Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Leatt DBX 4.0 All-Moutain Jacke will vor allem mit ihrem hohem Komfort auftrumpfen
Die Leatt DBX 4.0 All-Moutain Jacke will vor allem mit ihrem hohem Komfort auftrumpfen - die südafrikanische Softshell-Jacke ist in den Farben Rot, Blau und Schwarz sowie in sechs verschiedenen Größen für einen Preis von 139 € erhältlich. Arne ist 1,84 m groß und trägt Größe M.
Auf eine Bundweiteneinstellung an den Ärmeln haben die Südafrikaner von Leatt bei der DBX 4.0 verzichtet.
Auf eine Bundweiteneinstellung an den Ärmeln haben die Südafrikaner von Leatt bei der DBX 4.0 verzichtet.
Kleine hellblaue Aufdrucke sowie die ebenfalls hellblauen Reißverschlüsse runden das schlichte Design ab.
Kleine hellblaue Aufdrucke sowie die ebenfalls hellblauen Reißverschlüsse runden das schlichte Design ab.
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain-Jacke ist Mountainbike-spezifisch geschnitten und verfügt über einen verlängerten Rücken.
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain-Jacke ist Mountainbike-spezifisch geschnitten und verfügt über einen verlängerten Rücken.
Das verstärkte Material an den Schultern und Unterarmen soll die Jacke im Sturzfall vor Beschädigung schützen.
Das verstärkte Material an den Schultern und Unterarmen soll die Jacke im Sturzfall vor Beschädigung schützen.
Die großzügigen Belüftungsöffnungen können dank Netz-Einsatz auch als geräumige Taschen verwendet werden.
Die großzügigen Belüftungsöffnungen können dank Netz-Einsatz auch als geräumige Taschen verwendet werden.
Außerdem ist dort die Torso-Bundweitenverstellung sowie ein eingenähtes Brillenputztuch untergebracht.
Außerdem ist dort die Torso-Bundweitenverstellung sowie ein eingenähtes Brillenputztuch untergebracht.
leatt-dbx4-7123
leatt-dbx4-7123
leatt-dbx4-7190
leatt-dbx4-7190
Die Kapuze lässt sich mittels Gummizug in der Größe anpassen und passt gut über herkömmliche Helme.
Die Kapuze lässt sich mittels Gummizug in der Größe anpassen und passt gut über herkömmliche Helme.
leatt-dbx4-7439
leatt-dbx4-7439
Bergauf kommt man in der Leatt DBX 4.0-Jacke schnell ins Schwitzen
Bergauf kommt man in der Leatt DBX 4.0-Jacke schnell ins Schwitzen - daher ist die warme Jacke eher für die kälteren Tage auf dem Bike geeignet.
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke kann vor allem mit einem hohen Tragekomfort und praktischen Detaillösungen auftrumpfen
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke kann vor allem mit einem hohen Tragekomfort und praktischen Detaillösungen auftrumpfen - Schwächen finden sich bei der warmen Jacke dagegen bei der Wetterfestigkeit. Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke eignet sich deshalb vor allem für Touren bei kälteren, nicht zu nassen Bedingungen.

Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacket im Test: Die DBX 4.0 All-Mountain Softshell-Jacke soll dank ihres wasserabweisenden, winddichten sowie atmungsaktiven 4-Way-Stretch-Materials der ideale Begleiter für kühle Herbst- und Winterausfahrten sein. Aufgrund des flexiblen Materials und einem gelungenen Schnitt will die Jacke vor allem mit einem hohen Tragekomfort auftrumpfen. Wie schlägt sich die südafrikanische Leatt DBX 4.0 im deutschen Winter? Wir haben es für euch ausprobiert.

Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacket: Infos und Preise

Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Softshell-Jacke setzt auf ein wasserabweisendes, winddichtes und atmungsaktives 4-Way-Stretch-Material. Das komfortable Softshell-Gewebe soll dem schlechten Wetter mit einer 10.000er Wassersäule sowie einer 10.000er Atmungsaktivität die Stirn bieten. An den Ellenbogen und Schultern der Leatt DBX 4.0 ist abriebfestes Material angebracht – dieses soll die Jacke im Fall eines Sturzes vor Beschädigungen zu schützen. Außerdem sollen die Verstärkungen das Verrutschen eines Rucksacks verhindern. Eine Besonderheit bildet das Magnetic Hood-System: hierbei kann die Kapuze mittels Magneten an Rücken oder Helm fixiert werden, wodurch sie sicher an Ort und Stelle bleiben soll. Neben einem Belüftungsschlitz am Rücken sind zwei großzügige Belüftungsöffnungen an der Front für die Temperaturregulierung zuständig. Ein Silikon-Einsatz im Bund soll das Hochrutschen der Jacke verhindern, während ein reflektierender Streifen am Rücken für eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgt. Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke ist in sechs Größen von XS bis XXL sowie in den Farben Blau, Rot und Schwarz für einen Preis von 139 € erhältlich.

  • wetterfeste Softshell-Jacke aus 4-Way-Stretch-Material
  • Magnetic Hood-System hält die Kapuze an Ort und Stelle
  • verstärktes Material an Schultern und Ellenbogen
  • Liftticket-Tasche
  • Reflektorstreifen am unteren Rücken
  • großzügige Belüftungsöffnungen im Brustbereich die auch als Taschen fungieren
  • Belüftungsöffnung am Rücken
  • Silikon-Einsatz gegen Hochrutschen der Jacke
  • Wassersäule 10.000 mm
  • Atmungsaktivität 10.000 g/m²/24h
  • Gewicht 505 g
  • Farben Blau / Rot / Schwarz
  • Größen XS / S / M / L / XL / XXL
  • www.leatt.com

Preis: 139 € (UVP) | Bikemarkt: Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacket kaufen

Die Leatt DBX 4.0 All-Moutain Jacke will vor allem mit ihrem hohem Komfort auftrumpfen
# Die Leatt DBX 4.0 All-Moutain Jacke will vor allem mit ihrem hohem Komfort auftrumpfen - die südafrikanische Softshell-Jacke ist in den Farben Rot, Blau und Schwarz sowie in sechs verschiedenen Größen für einen Preis von 139 € erhältlich. Arne ist 1,84 m groß und trägt Größe M.
Diashow: Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacket im Test - Komfortable Softshell-Jacke aus Südafrika
leatt-dbx4-7439
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke kann vor allem mit einem hohen Tragekomfort und praktischen Detaillösungen auftrumpfen
Die großzügigen Belüftungsöffnungen können dank Netz-Einsatz auch als geräumige Taschen verwendet werden.
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain-Jacke ist Mountainbike-spezifisch geschnitten und verfügt über einen verlängerten Rücken.
Die Leatt DBX 4.0 All-Moutain Jacke will vor allem mit ihrem hohem Komfort auftrumpfen
Diashow starten »

Im Detail

Das flexible Material der Leatt DBX All-Mountain 4.0-Jacke hinterlässt einen guten, bequemen Eindruck und erinnert eher an das Oberteil eines Jogginganzugs als an eine Bike-Jacke. Auch beim Schnitt hat Leatt bei der DBX 4.0 ins Schwarze getroffen. Die Jacke sitzt genau, wie sie sitzen muss, verfügt über eine verlängerte Rückenpartie und macht auch abseits des Trails eine gute Figur. Die DBX 4.0 fällt größengetreu aus und bietet ausreichend Platz für Protektoren. Das schlichte Design der DBX 4.0 wird mit dezenten, hellblauen Aufdrucken sowie den ebenfalls hellblauen Reißverschlüssen etwas aufgelockert und weiß zu gefallen.

Auf eine Bundweiteneinstellung an den Ärmeln haben die Südafrikaner von Leatt bei der DBX 4.0 verzichtet.
# Auf eine Bundweiteneinstellung an den Ärmeln haben die Südafrikaner von Leatt bei der DBX 4.0 verzichtet.
Kleine hellblaue Aufdrucke sowie die ebenfalls hellblauen Reißverschlüsse runden das schlichte Design ab.
# Kleine hellblaue Aufdrucke sowie die ebenfalls hellblauen Reißverschlüsse runden das schlichte Design ab.
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain-Jacke ist Mountainbike-spezifisch geschnitten und verfügt über einen verlängerten Rücken.
# Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain-Jacke ist Mountainbike-spezifisch geschnitten und verfügt über einen verlängerten Rücken.

Die Leatt DBX 4.0-Jacke verfügt über drei große Belüftungsöffnungen, die im Bauchbereich sowie am oberen Rücken angeordnet sind. Die Öffnungen an der Front sind großzügig geschnitten und können dank Netz-Einsatz auch als Taschen benutzt werden. In der linken Belüftungsöffnung befinden sich außerdem noch ein eingenähtes Brillenputztuch die Torso-Bundweitenverstellung. Auf in der Weite verstellbare Ärmelbündchen muss man hingegen verzichten – hier setzt Leatt lediglich auf einen Gummizug, der das Eindringen von Kälte verhindern soll. Dafür kann die Jacke mit sinnvollen Details wie einem Liftkarten-Täschchen am Arm punkten. Auch der Silikon-Einsatz am Gesäß, der das Hochrutschen der Jacke verhindern soll, ist positiv zu erwähnen. An den Unterarmen sowie an den Schultern ist die Softshell-Jacke extra verstärkt, um eine Beschädigung bei Stürzen zu verhindern. Die gummierten Verstärkungen machen einen äußerst widerstandsfähigen Eindruck.

Obwohl die Jacke mit einer 10.000 mm-Wassersäule aufwarten kann, verzichtet Leatt bei der DBX 4.0 auf Features wie wasserdichte Reißverschlüsse oder versiegelte Nähte. Eine besonders geschickte Lösung stellt die Kapuzen-Befestigung dar: Die Kapuze wird mittels drei eingenähten Magneten am Rücken befestigt, was das Herumflattern effektiv unterbindet, wenn die Kapuze nicht in Verwendung ist. Außerdem wird ein weiterer Magnet zur Befestigung auf dem Helm mitgeliefert. Dieser hält die Kapuze auch bei starken Windböen sicher auf dem Kopf. Zusätzlich kann die Kapuze mittels Gummizug in der Größe angepasst werden. Ein kleiner reflektierender Markenschriftzug am unteren Rücken sorgt für Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Aufgrund Details wie dem Magnetic-Hood-System und dem etwas dickeren Softshell-Material bringt die Leatt DBX 4.0 All-Mountain-Jacke ein paar Gramm mehr auf die Waage als die Konkurrenz. Auch beim Packmaß gibt es Jacken, die weniger Platz im Rucksack wegnehmen.

Das verstärkte Material an den Schultern und Unterarmen soll die Jacke im Sturzfall vor Beschädigung schützen.
# Das verstärkte Material an den Schultern und Unterarmen soll die Jacke im Sturzfall vor Beschädigung schützen.
Die großzügigen Belüftungsöffnungen können dank Netz-Einsatz auch als geräumige Taschen verwendet werden.
# Die großzügigen Belüftungsöffnungen können dank Netz-Einsatz auch als geräumige Taschen verwendet werden.
Außerdem ist dort die Torso-Bundweitenverstellung sowie ein eingenähtes Brillenputztuch untergebracht.
# Außerdem ist dort die Torso-Bundweitenverstellung sowie ein eingenähtes Brillenputztuch untergebracht.
leatt-dbx4-7123
# leatt-dbx4-7123
leatt-dbx4-7190
# leatt-dbx4-7190
Die Kapuze lässt sich mittels Gummizug in der Größe anpassen und passt gut über herkömmliche Helme.
# Die Kapuze lässt sich mittels Gummizug in der Größe anpassen und passt gut über herkömmliche Helme.
Leatt setzt auf mehrere eingenähte Magnete – Magnetic Hood nennt sich dieses System.
# Leatt setzt auf mehrere eingenähte Magnete – Magnetic Hood nennt sich dieses System.
Es sorgt dafür, dass die Kapuze bei Nicht-Verwendung sicher an Ort und Stelle gehalten wird – eine praktisch Lösung!
# Es sorgt dafür, dass die Kapuze bei Nicht-Verwendung sicher an Ort und Stelle gehalten wird – eine praktisch Lösung!

Auf dem Trail

Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain-Jacke kann vor allem mit einem sehr hohen Tragekomfort punkten. Einmal angezogen vergisst man schnell, dass man eine Jacke trägt. Das stretchige Softshell-Material schmiegt sich an den Körper an, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Die Ärmel haben eine ausreichende Länge und auch der verlängerte Rücken reicht weit genug nach unten, um Matsch und Dreck effektiv abzuwehren. Entgegen der Erwartungen stellen die nicht verstellbaren Ärmelbündchen im Praxiseinsatz kein Problem dar und lassen weder Kälte noch Nässe in die Jacke. Die Einstellung der Torso-Bundweite geht leicht von der Hand und auch die Kapuze lässt sich schnell, einfach und problemlos verstellen. Das Magnetic-Hood-System konnte uns voll und ganz überzeugen: Diese feine Detaillösung funktioniert einwandfrei und verhindert das Herumflattern der Kapuze effektiv.

leatt-dbx4-7439
# leatt-dbx4-7439

Geht es auf dem Weg zum Traileinsieg etwas länger bergauf, kommt man in der Leatt DBX 4.0-Jacke recht schnell ins Schwitzen. Auch die großzügigen Belüftungsöffnungen am Rumpf können dies nicht verhindern. Ist die Jacke dann erstmal nassgeschwitzt, trocknet sie nur langsam wieder ab und sorgt im weiteren Tourverlauf für huminde Bedingungen am Oberkörper des Fahrers. Das Problem ist schnell erkannt: Die Softshell-Jacke von Leatt ist für gemäßigtere Temperaturen schlichtweg zu warm. Gegen den entstehenden Hitzeüberfluss kommen weder die Belüftungsöffnungen, noch das atmungsaktive Material an. Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacket konnte uns deshalb vor allem bei niedrigen Temperaturen überzeugen.

Bergauf kommt man in der Leatt DBX 4.0-Jacke schnell ins Schwitzen
# Bergauf kommt man in der Leatt DBX 4.0-Jacke schnell ins Schwitzen - daher ist die warme Jacke eher für die kälteren Tage auf dem Bike geeignet.

Die 10.000er Wassersäule der DBX 4.0-Jacke hält bei gewöhnlichen Schauern problemlos dicht. Kommt es aber zu länger anhaltendem, starkem Regen, muss die südafrikanische Jacke die Waffen strecken. Bei diesen Bedingungen lassen das Softhsell-Material und die nicht wasserdichten Reißverschlüsse Feuchtigkeit ins Innere der Jacke durch. Für den Einsatz bei solchen Bedingungen sollte man lieber auf den großen und wetterfesteren Bruder, die Leatt DBX 5.0 All-Mountain Jacke, zurückgreifen. Während des mehrmonatigen Testzeitraums konnten wir bei der blauen Softshell-Jacke keinerlei Mängel oder Haltbarkeitsdefizite feststellen.

Fazit – Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacket

Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke überzeugt vor allem mit einem sehr hohen Tragekomfort. Das flexible Softshell-Material kann starken Regenschauern zwar nicht so gut Paroli bieten wie einige Mitbewerber, hat dafür aber beim Komfort die Nase vorn. Die bequeme Jacke ist trotz großzügiger Belüftungsöffnungen recht warm, wodurch man relativ schnell ins Schwitzen gerät. Deshalb eignet sich die Softshell-Jacke vor allem für weitestgehend trockene Ausfahrten bei kalten Herbst- und Winter-Bedingungen.

Pro
  • sehr komfortbales, flexibles Material
  • gelungener Schnitt
  • praktisches Magnetic-Hood-System
Contra
  • trocknet nur langsam
  • sehr warm
  • bei stärkerem Regen nicht dicht
Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke kann vor allem mit einem hohen Tragekomfort und praktischen Detaillösungen auftrumpfen
# Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke kann vor allem mit einem hohen Tragekomfort und praktischen Detaillösungen auftrumpfen - Schwächen finden sich bei der warmen Jacke dagegen bei der Wetterfestigkeit. Die Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacke eignet sich deshalb vor allem für Touren bei kälteren, nicht zu nassen Bedingungen.

Preisvergleich Leatt DBX 4.0 All-Mountain Jacket

Abruf der Information: 16. Oktober 2019 10:30

Amazon Produktpreis*: € 145,33
zzgl. Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
€ 145,33 Jetzt kaufen*
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere aktuelle Tests von Herbst- und Winterjacken findest du hier:

  1. benutzerbild

    Stompy

    dabei seit 06/2007

    feedyourhead schrieb:
    Ich würde überhaupt nie in die Verlegenheit kommen, eine Softshell-Jacke für Touren zu nutzen.
    Zu schwer, zu großes Packmaß, trotzdem weder wasserdicht noch richtig atmungsaktiv.

    Der einzige Vorteil mag die Robustheit bei Stürzen sein...
    Sonst halt im Alltag, Bikepark, oder wenns in erster Linie stylisch aussehn soll...


    Ernst gemeinte Frage, was verwendest du stattdessen?
    Bin eine Zeit lang mit einer dünnen windjacke über mehr wärmenden Schichten gefahren. Das war aber nicht besser als eine Softshelljacke, dafür mehr Aufwand durch die zusätzlichen Schichten.

    Inzwischen bin ich aber ein Fan der Jacken die Windstopper auf der Vorderseite und luftiges Material auf dem Rücken haben. So kann ich gut abdampfen, friere trotzdem in der Abfahrt nicht und muss unterwegs keine Klamotten wechseln.
  2. benutzerbild

    feedyourhead

    dabei seit 06/2013

    Stompy schrieb:
    Ernst gemeinte Frage, was verwendest du stattdessen?

    Merinoshirt
    Fleece Arcteryx Delta LT
    Windjacke Arcteryx Squamish
    Hardshell Haglöfs LIM

    Das hab ich eigentlich immer im Rucksack und damit ist eigentlich fast alles abgedeckt.

    Siehts garnicht nach Regen aus bleibt die Hardshell daheim.
    Wirds kalt, kommt eine leichte Daunenweste (wird eh nur für die Abfahrt oder Pausen genutzt) mit.
    Wirds richtig kalt (Winter) wird die Windjacke durch eine Primaloft (Arcteryx Atom LT) ersetzt.

    Klar sind mehrere Schichten nicht so praktisch wie eine einzelne Jacke, aber eine Jacke die unter allen Bedingungen funktioniert gibts eben nicht.

    Stompy schrieb:
    unterwegs keine Klamotten wechseln

    Das funktioniert bei mir nicht. Bei den meisten Touren gehts mal 600hm rauf, dann mal kurz runter, dann nochmal paar hundert rauf und dann viele hm am Stück runter. Allein der Temperatur und Wind-Unterschied bei Anfahrt und auf 500m Höhe dann auf 1500m macht das unmöglich.

    Wie gesagt, bei immer gleichen Bedingungen (auch was den Puls angeht) mag eine Softshell als einzige Jacke funktionieren.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Mr. Nice

    dabei seit 12/2006

    feedyourhead schrieb:
    Die Marmot 580g?
    Die Vaude 680g?
    Packmaß vermutlich entsprechend?

    Für das Gewicht und Packmaß der Vaude habe ich Windjacke, Fleece und Hardshell im Rucksack...
    Und die decken definitiv einen größeren Bereich ab als die Softshell.
    (je nach Kombination sehr viel atmungsaktiver oder absolut wasserdicht)

    Wie gesagt, wenn die Bedingungen immer gleich sind vielleicht Ok. Aber auf Touren wechseln die Bedingungen (es regnet evtl. nicht die ganze Zeit, man fährt nicht nur bergab sondern auch mal bergauf usw.) da wüsste ich nicht welchen Vorteile eine Softshell haben könnte? Welche zusätzlich im Rucksack auch noch viel Platz wegnimmt.:ka:


    Naja, mit Wind-/Fleecejacke und Hardshell sparst du evtl. ein paar Gramm aber sicherlich keinen Platz im Rucksack.

    Von daher kann ich dir nur empfehlen mal eine Jacke mit Polartec Alpha zu testen damit sparst du dir Wind-/Fleecejacke und die Primaloft bei gleichzeitig besserer Atmungsaktivität und Wärmeleistung.

    [URL]https://kundalini.ch/2015/09/05/polartec-alpha-vs-primaloft/[/URL]

    Als Funktionsshirt verwende ich dieses hier - [URL]https://enduro-mtb.com/testbericht-odlo-evolution-warm-funktionsshirt-im-test/[/URL]
  5. benutzerbild

    feedyourhead

    dabei seit 06/2013

    Mr. Nice schrieb:
    eine Jacke mit Polartec Alpha zu testen damit sparst du dir Wind-/Fleecejacke und die Primaloft bei gleichzeitig besserer Atmungsaktivität und Wärmeleistung.

    Bessere Atmungsaktivität als was? Als das dünne Fleece?
    Und bessere Wärmeleistung als was? Oft ist das Fleece gerade so erträglich und ich wünsche mir eher was kühleres...

    Dass eine Polartec Alpha besser geeignet wäre als eine meiner Jacken für sich allein steht außer Frage.
    Aber die Flexibilität vom Zwiebelprinzip wird auch das beste Material nicht ersetzen können.
  6. benutzerbild

    "Sebastian"

    dabei seit 01/2009

    Hab noch eine in gelb und L abzugeben, bei Interesse gerne PN

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!