Ab dieser Saison werden die Specialized-Teams im Downhill-, Enduro- und XC Racing-Bereich mit Magura-Bremsen an den Start gehen. Die intensive Partnerschaft knüpft dabei an die letztjährigen Erfolge des XC-Teams rund um Marathon-Weltmeisterin Annika Langvad und Jaroslav Kulhavy an. 

Nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit und Tests im Cross Country World Cup und bei der Enduro World Series weiten Specialized und Magura ihre Partnerschaft aus. Ab 2018 setzt auch das Gravity Team um Loïc Bruni auf die deutschen Bremsen. Mit der Partnerschaft holt sich Magura wichtige Impulsgeber aus der Weltelite für die eigene Produktentwicklung ins Haus.

Bruni beim Bremsentest
# Bruni beim Bremsentest

Die Tests der Magura-Bremsen haben uns überzeugt und wir freuen uns, einen starken Bremspartner gewonnen zu haben – Benno Willeit, Team Manager Specialized

Die Teams werden mit Magura MT7 Raceline und MT8 Raceline Bremsen ausgestattet. Für den Bremsenspezialisten ist die Partnerschaft mehr als nur ein Sponsoring Deal. Jochen Coconcelli, Leiter Entwicklung Magura, freut sich auf die enge Zusammenarbeit mit dem Team und das wertvolle Know-How.

Loic Bruni prototype
# Loic Bruni prototype

Im Enduro, Downhill und Cross-Country sind die Athleten Weltstars und Aushängeschilder. Die enge Zusammenarbeit mit den Technikern und Athleten werden wir neben den Produkten auch im Marketing nutzen – Götz Braun, Leitung Marketing Magura.

Die ersten Ergebnisse der Partnerschaft werden schon vor dem Start der Weltcup-Saison zu sehen sein. Seit Saisonende 2017 arbeitet Magura an neuen Ergonomie-Lösungen und Produktverbesserungen für die Fahrer der Specialized-Teams. Maßangefertigte Bremshebel sollen die Performance und Kontrolle an den Bremspunkten maximieren. Magura freut sich auf die intensive Partnerschaft in 2018.

Text & Bilder: Pressemitteilung Magura
  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Na ja die Preise sind aber mehr als unangemessen. Dafür Kauf ich mir schönere und wertigere xtr Trail Hebel
  2. benutzerbild

    S-H-A

    dabei seit 12/2015

    Oh je, ich sehe es kommen. Jetzt muss man bald an einem 5000 bis 8000€ Speci sofort die Bremsen rauswerfen:spinner:
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Enginejunk schrieb:
    Inwiefern "Teigig"?

    Das fängt bei dem Carbotecture Griff (Geraffel) an, der sich schon mal nicht sehr wertig bzw gewohnt (Alu) anfühlt.

    Und dann das Drücken. Man drückt den Hebel und irgendwo auf diesem Weg zum Lenker wird dann gebremst. Wie gesagt, zwar ordentlich, also mit biss, aber eben auch seher undefiniert. Im Gegensatz zu (meiner) Shimano XT bzw Saint (digital: dh bissig an, bissig aus; nur ein sehr geringer "Leerweg").
  5. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    Ich bin mit dem relativ weichen Druckpunkt sehr zufrieden, mir gefällt das sogar. Lässt sich absolut super Dosieren. Digitale Bremsen mag ich garnicht, hatte mal sone Kombi am Mopped, ne lass mal. Der Carbotecture-geber, nunja, geschmackssache. Funzt für mich ohne probleme, also warum nicht. Gibt ja auch Plastebikes.
    So verschieden sind halt die Geschmäcker.
  6. benutzerbild

    mzaskar

    dabei seit 06/2006

    Ich bin erst einmal zufrieden

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Magura bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Magura-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!