Der mehrfache deutsche Cross Country-Meister Manuel Fumic ist bei einer Trainingsausfahrt heftig gestürzt und musste infolge dessen mehrere Tage auf der Intensivstation verbringen. Inzwischen befindet sich der Cannondale-Fahrer auf dem Weg der Besserung. 

In einem Instagram-Post, den der Cross Country-Spezialist heute veröffentlicht hat, beschreibt er den Unfall-Hergang: So habe er bei einer Trainingsfahrt am vergangenen Montag eine Rennsituation simuliert, sei dabei aber unglücklich mit dem Pedal an einem Baumstumpf hängengeblieben. Beim Sturz hat sich Manuel Fumic unter anderem das Schulterblatt, das Schlüsselbein und mehrere Rippen gebrochen, außerdem wurde seine Lunge gequetscht. Nach einigen Tagen auf der Intensivstation wurde er inzwischen auf eine reguläre Unfallstation verlegt und wartet nun auf eine OP. Wir wünschen Manuel Fumic eine gute Genesung!

https://www.instagram.com/p/CBAm3HplP69/?igshid=ng8uwolcf7fg

 

  1. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    Es scheint ihn besser zu gehen:
  2. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    Schaut seltsam aus.....exakt 60,0km und das Höhenprofil sieht aus wie eine Säge smilie
  3. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    Er ist 6mal die Rampe gefahren.
  4. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    Ah, okay. Auf der Karte sieht mans ja....

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!