Die Laufrad-Experten von Industry Nine präsentieren zwei neue Naben für die kommende Saison. Während die Hydra-Nabe mit einem sensationellen Einrastwinkel von 0,52° auftrumpfen kann, zielt die 101-Nabe eher auf den Einstiegsbereich ab. Alle Infos zu den neuen Industry Nine-Naben gibt’s hier.

Industry Nine Hydra

Die neue Industry Nine Hydra-Nabe macht einiges her und will vor allem durch einen sehr geringen Einrastwinkel überzeugen. Dank 690 Einrastpunkten erzielt Industry Nine bei der Hydra einen Einrastwinkel von lediglich 0,52°, wodurch nerviger Leerweg endgültig der Vergangenheit angehören sollte. Weiterhin soll die beim Antritt auf die Lager wirkende Kraft reduziert worden sein, was der Langlebigkeit der Nabe zugutekommen soll. Außerdem kann die neue Hydra-Nabe mit einem geringen Gewicht sowie vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten auftrumpfen. Wer die schicke Nabe sein Eigen nennen möchte, hat die Wahl zwischen elf verschiedenen Farben und muss $ 650 für das Set aus Vorderrad- und Hinterrad-Nabe berappen.

  • Neue Nabe mit sehr geringem Einrastwinkel und verschiedensten Konfigurationen
  • alle gängigen Freilaufkörper erhältlich
  • Bremsscheiben-Aufnahme Centerlock / 6-Loch
  • Gewicht 286 g (Hinterrad) / 165 g (Vorderrad)
  • Speichenanzahl 32 / 28
  • Einrastwinkel 0,52°
  • Farben Schwarz / Silber / Grün / Dunkelgrün / Rot / Pink / Violett / Türkis / Gelb / Orange / Blau
  • Preis ab $ 435 (Hinterrad) / ab $ 215 (Vorderrad)
  • www.industrynine.com
Die neue Industry Nine Hydra – mit 0,52° zum perfekten Einrastwinkel?
# Die neue Industry Nine Hydra – mit 0,52° zum perfekten Einrastwinkel?

Industry Nine 101

Für alle, die beim Blick auf das Preisschild der Hydra-Nabe nach Luft schnappen, präsentiert Industry Nine die 101-Nabe. Die Nabe kommt in einem schlichtem Schwarz und verfügt wie der große Bruder über jede Menge Konfigurationsmöglichkeiten. Kleine Abstriche muss man dafür beim Einrastwinkel machen, dieser liegt bei der 101-Nabe bei 4°. Die preiswertere Industry Nine wandert für einen Preis von $ 425 (Nabenset) über die Ladentheke.

  • preiswerte, qualitativ hochwertige Nabe
  • alle gängigen Freilaufkörper erhältlich
  • Bremsscheiben-Aufnahme Centerlock / 6-Loch
  • Gewicht 295 g (Hinterrrad) / 165 g (Vorderrad)
  • Speichenanzahl 32 / 28
  • Einrastwinkel
  • Farben Schwarz
  • Preis ab $ 289 (Hinterrad) / ab $ 136 (Vorderrad)
  • www.industrynine.com
Die neue Industry Nine 101 – die günstigere Alternative zur Hydra
# Die neue Industry Nine 101 – die günstigere Alternative zur Hydra

Video

Preis hin, Einrastwinkel her: Wären die Naben etwas für euch?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Industry Nine
  1. benutzerbild

    gearhead

    dabei seit 10/2012

    Sind die so anfällig? Ich fahre in zwei radsätzen die 54er bislang (jew. ca. 1jahr) ohne Probleme...
    Edith sagt: Ich mach eher die Rotoren platt.
  2. benutzerbild

    redspawn2005

    dabei seit 05/2006

    gearhead schrieb:

    Sind die so anfällig? Ich fahre in zwei radsätzen die 54er bislang (jew. ca. 1jahr) ohne Probleme...
    Edith sagt: Ich mach eher die Rotoren platt.

    Die sind anfällig für zu viel Fett. Einmal leicht zu viel und einmal durchgerutscht ist’s vorbei. Anwenderfehler zugegeben aber eben sehr empfindlich.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    gearhead

    dabei seit 10/2012

    redspawn2005 schrieb:

    Die sind anfällig für zu viel Fett. Einmal leicht zu viel und einmal durchgerutscht ist’s vorbei. Anwenderfehler zugegeben aber eben sehr empfindlich.

    Puh... Vielen Dank für die Entwarnung. Die Lektion mit zuviel Fett hab ich schon mit den guten alten 18ern gelernt.
  5. benutzerbild

    niconj

    dabei seit 08/2008

    redspawn2005 schrieb:

    Die sind anfällig für zu viel Fett. Einmal leicht zu viel und einmal durchgerutscht ist’s vorbei. Anwenderfehler zugegeben aber eben sehr empfindlich.

    Naja... das war nicht zu viel Fett sondern zu viel Trial. Ich habe sie aber anstandslos getauscht bekommen.
  6. benutzerbild

    niconj

    dabei seit 08/2008

    Nachtrag: Die Nabe läuft nach dem Wechsel immer noch ohne nennenswerten Drag. Passt also und lag wohl wirklich nur an der Achse bzw. deren Lageranschläge.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!