Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Uphill Richtung Stage 1
Uphill Richtung Stage 1
Kann man das Meer schon erahnen?
Kann man das Meer schon erahnen? - leider nicht so wirklich
Guten Morgen, Stage 17!
Guten Morgen, Stage 17! - - Foto von Sam Needham
Unterwegs ins Tal
Unterwegs ins Tal - - Foto von Sven Martin 2017
SNeedham TP2017 Day5  05
SNeedham TP2017 Day5 05 - - Foto von Sam Needham
SNeedham TP2017 Day5  10
SNeedham TP2017 Day5 10 - - Foto von Sam Needham
Die Mediacrew hat alles dabei, um für jeden Tag ein cooles Video zu produzieren
Die Mediacrew hat alles dabei, um für jeden Tag ein cooles Video zu produzieren - - Foto von Sven Martin
SNeedham TP2017 Day5  22
SNeedham TP2017 Day5 22 - - Foto von Sam Needham
SNeedham TP2017 Day5  27
SNeedham TP2017 Day5 27 - - Foto von Sam Needham
SNeedham TP2017 Day5  29
SNeedham TP2017 Day5 29 - - Foto von Sam Needham
SNeedham TP2017 Day5  34
SNeedham TP2017 Day5 34 - - Foto von Sam Needham
TP17 Day5 SvenMartin O5A3403
TP17 Day5 SvenMartin O5A3403 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin O5A3450
TP17 Day5 SvenMartin O5A3450 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin DSC5130
TP17 Day5 SvenMartin DSC5130 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin O5A3563
TP17 Day5 SvenMartin O5A3563 - - Foto von Sven Martin
Endlich: eine kurze Abkühlung unterwegs
Endlich: eine kurze Abkühlung unterwegs - - Foto von Sven Martin
Max Schumann und Ines Thoma an der Foodstation nach Stage 18
Max Schumann und Ines Thoma an der Foodstation nach Stage 18 - - Foto von Sven Martin
schnelle Reparatur vor der nächsten Stage
schnelle Reparatur vor der nächsten Stage - - Foto von Sven Martin
Start an der nächsten Stage
Start an der nächsten Stage - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin O5A3741
TP17 Day5 SvenMartin O5A3741 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin O5A3839
TP17 Day5 SvenMartin O5A3839 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin DSC5180
TP17 Day5 SvenMartin DSC5180 - - Foto von Sven Martin 2017
Fertig im Ziel
Fertig im Ziel - - Foto von Sven Martin
Letzte Reparaturen
Letzte Reparaturen - - Foto von duncan philpott
für den letzten Tag der Trans Provence 2017
für den letzten Tag der Trans Provence 2017 - - Foto von duncan philpott
Trans Provence 2017 Gesamtklassement nach Tag 5
Trans Provence 2017 Gesamtklassement nach Tag 5

Es geht bergab! Und das gleich in zweierlei Hinsicht: Zum Einen durften wir uns heute an 4.288 Tiefenmetern erfreuen, zum Anderen sind die Kräfte mittlerweile ziemlich am Ende. Heute ging es von Valdeblore bis nach Sospel.

Heute stehen 1.623 Höhenmeter und 65,28 km auf dem Plan. Dank zwei Shuttles schaffen wir es auf starke 4.288 Tiefenmeter.

  • Distanz: 65,28 km
  • Höhenmeter: 1.623 m
  • Tiefenmeter: 4.288 m
  • Stages: 4
Höhenprofil Tag 5
# Höhenprofil Tag 5

Stage 17

Heute hieß es um 5:30 Uhr aufstehen, denn ab 7:00 Uhr konnten wir uns direkt vom Camp aus auf in den ersten Uphill machen. Das frühe Aufstehen gestaltet sich hart. Die Beine fühlen sich okay an, aber ich bin noch müder als vorher. Auch heute heißt es wieder: Erst entspannte Schotterstraße, dann Singletrail bergauf – teilweise fahrend, zu einem großen Teil schiebend. Oben angekommen genießen wir die Aussicht und freuen uns auf einen nicht gezeiteten Singletrail bis zum Start der ersten Stage des Tages.

Uphill Richtung Stage 1
# Uphill Richtung Stage 1
Kann man das Meer schon erahnen?
# Kann man das Meer schon erahnen? - leider nicht so wirklich
Guten Morgen, Stage 17!
# Guten Morgen, Stage 17! - - Foto von Sam Needham

Stage 17 gehört mit zu den härtesten Stages der Woche. 533 Tiefenmeter bergab, aber auch 50 Höhenmeter bergauf gilt es zu überwinden. Der Trail startet als flowiger Waldtrail, wird aber im weiteren Verlauf technischer. Ich lasse die Bremse auf und komme gut durch. Dann kommt der gefürchtete Uphill und der zieht sich deutlich länger als erwartet. Absolut blau starte ich in den zweiten Teil der Abfahrt. Der Trail wird mediterran und felsig. In der ersten engen Spitzkehre bleibt mein Vorderrad an einem Felsen hängen, meine müden Arme geben auf und ich lege mich in das Steinfeld. Der Sturz nimmt mir jegliche Motivation, denn normalerweise hätte ich das Rad locker über die Felsen drücken müssen, aber ich habe einfach nicht mehr die Kraft wie Anfang der Woche.

Unterwegs ins Tal
# Unterwegs ins Tal - - Foto von Sven Martin 2017
SNeedham TP2017 Day5  05
# SNeedham TP2017 Day5 05 - - Foto von Sam Needham
SNeedham TP2017 Day5  10
# SNeedham TP2017 Day5 10 - - Foto von Sam Needham

Also gehe ich die restlichen Spitzkehren und schnellen Steinfelder der Stage etwas langsamer an. Im Ziel stelle ich fest, dass ich meinen Bremshebel verbogen habe und der Steuersatz von der hohen Krafteinwirkung wieder Spiel hat. Leider bin ich heute nicht mit Jamie unterwegs, da die anderen etwas später in den Tag gestartet sind als ich, also muss ich mit leichtem Spiel im Steuersatz weitermachen. Auf einem kurzen Trail-Transfer geht es zu Stage 18.

Die Mediacrew hat alles dabei, um für jeden Tag ein cooles Video zu produzieren
# Die Mediacrew hat alles dabei, um für jeden Tag ein cooles Video zu produzieren - - Foto von Sven Martin

Stage 18

Nach meinem Sturz hoffe ich auf eine entspannte Stage. Doch die zweite Stage des Tages gestaltet sich trotz „lediglich“ 420 Höhenmetern härter als gedacht. Der Start ist flowig, doch schnell wird der Trail enger und diverse große Steine und Stufen greifen nach den Pedalen. Hinterhältig verstecken sich einige der großen Steine in rutschigem Laub. Dazu ist der Trail auch noch relativ flach, weswegen man zwischendurch gerne einmal ein paar Pedalumdrehungen riskieren möchte.

SNeedham TP2017 Day5  22
# SNeedham TP2017 Day5 22 - - Foto von Sam Needham
SNeedham TP2017 Day5  27
# SNeedham TP2017 Day5 27 - - Foto von Sam Needham
SNeedham TP2017 Day5  29
# SNeedham TP2017 Day5 29 - - Foto von Sam Needham

Stufen und enge, rutschige Spitzkehren stellen die Arme gegen Ende der Stage nochmal auf die Probe, doch ich komme ohne Probleme durch. Was aber auch kein Wunder ist, denn ich bin die ganze Stage sehr entspannt angegangen – lieber kein Rennaus am vorletzten Tag.

SNeedham TP2017 Day5  34
# SNeedham TP2017 Day5 34 - - Foto von Sam Needham

Dann erwartet ein nicht gezeiteter Transfer auf einem Trail mit unfassbar vielen Treppenstufen auf uns. Ein Traum für müde Unterarme. Doch als Belohnung stehen im Tal unser Mittagessen und ein Shuttle bereit. Nach einer kurzen Schotter-Passage bergauf geht es danach auf einen entspannten, flowigen Trail-Transfer im Wald – eine willkommene Abwechslung!

TP17 Day5 SvenMartin O5A3403
# TP17 Day5 SvenMartin O5A3403 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin O5A3450
# TP17 Day5 SvenMartin O5A3450 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin DSC5130
# TP17 Day5 SvenMartin DSC5130 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin O5A3563
# TP17 Day5 SvenMartin O5A3563 - - Foto von Sven Martin
Endlich: eine kurze Abkühlung unterwegs
# Endlich: eine kurze Abkühlung unterwegs - - Foto von Sven Martin
Max Schumann und Ines Thoma an der Foodstation nach Stage 18
# Max Schumann und Ines Thoma an der Foodstation nach Stage 18 - - Foto von Sven Martin
schnelle Reparatur vor der nächsten Stage
# schnelle Reparatur vor der nächsten Stage - - Foto von Sven Martin

Stage 19

Start an der nächsten Stage
# Start an der nächsten Stage - - Foto von Sven Martin

Stage 19 beginnt kurz hinter einem kleinen Bergdorf und stellt sich als Downhill-Strecke der Anwohner heraus. Nach einer kurzen Passage auf losem Laub erwarten uns leichte Anlieger, kleine Sprünge und eine Menge grober Steine. Die Stage zaubert allen Fahrern ein Grinsen ins Gesicht und ist nach nur 297 Höhenmetern vorbei. Ich bleibe bei meiner Taktik und fahre weit unter meinem Limit.

TP17 Day5 SvenMartin O5A3741
# TP17 Day5 SvenMartin O5A3741 - - Foto von Sven Martin
TP17 Day5 SvenMartin O5A3839
# TP17 Day5 SvenMartin O5A3839 - - Foto von Sven Martin

Nach einem entspannten Asphalt-Transfer mit grandioser Aussicht erreichen wir die letzte Stage des Tages.

Stage 20

Stage 20 scheint allen Fahrern klar machen zu wollen, in welchem Gelände sie jetzt angekommen sind. Relativ nah am Meer, erwartet uns eine Stage mit viel feinem Schotter, spitzen Steinen und groben Felsen. Ich finde wieder in den Flow und gebe etwas mehr Gas als geplant – es macht einfach zu viel Spaß. Zwischendurch warten einige flache Passagen, in denen man mit pedalieren viel Zeit gut machen kann. Doch ich verzichte darauf mich nochmal in einer Stage müde zu treten. Glücklich und zufrieden trotz eines Tages mit eher schwacher Leistung komme ich nach 435 Tiefenmetern im Ziel an.

TP17 Day5 SvenMartin DSC5180
# TP17 Day5 SvenMartin DSC5180 - - Foto von Sven Martin 2017

Doch der Tag ist noch nicht vorbei. Jetzt erwartet uns noch ein flowiger Singletrail bis ins Tal, bevor uns ein Shuttle ein weiteres Mal auf den Berg bringt. Ein frisch freigeräumter Trail sorgt für Freude auf dem Weg zu unserem Camp für die Nacht – vor allem, weil man ihn mal wieder komplett entspannt angehen kann.

Fertig im Ziel
# Fertig im Ziel - - Foto von Sven Martin

Morgen wartet der letzte Tag der Trans-Provence mit Ziel direkt am Strand auf uns. 1.230 Höhenmeter, 2.691 Tiefenmeter und 37,13 km klingen nach dieser harten Woche schon fast wie ein Spaziergang.

Nach einem harten Sturz muss Fabian Scholz das Rennen mit einer geprellten Ferse leider abbrechen. Auch Jamie Nicoll hatte Bodenkontakt und musste am Bein genäht werden. Scheinbar bin ich nicht der einzige, bei dem Konzentration und Kräfte nachlassen.

Letzte Reparaturen
# Letzte Reparaturen - - Foto von duncan philpott
für den letzten Tag der Trans Provence 2017
# für den letzten Tag der Trans Provence 2017 - - Foto von duncan philpott

Ergebnisse

Trans Provence 2017 Gesamtklassement nach Tag 5
# Trans Provence 2017 Gesamtklassement nach Tag 5

Video: Trans Provence 2017 – Tag 5

https://vimeo.com/222758073


Hier findest du alle Artikel zur Trans Provence 2017

Weitere Informationen: www.trans-provence.com
Text & Redaktion: Sebastian Beilmann | MTB-News.de 2017
Bilder: Sebastian Beilmann, Sven Martin, Sam Needham, Gary Perkin, Duncan Philpott

  1. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    Ich fand es schon gewagt, mit der nicht gerade üppigen Vorbereitung die Trans Provence in Angriff zu nehmen. Dies rächt sich jetzt wohl langsam in der Häufung der brenzlichen Situationen…
    Seb ist wirklich irre fit smilie
  2. benutzerbild

    MrBrightside

    dabei seit 03/2017

    Hab mir grad das Ergebnis angesehen.

    Glückwunsch! Starke Leistung!
    Die gute Planung und Vorbereitung zusammen mit einer vernünftigen Einstellung haben sich wohl ausgezahlt! Toll!
  3. benutzerbild

    Deleted 244202

    dabei seit 01/1970

    (und Ines' Einhorn)
    SchuMax?
  4. benutzerbild

    jojo2

    dabei seit 09/2007

    Ich fand es schon gewagt, mit der nicht gerade üppigen Vorbereitung die Trans Provence in Angriff zu nehmen. Dies rächt sich jetzt wohl langsam in der Häufung der brenzlichen Situationen…

    Guck mal:
    https://www.pinkbike.com/photo/14866412/

    Der Text im Artikel unter dem Foto:
    "On day five, fatigue kicks in as riders try to get as much fuel in as possible at the early morning hour. The intensity of this event is... quite intense."

    Also nicht nur seine mangelhafte Vorbereitung,
    es waren wohl auch die fünf Tage hohe körperliche und psychische Anstrengung, die sich da bei Herrn Beilmann bemerkbar machten...

    (Ich hatte ihm im Vorfeld bereits angeboten gegen mich zu trainieren,
    damit wär ihm das nicht passiert...)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!