch Gamux glaubt fest an die Zukunftsträchtigkeit dieser spannenden Technologie. Anders als die oben genannte Konkurrenz setzt Gamux hingegen auf Aluminium-Rahmen, bei denen die Umlenkwippe aus dem Drucker kommt. So lassen sich nicht nur Wunsch-Geometrien, sondern auch individuell abgestimmte Kinematiken realisieren.

Variable Kinematics Platform: Der Traum jedes Fahrwerk-Nerds

Als schweizerischer Vertrieb und Service-Center arbeitet Gamux schon seit einigen Jahren eng mit Öhlins zusammen. Entsprechend naheliegend ist bei den neuen Rahmen von Gamux auch die Kooperation mit den schwedischen Fahrwerk-Experten. Doch Gamux geht einen Schritt weiter und bietet nicht nur speziell auf die Rahmen abgestimmte Dämpfer an, sondern ermöglicht allen Kunden eine individuelle Kinematik. „Variable Kinematics Platform” heißt dieses sehr besondere Feature, das die Gamux-Modelle weiter von der Konkurrenz abhebt.

Mehr Progression, weniger Federweg, höheres Übersetzungsverhältnis, Coil oder Luft?
# Mehr Progression, weniger Federweg, höheres Übersetzungsverhältnis, Coil oder Luft? - Alles lässt sich komplett individuell anpassen!

Durch die Verwendung gedruckter und individuell anpassbarer Umlenkwippen lassen sich nahezu alle Wünsche und Vorlieben verschiedener Fahrer realisieren. So kann man beispielsweise zwischen einem eher progressiven und einem eher linearen Hinterbau wählen. Schwere Fahrer freuen sich über ein niedriges Übersetzungsverhältnis, während leichte Fahrer ein etwas höheres Übersetzungsverhältnis wählen können. Beim Trail- und Enduro-Fully ist sogar der Federweg zwischen 130 und 165 mm wählbar. Zusammen mit Coil- und Luft-Optionen von Öhlins ergeben sich so nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

Side 14-01
# Side 14-01
Side 15-01
# Side 15-01
Side 16-01
# Side 16-01
Side 17-01
# Side 17-01

One Geometry Only: Jede Geometrie ist individuell

Nicht nur bei den additiv gefertigten Teilen, sondern auch bei der Fertigung der Rahmen setzt Gamux auf deutsche Expertise: Alle Rahmen werden bei MiTech produziert. Das nordrhein-westfälische Unternehmen hat sich auf die Produktion von individuellen Maßrahmen spezialisiert. Auch bei den Modellen von Gamux handelt es sich um Maßrahmen mit individuellen Geometrien. So lassen sich sowohl beim Marca als auch beim Runi nahezu jegliche Wunsch-Geometrien umsetzen. Auch bei der Größe der Laufräder hat man die freie Wahl: 29″, 27,5″, Mullet und theoretisch auch jede andere Laufradgröße lässt sich problemlos realisieren.

Auch bei der Geometrie bietet Gamux nahezu unbegrenzte Optionen
# Auch bei der Geometrie bietet Gamux nahezu unbegrenzte Optionen - die Rahmen werden in Deutschland von MiTech, die sich auf Maßrahmen spezialisiert haben, produziert.

Multiple Drivetrain Option: Schaltwerk? Ja. Getriebe? Ja.

Hat man sich für eine Wunsch-Geometrie, einen Wunsch-Federweg und eine Wunsch-Kinematik entschieden, hört die fröhliche Partie „Wünsch dir was“ noch immer nicht auf. Beim Antrieb hat man die Wahl zwischen einer klassischen Kettenschaltung und einem Pinion-Getriebe. Je nach persönlicher Präferenz wird der Rahmen entsprechend hergestellt. Die Wahl des Antriebs hat übrigens nahezu keinen Einfluss auf die Ästhetik des Rahmens oder die Kinematik. Entscheidet man sich für das Pinion-Getriebe, ist dieses gegen einen Aufpreis inkludiert.

Neben einer klassischen Kettenschaltung besteht auch die Möglichkeit, die Gamux-Rahmen von Vornherein mit Pinion-Getrieben zu konfigurieren.
# Neben einer klassischen Kettenschaltung besteht auch die Möglichkeit, die Gamux-Rahmen von Vornherein mit Pinion-Getrieben zu konfigurieren.

Gamux Runi: Individuelles Fully für Trail & Enduro

Das pedalierbare Fully aus dem Hause Gamux hört auf den Namen Runi. Je nach persönlicher Präferenz lässt sich ein Federweg zwischen 130 mm und 165 mm realisieren, was das Bike für alle möglichen Anwendungszwecke von Trail bis Enduro prädestiniert. Gamux setzt auf einen klassischen Horst Link-Hinterbau, bei dem sich neben einer individuellen Kinematik auch eine spezielle Geometrie realisieren lässt. Beim Antrieb hat man die Wahl zwischen einer klassischen Kettenschaltung und einem Pinion-Getriebe. Im ersten Produktionslauf sollen maximal 30 Gamux Runi hergestellt werden.

  • Einsatzgebiet Trail / Enduro
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg individuell, 130 bis 165 mm
  • Hinterbau Viergelenker
  • Laufradgröße 29″ / 27,5″ / Mullet / individuell konfigurierbar
  • Besonderheiten additive Fertigung, Wunsch-Geometrie, Wunsch-Kinematik, Federweg wählbar, Laufradgröße wählbar, Kettenschaltung oder Pinion-Getriebe, produziert in Deutschland
  • Dämpfer Öhlins TTX22m / Öhlins TTXair
  • Farben individuell
  • Rahmengrößen individuell
  • Verfügbar Anfang / Mitte 2021
  • Preis ab 3.500 € (inklusive Öhlins-Dämpfer, exklusive Steuern)
Das Runi ist das Trail- und Enduro-Fully von Gamux
# Das Runi ist das Trail- und Enduro-Fully von Gamux - der Federweg liegt bei 130 bis 165 mm, auch sonst lässt sich praktisch alles individuell anpassen.

Gamux Marca: Gemacht für den Downhill World Cup

Die Wurzeln von Gamux liegen klar im Downhill World Cup – logisch, dass die Schweizer zum Launch direkt auch ein Bike rausbringen, das man dieses Jahr wohl im World Cup gesehen hätte. Das Marca bietet einen Federweg zwischen 195 mm und 205 mm. Entwickelt wurde der auffällige Hinterbau mit zweigeteiltem Sitzrohr und horizontal platziertem Dämpfer von Federico Biora, der sich mit seiner Marke MDE einen Namen gemacht hat. Der Rahmen besteht aus Aluminium, auch hier kommen 3D-gedruckte Ausfallenden und eine gedruckte Umlenkwippe zum Einsatz. Das dürfte vor allem für Racer, die kein großes Team im Rücken haben, spannend sein: Gemeinsam mit Gamux lassen sich beispielsweise problemlos direkt mehrere Umlenkwippen und Hinterbauten für verschiedene Strecken realisieren. Im ersten Produktionslauf sollen 15 Gamux Marca gefertigt werden.

  • Einsatzgebiet Downhill
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 195 bis 205 mm
  • Hinterbau Viergelenker
  • Laufradgröße 29″ / 27,5″ / Mullet / individuell konfigurierbar
  • Besonderheiten additive Fertigung, Wunsch-Geometrie, Wunsch-Kinematik, Federweg wählbar, Laufradgröße wählbar, Kettenschaltung oder Pinion-Getriebe, produziert in Deutschland
  • Dämpfer Öhlins TTX22m
  • Farben individuell
  • Rahmengrößen individuell
  • Verfügbar Anfang / Mitte 2021
  • Preis ab 3.500 € (inklusive Öhlins-Dämpfer, exklusive Steuern)
Das Gamux Marca ist für die härtesten Downhill-Strecken der Welt entwickelt
# Das Gamux Marca ist für die härtesten Downhill-Strecken der Welt entwickelt - auch hier kann man alles komplett nach seinen eigenen Wünschen gestalten.

Konfiguration und Bestellung: So geht’s!

Bei all diesen individuellen Konfigurationsmöglichkeiten ist klar, dass man die Rahmen von Gamux nicht einfach im lokalen Bikeshop kaufen kann. Wer Interesse am Runi oder am Marca hat, sollte sich also am besten über die Website von Gamux mit den Schweizern in Verbindung setzen. Ab dem 11.09. kann man dort ein Formular ausfüllen, um sein Interesse zu signalisieren. Anschließend wird man von Gamux kontaktiert. Im Rahmen eines persönlichen Treffens oder eines ausführlichen Gesprächs werden dann gemeinsam alle individuell konfigurierbaren Aspekte besprochen und festgelegt.

Wer ein individuell konfiguriertes Gamux haben möchte, der sollte sich beeilen
# Wer ein individuell konfiguriertes Gamux haben möchte, der sollte sich beeilen - aufgrund der vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten darf man natürlich nicht von einer blitzschnellen Massenproduktion ausgehen.

Die Produktion des individuellen Rahmens nimmt etwa 90 Tage in Anspruch, die Auslieferung erfolgt entweder direkt zum Kunden oder zu einem Bikeshop der Wahl. Die Preise beginnen ab 3.350 € für den Rahmen inklusive Öhlins-Dämpfer und exklusive Steuern. Passende Öhlins-Gabeln sind optional erhältlich, für das Pinion-Getriebe muss man ebenfalls einen Aufpreis einplanen. Davon abgesehen gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Bei Interesse sollte man sich beeilen: Das Trail- und Enduro-Fully Runi ist zunächst auf 30 Stück limitiert, vom Downhill-Bike Marca sollen in der ersten Charge 15 Rahmen produziert werden.

Meinung @MTB-News.de

Mit den beiden Modellen Runi und Marca präsentiert Gamux direkt zum Launch zwei sehr spannende Bikes, vor allem aber einen extrem spannenden Ansatz. Futuristische Fertigungsmethoden, individuelle Geometrien, Custom-Kinematiken, auf Wunsch mit Getriebe, frei wählbare Laufradgrößen, Wunschfarben, wählbarer Federweg, dazu noch komplett in Deutschland gefertigt und in der Schweiz entwickelt: Das ist durchaus eine ziemlich revolutionäre Sache. Allein aufgrund des hohen Anschaffungspreises und des aufwändigen Bestellvorgangs dürften die Modelle von Gamux für den Durchschnitts-Biker eher wenig interessant sein. Wer jedoch genau weiß, was er oder sie will, dürfte wohl kein anderes Bike finden, das die individuellen Wünsche so sehr berücksichtigt!

Gamux-Schladming-7976
# Gamux-Schladming-7976

Was sagt ihr zu den spannenden neuen Bikes von Gamux?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Gamux
  1. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    xMARTINx schrieb:

    Ich hab gar nicht aufm Schirm was custom Geo bei N kostet ?! Weißt du das ?

    Mein Rahmen ist ja auch auch custom Geo, mit G1 Hebel und Zugstrebenmutatoren

    Meines Wissens nach 730€.

    Edit: steht auch so auf der Homepage bei N.
  2. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    Geisterfahrer schrieb:

    Ehrlich gesagt habe ich an Dich sofort denken müssen, als ich den Artikel gelesen habe. Das wäre doch genau Deine Spielwiese!

    Optisch... ja, gibt schon ansehnlichere Bikes. Das krumm gebogene Oberrohr ist nicht mein Fall.
    Technisch wäre ich völlig überfordert. Ne einigermaßen brauchbare Geometrie für mich selber würde ich mir vielleicht noch zutrauen, aber die richtige Hinterbaukennlinie zu bestimmen? Nie und nimmer!

    Eigentlich schon
    Hab in den letzten monaten aber mahr als genug fürs Bike ausgegeben und bin auch gerade super happy mit meinem. Daher erstmal kein Bedarf. Aber es reizt schon. Nur schön ist die Kiste irgendwie nicht. Das Auge fährt ja auch mit.
  3. benutzerbild

    Hans_Maulwurf

    dabei seit 04/2006

    Lucky3176 schrieb:

    Alle Rahmen werden bei Mi-Tech produziert.
    Na Prost Mahlzeit....ich hab mir von denen mal ein Trekkingrahmen auf Maß schweißen lassen. Der war von der Verarbeitung so etwas von unterirdisch, das ich ihn unter Protest wieder zurückgeschickt habe.
    Die Schweißnähte waren katastrophal, die interne Zugführung waren nur kurze aufgeschweißte Aluröhrchen ohne Loch zum Rahmenrohr. (Wurden nach nochmaligen einschicken aufgebohrt)
    Gegen das Klappern im Unterrohr sollte ich einen Autoschwamm vom Steuerrohr ins Unterrohr schieben:spinner:.
    Aber der Herr Militzer baut ja 2000 Rahmen im Jahr.

    Vielleicht war's ein Montagsrahmen:ka:.


    Jetzt wird mir einiges klar. Ich fahre ein Mitech Szenario Gates und habe mich schon gewundert warum der Rahmen bis auf ein paar Änderungen gleich aussieht.
    Leider wurde der nicht ausgereifte Riemenspanner übernommen.
    Die Verarbeitung ist bei meinem Rahmen ebenfalls nicht besonders gut. Wirkt leider nicht ganz zu Ende gedacht und es mangelt an einer Qualitätskontrolle der Bauteile/Rahmen.
    Wenn ich noch mal ein Pinion MTB neu kaufen sollte würde ich mich definitiv bei einem anderen Hersteller umsehen obwohl mir Geometrie und Kinematik sehr zusagen.
  4. benutzerbild

    DerohneName

    dabei seit 02/2012

    Sespri schrieb:

    Bin überzeugt, wenn sie es für den doppelten Preis anbieten würden, ginge zuerst das obligate Geschrei los und danach würden lechzend die Scheckbücher gezückt.

    Wieso nicht der Idee mal den nötigen Raum geben und sehen was sich so entwickelt? Wer weiss, da kann es sehr gut sein, dass etablierte Marken ihre Anteile davonschwimmen sehen, wenn das Konzept einschlägt. (Ob die Etablierten sich andererseits gross beeindrucken lassen, ist genauso fraglich - naja egal, nur mal laut nachgedacht).

    Von der Technikseite frage ich mich, wie die Produktehaftung greift? Angenommen, ich will jetzt unbedingt ein DH mit 60° LW und 1000mm Reach. Dann braten die mir das blind zusammen und ich gehe dann fröhlich jauchzend auf den Trail ohne genau zu wissen, ob`s in Kürze kracht...? Laienhafte Wunschvorstellung und Wirklichkeit müssen nicht immer Hand in Hand gehen...

    Ich denke, dass die ganz einfach "Nein" sagen werden zu so einer Geo. Ist ja vorhersehbar, dass es dann krachen wird.

    Die werden sicher gewisse Grenzen getestet haben, was an Reach/ Lenkwinkel etc. machbar ist und drunter/drüber werden sie einfach nicht gehen.
  5. benutzerbild

    Affekopp

    dabei seit 11/2005

    Lucky3176 schrieb:

    Alle Rahmen werden bei Mi-Tech produziert.
    Na Prost Mahlzeit....ich hab mir von denen mal ein Trekkingrahmen auf Maß schweißen lassen. Der war von der Verarbeitung so etwas von unterirdisch, das ich ihn unter Protest wieder zurückgeschickt habe.
    Die Schweißnähte waren katastrophal, die interne Zugführung waren nur kurze aufgeschweißte Aluröhrchen ohne Loch zum Rahmenrohr. (Wurden nach nochmaligen einschicken aufgebohrt)
    Gegen das Klappern im Unterrohr sollte ich einen Autoschwamm vom Steuerrohr ins Unterrohr schieben:spinner:.
    Aber der Herr Militzer baut ja 2000 Rahmen im Jahr.

    Vielleicht war's ein Montagsrahmen:ka:.


    Da bist du nicht der Einzige.

    Ich war letztenendes sogar froh, dass er nach dem ersten Crash Schrottreif war und dem Elend ein Ende gesetzt wurde.

    Bzgl. Gamux würde ich das jedoch nicht überbewerten. Erstes verbreiten sich schlechte Nachrichten immer überproportional mehr als gute. Zweitens lässt sich durch eine eigene, funktionierende Qualitässicherung (bei Gamux) viel intern regeln und Ärger vom Endkunden fernhalten.

    ... und der Ansatz in der EU zu fertigen ist auch löblich!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!