Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Knieschmerzen beim oder nach dem Radfahren können verschiedene Ursachen haben
Knieschmerzen beim oder nach dem Radfahren können verschiedene Ursachen haben - eine davon ist eine falsche Sitzposition auf dem Rad, die man entweder selber mit Partner*innen oder mit Hilfe eines Bikefittings verbessern kann.
Wenn die Saison losgeht, kommen oft auch die Knieschmerzen
Wenn die Saison losgeht, kommen oft auch die Knieschmerzen - einfach ignorieren ist keine gute Idee, frühzeitig untersuchen lassen ist das Gebot der Stunde.
Sind Rumpf und Po schwach, müssen andere Muskeln Ausgleichsarbeit leisten
Sind Rumpf und Po schwach, müssen andere Muskeln Ausgleichsarbeit leisten - auch das kann zu Schmerzen führen. Dann hilft spezifisches Training.
Wer im Frühjahr von Null auf Hundert anfängt zu trainieren, riskiert eine Überreizung seines Körpers
Wer im Frühjahr von Null auf Hundert anfängt zu trainieren, riskiert eine Überreizung seines Körpers - insbesondere der Muskeln und Sehnen, die mit dem Knie verbunden sind.
Wer viel Zeit im Sattel verbringt, tut gut daran, sein Bike professionell einstellen zu lassen.
Wer viel Zeit im Sattel verbringt, tut gut daran, sein Bike professionell einstellen zu lassen.
Bei Überreizung der Patellasehne sollte die Belastung sofort unterbrochen werden und das Knie geschont werden.
Bei Überreizung der Patellasehne sollte die Belastung sofort unterbrochen werden und das Knie geschont werden.
Der Kniewinkel sollte optimalerweise 110° betragen und wird über die Höhe des Sattels, sowie die Position des Sattels (vorne oder hinten) gesteuert
Der Kniewinkel sollte optimalerweise 110° betragen und wird über die Höhe des Sattels, sowie die Position des Sattels (vorne oder hinten) gesteuert - bei der Ermittlung der finalen Sattelposition wird mit einem Lot überprüft, ob das Knie nicht zu weit vorne oder hinter der Pedalachse liegt.
Auch die Klickpedale können Ursache von Ärger mit dem Knie sein.
Auch die Klickpedale können Ursache von Ärger mit dem Knie sein.
Schmerzen an der äußeren Seite des Knies kommen häufig von falsch eingestellten Pedalplatten (Cleats) der Klickpedalschuhe
Schmerzen an der äußeren Seite des Knies kommen häufig von falsch eingestellten Pedalplatten (Cleats) der Klickpedalschuhe - hier eine Rennrad-Pedalplatte.
Die Position auf den Pedalen sollte der natürlichen Stellung der Füße entsprechen, raten die Experten
Die Position auf den Pedalen sollte der natürlichen Stellung der Füße entsprechen, raten die Experten - man erkennt sie, wenn man die füße auf einem Tisch sitzend locker baumeln lässt.
Cleat-Einstellungstools können bei der Übertragung der optimalen Position auf neue oder verschiedene Schuhe helfen
Cleat-Einstellungstools können bei der Übertragung der optimalen Position auf neue oder verschiedene Schuhe helfen - hier ein Tool von Ergon.
Die Lösung für Knieschmerzen an der Rückseite des Knies ist meist ein zu hoch eingestellter Sattel.
Die Lösung für Knieschmerzen an der Rückseite des Knies ist meist ein zu hoch eingestellter Sattel.
Obwohl die Beine eine zentrale Rolle einnehmen, sollte man im Training immer versuchen, zum Ausgleich auch andere Muskelgruppen zu fordern, um den eigenen Körper in Balance halten.
Obwohl die Beine eine zentrale Rolle einnehmen, sollte man im Training immer versuchen, zum Ausgleich auch andere Muskelgruppen zu fordern, um den eigenen Körper in Balance halten.

Knieschmerzen nach dem Fahrradfahren sind auch ein saisonales Phänomen. Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, die Ausfahrten werden länger oder härter oder beides – und dann zwickt oder sticht es im Knie. Obwohl Radfahren generell als knieschonende Sportart gilt, kennen doch viele Sportler*innen das Problem. Manchmal gehen die Knieschmerzen wieder weg, manchmal bleiben sie. Wir haben Experten zum Thema befragt und geben Tipps, wie man vorbeugen kann.

Knieschmerzen vom Radfahren können nerven. Doch es geht auch anders! Wir haben uns mit Expert*innen unterhalten: Welche Krankheitsbilder gibt es und warum sind Knieschmerzen nicht gleich Knieschmerzen? Welchen Einfluss haben das Rad und die richtigen Einstellungen aufs Knie und wie lassen sich Knieschmerzen beheben, bzw. wie entstehen sie gar nicht erst?

Knieschmerz ist nicht gleich Knieschmerz

Dr. Fürst-Meroth von der Uniklinik Freiburg erklärt, dass es vielerlei Krankheitsbilder zu Knieschmerzen vom Radfahren gebe. Grundsätzlich unterscheide man zwischen Schmerzen nach einem Sturz und solchen, die durch Belastung hervorgerufen werden. Treten die Schmerzen plötzlich und akut nach einem Sturz auf, sollte dringend ärztliche Hilfe gesucht werden, um eine ernsthafte Verletzung des Kniegelenks auszuschließen. Entstehen die Schmerzen eher schleichend über einen längeren Zeitraum, deutet dies auf eine falsche Belastung hin. Auch hier sollte eine ärztliche Untersuchung stattfinden, um den Grund für die Schmerzen zu verstehen.

Knieschmerzen beim oder nach dem Radfahren können verschiedene Ursachen haben
# Knieschmerzen beim oder nach dem Radfahren können verschiedene Ursachen haben - eine davon ist eine falsche Sitzposition auf dem Rad, die man entweder selber mit Partner*innen oder mit Hilfe eines Bikefittings verbessern kann.
Diashow: Knieschmerzen nach dem Fahrradfahren: Woher kommen sie und was hilft?
Wenn die Saison losgeht, kommen oft auch die Knieschmerzen
Obwohl die Beine eine zentrale Rolle einnehmen, sollte man im Training immer versuchen, zum Ausgleich auch andere Muskelgruppen zu fordern, um den eigenen Körper in Balance halten.
Cleat-Einstellungstools können bei der Übertragung der optimalen Position auf neue oder verschiedene Schuhe helfen
Die Lösung für Knieschmerzen an der Rückseite des Knies ist meist ein zu hoch eingestellter Sattel.
Wer viel Zeit im Sattel verbringt, tut gut daran, sein Bike professionell einstellen zu lassen.
Diashow starten »

Fahrradfahren trotz Knieschmerzen?

Kann man trotz Knieschmerzen weiter Fahrradfahren und muss das schönste Hobby der Welt nicht gleich an den Nagel hängen? Dr. Fürst-Meroth von der Uniklinik Freiburg warnt: „Viele Hobby- und Amateurradfahrer*innen ignorieren ihre Knieschmerzen zu lange und suchen erst dann ärztlichen Rat, wenn es gar nicht mehr anders geht. Dann sind manchmal schon Folgeschäden entstanden, oder die Knieschmerzen chronifiziert.“

Er rät, sich bei Knieschmerzen (und Schmerzen generell) frühzeitig untersuchen zu lassen und den Ursachen auf den Grund zu gehen. So ließen sich Knieschmerzen vom Radfahren meist gut behandeln und durch ein Bikefitting bzw. physiotherapeutische Ausgleichsübungen auch langfristig beseitigen. Die gute Nachricht ist also: Ja, man kann perspektivisch meist weiterfahren, aber wenn die Schmerzen auftreten, heißt es rechtzeitig handeln und nicht ignorieren.

Po-Schmerzen nach dem Radfahren? Hier gibt es Tipps

Wenn die Saison losgeht, kommen oft auch die Knieschmerzen
# Wenn die Saison losgeht, kommen oft auch die Knieschmerzen - einfach ignorieren ist keine gute Idee, frühzeitig untersuchen lassen ist das Gebot der Stunde.

Mögliche Ursachen von Knieschmerzen beim Radfahren

Alle Expert*innen waren sich einig, dass im Radsport vermehrt Knieschmerzen vorne, außen und innen, manchmal auch hinten, auftreten. Die Ursachen lassen sich in drei Kategorien einteilen.

Biomechanische Ursachen von Knieschmerzen: der eigene Körper

Körperliche Prädisposition kann zu Knieschmerzen führen. Das kann eine Schiefstellung des Beckens sein. Die Schmerzen können aber auch von unterschiedlich langen Beinen oder auch einem schwachen Sprunggelenk herrühren.

Daneben können auch muskuläre Dysbalancen zu Knieschmerzen führen. Sind etwa Rumpf und Po schwach, müssen andere Muskeln Ausgleichsarbeit leisten. Dies kann zu Schmerzen führen. Auch die Knie können von diesen Schmerzen betroffen sein.

Sollten biomechanische Faktoren die Knieschmerzen auslösen, können eine Physiotherapie und kontinuierliches Kräftigungs-, Stabilitäts- und Flexibilitätstraining helfen.

Übrigens: Wer ein gutes Training sucht, findet hier unseren 10-wöchigen Trainingsplan: MTB-News Bootcamp

Sind Rumpf und Po schwach, müssen andere Muskeln Ausgleichsarbeit leisten
# Sind Rumpf und Po schwach, müssen andere Muskeln Ausgleichsarbeit leisten - auch das kann zu Schmerzen führen. Dann hilft spezifisches Training.

„Menschliche“ Ursachen von Knieschmerzen: die eigene Trainingseinstellung

Auch die eigene Trainings-Einstellung und Motivation kann Einfluss auf unseren Körper haben und so Ursache von Knieschmerzen sein. Wer im Frühjahr von Null auf Hundert anfängt zu trainieren, riskiert eine Überreizung seines Körpers, insbesondere der Muskeln und Sehnen, die mit dem Knie verbunden sind. Nicht umsonst gibt es den Begriff des „Spring-Knees“ – tritt die Überreizung des Knies doch oftmals zu Beginn der Saison auf.

Wer im Frühjahr von null auf Hundert anfängt zu trainieren, riskiert eine Überreizung seines Körpers, speziell der Muskeln und Sehnen, die mit dem Knie verbunden sind.

Die gute Nachricht: Durch konsequente Schonung bei Eintritt der Schmerzen und einer anschließenden langsamen und sukzessiven Steigerung des Trainingspensums von etwa 10 % pro Woche sollten diese Art von Knieschmerzen recht schnell der Vergangenheit angehören.

Wer im Frühjahr von Null auf Hundert anfängt zu trainieren, riskiert eine Überreizung seines Körpers
# Wer im Frühjahr von Null auf Hundert anfängt zu trainieren, riskiert eine Überreizung seines Körpers - insbesondere der Muskeln und Sehnen, die mit dem Knie verbunden sind.

Knieschmerzen durch Fahrradfahren: Ursache Fahrrad

Nicht zuletzt spielt auch das Rad selbst eine große Rolle und kann Ursache von Knieschmerzen sein. Ist das Rad nicht perfekt auf den Fahrer oder die Fahrerin eingestellt, können schnell Schmerzen durch falsche Belastung entstehen. Das betrifft bei Knieschmerzen hauptsächliche die Sattelhöhe, die Kurbellänge sowie die Einstellung der Klickpedale und -schuhe.

Auch diese Ursache von Knieschmerzen lässt sich zum Glück leicht beheben und wer viel Zeit im Sattel verbringt, tut gut daran, sein Bike professionell einstellen zu lassen.

Auch diese Ursache von Knieschmerzen lässt sich zum Glück leicht beheben und wer viel Zeit im Sattel verbringt, tut gut daran, sein Bike professionell einstellen zu lassen.

Oft lässt sich bereits von der Art der Knieschmerzen auf die Ursache schließen und entsprechende Maßnahmen einleiten. Der folgende Überblick kann helfen, die Ursachen für die eigenen Knieschmerzen zu verstehen. Um sich ganz sicher zu sein und die richtigen Maßnahmen zu treffen, sollte man jedoch immer professionellen Rat suchen.

Wer viel Zeit im Sattel verbringt, tut gut daran, sein Bike professionell einstellen zu lassen.
# Wer viel Zeit im Sattel verbringt, tut gut daran, sein Bike professionell einstellen zu lassen.

Knieschmerzen vorne

Die häufigsten Knieschmerzen im Radsportbereich treten auf der Knievorderseite auf. Gleichzeitig haben diese Symptome auch die vielfältigsten Ursachen und Maßnahmen.

Plagen Schmerzen auf oder unterhalb der Kniescheibe, liegt oftmals eine Reizung oder Entzündung der Patellasehne zugrunde. Dafür können ein falsch eingestellter Sattel, aber auch ein plötzliches und zu intensives Training oder auch fehlende Rumpfkraft und Beinstabilität verantwortlich sein.

„Menschliche” Ursachen für Knieschmerzen vorne oder unterhalb der Kniescheibe

„Bei plötzlicher Steigerung des Trainingspensums, zum Beispiel zu Beginn der Saison, kann es zu Überreizungen der Patellasehne kommen, die den Oberschenkelmuskel über die Kniescheibe mit dem Schienbein verbindet“, so Dr. Fürst-Meroth. In diesem Fall sollte die Belastung sofort unterbrochen und das Knie geschont werden. Am besten eigne sich für die Schonung die Anwendung der PECH-Regel: Pause, Eis, Compression und Hochlagern. Anschließend müsse man darauf achten, das Trainingspensum langsam und kontinuierlich zu steigern, um eine erneute Entzündung der Patellasehne zu vermeiden.

Bei Überreizung der Patellasehne sollte die Belastung sofort unterbrochen werden und das Knie geschont werden.
# Bei Überreizung der Patellasehne sollte die Belastung sofort unterbrochen werden und das Knie geschont werden.

Mechanische Ursachen für Knieschmerzen vorne oder unterhalb der Kniescheibe

Tanja Willersinn vom RadLabor Freiburg weist darauf hin, dass der MTB-Sattel einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden der Knie hat. „Treten Knieschmerzen auf oder unterhalb der Kniescheibe auf, ist oft der Sattel entweder zu weit vorne oder hinten und gleichzeitig auch zu tief. Der Kniewinkel stimmt daher nicht und der Druck im Knie bzw. die Zugbelastung auf der Patellasehne wird zu groß.“ Dies führt zu einer Reizung und kann eine Entzündung hervorrufen.

Treten Knieschmerzen auf oder unterhalb der Kniescheibe auf, ist oft der Sattel entweder zu weit vorne oder hinten und gleichzeitig auch zu tief. Der Kniewinkel stimmt daher nicht und der Druck im Knie bzw. die Zugbelastung auf der Patellasehne wird zu groß.

Tanja Willersinn vom RadLabor Freiburg

Der Kniewinkel sollte optimalerweise 110° betragen und wird über die Höhe des Sattels sowie die Position des Sattels (vorne oder hinten) gesteuert. Um das (und andere Variablen) richtig einzustellen, empfiehlt sich ein professionelles Bikefitting.

Der Kniewinkel sollte optimalerweise 110° betragen und wird über die Höhe des Sattels, sowie die Position des Sattels (vorne oder hinten) gesteuert
# Der Kniewinkel sollte optimalerweise 110° betragen und wird über die Höhe des Sattels, sowie die Position des Sattels (vorne oder hinten) gesteuert - bei der Ermittlung der finalen Sattelposition wird mit einem Lot überprüft, ob das Knie nicht zu weit vorne oder hinter der Pedalachse liegt.

Biomechanische Ursachen für Knieschmerzen vorne oder unterhalb der Kniescheibe

Auch biomechanische Faktoren können eine Ursache für diese Art von Knieschmerzen sein. Tanja Willersinn beobachtet immer wieder, wie ein schwacher Rumpf sowie fehlende Stabilität in der Beinachse dazu führen können, dass die Knie beim Pedalieren nach rechts oder links “ausscheren”.

Um dies zu vermeiden, empfehlen sich aus physiotherapeutischer Sicht Übungen zur Kräftigung des Rumpfs, als auch spezielle Übungen, um die Stabilität der Beine und der Knie zu erhöhen. Weitere Ursachen können Oberschenkelmuskeln sein, die besonders stark trainiert sind. Dies in Kombination mit einem schwachen Po und Rumpf kann zu Dysbalancen führen, die sich in vorderen Knieschmerzen zeigen. Manchen Leuten hilft es, die Oberschenkelmuskulatur zu dehnen, der tatsächliche Erfolg ist aber bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen.

Auch die Klickpedale können Ursache von Ärger mit dem Knie sein.
# Auch die Klickpedale können Ursache von Ärger mit dem Knie sein.

Knieschmerzen außen (lateral)

Schmerzen an der äußeren Seite des Knies können ebenfalls verschiedene Ursachen haben, scheinen in ihrer Herkunft aber nicht ganz so vielfältig zu sein. „Zumeist kommen sie von falsch eingestellten Pedalplatten (Cleats) der Klickpedalschuhe“, so Tanja Willersinn vom RadLabor Freiburg. Diese Hauptursache für laterale Knieschmerzen wird auch von Dr. Fürst-Meroth bestätigt.

Die Einstellung der Pedalplatten sollte immer der natürlichen Fußstellung entsprechen. Diese lässt sich ermitteln, indem man sich auf einen Tisch setzt und die Beine baumeln lässt. Die Ausrichtung der Füße im entspannten Zustand entspricht der natürlichen Position auf dem Pedal. Da die Klickpedale den Fuß in einer ganz bestimmten Position halten, kann eine Fehlstellung schon schnell zu Schmerzen im Knie führen.

Da die Klickpedale den Fuß in einer ganz bestimmten Position halten, kann eine Fehlstellung schon schnell zu Schmerzen im Knie führen.

Das RadLabor Freiburg stellt auf seiner Website eine Anleitung zur richtigen Einstellung der Pedalplatten zur Verfügung. Dabei ist ganz besonders auf den richtigen Winkel des Fußes auf dem MTB-Pedal zu achten. Auch in diesem Falle können bestimmte Übungen zur Kräftigung der Bein- sowie Rumpfmuskulatur hilfreich sein.

Schmerzen an der äußeren Seite des Knies kommen häufig von falsch eingestellten Pedalplatten (Cleats) der Klickpedalschuhe
# Schmerzen an der äußeren Seite des Knies kommen häufig von falsch eingestellten Pedalplatten (Cleats) der Klickpedalschuhe - hier eine Rennrad-Pedalplatte.
Die Position auf den Pedalen sollte der natürlichen Stellung der Füße entsprechen, raten die Experten
# Die Position auf den Pedalen sollte der natürlichen Stellung der Füße entsprechen, raten die Experten - man erkennt sie, wenn man die füße auf einem Tisch sitzend locker baumeln lässt.
Cleat-Einstellungstools können bei der Übertragung der optimalen Position auf neue oder verschiedene Schuhe helfen
# Cleat-Einstellungstools können bei der Übertragung der optimalen Position auf neue oder verschiedene Schuhe helfen - hier ein Tool von Ergon.

Knieschmerzen innen (medial)

Mediale Knieschmerzen, oder auch Knieschmerzen auf der Innenseite des Knies, haben oft ähnliche Ursachen wie Knieschmerzen im Außenbereich. Auch hier kann die falsche Einstellung der Pedalplatten eine mögliche Ursache sein. Tanja Willersinn empfiehlt eine professionelle Einstellung der Pedalplatten, um Knieschmerzen dieser Art zu vermeiden. Auch hier gilt: Eine physiotherapeutische Begleitung in Form von Kraft- und Stabilitätstraining kann sehr hilfreich sein.

Knieschmerzen hinten

Knieschmerzen auf der Rückseite des Knies kommen vergleichsweise selten vor und sind zumeist leicht zu beheben. Meistens liegen diese Art von Schmerzen an einem zu hoch eingestellten Sattel und einer dadurch resultierenden Überstreckung des Beines. Dies beansprucht die rückseitige Muskulatur der Beine stark und kann zu muskulären Dysbalancen führen. Diese können als Folge Schmerzen im Knie hervorrufen.

Die Lösung bei diesem Problem ist denkbar einfach: Die Höhe des Sattels passend zur Körpergröße einstellen.

Die Lösung für Knieschmerzen an der Rückseite des Knies ist meist ein zu hoch eingestellter Sattel.
# Die Lösung für Knieschmerzen an der Rückseite des Knies ist meist ein zu hoch eingestellter Sattel.

Wie lassen sich Knieschmerzen vom Fahrradfahren vermeiden?

Dr. Fürst-Meroth erklärt, dass Knieschmerzen beim Radfahren viele verschiedene Krankheitsbilder und Ursachen haben können und auch die Therapie von Mensch zu Mensch individuell ist. Oft gibt es auch nicht eine spezielle Ursache für die Knieschmerzen, sondern eine Kombination aus verschiedenen Faktoren. Manche Menschen haben eine gewisse körperliche Grundvoraussetzung für Schmerzen in den Knien, andere leiden nie darunter.

Dass Kraft- und Stabilitätstraining bei den meisten Radfahrer*innen zu kurz kommt, darin waren sich alle drei Expert*innen einig.

Als erste Maßnahme ist ein Bikefitting ratsam, um die mechanischen Ursachen auszuschließen. Auch Übungen können helfen, sollten jedoch immer individuell abgestimmt werden. Bevor man mit einer Therapie beginnt, sollte bei Knieschmerzen immer eine individuelle biomechanische Funktionsanalyse des Körpers mit einem daraus resultierenden Trainingsplan erstellt werden. Die Therapie stützt sich in vielen Fällen auf die Bereiche:

  1. Kraft
  2. Ausdauer
  3. Stabilität
  4. Flexibilität
  5. Koordination
Obwohl die Beine eine zentrale Rolle einnehmen, sollte man im Training immer versuchen, zum Ausgleich auch andere Muskelgruppen zu fordern, um den eigenen Körper in Balance halten.
# Obwohl die Beine eine zentrale Rolle einnehmen, sollte man im Training immer versuchen, zum Ausgleich auch andere Muskelgruppen zu fordern, um den eigenen Körper in Balance halten.

Dass Kraft- und Stabilitätstraining bei den meisten Radfahrer*innen zu kurz kommt, darin sind sich die meisten Expert*innen einig. Für dauerhafte Schmerzfreiheit beim Radfahren sollte auf ein ausgeglichenes Training geachtet werden. Obwohl die Beine eine zentrale Rolle einnehmen, sollte man im Training immer versuchen, zum Ausgleich auch andere Muskelgruppen zu fordern, um den eigenen Körper in Balance halten. Denn nur ein ausgeglichener Körper ist ein gesunder Körper.

Habt ihr Erfahrung mit Knieschmerzen nach dem Radfahren und wie seid ihr sie wieder losgeworden?


Bitte beachtet: Die Inhalte auf Rennrad-News und MTB-News zu Gesundheitsthemen sind nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden zu verwenden. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen und/oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Fachärzte dar. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um die Gesundheit sollten sich Patienten auf jeden Fall an Ihren Arzt wenden und/oder gegebenenfalls andere Experten hinzuziehen.

Text: Saskia Bauer
  1. benutzerbild

    Jaerrit

    dabei seit 10/2014

    Von Patellasehne über Muskulatur bis zum Schleimbeutel kann ja alles sein.
    Ich lese mich mal durch den Thread.
    Ja, zum Arzt würde ich auch nicht gehen 😉
  2. benutzerbild

    zhenn

    dabei seit 03/2021

    war das jetzt sarkastisch gemeint, soll Ich gleich zum Orthopäden rennen? 😃
  3. benutzerbild

    danimaniac

    dabei seit 08/2018

    Sarkasmus im Internetz? Niemals.

    Guck mal auf deinen Lohnzettel was du für die KV raushaust.
    Ja, und dann gehst du bei anhaltenden Schmerzen/Beschwerden einfach mal zum Arzt.
  4. benutzerbild

    Jaerrit

    dabei seit 10/2014

    war das jetzt sarkastisch gemeint, soll Ich gleich zum Orthopäden rennen? 😃
    Naja, bis zum Termin hast vermutlich noch genug Zeit den Thread auswendig zu lernen :awesome:
  5. benutzerbild

    zhenn

    dabei seit 03/2021

    Naja, bis zum Termin hast vermutlich noch genug Zeit den Thread auswendig zu lernen :awesome:
    Genau das meinte Ich ja. Zumindest auf Kassen-Facharzt Termine wartest erfahrungsgemäß min einen guten Monat. Dann nochmal gute 2 Wochen auf MRT Termin wenn nötig. Also Ende August bin Ich dann wieder fahrbereit(wenn überhaupt) 👍

    Ne im Ernst wenn's nicht anders geht werd Ich natürlich zum Arzt gehen. Aber ganz am Anfang informier Ich mich dann doch lieber selbst ein bisschen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!