Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Mannschaft Maloja Pushbikers ist ein disziplinübergreifendes Radsport-Team
Die Mannschaft Maloja Pushbikers ist ein disziplinübergreifendes Radsport-Team - es verbindet nicht nur verschiedene Disziplinen unter einem Dach, sondern soll auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen, so Christian Grasmann.
Felicitas Geiger war unter anderem 2017 deutsche U23-Meisterin
Felicitas Geiger war unter anderem 2017 deutsche U23-Meisterin - in dieser Saison will die 23-Jährige in der Elite-Klasse angreifen
0059 MPB MTB 010420 by-Urs-Golling web
0059 MPB MTB 010420 by-Urs-Golling web
maloja-pushbikers-mtb 5 web
maloja-pushbikers-mtb 5 web

Das Team Maloja Pushbikers ist in der XC-Szene noch nicht sonderlich weitläufig bekannt. Viel eher dürfte man die Equipe unter dem Namen „Superior XC-Team“ kennen, doch ab 2020 geht die Mannschaft von Matthias Beck und Fabian Haug neue Wege. Das Team gliedert sich an die UCI Continental Straßenmannschaft „Maloja Pushbikers“ an, wodurch eine disziplinübergreifende Teamstruktur entstanden ist, die es im Radsportzirkus wohl nur sehr selten gibt.

MTB- und Straßenteam vereint

Es war ein besonderer Moment für die beiden Teamchefs Christian Grasmann und Matthias Beck, als im Februar dieses Jahres der finale Schulterschluss erfolgte. Am Ende gab es zwei Gewinner: Die Maloja Pushbikers von Christian Grasmann erweitern sich um ein Profiteam, das im Mountainbike World Cup zu den besten der Welt gehört. Matthias Beck und sein Team, das im letzten Jahr als „Superior XC-Team“ an den Start ging, finden im Umfeld der Pushbikers ein neues Zuhause samt professioneller Infrastruktur.

Für Grasmann und die Maloja Pushbikers war es der zweite große Schritt binnen weniger Monate – nach dem Erwerb der deutschen Kontinentallizenz für das Straßenteam im Herbst 2019. Unter dem Namen Maloja Pushbikers wird nun eine Symbiose aus der UCI Continental Straßenmannschaft, dem MTB Elite Team, einer Frauen-Bundesliga-Equipe und einem sehr erfolgreichen deutschen Nachwuchsteam geschaffen.

Die Mannschaft Maloja Pushbikers ist ein disziplinübergreifendes Radsport-Team
# Die Mannschaft Maloja Pushbikers ist ein disziplinübergreifendes Radsport-Team - es verbindet nicht nur verschiedene Disziplinen unter einem Dach, sondern soll auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen, so Christian Grasmann.

„Ein Konzept, das einzigartig in der Radsportwelt ist und sich sportlich, wirtschaftlich wie auch emotional für beide Seiten richtig anfühlt“, sagt Pushbikers Gründer Christian Grasmann. Es ist der nächste Schritt, das Konzept der Pushbikers weiter zu professionalisieren und dabei breiter aufzustellen. Gleiche Ziele, Grundwerte und Bildsprache für Straße, Bahn und Mountainbike. Bei aller Professionalität stehen aber auch Teamspirit und die Freude am Sport ganz oben auf der Prioritätenliste – auf dem Rad, in der Natur und im täglichen Leben. Maloja-Chef Klaus Haas ist voll des Lobes über den Zusammenschluss: „Diese etwas andere Form des Profisports passt sehr gut zu uns und wir freuen uns, diese beiden Profi-Radsportteams, die wir seit Jahren begleiten, jetzt unter einem gemeinsam Dach zu haben.“

Mit Indergand als Speerspitze in die verkürzte MTB-Saison

Mit zwei Schweizern, zwei Deutschen und zwei tschechischen Fahrern geht das Maloja Pushbikers MTB-Team in die Saison 2020. Allen voran Linda Indergand, die bereits das fünfte Jahr für das Team startet. Sie fuhr in der Vergangenheit die größten Erfolge für die Equipe aus dem Allgäu ein, wurde Olympia Achte von Rio 2016 und zweifache Sprintweltmeisterin. Fabian Giger, der Vize-Europameister von 2014, kehrte vergangenes Jahr zum Team zurück. Er bestritt bereits vor 10 Jahren für das SKS MiG-Team Rennen, wurde u. a. U23-Europameister und ist heuer mit seiner Erfahrung ein ruhender Pol für die anderen Athleten. Martin Gluth und Felicitas Geiger, deutsche U23-Meisterin 2017, sowie Karla Stepanova, zweifache tschechische Cross Country-Meisterin, und Jan Vastl vervollständigen das Team.

Felicitas Geiger war unter anderem 2017 deutsche U23-Meisterin
# Felicitas Geiger war unter anderem 2017 deutsche U23-Meisterin - in dieser Saison will die 23-Jährige in der Elite-Klasse angreifen

Ähnlich der Geschichte der Maloja Pushbikers auf Straße und Bahn, hat das MTB Team einen langen Weg vom Nachwuchsteam bis hin zum UCI Elite Team hinter sich. 2008 wurde das SKS MiG-Team (MiG steht dabei für Made in Germany) gegründet und von deutschen Rad- und Teileherstellern unterstützt. Grundgedanke war es, junge Sportler an den MTB-Cross Country-Sport heranzuführen sowie ein breites Spektrum von Bike- und Naturerlebnissen nahezubringen.

2020 wird zum Übergangsjahr

Passend zur neuen Umgebung haben die Maloja Pushbikers MTB vor zwei Monaten ein neues Hauptquartier im Engelfeld in Immenstadt/Allgäu bezogen. Dazu wurde ein ehemaliges Autohaus im Maloja Pushbikers-Style umgebaut. Umgeben vom Profi-Radgeschäft „Alpsee Bikes“ mit frei einsehbarer Werkstatt laufen hier alle Fäden der Organisation zusammen und ermöglichen Interessierten einen Blick hinter die Kulissen eines deutschen MTB Profiteams.

Das Jahr 2020 wird für die Maloja Pushbikers MTB im doppelten Sinne ein Übergangsjahr. Zum einen ist der World Cup-Rennkalender Pandemie-bedingt in den Herbst verschoben und zum anderen fährt man zwar im gleichen Trikot, aber insbesondere die Infrastruktur und der Sponsorenpool werden noch vereinheitlicht. Spätestens Ende des kommenden Jahres soll dieser Prozess abgeschlossen sein.

0059 MPB MTB 010420 by-Urs-Golling web
# 0059 MPB MTB 010420 by-Urs-Golling web
maloja-pushbikers-mtb 5 web
# maloja-pushbikers-mtb 5 web

Sportlich sind die Profis nach einer langen Frühjahrsvorbereitung heiß darauf, spätestens in der zweiten Jahreshälfte wieder um World Cup-Podiumsplätze zu kämpfen. Derzeit wird hart trainiert, um bei den ab September geplanten Rennen in Les Gets, Lenzerheide und Nove Mesto sowie für die Weltmeister- und Europameisterschaft im Oktober in Topform zu sein. Dabei wird die Zeit genutzt, um neben dem körperlichen Training auch dem Mentaltraining mehr Priorität zu geben. Letzteres braucht viel Vorbereitung und Übung, Zeit, die die Pushbikers bei vollem Rennkalender nur selten finden. Mittelfristig ist für die beiden Teamleiter Matthias Beck und Fabian Haug das Ziel klar definiert: „Wir wollen Siege im World Cup einfahren und im UCI Team Ranking einen festen Platz unter den Top Ten-Teams haben“.

Weitere Infos unter www.maloja-pushbikers-mtb.com.

Sollte es eurer Meinung nach mehr disziplinübergreifende Radsport-Teams geben?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Maloja Pushbikers
  1. benutzerbild

    gewichtheber

    dabei seit 06/2010

    Alles was dem Radsport in D nützt ist unterstützenswert, die Pushbikers als Multidisziplin Team finde ich einen guten und richtigen Ansatz.
  2. benutzerbild

    alleyoop

    dabei seit 04/2014

    Die neuen Teamräder:
  3. benutzerbild

    Rick_Biessman

    dabei seit 09/2014

    Ich kann mich mit dem Begriff "Pushbike" immer noch nicht anfreunden. Dann lieber "Biobike", weil das wenigstens ironisch darauf hinweist, wie bekloppt es ist, dass man bei normalen Fahrrädern deutlich machen muss, dass sie keine E-Bikes sind. Normale Fahrräder sind die Normalität. E-Bikes sind die Anomalie. Bikes sind Bikes.
  4. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Diddo schrieb:

    Mathieu van der Poel ist in 3 Disziplinen wirklich gut, also sag ihm bitte kurz Bescheid

    Ich bin sowohl Downhill, MTB, als auch Rennrad und Zeitfahrrad Rennen und auch Querfeldein gefahren.
    Nebenbei spiele ich noch Bike Polo und bin darin sogar österreichischer Meisterr geworden.
    Nur zum Weltmeister bzw Weltcup Sieg hatte es nicht gereicht .
  5. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Haentz schrieb:

    https://dictionary.cambridge.org/dictionary/english/pushbike

    a bicycle.
    Echt jetzt?
    Umgangssprachlich auch Fahrrad oder Velo bezeichnet :ka:.
    Oder doch:
    The alternative to a motorbike is a pushbike, for which one does not need a licence.

    Wobei das bei Maloja Pushbikers nicht stimmen kann .

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!