Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
GREGORY Amasa und Drift
GREGORY Amasa und Drift - erhältlich mit 10 und 14 Litern Packmaß, 707 und 717 g beim Modell Drift (Herstellerangabe), 662 und 685 g beim Modell Amasa
Für die Rucksäcke werden 110 € für die 10 Liter-Version und 120 € für die 14 Liter-Variante fällig
Für die Rucksäcke werden 110 € für die 10 Liter-Version und 120 € für die 14 Liter-Variante fällig
Erhältlich sind die Rücksäcke in verschiedenen Farben
Erhältlich sind die Rücksäcke in verschiedenen Farben
Von knallig bunt bis zu einem schlichten Schwarz sollte für jeden etwas dabei sein
Von knallig bunt bis zu einem schlichten Schwarz sollte für jeden etwas dabei sein
Um ein starkes Schwitzen am Rücken zu verhindern, setzt Gregory auf EVA-Schaum mit einer Belüftungsmatrix
Um ein starkes Schwitzen am Rücken zu verhindern, setzt Gregory auf EVA-Schaum mit einer Belüftungsmatrix - für einen guten Sitz lassen sich Hüftgurt und Rückenlänge individuell einstellen
Die Trinkblase verfügt über eine große Öffnung
Die Trinkblase verfügt über eine große Öffnung
Ein Steg im Inneren soll ein Zusammenkleben verhindern
Ein Steg im Inneren soll ein Zusammenkleben verhindern
Per Magnet lässt sich der Trinkschlauch einfach am Brustgurt fixieren
Per Magnet lässt sich der Trinkschlauch einfach am Brustgurt fixieren

Gregory, die Rucksackfirma aus Utah, präsentiert ihre Bikerucksäcke erstmals auf dem europäischen Markt. Mit den Modellen Drift und Amasa werden zwei interessante Neuheiten für euren Rücken angeboten. Hier findet ihr alle wichtigen Informationen.

Gregory Drift und Amasa: Preise und Infos

  • Anpassbares Shift RS Tragesystem
  • 3D-Trinksystem
  • Material stabiles 210D CryptoRip Nylon
  • Farben Drift Eclipse Black und Citron Orange (Drift); Coral Black und in Meridian Teal (Amasa)
  • Drift 10 und 14 Liter; Gewicht: 707 und 717 g
  • Amasa 10 und 14 Liter; Gewicht: 662 und 685 g
  • Preis (UVP): 110 (Drift), 120 € (Amasa)
  • www.gregorypacks.com

Die Firma Gregory aus Salt Lake City/USA präsentiert mit den beiden Modellen Drift und Amasa ihre bikespezifischen Rucksäcke nun auch auf dem europäischen Markt. Mit dem Drift werden die Herren fündig, das Modell Amasa ist für die Bikerinnen entwickelt. Beide Modelle sind mit jeweils zehn und 14 Litern erhältlich und fallen damit unter die Kategorie des Tagestouren-Rucksackes. Alle Versionen werden aus reiß- und abriebfesten 210D CryptoRip Nylon gefertigt.

GREGORY Amasa und Drift
# GREGORY Amasa und Drift - erhältlich mit 10 und 14 Litern Packmaß, 707 und 717 g beim Modell Drift (Herstellerangabe), 662 und 685 g beim Modell Amasa
Für die Rucksäcke werden 110 € für die 10 Liter-Version und 120 € für die 14 Liter-Variante fällig
# Für die Rucksäcke werden 110 € für die 10 Liter-Version und 120 € für die 14 Liter-Variante fällig
Diashow: Gregory Drift und Amasa - Rucksäcke mit Stabilität aus der Hüfte
Um ein starkes Schwitzen am Rücken zu verhindern, setzt Gregory auf EVA-Schaum mit einer Belüftungsmatrix
Für die Rucksäcke werden 110 € für die 10 Liter-Version und 120 € für die 14 Liter-Variante fällig
Die Trinkblase verfügt über eine große Öffnung
Ein Steg im Inneren soll ein Zusammenkleben verhindern
Erhältlich sind die Rücksäcke in verschiedenen Farben
Diashow starten »
Erhältlich sind die Rücksäcke in verschiedenen Farben
# Erhältlich sind die Rücksäcke in verschiedenen Farben
Von knallig bunt bis zu einem schlichten Schwarz sollte für jeden etwas dabei sein
# Von knallig bunt bis zu einem schlichten Schwarz sollte für jeden etwas dabei sein

Gregory verwendet das sogenannte Shift Ride Stability-Tragesystem. So soll eine möglichst perfekte und individuelle Einstellung des Hüftgurts und der Rückenlänge möglich sein, was jegliches Wackeln oder Hüpfen des Rucksacks auch bei wilder Fahrt eliminieren soll. Damit man trotz gutem Sitz nicht zu sehr schwitzt, verwendet Gregory einen EVA-Schaum mit Belüftungsmatrix an Rückenpaneel sowie am Schulter- und Hüftgurt.

Um ein starkes Schwitzen am Rücken zu verhindern, setzt Gregory auf EVA-Schaum mit einer Belüftungsmatrix
# Um ein starkes Schwitzen am Rücken zu verhindern, setzt Gregory auf EVA-Schaum mit einer Belüftungsmatrix - für einen guten Sitz lassen sich Hüftgurt und Rückenlänge individuell einstellen

Erstmals in Europa erhältlich ist das beim Drift und Amasa inklusive 3D-Trinksystem. Die Trinkblasen von Gregory verfügen über einen Steg im Inneren, so sollen die Seitenwände nicht zusammenkleben. Das Mundstück ist zudem magnetisch, damit es sich mit einer Hand einfach am Brustgurt befestigen lässt. Die Blase soll dank der großen Einfüllöffnung leicht zu befüllen sein. Ein Haken zum Aufhängen erleichtert das Trocknen.

Die Trinkblase verfügt über eine große Öffnung
# Die Trinkblase verfügt über eine große Öffnung
Ein Steg im Inneren soll ein Zusammenkleben verhindern
# Ein Steg im Inneren soll ein Zusammenkleben verhindern
Per Magnet lässt sich der Trinkschlauch einfach am Brustgurt fixieren
# Per Magnet lässt sich der Trinkschlauch einfach am Brustgurt fixieren

Die Gregory-Rucksäcke verfügen über eine lebenslange Garantie und werden im Schadensfall – wenn möglich – repariert. Mehr Informationen über das Nachhaltigkeitsprogramm von Gregory findest du hier.

Wie gefallen euch die Rucksäcke von Gregory?

Informationen und Bilder: Pressemitteilung Gregory
  1. benutzerbild

    Pressemitteilungen

    dabei seit 12/2014

    Die Rucksackspezialisten von Gregory präsentieren mit dem Drift und dem Amasa ihre Bikerucksäcke erstmals auf dem europäischen Markt. Hier findest du alle Informationen.


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.mtb-news.de/news/2019/06/12/gregory-drift-und-amasa-rucksaecke/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news]Gregory Drift und Amasa: Rucksäcke mit Stabilität aus der Hüfte[/url]“ im Newsbereich lesen


    [url=https://www.mtb-news.de/news/2019/06/12/gregory-drift-und-amasa-rucksaecke/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/5d/aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8wNi9HUkVHT1JZX0FtYXNhX0ZlYXR1cmVzMi03MTcwX1MxOS0xLmpwZw.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    Mir fehlt die Rückprotektor Option, wenn nicht überlesen.
    Wie der in der Höhe verstellbare Hüftgurt ein Hüpfen verhindern soll, ist mir auch unklar.
    Die Längeneinstellung sorgt normalerweise dafür, dass der Hüftgurt auch wirklich auf der Hüfte aufliegen, wenn die Längeinstellung der Schultergurte nicht ausreichend bzw. ungünstig ist. Deswegen bieten andere Hersteller dann unterschiedliche Größen(Längen) an.
    An der Konstruktion ist aber für mich Nichts ersichtlich, was ein hochhüpfen verhindern könnte.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    NoriDori

    dabei seit 12/2013

    Für's biken kommt für mich nur ein Teil mit Netzrücken in Frage!
  5. benutzerbild

    Frell

    dabei seit 12/2015

    Den Rückenprotektor vermisse ich auch etwas, aber vielleicht ist das auch etwas anderes Publikum. Ansonsten habe ich zwei Trecking und Tourenrucksäcke von Gregory und bin mit denen wirklich ausgesprochen zufrieden!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Gregory bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Gregory-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!