Neu, schnell, breit: Das Knolly Fugitive ist das erste 29 Zoll-Trailbike der Kanadier und soll mit bis 135 mm Federweg am Hinterbau, verstellbarer Geometrie und der speziellen 157TRAIL Hinterbaubreite in erster Linie jede Menge Spaß machen.

Die hohe Nachfrage war einer der Hauptgründe für die Entwicklung eines solchen Bikes – der 29er soll mit hervorragender Traktion und Laufruhe in jedem Terrain glänzen. Trotz des geringeren Federwegs soll das Fugitive in ruppigem Terrain genauso gut funktionieren wie die langhubigeren Geschwister.

“Das 29er Fugitive ist das Ergebnis jahrelanger Forschung, Entwicklung und Konstruktion. Wir haben ein Bike entwickelt, von dem wir glauben, dass es eine noch nie da gewesene Performance bringen wird. Das Fugitive hat eine All-Star-Feature-Liste, die eine neue Umlenkung und Drehpunkte, Platz für 175 – 200 mm Variostützen, vollständig interne Kabelführung und 2 Geometrie-Positionen enthält. Diese Eigenschaften in Kombination mit unserem bewährten, patentierten Fourby4-Hinterbau schaffen ein Paket, das in jedem Gelände Vertrauen schafft. – Noel Buckley, CEO/Chief Engineer Knolly Bikes

Knolly Fugitive – kurz & knapp

  • Federweg: Vorne 140 – 150 mm | hinten 120 mm / 135 mm (Fugitive LT)
  • Laufradgröße / max. Reifenbreite: 29″ x 2.6″ / 27.5″ x 3.25″
  • 157TRAIL Hinterbau
  • Variostütze bis zu 200 mm Hub kompatibel
  • 73 mm BB mit Gewinde und abnehmbaren ISCG05-Aufnahmen
  • Verstellbare Trailside-Geometrie
  • Platz für Trinkflasche in jeder Größe
  • Abnehmbarer Unterrohrschutz, dient gleichzeitig als Shimano Di2 Batteriehalterung

Preis: ab $4.300 (Komplettbike) / ab $2000 (Rahmen)

Knollys neue Lagertechnologie wurde zusammen mit Igus, dem Weltmarktführer für Polymerbuchsen, entwickelt. Igus und Knolly haben neue Lager entwickelt, die in Kombination mit den High-End-Rollenlagern von Igus weniger Verschleiß und mehr Langlebigkeit gewährleisten sollen.

Farbe Raw
# Farbe Raw
Black Cherry
# Black Cherry
Le Mans Blue
# Le Mans Blue

Das neue Sitzrohr ist struktureller Bestandteil des Rahmens. Im gesamten Rahmen wurden spezielle Aluminiumlegierungen von Knolly verwendet, um ein geringeres Gewicht, eine verbesserte Zuverlässigkeit und eine unbegrenzte Länge der Variostützen zu erreichen. Darüber hinaus kamen CNC-gefräste 6Al-4V Titan-Verbindungen zum Einsatz, um das Gewicht zu reduzieren und die Steifigkeit der mittleren Umlenkung zu erhöhen. Knolly hat sich voll und ganz auf die 157 mm breite Hinterradnaben festgelegt und sie mit dem Markenzeichen 157TRAIL versehen – selbstverständlich ist auch das Fugitive mit dem neuen Maß ausgestattet.

Ausstattung

Zwei Varianten gibt es vom neuen Modell: Knolly Fugitive und Knolly Fugitive LT. Beide Modelle wird es in jeweils 3 verschiedenen Ausstattungsvarianten geben: “Supreme Leader”, “Dawn Patrol” und “Vice Pres”. Das Topmodell “Supreme Leader” kommt mit Fox 34 Factory Gabel, SRAM Guide RSC Bremsen und SRAM X01 Antrieb und ist für 6.805 $ zu haben.

Das günstigste Modell Vice Pres ist mit RockShox Pike RC Gabel, SRAM Guide R Bremsen und SRAM NX 11-fach Antrieb ausgestattet und kostet 4.303$. Der Rahmen kostet mit Dämpfer rund 2000 $. Egal ob beim Rahmenkit oder Komplettbike: man hat jeweils die Möglichkeit, den passenden Dämpfer selbst auszuwählen. Verfügbarkeit und Preise in Deutschland sind noch nicht bekannt.

Geometrie

knollygeo
# knollygeo
knollygeo2
# knollygeo2

Weitere Informationen unter www.knollybikes.com

Infos & Bilder: Pressemitteilung Knolly Bikes
  1. benutzerbild

    BrotherMo

    dabei seit 07/2010

    DerandereJan schrieb:
    Das Knolly Flüchtling... darauf hat die Welt gewartet... o_O


    :ka:
  2. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Find ich gut!

    Das neue Hardtail heißt dann "RTTH" (Run to the hills)
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    pro-wheels

    dabei seit 10/2012



    Frisch geknipst direkt in Kanada :i2:
  5. benutzerbild

    mikefize

    dabei seit 10/2011

    Ist ja nur meine eigene Meinung ... aber ...


    Mein Gott ist dieses Fahrrad hässlich.
  6. benutzerbild

    Pilatus

    dabei seit 05/2003

    Symion schrieb:
    zudem ein annehmbarer Sitzwinkel.

    da wäre ich mir nicht so sicher. effektiv 76°hört sich schön an, aber irgendwie erscheint mir der Winkel des Stützenauszuges (oder reeller Sitzwinkel) optisch sehr flach. zumindest flacher als bei anderen. Als Langbeiner bin ich bei sowas immer vorsichtig und warte mal auf Fahrbereichte.

    technisch find ich die zusätzlichen Umlenkung auch überflüssig. Aber das basiert auf meiner Unwissenheit.

    zum Thema Einbaubreitenstandard sag ich nix.

    optisch ist es aber ein Kracher.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!