Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Blick auf den Kessel: Die Lage Stuttgarts ist für Mountainbike-Trails eigentlich perfekt!
Blick auf den Kessel: Die Lage Stuttgarts ist für Mountainbike-Trails eigentlich perfekt!
Es gibt schon fantastische Trails in Stuttgart – das Ziel ist ein offizielles städtisches Wegenetz.
Es gibt schon fantastische Trails in Stuttgart – das Ziel ist ein offizielles städtisches Wegenetz.
AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-233
AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-233
AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-345
AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-345
Fabian Scholz ist nicht nur Biker, sondern auch Ingenieur bei Focus Bikes in Stuttgart
Fabian Scholz ist nicht nur Biker, sondern auch Ingenieur bei Focus Bikes in Stuttgart - daher hat er auch definitiv ein persönliches Interesse daran, offizielle Trails nach vorne zu bringen!
Riesiger Vorteil: Die Trails sind stadtnah …
Riesiger Vorteil: Die Trails sind stadtnah …
… und so ist man nach ein paar straffen Uphill-Einheiten …
… und so ist man nach ein paar straffen Uphill-Einheiten …
… direkt oberhalb der Stadt.
… direkt oberhalb der Stadt.

Biken im Bundesland der 2-Meter-Regel ist oft nicht unproblematisch. Es bedarf meist umfangreicher Vereinsarbeit und viel Zeit, bis in Baden-Württemberg etwas ins Rollen kommt – siehe Freiburg oder Beilstein. Aber nun schickt sich auch die Landeshauptstadt an, etwas für die Traillandschaft zu tun – denn Stuttgart hat einen neuen Mountainbike-Verein. Seit dem 17.02.2020 besteht der neugegründete Verein Mountainbike Stuttgart e. V., der die vielen tausenden Mountainbiker im Kessel zusammenbringen möchte und im besten Fall vorhandene Trails langfristig legalisieren könnte. Wir haben uns mit Mitgründer Fabian Scholz unterhalten – hier ist das Interview!

Mountainbike Stuttgart e. V.: Die Fakten

  • Neuer Mountainbike-Verein für Stuttgart
  • 25 Gründungsmitglieder
  • Ziele:
    • attraktives MTB-Angebot in der Region darstellen
    • Entwicklung eines städtischen MTB-Trailnetzes
    • Vernetzung mit anderen MTB-Gruppierungen
    • ehrenamtliche Trail- und Wegpflege
    • Bau und Betrieb von Strecken
    • verstärkter Austausch zwischen Waldbenutzern, Grundbesitzern, Forstwirtschaft, Behörden, Anwohnern und Mountainbikern
Die vollständige Pressemitteilung zur Neugründung des MTB Vereins Stuttgart hier zum Ausklappen.

Pressemitteilung

Sprachrohr für die Stuttgarter Mountainbike-Szene

Stuttgart – Um den Mountainbikesport in der baden-württembergischen Landeshauptstadt weiter nach vorne zu bringen und das Freizeitangebot sinnvoll zu erweitern, haben 25 aktive Radsportlerinnen und Radsportler am 17.02.2020 in Stuttgart West den Verein Mountainbike Stuttgart e. V. gegründet. Der Verein möchte sich für ein zeitgemäßes, attraktives MTB-Angebot in der Region engagieren, sich dazu mit anderen Mountainbike-Gruppierungen vernetzen, in den Dialog mit unterschiedlichen Nutzer- und Interessensgruppen sowie Behörden treten und ein bedarfsgerechtes Angebot erarbeiten. Zudem stehen die ehrenamtliche Trail- und Wegepflege sowie Aufgaben beim Bau und Betrieb von Strecken auf der Vereinsagenda. Das übergeordnete Interesse: ein rücksichtsvolles Miteinander im Wald.

Interessen in Einklang bringen

Mountainbiken ist ein beliebter Freizeitsport – auch in Stuttgart und der Region gibt es rund 60.000 Mountainbiker. Doch oftmals sind Freizeitsportler nur in geringem Umfang organisiert. „Häufig sind Mountainbiker Individualsportler, was bedeutet, dass sie nicht in Vereinen organisiert sind“, erklärt der 1. Vorsitzende, Benedikt Herré. Dies führt einerseits dazu, dass ihre Interessen in der Öffentlichkeit wenig sichtbar sind – auch weil sie ungebündelt bleiben. „Andererseits sind sie etwa für die Stadtverwaltung nur schwer ansprechbar. Dies wollen wir ändern und eine Plattform bieten, die den Dialog in beide Richtungen sucht.“ Ein Ziel des Vereins ist der verstärkte Austausch zwischen Waldbenutzern, Grundbesitzern, Forstwirtschaft, Behörden, Anwohnern und Mountainbikern.

Trailnetz: von Bikern für Biker

Ein ausgewiesenes städtisches Trailnetz hat sowohl gesundheitlich als auch ökonomisch positive Auswirkungen auf eine Region. Dies belegen aktuelle Studien. Auch hier möchte sich der Verein Mountainbike Stuttgart e. V. aktiv einbringen und gemeinsam mit Mountainbikern bedarfsgerechte Strecken entwickeln und verwirklichen. Denn wichtig ist die Expertise von Mountainbikern sowohl bei der Anlage, dem Bau, als auch dem Betrieb von Strecken – mit positiven Auswirkungen auf die finanziellen Aufwände der Stadt. Des Weiteren zählt der Verein auch die Pflege bestehender Trails und Wege zu seinen Aufgaben.

Austausch mit Behörden und übergeordnete Ziele

Um die Ziele erreichen zu können, erfolgen Gespräche mit den Ämtern (das Garten-, Friedhofs- und Forstamt, das Amt für Umweltschutz und das Amt für Sport und Bewegung), die Mitarbeit und Mitsprache an der vom Gemeinderat beschlossenen Mountainbike-Konzeption sowie die Information und Aufklärung in Richtung Mountainbikern und der Öffentlichkeit über eigene Kommunikationskanäle, Pressearbeit und Veranstaltungen für Mountainbiker. Dadurch sollen ein gutes und rücksichtsvolles Miteinander aller Nutzer- und Interessensgruppen im Stuttgarter Wald erreicht werden.

Die Basis dafür: Respekt, Toleranz und gegenseitige Rücksichtnahme. „Über die Aufklärung der Mountainbiker einerseits und die Schaffung bedarfsgerechter Angebote andererseits tragen wir dazu bei, dass Naherholung und Naturschutz im Stuttgarter Wald miteinander in Einklang gebracht werden,“ sagt Benedikt Herré. „Wir wollen das Naherholungs- und Freizeitangebot in Stuttgart aufwerten und leisten damit gleichzeitig einen positiven Beitrag für den Wirtschaftsstandort Stuttgart.“


Interview mit Gründungsmitglied Fabian Scholz

Fabian Scholz ist nicht nur Gründungsmitglied des Mountainbike Stuttgart e. V., sondern auch Enduro-Rennfahrer und zudem Ingenieur bei der in Stuttgart ansässigen Firma Focus Bikes – und auch für uns hat er schon spannende Rennberichte verfasst. Wir haben uns mit Fabian zur Gründung des Vereins unterhalten.

MTB-News.de: Hallo Fabian, schön, dass du uns ein paar Fragen zur spannenden Thematik beantwortest! Du wohnst und arbeitest in Stuttgart – weshalb genau habt ihr einen Mountainbike-Verein gegründet?

Fabian Scholz: Durch seine Kessel-Lage und die stadtnahen Trails ist Stuttgart einmalig. Das ist natürlich Fluch und Segen zugleich – an einem schönen Sommerwochenende muss man im Wald fast schon ein Ticket ziehen, um die Trails zu befahren. Zudem sind viele Spaziergänger und andere Erholungssuchende unterwegs. Auf der anderen Seite kann man innerhalb kürzester Zeit viele Trails fahren – ideal für eine Feierabendrunde.

Blick auf den Kessel: Die Lage Stuttgarts ist für Mountainbike-Trails eigentlich perfekt!
# Blick auf den Kessel: Die Lage Stuttgarts ist für Mountainbike-Trails eigentlich perfekt!
Diashow: Fabian Scholz im Interview: Ein neuer Mountainbike-Verein für Stuttgart!
Es gibt schon fantastische Trails in Stuttgart – das Ziel ist ein offizielles städtisches Wegenetz.
AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-233
Blick auf den Kessel: Die Lage Stuttgarts ist für Mountainbike-Trails eigentlich perfekt!
… und so ist man nach ein paar straffen Uphill-Einheiten …
Fabian Scholz ist nicht nur Biker, sondern auch Ingenieur bei Focus Bikes in Stuttgart
Diashow starten »

Vor kurzem wurde ein Antrag über die Junge Liste in den Stuttgarter Gemeinderat für die Konzepterstellung eines legalen Wegenetzes für die Mountainbiker eingebracht. Das bedeutet: Die Stadt Stuttgart vergibt einen Auftrag an eine externe Firma mit dem Ziel, ein „Konzept für ein legales Wegenetz“ zu erstellen. Dieses Konzept muss in Absprache mit den lokalen Bikern erarbeitet werden. Doch wer sind diese lokalen Biker? Richtig – das wollen wir sein. Biker sind meist nur lose organisiert und haben demnach auch kein Gehör bei Stadt und Ämtern. Die meisten Gründungsmitglieder des Vereins sind schon seit Jahren mit Stadt und Ämtern im Gespräch und/oder anderweitig in der Stuttgarter Rad-Szene aktiv. Jetzt ist es einfach an der Zeit, dass sich die Biker zusammentun und was bewegen!

Baden-Württemberg ist gerade bezüglich der 2-Meter-Regel kein sehr einfaches Gebiet für legale Trails und Co. Welche Möglichkeiten seht ihr, in Stuttgart dennoch erfolgreich legale Trails auf die Beine stellen zu können?

Man sieht an anderen Gegenden in Baden-Württemberg, dass es sehr wohl funktionieren kann. Die Anzahl der Biker und Nachfrage nach Trails ist einfach so immens, dass wir ein legales Trailnetz für die einzige Möglichkeit und den logischen Schritt halten. Über die Sinnhaftigkeit der 2-Meter-Regel brauchen wir glaube ich nicht zu diskutieren. Mal angenommen, es würden sich ein Wochenende alle Biker an die 2-Meter Regel halten und jeder nur auf Schotterwegen fahren. Da sind die Konflikte vorprogrammiert. Ich glaube vielen würde dann bewusst werden, dass die 2-Meter Regel eigentlich kontraproduktiv ist. Wir bauen auf „shared trails“, auf Aufklärung und gegenseitige Rücksichtnahme der einzelnen Erholungssuchenden im Wald.

Es gibt schon fantastische Trails in Stuttgart – das Ziel ist ein offizielles städtisches Wegenetz.
# Es gibt schon fantastische Trails in Stuttgart – das Ziel ist ein offizielles städtisches Wegenetz.

Mit den Trailsurfers Beilstein und den Freiburgern gibt es zwei sehr spannende Ansätze, um Biken in Baden-Württemberg erfolgreich zu machen – habt ihr euch mit den beiden Vereinen bereits ausgetauscht?

Freiburg ist für uns auf jeden Fall ein Vorbild. Allerdings lässt sich deren Vorgehen und Konzept nicht 1:1 auf Stuttgart übertragen. Wir haben bereits etablierte Trails, die wir legalisieren möchten, außerdem herrschen in Stuttgart andere Natur- und Umweltschutzauflagen. Natürlich wären wir auch bereit, den ein oder anderen Trail aufzugeben, falls der Naturschutz ein Befahren unmöglich macht – allerdings nur, wenn wir im Gegenzug die gleichen Trailkilometer an einer geeigneten Stelle wiederbekommen. Es muss ein angemessenes Angebot für Biker geben – nur dann wird es auf Akzeptanz stoßen und funktionieren.

Für Leute, die nicht aus der Region kommen: Welche direkten Probleme gibt es in Stuttgart, was Trails angeht?

Viele unserer Trails werden geduldet, dennoch werden seit ca. einem Jahr vermehrt Trails abgerissen, beziehungsweise die Hindernisse auf ihnen – also Anlieger, Sprünge, etc. zurückgebaut. Das führt natürlich dazu, dass einige Tage später alles wieder aufgebaut wird. Das ist ein Katz-und-Maus-Spiel, welches nicht zielführend ist. Meist werden die Einbauten dann noch krasser oder es entsteht eine weitere Linie etc. In den letzten Jahren hat der Verkehr auf den Trails massiv zugenommen, sodass die vorhandenen Trails kaum ausreichen.

Unsere offizielle Downhillstrecke, der Woodpecker, schafft hier auch keine Abhilfe – der wird eigentlich nur von Kids genutzt. Wir hingegen wollen Naturtrails und Touren fahren. Mein Lieblingsvergleich ist: Wenn alle Mountainbiker nur noch den Woodpecker nutzen dürften, wäre es, als wenn alle Basketballer, Fußballer, Handballer etc. nur noch einen gemeinsamen Platz nutzen dürften. Das einzige, was die Sportarten gemeinsam haben, ist der Ball – bei uns sind es eben zwei Laufräder. Es sind aber grundlegend verschiedene Disziplinen und Ansprüche.

AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-233
# AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-233
AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-345
# AB 20200308 Mountainbike-Stuttgart-Verein 120-345

Du arbeitest bei Focus, die ja auch in Stuttgart ansässig sind – sind auch Ansätze geplant, wie die Firma bei so etwas supporten kann?

Natürlich hat Focus auch ein Interesse daran, dass wir unsere Lunch Rides, Prototypen etc. auf legale Weise fahren können. Wir trennen das aber. Wir vertreten die Biker und nicht die Industrie. In Stuttgart und Umgebung gibt es extrem viel Radindustrie. Hier sind Firmen ansässig wie Bosch, Paul Lange, Acros, Pinion, Merida, Centurion etc. Außerdem auch diverse Mountainbike-Presse. Das ist natürlich nochmal ein weiteres Druckmittel auf die Stadt, um die Wichtigkeit eines legalen Trailnetzes zu unterstreichen. Wir müssen alle an einem Strang ziehen, dann haben wir hoffentlich bald legale Trails. Wenn wir dann noch finanziellen Support für Trailbau brauchen, gibt es hier genug Anlaufstellen.

Fabian Scholz ist nicht nur Biker, sondern auch Ingenieur bei Focus Bikes in Stuttgart
# Fabian Scholz ist nicht nur Biker, sondern auch Ingenieur bei Focus Bikes in Stuttgart - daher hat er auch definitiv ein persönliches Interesse daran, offizielle Trails nach vorne zu bringen!
Riesiger Vorteil: Die Trails sind stadtnah …
# Riesiger Vorteil: Die Trails sind stadtnah …
… und so ist man nach ein paar straffen Uphill-Einheiten …
# … und so ist man nach ein paar straffen Uphill-Einheiten …
… direkt oberhalb der Stadt.
# … direkt oberhalb der Stadt.

Wie viele Mountainbiker gibt es geschätzt in Stuttgart – habt ihr einen Plan, wie viele ihr ins Boot holen könnt?

Es gibt Schätzungen, die sprechen von 60.000 Bikern oder zumindest Personen, die ein Mountainbike haben. Von diesen fahren ca. ein Drittel, also 20.000, regelmäßig. Wenn wir im ersten Schritt 1.000 Mitglieder ins Boot holen, wäre es super. Aber klar, je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr Power haben wir auch. Wie gesagt: Radfahren ist grundsätzlich kein Sport, der oft in Vereinen betrieben wird. Jeder kocht sein eigenes Süppchen und wir versuchen durch unseren Verein, die Interessen der Radler zu bündeln und durchzusetzen. Es gibt von vielen anderen Sportarten wie z. B. Skateboarden ähnliche Beispiele, bei denen erst die Gründung eines Vereins zum Erfolg wie dem Bau eines Skateparks geführt hat.

Wie viel kostet es, bei euch Mitglied zu werden und was für Vorteile haben Biker, die sich im Verein bei euch engagieren?

Wir haben den Mitgliedsbeitrag pro Jahr mit 25 € für Erwachsene und 10 € für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre bewusst niedrig gehalten – noch günstiger ist es für Familien mit 50 €. Dafür vertreten wir unsere Mitglieder bei der Stadt und kämpfen für legale Trails und ein angemessenes Angebot. Mittelfristig wollen wir Events auf die Beine stellen, Ausfahrten anbieten und noch mehr. Doch an erster Stelle geht es uns um ein legales Trailnetz.

Was möchtest du gerne noch loswerden?

Danke, dass wir unseren Verein hier vorstellen durften. Ich freue mich auf konstruktives Feedback und viele Mitglieder aus dem Forum!

Habt ihr Interesse daran, dem Verein beizutreten und die Szene in Stuttgart nach vorne bringen zu können?

Fotos: Mountainbike Stuttgart e.V., Axel Brunst
  1. benutzerbild

    BrotherMo

    dabei seit 07/2010

    Trail Surfer schrieb:

    Bin nicht von da, aber heißt das nicht Badenser.🤔
    Weiß der Verein von Fabian Schloz bestimmt.☝🏻


    Ich würde Badenser als die abfällige Version sehen...... Daher Badener.
  2. benutzerbild

    Yeti666

    dabei seit 05/2006

    BrotherMo schrieb:

    Ich würde Badenser als die abfällige Version sehen...... Daher Badener.

    Ach, Badenser ist genausowenig abfällig wie Stuttgarter "Stäffelesrutscher".
  3. benutzerbild

    Halorider

    dabei seit 05/2018

    Mein Mietglieds antrag ist unterwegs
  4. benutzerbild

    bashhard

    dabei seit 05/2016

    Yeti666 schrieb:

    Komme zum Glück nicht aus Stuttgart aber habe jetzt über 30 Jahre Erfahrung mit den Leuten was den Beruf angeht und auch meine Outdooraktivitäten!
    Nein ich wohne nicht in Stuttgart und möchte dort 'nichtmal tot überm Gartenzaun hängen', es reicht wenn ich dort mal arbeiten muss!:spinner:

    Ich komme aus Stuttgart und kann dir sagen, dass es zwar auch ein paar abgehobene Leute (wie überall) gibt, aber doch sehr viele Biker wirklich cool drauf sind. Ich kenne mehrere Gründungsmitglieder persönlich, die sind sehr sympathisch und seit langem engagiert in der Stuttgarter Bikeszene. Ich lebe und bike hier gerne
  5. benutzerbild

    Vinse86

    dabei seit 07/2013

    Hi Leute, am Spot wurden erste Rampen demontiert...Ich weiß nicht ob vom Forst oder von den Leuten selber oder von eifrigen Spatziergängern, aber bitte Vorsicht und nicht in die Rampen und Anlieger brettern, da die Support-Äste an einigen Stellen weg sind und alles instabil zu sein scheint.

    Grüße

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!