SixSixOne Recon Camber im Handschuh-Test! Weniger Schwielen, besserer Grip und mitunter seltener blutige Hände nach Stürzen im Steinfeld: Auch wenn der eine oder andere Fahrer sich ohne Handschuhe besser fühlt, so bieten die mittlerweile zumeist leicht-luftigen Handschuhe doch eine praktische Extra-Portion Schutz und Grip. Handschuhe haben mittlerweile unendlich viele Hersteller im Programm – wir haben pünktlich zum Saisonstart einen Schwung aktueller Handschuhe für den All-Mountain- und Enduro-Bereich für euch.

Noch bis morgen werden wir euch täglich einen anderen Handschuh im Test präsentieren. Wie beim unserem ersten Helmtest 2014 folgt am Schluss eine Zusammenfassung aller getesteten Modelle. Wie sich der SixSixOne Recon Camber (661 Recon Camber) im Test geschlagen habt erfahrt ihr in diesem Artikel.

SixSixOne Recon Camber

661 recon-1
# 661 Recon Camber

Informationen & Features

Hersteller: SixSixOne (661)
Modell: Recon Camber
Größen: XS, S, M, L, XL, XXL
Gewicht: 56g/Paar
Material: 87% Nylon, 8% Polyester, 5% Polyurethan
Smartphone-Nutzung möglich: ja
Features: integrierter, auf der Außenseite verklebter Knöchelschutz aus Gummi, silikonbedruckte Fingerkuppen, Fronteeeinsatz am Daumen, Handgelenksbund mit TPR-Verschluss
UVP: 34,90 €

In der Hand

Der 661 Recon Camber fällt auf: auf der Außenhülle hat sich ein Gummidesigner ausgetobt und Knöchel, Finger und Handrücken mit geschwungenen Applikationen versehen, die die Außenseite der Hand schützen sollen. Die Innenseite besteht aus drei miteinandervernähten Teilen, die gänzlich perforiert sind: Das verspricht beste Belüftung und zusammen mit den griffigen Silikonprints auf Zeige- und Mittelfinger ordentlich Halt am Bremshebel.

661 recon-2
# Innenfläche – 661 Recon Camber

Die Oberseite besteht wie fast bei allen Handschuhen aus einem einteiligen und sehr dünnen Stretch-Material, ein TPR-Klettverschluss sorgt für das ordnungsgemäße Verzurren am Handgelenk. Für den Schweiß ist ein samtartiger Stoff auf dem Daumen verantwortlich.

Auf dem Trail

Viel Platz hat man im SixSixOne Recon Camber: die XL ist eine wirkliche XL. Was dazu gar nicht passt, ist die geringe Länge des Klettverschlusses, welcher kräftig über den Handknöchel gezogen werden muss, um auf dem Klett Halt zu finden. Sitzt einmal alles, hat man mit dem 661 viel Grip, keine Überlappungen auf der Innenseite und viel, viel Belüftung dank der komplett perforierten Innenseite und dem dünnen Außenstoff. Zudem geben die Silikonprints sehr guten Halt am Bremshebel.

661 recon-4
# 661 Recon Camber: Gut belüfteter Handschuh mit viel Grip.

661 recon-1 661 recon-3 661 recon-4
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Fazit

Ein leichter Handschuh, der durch Gummi-Applikationen ordentlich auffällt: der 661 Recon Camber ist ein grundsolider, griffiger Handschuh, der wie die meisten Testkollegen besonders durch die Stretch-Oberfläche guten Komfort bietet. Der im Vergleich nicht sehr stark klettende TPR-Verschluss ist für einen XL-Handschuh etwas kurz geraten und klettet nur über die Hälfte der Fläche. Abgesehen davon fühlt sich der Handschuh gut an, wird sehr gut belüftet und zeigt nur geringen Abrieb.

User-Feedback

Wer von euch hat bereits Erfahrungen mit dem SixSixOne Recon Camber Handschuh gesammelt?

Weitere Informationen: http://sixsixone.com

  1. benutzerbild

    Jake_rides

    dabei seit 12/2012

    Die Hauptschwachstelle bei 661 ist mMn die Vernähnung vorne an den Fingern, wo Mesh und Leder aufeinandertreffen. Meine 2011er Comp sind da an mehreren Fingern nach einer Saison aufgegangen.
    Schade, denn ansonsten sind die echt gut und zeigen keine übermäßige Abnutzung - und das für 10€ im Ausverkauf.
  2. benutzerbild

    osbow

    dabei seit 06/2005

    Jake_rides schrieb:
    Die Hauptschwachstelle bei 661 ist mMn die Vernähnung vorne an den Fingern, wo Mesh und Leder aufeinandertreffen. Meine 2011er Comp sind da an mehreren Fingern nach einer Saison aufgegangen.
    Schade, denn ansonsten sind die echt gut und zeigen keine übermäßige Abnutzung - und das für 10€ im Ausverkauf.

    Kann ich voll und ganz bestätigen. Meine lösen sich dort auch auf.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Rick7

    dabei seit 10/2008

    Eigentlich sehn alle meine Handschuhe nach ner Saison aus, wie für die Tonne. Ob da jetzt scott, royal, fox oder sonst was drauf steht. Die 661 schlagen sich bisher eigentlich recht gut. Würde auch niemals 35 öcken für so Teile ausgeben. 15 Euro Ausverkauf und gut is. Dann kann ich sie auch getrost nach ner Saison wegwerfen.
  5. benutzerbild

    lister_yu

    dabei seit 09/2006

    meine Handschuhe sind fast alle von Dakine (bekomm ich immer sehr günstig). Die halten sehr gut und die Nähte gehen erst in der zweiten Saison an einzelnen Stellen auf.
  6. benutzerbild

    trailinger

    dabei seit 09/2012

    Von der Haltbarkeit des 661 Recon bin ich mehr als enttäuscht. Den Handschuh hat es bei der ersten Tour, 50km auf den Isartrails im Süden Münchens komplett zerlegt. Beim ersten Anziehen saß der Handschuh gut aber nicht eng, Handfläche und Fingerlänge perfekt. Passform wie meine anderen Handschuhe (Trail King von Speed Stuff, €20 aus dem letzten Jahr). Jedenfalls riss der Recon neben den Nähten an zwei Stellen auf und kann nur noch in die Tonne. Ich bin mal gespannt wie der Versender (Maciag Offroad) reagiert, wenn ich den einschicke. Luftigkeit hin oder her, aber dass das Gewebe so gar nichts aushält, finde ich doch etwas übertrieben. Mein 661 Evo, den ich zum Abwärtsfahren anziehe löst sich mittlerweile zwar auch auf, was ich grenzwertig fand, aber so krass wie beim Recon...jedenfalls war das mein letzter 661 Handschuh.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!