Die bereits 1986 gegründete Firma Marin, benannt nach dem Marin County in Kalifornien, gehörte einst zu den Pionieren unter den Bike-Firmen. Mit neuer Führung, neuen Team-Fahrern und einer komplett neuen Kollektion, die sich aus wenigen, aber sehr durchdachten Bikes zusammensetzen soll, will man nun an alte Tage anknüpfen.

Eines der Bikes hatten wir euch schon als Prototypen-Teambike der fränkischen Enduro-Fahrerin Julia Hofmann vorgestellt, hier gibt es jetzt einen Überblick über die verschiedenen neuen Serien-Modelle.

THE BRIDGE
# Marin County, California

Marin Attack Trail

Das Attack Trail ist das neue Enduro von Marin. Es kommt – beinahe fast selbstverständlich – mit 27,5″-Rädern und einem Carbon Rahmen. Der Lenkkopfwinkel liegt bei flachen 66.5°, der Fahrer soll den Rahmen durch einen Unterrohr-Schutz und Kettenführungsteile ums Innenlager an seine Bedürfnisse anpassen können. Der Hinterbau basiert auf einem “Quad Link 3.0” getauften Viergelenker-Konzept, welches von der Gelenkposition am ehesten dem DW-Link ähnelt,  mit 150mm Federweg. An der Front sollen Gabeln bis 160mm passend verbaut werden können – so zum Beispiel die RockShox Pike RCT3 im Top-Modell. Vervollständigt wird die Ausstattung durch einen 2×10 Sram X0 Antrieb und e13 TRS+ Komponenten. Der Rahmen wird neben der Vollcarbon-Ausführung auch in einer Alu/Carbon Ausführung erhältlich sein.

Attack Trail C-XT Pro
# Attack Trail C-XT Pro

WOMENS-FULLSUS
# Julia auf dem Attack

Marin Mount Vision

Das Mount Vision wird als kleiner Bruder des Attack Trails an All-Mountain-Piloten gerichtet. Es kommt ebenfalls mit 650b-Rädern, aber nur 140mm Federweg, die hier durch eine “IsoTrac” getaufte Kinematik bereitgestellt werden. Auch am Mount Vision gibt es die optional montierbaren Kettenführungs- und Unterrohrschutz-Komponenten. Der Lenkwinkel liegt bei moderateren 67.5°. Auch hier gibt es neben der Vollcarbon-Version das günstigere Modell aus Alu und Carbon, dazu noch eine spezielle Ausführung mit Damen-Geometrie, diese jedoch nur in Vollcarbon. Das Top-Modell kriegt Sram XX1, Fox Fahrwerk und Carbon-Laufräder.

Mount Vision C-XM Pro
# Mount Vision C-XM Pro

FULLSUS

Marin Team CXR Pro 27.5

Das Team CXR richtet sich an XC-Racer. Dafür wird es als 27,5″ und 29″ Rad erhältlich sein und mit einem geringen Gewicht punkten wollen. Passend zum leichten Vollcarbon-Rahmen werden Easton Carbon-Teile, Avid XO Carbon Bremsen und Carbon-Felgen verbaut. Den Antrieb übernimmt eine Sram XX1, für Steifigkeit sorgen Steckachsen vorne und hinten. Gefedert wird mit einer Fox 32 Factory CTD Gabel.

MOUNT XC
# MOUNT XC

Bildschirmfoto 2013-08-20 um 12.53
# Marint Team XCR – mächtig langes XC-Hardtail

__
PM Marin Bikes

  1. benutzerbild

    Enrgy

    dabei seit 01/2002

    Staanemer schrieb:
    Und noch mehr Stangenware...siehe Garmin.


    marin, garmin, margarine...:cool:


    zu alter größe werden die nie zurück kommen. dafür ist der markt mit zuvielen herstellern übersät, die jede kleinste nische abdecken.

    vor 20-25 jahren sah das noch anders aus. da gab es nur eine sorte bikes. ohne federung, ohne scheibenbremsen, ohne carbon, ohne 650/29, ohne 10/11-fach. cc, am, enduro, alpen-x - alles mit einem rad.
  2. benutzerbild

    gmk

    dabei seit 07/2006

    nuts schrieb:
    VPP und Viergelenker sind - bis auf die Position des Gelenkes in der Kettenstrebe (Innenlagernah oder Ausfallendennah) - das selbe Konzept. Das Marin ist aber natürlich näher drann an VPP und DW-Link als an den als Viergelenker bekannten Horst-Link-Hinterbauten, habe das oben deshalb korrigiert, Danke!


    einen Virtuellen Pivot Point haben viele hinterbauten auch ein '4 gelenker mit horstlink', ja
    das wirkliche(?) VPP-patent (2 gegenlenkende [einer in uhrzeigersinn, der andere gegen den uhrzeigersinn] umlenkhebel[!])
    hat santa cruz (und lizensiert es auch an andere)
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Hasifisch

    dabei seit 03/2010

    nuts schrieb:
    ....
    Marin Attack Trail
    Das Attack Trail ist das neue Enduro von Marin. Es kommt - beinahe fast selbstverständlich - mit 27,5"-Rädern und einem Carbon Rahmen. Der Lenkkopfwinkel liegt bei flachen 66.5°...


    66,5° sind nicht flach, auch wenn man es dran schreibt...für ein Enduro schon gar nicht.

    Ansonsten: nett, aber naja. Sitzrohr mit viel zu kurzer Gerade für lange Sattelstützen, "No Go" an einem Bike, das auch auf Touren benutzt werden soll.
    Hoffe sie schaffen es trotzdem.
  5. benutzerbild

    Mody

    dabei seit 07/2013

    Mein altes Indian fährt so Hammergeil da gebe ich doch keine 2000 Euro für so ein Bike aus.
    Nutze mein Indian auch nicht als zweit Bike, nur wenn ich die Finger nicht vom Fully lassen kann. Aber ein anderes Hardtail nicht.

    Mody
  6. benutzerbild

    AndyMunich

    dabei seit 07/2011

    Ich habe ein Team Marin von 1992, liegt zwar jetzt zerlegt im Keller, aber ich bin es bis 2010 (mit diversen Umbauten) gefahren. Ein geniales Rad, trotz des Alters konnte es immer mithalten. Haben viel gemeinsam erlebt.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!