Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Marzocchi Z2
Marzocchi Z2 - 699 €, 2.057 g, knallrot und klar an der M-Gabelbrücke zu erkennen.
Markant. Marzocchi
Markant. Marzocchi - die Gabelbrücke in M-Form ist zurück. Daran montiert ist allerdings der Fox-Leitungshalter.
Steckachse mit Schnellspann-Vorrichtung
Steckachse mit Schnellspann-Vorrichtung - die Fox 34 und die Z2 sind die einzigen beiden Gabeln im Testfeld mit Hebelchen.
Eine 27,5"-Version der Marzocchi Z2 gibt es auch
Eine 27,5"-Version der Marzocchi Z2 gibt es auch - Die rote Gabel ist leider im Handel nicht verfügbar. Alternativ gibt es das Casting in mattes Schwarz gehüllt.
Die Feder der Marzocchi Z2 ist baugleich mit der der Fox 34
Die Feder der Marzocchi Z2 ist baugleich mit der der Fox 34 - verwendet wird eine Evol-Feder mit großer Negativkammer, die durch einen Überströmkanal befüllt wird.
Aufkleber mit Setup-Guide auf der Rückseite
Aufkleber mit Setup-Guide auf der Rückseite - auch als blutiger Anfänger sollte man so ein recht passendes Grundsetup finden.
Die Rail-Dämpfung übernimmt stellenweise bestehende Technologien
Die Rail-Dämpfung übernimmt stellenweise bestehende Technologien - der Aufbau der Druckstufen-Einheit ähnelt funktionell der Grip-Dämpfung. Rail kommt aber mit offenem Ölbad anstatt geschlossener Kartusche.
Neu entwickelt wurde die Zugstufendämpfung.
Neu entwickelt wurde die Zugstufendämpfung. - Klassisch: das Nadelventil für die Lowspeed-Zugstufe. Neu: ein einzelner, speziell geformter Stahl-Shim für die Highspeed-Dämpfung.
Volumen-Spacer montieren ist an der Marzocchi Z2 mit die größte Herausforderung
Volumen-Spacer montieren ist an der Marzocchi Z2 mit die größte Herausforderung - und selbst das ist keine große Sache: Luft raus, Topcap herausschrauben – klick – Topcap montieren, Luft rein. Fertsch!
Im Uphill sticht die Marzocchi Z2 nicht gerade durch ihr Gewicht heraus
Im Uphill sticht die Marzocchi Z2 nicht gerade durch ihr Gewicht heraus - dafür bietet sie ein einfach bedienbares Lockout, das im Wiegetritt hilft, Kraft zu sparen.
In moderatem Gelände beim entspannten Cruisen zeigt sich die Gabel nicht als die sensibelste Option
In moderatem Gelände beim entspannten Cruisen zeigt sich die Gabel nicht als die sensibelste Option - die Z2 will von leichten Fahrern mit Nachdruck gefahren werden … oder man nimmt zu oder direkt einen etwas schwereren Piloten.
Bei gesteigertem Tempo wacht die Marzocchi Z2 auf
Bei gesteigertem Tempo wacht die Marzocchi Z2 auf - Fahrer, die gerne schnell unterwegs sind und auch oft grobes Gelände unter die Stollen nehmen, werden dank der angenehm strammen Grunddämpfung auf ihre Kosten kommen.
Wer viel und gerne durch die Luft segelt und auch mal härter wieder aufsetzt
Wer viel und gerne durch die Luft segelt und auch mal härter wieder aufsetzt - kann durchaus mit dem Einsatz von Volumenspacern experimentieren, um die Endprogression noch ein Stück anzuheben.
Bei diesem Preis kann man über kleine Schwächen leicht hinwegsehen
Bei diesem Preis kann man über kleine Schwächen leicht hinwegsehen - im Gesamtpaket gibt es viel Kontrolle und Sicherheit zum kleinen Preis – all das kombiniert in einem einfach zu bedienenden Produkt.
Marzocchi schreibt Preis-Leistung bei der Z2 ganz groß!
Marzocchi schreibt Preis-Leistung bei der Z2 ganz groß!

Marzocchi Z2 im Test: Von Tenneco zu Fox und damit zurück in den Massenmarkt. Nachdem man anfangs noch Starthilfe durch Fox-Technologie benötigte hatte, kommt an der Z2 des Traditionsherstellers wieder eine in Italien entwickelte Dämpfung zum Einsatz. Ein Mix aus Bewährtem, einem Schwung Nostalgie und einem absoluten Kampfpreis macht die Z2 nicht nur spannend für Bike-Historiker, sondern vor allem auch für Sparfüchse, die eine neue Federgabel suchen. Wie macht sich dieses Gesamtpaket auf dem Trail? Türchen Nr.3: Marzocchi Z2.

Marzocchi Z2 – Infos und Preise

Bei der Marzocchi Z2 schwingt ordentlich Geschichte mit. In der Gegenwart angekommen soll sie den Einsatzbereich Trail bis Enduro abdecken. Los geht es mit 100 mm Federweg, das obere Ende liegt bei 150 mm. Abgesehen davon bekommt man noch ein paar weitere Optionen. Neben der getesteten 29″-Version wird noch ein Modell für 27,5″-Laufräder angeboten. Wer auf 27,5″+ Laufräder setzt, greift zur größeren Version. Beim Offset kann man zwischen kurz und lang wählen. Insgesamt also eine recht simple Produktpalette. Oh – eine Hommage gibt es noch: Das M in der Gabelbrücke ist zurückgekehrt.

  • Einsatzbereich Trail/Enduro
  • Laufradgrößen 27,5″; 29″ (getestet)
  • Federweg 100–150 mm
  • Einstellmöglichkeiten Luftdruck, Lowspeed-Zugstufe, Rail-Adjust (High- und Lowspeed-Druckstufe über einen Hebel)
  • Farben rot, schwarz
  • Gewicht 2.057 g
  • www.marzocchi.com

Preis 699 € (UVP) | Bikemarkt: Marzocchi Z2 kaufen

Marzocchi Z2
# Marzocchi Z2 - 699 €, 2.057 g, knallrot und klar an der M-Gabelbrücke zu erkennen.
Diashow: Marzocchi Z2 im Test: Simpel, solide, super?
Marzocchi schreibt Preis-Leistung bei der Z2 ganz groß!
Wer viel und gerne durch die Luft segelt und auch mal härter wieder aufsetzt
Im Uphill sticht die Marzocchi Z2 nicht gerade durch ihr Gewicht heraus
Aufkleber mit Setup-Guide auf der Rückseite
Die Rail-Dämpfung übernimmt stellenweise bestehende Technologien
Diashow starten »

Im Detail

Beim Aufbau geht Marzocchi konventionelle Wege. Der Hersteller hat Erfahrung im Singlecrown Upside-Down-Segment (Shiver! Wer erinnert sich?), setzte in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart an der Z2 jedoch auf Right-Side-Up. Markant und mit ordentlich Wiedererkennungswert versehen: die M-Gabelbrücke. Als einziger Hersteller setzt das Fox/Marzocchi-Gespann auf eine Quickrelease-Steckachse. Experimente gibt es ansonsten keine: geschraubter Leitungshalter, Post-Mount-Bremsaufnahme, tapered Steuerrohr.

Markant. Marzocchi
# Markant. Marzocchi - die Gabelbrücke in M-Form ist zurück. Daran montiert ist allerdings der Fox-Leitungshalter.
Steckachse mit Schnellspann-Vorrichtung
# Steckachse mit Schnellspann-Vorrichtung - die Fox 34 und die Z2 sind die einzigen beiden Gabeln im Testfeld mit Hebelchen.
Eine 27,5"-Version der Marzocchi Z2 gibt es auch
# Eine 27,5"-Version der Marzocchi Z2 gibt es auch - Die rote Gabel ist leider im Handel nicht verfügbar. Alternativ gibt es das Casting in mattes Schwarz gehüllt.

Federung & Dämpfung

Die Luftfeder könnte einem bekannt vorkommen, denn sie ist baugleich zur Fox 34 Evol-Luftfeder. Dabei handelt es sich um ein System mit Positiv- und Negativ-Feder. Evol setzt ebenso wie RockShox’ DebonAir-System auf ein vergrößertes Volumen der Negativ-Feder. Der Ausgleich zwischen den beiden Luftkammern geschieht durch einen Überströmkanal. Das Positiv-Feder-Volumen kann durch herkömmliche Plastik-Spacer angepasst werden. Wer den Federweg verändern will, muss hingegen den Luftschaft austauschen.

Die Feder der Marzocchi Z2 ist baugleich mit der der Fox 34
# Die Feder der Marzocchi Z2 ist baugleich mit der der Fox 34 - verwendet wird eine Evol-Feder mit großer Negativkammer, die durch einen Überströmkanal befüllt wird.
Aufkleber mit Setup-Guide auf der Rückseite
# Aufkleber mit Setup-Guide auf der Rückseite - auch als blutiger Anfänger sollte man so ein recht passendes Grundsetup finden.

Die Dämpfung der Marzocchi Z2 hingegen wurde neu entwickelt. Seit der Übernahme von Marzocchi durch Fox fand in beide Richtungen ein Technologie-Transfer statt. Während Fox zuvor meist auf eine Bladder setzte, kam mit der Grip-Dämpfung dann der IFP zurück in die Dämpfungskartusche – und hat auch seinen Weg in die high-end Enduro-Gabel Fox 36 gefunden. Aufbauend auf dieser Technik entwickelt Marzocchi jetzt aber wieder selbst weiter. Entgegen der geschlossenen Kartusche im Standrohr der Fox 34 baut die Z2 auf das Standrohr als Außenhülle der Dämpfung. Zweiter maßgeblicher Unterschied: Öl und Luft werden nicht voneinander getrennt, wie in der Fit4-Kartusche. Back to the Roots also mit einem offenen Ölbad.

Die Druckstufe ähnelt funktionell der Grip Sweep-Dämpfung. Es fand lediglich eine Anpassung der Einheit auf den größeren Bauraum statt. Bei der Grip-Dämpfung arbeitet der Hersteller nicht mit zwei verschiedenen Ventilen für Low- und Highspeed-Druckstufe, sondern setzt ein Ventil ein, das beides bereitstellt: In diesem Fall ein Shimstack. Mit dem externen Einsteller lässt sich die Vorspannung auf diesen Shimstack erhöhen.

Interessant ist auch der Blick auf das Schaftende und die darauf sitzende Zugstufen-Einheit. Diese ist komplett neu entwickelt und verwendet einen Kunststoff-Kolben sowie eine Lowspeed-Zugstufe, die ganz klassisch durch ein Nadelventil geregelt wird. Bei der Highspeed-Zugstufe setzt man auf einen einzigen Shim, der allerdings nicht rund ist. Das Federstahl-Blättchen liegt am Kolben auf und ist mit zwei Schrauben fixiert.

Die Rail-Dämpfung übernimmt stellenweise bestehende Technologien
# Die Rail-Dämpfung übernimmt stellenweise bestehende Technologien - der Aufbau der Druckstufen-Einheit ähnelt funktionell der Grip-Dämpfung. Rail kommt aber mit offenem Ölbad anstatt geschlossener Kartusche.
Neu entwickelt wurde die Zugstufendämpfung.
# Neu entwickelt wurde die Zugstufendämpfung. - Klassisch: das Nadelventil für die Lowspeed-Zugstufe. Neu: ein einzelner, speziell geformter Stahl-Shim für die Highspeed-Dämpfung.

Setup

Set and forget? Luftdruck nach Empfehlung abgestimmt, Zugstufe angepasst – den schwarzen, ungerasterten Druckstufen-Versteller belassen wir nach Empfehlung zunächst in der komplett offenen Stellung. Fertig. So einfach wie die Marzocchi Z2 ist eigentlich keine der anderen Federgabeln im Test abgestimmt.

In welchem Stall Marzocchi gerade steht, ist jedem bekannt, der nicht unter einem Stein lebt. Schmunzeln mussten wir trotzdem, als wir Volumen-Spacer verbaut haben: Auf den diesen steht aktuell immer noch „Good Luck and Good Racing – Bob Fox“.

Volumen-Spacer montieren ist an der Marzocchi Z2 mit die größte Herausforderung
# Volumen-Spacer montieren ist an der Marzocchi Z2 mit die größte Herausforderung - und selbst das ist keine große Sache: Luft raus, Topcap herausschrauben – klick – Topcap montieren, Luft rein. Fertsch!

Technische Daten

Alle technischen Daten, Details, Standards und Infos zum Service der Marzocchi Z2 findet ihr im folgenden Abschnitt zum Ausklappen:

Technische Daten zum Ausklappen

 DT Swiss F535DVO SapphireFox 34Intend HeroManitou MattocMarzocchi Z2RockShox Pike Ultimate
Federweg130–160 mm120–140 mm (29")
130–150 mm (27,5")
120–140 mm (29")
130–150 mm (27,5")
0–150 mm100, 120, 160 mm100–140 mm (29")
100–150 mm (27,5")
120–160 mm
Verfügbare Laufradgrößen27,5"
29"
27,5"
29"
27,5"
29"
29"27,5"
27,5+
29"
27,5"
29"
27,5"
29"
FederLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Stahl, OTT-Negativfeder-EinstellerLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Luft, simultane Befüllung über ein VentilLuft–Luft, simultane Befüllung über ein Ventil, IRTLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Luft, Ausgleich beim Einfedern
Lowspeed DruckstufeExtern, 9 KlicksExtern, 6 KlicksExtern, 22 Klicks + Open Mode AdjustExtern, 20 KlicksExtern, 5 KlicksExtern, Stufenlos, HSC
und LSC gleichzeitig
Extern, 19 Klicks
Highspeed DruckstufeInternExtern, 29 KlicksInternInternExtern, 6 KlicksExtern, Stufenlos, HSC
und LSC gleichzeitig
Extern, 5 Klicks
Lowspeed ZugstufeExtern, 28 KlicksExtern, 29 KlicksExtern, 14 KlicksExtern, StufenlosExtern, 11 KlicksExtern, 18 KlicksExtern, 21 Klicks
Highspeed ZugstufeInternInternInternInternInternInternIntern
Volumen-
veränderung
Intern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerKeine, dafür
hydraulischer
Durchschlagschutz 5 Klicks
Intern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-Spacer
Weiteres TuningOTT, 43 KlicksFox Factory TuningHighspeed-Shimstack
leicht entnehmbar für weiteres Tuning
IRT Luftfeder
Einbauhöhe551 mm (29", 140 FW)552 mm (29", 140 FW)547,1 mm (29", 140 FW)552 mm (29", 140 FW)549 mm (29", 140 FW)552,5 mm (29", 140 FW)551 mm (29", 140 FW)
SchaftTapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"; integrierter KonusTapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"
Standrohr-
durchmesser
35 mm34 mm34 mmHier Tauchrohr: 35 mm34 mm34 mm35 mm
AchseSchraubachse mit Hebel 15 mmSchraubachse 15 mmQR 15 mm SteckachseSchraubachse 15 mmSchraubachse 15 mmQR 15 mm SteckachseSchraubachse 15 mm
Offset51 mm (29")
44 mm (27,5")
44 mm (29")
42 mm (27,5")
44, 51 mm (29")
37, 44 mm (27,5")
48 mm (29")
51 mm (29")
48 mm (27,5+)
44 mm (27,5")
44, 51 mm (29")
44 mm (27,5")
42, 51 mm (29")
37, 46 mm (27,5")
Einbaubreite110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm
Reifenfreiheit73–75 mm2,5" (29") 3,0" (27,5+)
2,6" (27,5")
2,5" (29")
3,0" (27,5")
75 mm2,6" (29")2,6" (29")
2,8" (27,5")
81 mm
Farbenschwarzschwarz, grün, blauschwarzblau, schwarzschwarzschwarz, rotschwarz, silber
Gewicht (Herstellerangabe)2.090 g1.900 g1.810 g1.830 g2.033 g2.020 g1.832 g (Angabe für 27,5")
Gewicht (nachgewogen)2.194 g2.060 g1.870 g1.839 g1.965 g2.057 g1.877 g
Preis (getestete Version)1.149,00 €899,99 €1.189,00 €1.799,00 €999,99 €699,00 €1.030,00 €

Service

Auf dem Trail

Die Marzocchi Z2 ist eine der schwereren Gabeln im Vergleichstest – einzig die DVO mit Stahl-Negativfeder und die DT F535 mit Stahlfeder für den Federwegsbeginn bringen noch mehr Gewicht auf die Waage. Einen gewissen Anteil daran wird das offene Ölbad haben, das viel Ölvolumen benötigt und damit das Gewicht ansteigen lässt. Bergauf lässt sich bei Bedarf die Druckstufen-Dämpfung zackig mit einem schnellen Handgriff schließen. Aber auch ohne das Zuschalten der Plattform arbeitet die Gabel nicht ganz so sensibel und neigt von sich aus wenig zu ungewollten Bewegungen, wie eine RockShox Pike oder die Intend Hero – denen fehlt dafür wiederum das Lockout.

Im Uphill sticht die Marzocchi Z2 nicht gerade durch ihr Gewicht heraus
# Im Uphill sticht die Marzocchi Z2 nicht gerade durch ihr Gewicht heraus - dafür bietet sie ein einfach bedienbares Lockout, das im Wiegetritt hilft, Kraft zu sparen.

Wer mit dem Basis-Setup auf den Trail geht, wird keine große Überraschung erleben. Komplett unaufgeregt verrichtet die knallrote Federgabel ihren Dienst. Lautstarkes Schlurfen und Schmatzen wie in den alten Tagen begleitet den Bügelvorgang des Geländes nicht mehr. Das Fahrgefühl hingegen geht schon etwas mehr in diese Richtung. In grobem Gelände verschwinden Wurzeln und Steine staubsaugerartig, Lenkeingaben werden sehr präzise umgesetzt und Linien können ohne Probleme gehalten werden. Dabei liegt die Steifigkeit deutlich über dem, was man im 140 mm Sektor erwarten würde.

In moderatem Gelände beim entspannten Cruisen zeigt sich die Gabel nicht als die sensibelste Option
# In moderatem Gelände beim entspannten Cruisen zeigt sich die Gabel nicht als die sensibelste Option - die Z2 will von leichten Fahrern mit Nachdruck gefahren werden … oder man nimmt zu oder direkt einen etwas schwereren Piloten.

Auf moderaten Trails und bei langen Tagen im Sattel macht sich diese Steifigkeit aber nicht für alle positiv bemerkbar. Vor allem leichtere Fahrer kritisierten, im direkten Vergleich zur Fox 34, dass die Marzocchi Z2 etwas anstrengender zu fahren ist und die Schläge über die Dämpfung nicht ganz so satt aufgenommen werden. Sind die Geschwindigkeiten geringer, arbeitet die Gabel weniger feinfühlig. Im Gegenzug lobten schwerere Tester das sehr direkte Fahrverhalten und die präzise Umsetzung der Lenkeingaben an der roten Forke.

Lässt man es entsprechend couragiert laufen und nimmt den einen oder anderen Drop mit, kann die Z2 mit ihrer guten Grunddämpfung und überzeugenden Luftfeder punkten.

Gemessen am Preis und dem, was die Marzocchi Z2 bei viel Tempo in schwierigem Gelände zu leisten weiß, kann man darüber aber getrost hinwegblicken. Denn lässt man es entsprechend couragiert laufen und nimmt den einen oder anderen Drop mit, kann die Gabel mit ihrer guten Grunddämpfung und überzeugenden Luftfeder punkten. Wer viel Zeit im Luftraum verbringen will und etwas mehr Gewicht auf die Waage bringt, sollte mit der Anzahl der Volumen-Spacer leicht nach oben gehen. Ausreichend Gegenhalt bekommen schwere Fahrer außerdem durch Zuschalten der Druckstufe.

Bei gesteigertem Tempo wacht die Marzocchi Z2 auf
# Bei gesteigertem Tempo wacht die Marzocchi Z2 auf - Fahrer, die gerne schnell unterwegs sind und auch oft grobes Gelände unter die Stollen nehmen, werden dank der angenehm strammen Grunddämpfung auf ihre Kosten kommen.
Wer viel und gerne durch die Luft segelt und auch mal härter wieder aufsetzt
# Wer viel und gerne durch die Luft segelt und auch mal härter wieder aufsetzt - kann durchaus mit dem Einsatz von Volumenspacern experimentieren, um die Endprogression noch ein Stück anzuheben.

Gibts noch mehr? Erstaunlich wenig. Man kann darüber argumentieren, ob man lieber einen gerasterten Verstellknopf für die Druckstufe hätte, um ein Setup für verschiedene Strecken leichter wiederherstellen zu können. Bei dem Preis hat uns das aber absolut nicht gekümmert.

Bei diesem Preis kann man über kleine Schwächen leicht hinwegsehen
# Bei diesem Preis kann man über kleine Schwächen leicht hinwegsehen - im Gesamtpaket gibt es viel Kontrolle und Sicherheit zum kleinen Preis – all das kombiniert in einem einfach zu bedienenden Produkt.

Das ist uns aufgefallen

  • Dämpfung Wer nicht kontinuierlich mit dem Trailbike in Wurzel- und Steinfelder rein hält, wird es nicht unbedingt spüren. Dennoch ist ein qualitativer Unterschied zur Dämpfung der teureren Stiefschwester, der Fox 34, vorhanden. Schläge werden von der Z2 weniger sanft abgefangen und man sollte sich etwas mehr Zeit lassen, gegebenenfalls die Progression der Luftfeder auf die jeweilige persönliche Anforderung anzupassen.
  • Steifigkeit Nichts für absolute Grammzähler, aber etwas für Kaloriensammler und Trailbike-Quäler. Wer etwas mehr auf die Waage bringt oder gerne ein Trailbike in hartem Gelände bewegt, wird von der Steifigkeit der Gabel profitieren. Sehr leichte Fahrer hingegen bekommen etwas mehr Schläge durchgereicht.
  • Innenleben Ein Kunststoffkolben, offenes Ölbad ohne IFP oder Bladder, weniger stark aufs Gewicht getrimmt – all das spart Kosten. Was sich am Preisschild deutlich auswirkt, hat für viele Anwender kaum merkliche Auswirkungen auf die Performance.
  • Tuning Wir waren mit den Setup-Empfehlungen auf der Rückseite der Standrohre bereits nah an unseren Vorlieben dran. Wer gerne etwas mehr Reserven hätte oder mehr auf die Waage bringt, kann einen oder zwei Volumenspacer nachrüsten. Das ungerasterte Drehrad für die Dämpfung haben wir ebenfalls gerne mal genutzt, um schnelle Anpassungen auf dem Trail zu machen. Unbedarfte Fahrer werden es vermutlich eher in einer Stellung belassen.
  • Druckstufen-Versteller Die günstigen Rhythm-Gabeln von Fox und die Marzocchi Z2 setzen alle auf einen ungerasterten Druckstufenversteller. Eine Rasterung der Positionen fänden wir zwar angenehmer, wirklich gestört hat uns das Fehlen des haptischen Feedbacks nicht. Wer auf das bestmögliche Ansprechverhalten Wert legt, sollte sich mit diesem Regler nicht weit von der offenen Stellung entfernen. Er spannt ein Shimstack vor, wodurch die Gabel zwar mehr Dämpfung generiert, diese geht aber auch etwas zu Lasten der Feinfühligkeit. Wer an der Z2 viel mit dem Lockout arbeitet, kann sich aber auch mit aufgeklebten Markierungen an Casting und Einsteller behelfen.

Fazit – Marzocchi Z2

Raus aus der Kiste, Setup-Guide befolgen, losfahren! Wer wenig Interesse daran hat, Klicks zu zählen und ständig hier und da noch etwas mehr herumzuprobieren, wird frohlocken. Die Marzocchi Z2 ist eine extrem einfach zu verstehende und simple Gabel, die dafür einen verdammt guten Job macht und gleichzeitig den Geldbeutel schont. Marginale Nachteile beim Gewicht und der Sensibilität werden durch hohe Steifigkeit und gute Grunddämpfung überstrahlt. Vor allem wer etwas mehr auf die Waage bringt oder ein kurzhubiges Bike gerne mal in härteres Gelände ausführt, wird mit der Marzocchi Z2 glücklich werden. In Summe: Einfach. Gut.

Pro
  • Gute Preis-Leistung
  • Gute Grunddämpfung
  • Hohe Steifigkeit
Contra
  • Hohes Gewicht
  • Etwas anstrengend zu fahren
Marzocchi schreibt Preis-Leistung bei der Z2 ganz groß!
# Marzocchi schreibt Preis-Leistung bei der Z2 ganz groß!

Ist euch auf der Suche nach maximaler Performance der Preis egal oder darf es auch eine etwas günstigere Ausführung sein?


Testablauf

Der Federgabel-Test wurde mit zwei Haupttestern und weiteren Testfahrern durchgeführt. Die Haupttester verwendeten dazu über den gesamten Test-Zeitraum dasselbe, gut bekannte Rad. Im Laufe des Tests wurden alle Federgabeln jeweils individuell über längere Zeiträume von den Testern bewegt. Zusätzlich dazu wurden direkte Vergleichsfahrten am selben Tag gemacht, bei denen die Gabeln mehrmals zwischen den Rädern hin und her getauscht wurden. Mit jeder Gabel wurde ein Grundsetup erarbeitet, von dem aus weiter auf die verschiedenen Teststrecken optimiert wurde. Mit Ausnahme der Vergleichsfahrten im Bikepark wurden alle Höhenmeter selbst erarbeitet.

Hier haben wir die Marzocchi Z2 getestet

  • Bikepark Beerfelden: Kurze Abfahrten, die viele Vergleichsfahrten mit unterschiedlichen Einstellungen ermöglichen. Von harten Böden, bis lose und sandig, ruppig, mit Sprüngen und hohen Geschwindigkeiten.
  • Singletrails: Wechselhaftes Terrain mit technischen Uphill- und Downhill-Passagen. Steile und technische Abfahrten, aber auch flowiges Terrain. Verschiedenste Bedingungen.
Testerprofil Jens Staudt – bitte ausklappen
Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles, was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Fahrstil
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Ich fahre hauptsächlich
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
Vorlieben beim Fahrwerk
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
Vorlieben bei der Geometrie
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Testerprofil Christoph Spath – bitte ausklappen
Tester-Profil: Christoph Spath
49 cm70 kg94 cm60 cm190 cm
Chris fährt gerne alles, von Dirt Jump über Trail und Enduro bis Downhill, gerne schnell, in grobem Gelände und mit viel Luftstand
Fahrstil
flüssig
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
auf der straffen Seite, viel Druckstufe, Balance zwischen Front und Heck
Vorlieben bei der Geometrie
vorne lang, hinten mittellang, flacher Lenkwinkel

Preisvergleich


  1. benutzerbild

    joesportif

    dabei seit 05/2011

    @holunder00 Meine war auch bei Fox und sollte heute wieder eintrudeln. Ich werde hier berichten.
  2. benutzerbild

    joesportif

    dabei seit 05/2011

    Hab ne neue Tauchrohreinheit bekommen. Buchsenspiel ist weg. Ging völlig unkompliziert. Ein Dank an den Fox Service in Rodalben.
  3. benutzerbild

    101001011011

    dabei seit 10/2019

    Servus zusammen,

    kann jemand was zum Vergleich mit der Fox36 Grip 2 Factory oder Performance Elite sagen? Will ggf. diese Jahr n neues Bike aufbauen und bin derzeit am überlegen, meine Fox36 Factory Grip (nicht Grip2) auszutauschen. Die Bomber Z2 käme vor allem wegen multiplem Design in Frage und mich interessiert wie stark die Performance Unterschiede sind.
    Wenn ich den Test richtig verstanden habe, entspricht die Dämpfung ja der Fox Rhythm der 34 und die Zugstufe auf einer Eigenentwicklung von Mazocchi?

    MfG
  4. benutzerbild

    _Kuschi_

    dabei seit 10/2002

    101001011011 schrieb:

    Servus zusammen,

    kann jemand was zum Vergleich mit der Fox36 Grip 2 Factory oder Performance Elite sagen? Will ggf. diese Jahr n neues Bike aufbauen und bin derzeit am überlegen, meine Fox36 Factory Grip (nicht Grip2) auszutauschen. Die Bomber Z2 käme vor allem wegen multiplem Design in Frage und mich interessiert wie stark die Performance Unterschiede sind.
    Wenn ich den Test richtig verstanden habe, entspricht die Dämpfung ja der Fox Rhythm der 34 und die Zugstufe auf einer Eigenentwicklung von Mazocchi?

    MfG


    Die 36 mit Grip ist hochwertiger als die Z2, also macht der Tausch keinen Sinn (außer bei ner anderen Laufradgröße).
    Die 34 Rythm hat ebenfalls die Gripkartusche, die Z2 hat keine Kartusche, sondern die Dämpfung direkt im Standrohr verbaut und keinen IFP mit Federvorspannung. Im Test kommt diese auch marginal schlechter weg:

    "Dämpfung Wer nicht kontinuierlich mit dem Trailbike in Wurzel- und Steinfelder rein hält, wird es nicht unbedingt spüren. Dennoch ist ein qualitativer Unterschied zur Dämpfung der teureren Stiefschwester, der Fox 34, vorhanden. Schläge werden von der Z2 weniger sanft abgefangen und man sollte sich etwas mehr Zeit lassen, gegebenenfalls die Progression der Luftfeder auf die jeweilige persönliche Anforderung anzupassen."
  5. benutzerbild

    101001011011

    dabei seit 10/2019

    _Kuschi_ schrieb:

    Die 36 mit Grip ist hochwertiger als die Z2, also macht der Tausch keinen Sinn (außer bei ner anderen Laufradgröße).
    Die 34 Rythm hat ebenfalls die Gripkartusche, die Z2 hat keine Kartusche, sondern die Dämpfung direkt im Standrohr verbaut und keinen IFP mit Federvorspannung. Im Test kommt diese auch marginal schlechter weg:

    "Dämpfung Wer nicht kontinuierlich mit dem Trailbike in Wurzel- und Steinfelder rein hält, wird es nicht unbedingt spüren. Dennoch ist ein qualitativer Unterschied zur Dämpfung der teureren Stiefschwester, der Fox 34, vorhanden. Schläge werden von der Z2 weniger sanft abgefangen und man sollte sich etwas mehr Zeit lassen, gegebenenfalls die Progression der Luftfeder auf die jeweilige persönliche Anforderung anzupassen."

    Alles klar, dachte ich mir schon. Bin mit meiner Fox 36 eh super zufrieden, aber das klassische Marzocchi M Casting in rot macht optisch natürlich einiges her, wenn im richtigen Rahmen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!