Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Giacomo von Kavenz zeigt sich überglücklich, dass das Projekt abgeschlossen werden kann!
Giacomo von Kavenz zeigt sich überglücklich, dass das Projekt abgeschlossen werden kann!
Auch wir haben bei MTB-News den Prozess von den ersten Ideen...
Auch wir haben bei MTB-News den Prozess von den ersten Ideen...
... bis hin zum fertigen Rad verfolgt
... bis hin zum fertigen Rad verfolgt
Die Kavenz-Geo
Die Kavenz-Geo - wer weitere Fragen hat, soll sich einfach beim Hersteller melden
Der Rahmen kann nach individuellen Wünschen aufgebaut werden
Der Rahmen kann nach individuellen Wünschen aufgebaut werden
Einbauteile wie der Dämpfer...
Einbauteile wie der Dämpfer...
... oder auch die Farbe können ganz nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden
... oder auch die Farbe können ganz nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden

Nach drei Jahren Entwicklungszeit – Giacomo hielt uns über den gesamten Prozess auf dem Laufenden – zeigen sich Giacomo und Co. überglücklich, mitteilen zu können, dass ab heute Vorbestellungen für das  Kavenz VHP 16 angenommen werden können. In der Pressemitteilung gibt es alle Informationen über das Enduro-Geschoss aus Aluminium, welches mit Custom-Geometrie, hohem Drehpunkt und ausgewogenem Anti-Rise und hohem Anti-Squat kommt.

Kavenz VHP 16 – Infos und Preise

Für ein Fahrrad, das einem wie ein Maßanzug passt, sei ein hohes Maß an Individualisierung unerlässlich, so Kavenz – aus diesem Grund bietet die Firma keine Standardgrößen wie Medium oder Large an. Stattdessen aber eine Reihe von Reach- und Sitzrohr-Optionen, die so kombiniert werden können, dass sie den persönlichen Bedürfnissen entsprechen sollen.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 160 mm
  • Custom-Geometrie
  • Inklusive Umlenkrolle 14T, Chainguide, DT Swiss Steckachse, Sattelklemme, Anti-Rattle-Tube, Kettenstrebenschutz-Tape, PM 203-Adapter
  • Verfügbarkeit Februar 2021
  • https://vhp16.kavenz.de

Preis VHP 16 Rahmen EU: 2245,00 € inkl. MwSt. (UVP wird bei 2495 € liegen)
Preis Kavenz VHP 16 Rahmen INT: 1886.55 € exkl. MwSt. (Bei Bestellungen außerhalb der EU)

Giacomo von Kavenz zeigt sich überglücklich, dass das Projekt abgeschlossen werden kann!
# Giacomo von Kavenz zeigt sich überglücklich, dass das Projekt abgeschlossen werden kann!
Auch wir haben bei MTB-News den Prozess von den ersten Ideen...
# Auch wir haben bei MTB-News den Prozess von den ersten Ideen...
... bis hin zum fertigen Rad verfolgt
# ... bis hin zum fertigen Rad verfolgt
Diashow: Kavenz Pre Order Start (Embargo 25.08. 18 Uhr!!!): Die Vorbestellung läuft!
... bis hin zum fertigen Rad verfolgt
Die Kavenz-Geo
Einbauteile wie der Dämpfer...
Auch wir haben bei MTB-News den Prozess von den ersten Ideen...
Der Rahmen kann nach individuellen Wünschen aufgebaut werden
Diashow starten »

Der Reach kann zwischen 440 und 540 mm in 20-mm-Schritten gewählt werden. Das Sitzrohr kann 420, 450 oder 480 mm und das Steuerrohr entweder 110 oder 125 mm lang sein. Längere Steuerrohr-Optionen sollen später noch dazu kommen.
Zudem kann der Kunde entscheiden, ob sein Kavenz als reines 29er oder als Mullet aufgebaut werden soll, denn der Wechsel erfolgt einfach durch Austauschen der Dämpferaufnahme. So kombiniert sind insgesamt 36 Größen möglich, selbst wenn die Mullet-Option nicht mitgezählt wird. Wen die Tabelle überwältigt, der kann sich per E-Mail melden und sich so individuelle Beratung holen.

Die erste Charge ist auf 50 Rahmen begrenzt – Kavenz rechnet damit, dass diese schnell ausverkauft sein könnten. Geplant ist, im Anschluss daran alle 2–3 Monate 50 Rahmen zu produzieren. Die nächste Produktion wird dann zum vollen UVP von 2495 € inkl. MwSt. in den Handel kommen.

Der PREORDER-Preis beinhaltet einen Rabatt von 10 %. Kavenz bittet um eine Anzahlung von 100 %. Dies ist für den kleinen Hersteller wichtig, um das Projekt zu unterstützen, da diese noch viele Investitionen in Formen, Rohre, weitere Vorrichtungen und Infrastruktur tätigen müssen. Auch für den Fall, dass sich ein Kunde die Anzahlung im Moment nicht leisten kann, hat sich Kavenz etwas ausgedacht: Bei der zweiten Charge wird auch eine 50 %-Anzahlung akzeptiert. Zudem möchten sie die Vorlaufzeiten bei Möglichkeit auf ca. 3–4 Monate reduzieren.

Während der Konfiguration kann man sich auch Finish-Optionen, FOX oder EXT Dämpfer, FOX 36 oder 38 Gabel, Bike Yoke-Dropper Post und einen Acros-Steuersatz und Ersatzteile zu einem vergünstigten Preis hinzufügen.

Der Rahmen kann nach individuellen Wünschen aufgebaut werden
# Der Rahmen kann nach individuellen Wünschen aufgebaut werden
Einbauteile wie der Dämpfer...
# Einbauteile wie der Dämpfer...
... oder auch die Farbe können ganz nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden
# ... oder auch die Farbe können ganz nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden

Geometrie

Die Kavenz-Geo
# Die Kavenz-Geo - wer weitere Fragen hat, soll sich einfach beim Hersteller melden

Lieferzeit, Garantie, Risiken, Rücktrittsrecht

Geplant ist ein Versand ab Anfang Februar 2021. Für eloxierte oder pulverbeschichtete Rahmen gilt ein Plus von zwei Wochen.

Kavenz bietet für den Rahmen ihre Standard-5-Jahres-Garantie an. Dabei gilt zu beachten, dass die Garantie nur für den Rahmen gilt und nicht für zusätzliche Teile wie Dämpfer, Gabel, Sattelstützen usw.

Falls es ein Problem geben sollte, erläutert der kleine Hersteller, kann es sein, dass ein Teil möglicherweise nicht so schnell wie etablierte Marken ersetzt werden kann. Dies soll aber kein Grund zur Panik sein, denn Kavenz verspricht, in jedem Fall nach besten Kräften zu helfen. Heutzutage sei dies für eine junge Firma allerdings nicht so leicht, da COVID-19 noch nicht vorbei ist und noch immer Auswirkungen auf die Lieferketten haben kann.

Das Widerrufsrecht gilt laut Kavenz nicht für Verträge, die sich auf Waren beziehen, die nach individuellen Spezifikationen hergestellt wurden oder die anderweitig eindeutig personalisiert sind. Jedoch kann von einer Bestellung zurückgetreten werden, bis die Teile den Produktionsschritt des Schweißens erreichen.

Video: Kavenz Pre-Order Teaser

Endlich fertig – wie gefällt euch das Kavenz VHP 16?

Informationen und Bilder: Pressemitteilung Kavenz
  1. benutzerbild

    giaco77

    dabei seit 11/2006

    Martin K S schrieb:

    @giaco77 : sorry falls die Frage schon kam, aber welche Evolutionsstufe haben jetzt eigentlich die Vorbestellungsbikes? Weil auf den Bildern sind ja verschiedene dargestellt. Ist das schon das mit den Leitungseingängen im Steuerrohr und dem kleinen Gusset an selbigen?


    Aber selbstverständlich alles auf neustem Stand. Die finalen Zeichnungen sind heute erst fertig geworden. Optisch wird sich zur Beta Serie nichts mehr ändern aber wie du schon richtig anmerkst sind die Geo Skizze und die Renderings nicht ganz aktuell.

    Das Rohmaterial ist schon bestellt und ab nächster Woche geht's mit dem Fräsen der CNC Teile los.
  2. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    Enkyu schrieb:

    Die Produktionsdauer eines einzelnen Rahmens ist relativ. Bezieht man die spanend bearbeitenden Teile fertig und bekommt die Rohre für die einzelnen (fixen) Größen auch fertig, ist der restliche Ablauf wie das Schweißen, Wärmebehandeln und in Form drücken (wenns gemacht wird) ist wahrscheinlich in einem Tag zu machen. Anschließend noch mindestens QC wenn man bei Alu auf die Oberflächenbehandlung verzichtet.

    Das alles ist in Taiwan in gewissem Maße Fließbandarbeit, QC wird wahrscheinlich bei 1% der Rahmen gemacht, der Rest geht so raus. Ein Schweißer schafft zig Rahmen am Tag und in "Backofen" gehen auch mindestens große Teile einer Charge. Da gehts letztendlich um Durchlaufzeit und Ausstoß.

    Bei Maßfertigungen wie dem Kavenz wird ja letztendlich nach Kundenauftrag gefertigt. Selbst wenn sie BB Shell, Drop Out und Headtube für die 50 Modelle auf Lager haben (wage ich zu bezweifeln) müssten die Rohre auf Maß geschnitten werden, die Übergänge gefräst, die Leitungsführung gefräst, die Flaschenhalterung gebohrt und das Gewinde geschnitten werden. Schweißen, wärmebhandeln, Alignement, QC, Oberflächenbehandlung, QC, Lager einpressen, QC. Alles sehr verkürzt dargestellt und wirklich eher über den Daumen betrachtet. An der Quality Control wird am ehesten gespart würde ich sagen.

    Was die Preisdiskussion angeht habe ich mir selbst angewöhnt eher über meine Präferenz was Wert angeht an die Sache heranzugehen. Ist mir die 38er mit Kashima die 1600€ die sie im After Market kostet wert?
    Letzendlich bedingt durch Nachfrage, können Hersteller, Distributoren und Händler die 38er zu dem Preis verkaufen. Es gibt eben genug Leute die die Frage der Wertigkeit mit ja beantworten.

    Ich gehöre nicht dazu, durch das Kaufen einer Performance anstatt einer Factory zeige ich ja an was ich Preis und Leistungstechnisch erwarte. Zu dem sagst du es ja selbst, wir befinden uns in einen Hobbybereich, es wird viel emotional beurteilt. Das gehört zu einem Hobby nun mal dazu, da ist keiner 100% rational.
    Die Kriterien die in eine Kaufentscheidung einfließen sind vielfältig und bei jedem Käufer sehr unterschiedlich.

    Was ich aber abschließend noch sagen will ist, der Markt im Bereich MTB ist ja sehr groß und man bekommt auch für kleineres Geld sehr gute Teile. Zudem gibts massig Gebrauchtwaren, ich durchforste seit geraumer Zeit wieder wegen Neuaufbau eines Fullys die Märkte. Es ist mehr als genug Angebot da.

    Top Kommentar. Kann man fast nicht besser ausdrücken worum es eigentlich geht.
  3. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    cluso schrieb:

    Ja zum Teil glaube ich schon auch dass es eingesetzt wird. Evtl. auch "nur" für Leuchtturmprojekte.
    Klar für zigtausende 08/15 Rahmen rechnet sich das dann schon wieder, für die vergleichsweise geringe Anzahl an hochwertigen Fahrradrahmen sind die Stückzahlen dann wieder zu gering damit sich das rechnet.

    Ich hatte vor glaube 2 jahren ein interessantes Gespräch mit einem Tüv-Ingenieur der für den Tüv in China (und angrenzende Länder) die Firmen zertifiziert hat. Seine Aussage war, dass bei fast allen Firmen die Hauptrahmen vom Roboter geschweisst werden, nur der Hinterbau bei HT Rahmen wird meist von Hand angebraten, da ist der Roboter teilweise noch zu unflexibel.

    Heftig finde ich die Zeitersparnis, der Roboter ist bis zu 50% schneller als ein Handschweisser bei einer Fehlertoleranz unter 3% und "lohnen" soll sich der Roboter ab einer Stückzahl von 1000 Rahmen.

    Geheftet wird noch von Hand, der rest ist dann reine Fliessband bzw. Akkordarbeit.
  4. benutzerbild

    smak

    dabei seit 11/2008

    giaco77 schrieb:

    Nächste Woche sollten die ersten wieder reinkommen. Falls du schon bestellt hast solltest du ihn in Kürze haben.


    Danke, hat sich nur leider nicht bestätigt. Verfügbarkeit steht noch immer auf 45 Tagen und auch kein anderer Händler hat Ihn auf Lager.
    Bestellt hatte ich noch nicht, da ich gehofft hatte, den Vorbau noch irgendwo zu bekommen (was beim Lenker ja geklappt hat).
  5. benutzerbild

    StefanLaile

    dabei seit 05/2015

    Die Sache sich die richtige Geometrie bei einem solchen Projekt zurecht zu legen ist gar nicht so einfach. Ich schlage immer vor den BarStack und EffektivenReach zu bestimmen! Denn als Laie ohne, dass man sich damit auseinander gesetzt hat kann man auch was falsch machen. Gerade wenn Steuerrohre recht kurz sind muss man immer darauf schauen, dass das Cockpit später die richtige Höhe hat!

    Ich habe das für mich im CAD gemacht, und schlage das jedem vor auch zu tun.

    Habe das für euch hier zusammen geschrieben:
    https://insanityofgravity.blogspot.com/2020/08/6-bikergo-welche-rahmengroe-wurde-ich.html

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!