Das Rennen der MTB-Bundesliga in Heubach am 26. April wurde aufgrund des Coronavirus heute offiziell abgesagt. Davon betroffen ist auch die deutsche Marathon Meisterschaft am selben Ort einen Tag früher. Das Bundesligarennen in Obergessertshausen, das schon einen Monat eher am 21./22.03. geplant war, wird entgegen ersten Plänen nun doch nicht stattfinden. Alle weiteren internationalen XC-Rennen sind derweil auch dem Coronavirus zum Opfer gefallen.

Bundesliga in Obergessertshausen & Heubach findet nicht statt

Das Coronavirus sorgt für weitere Absagen in der Welt des Sports. Nachdem der Downhill World Cup in Portugal nun verschoben wurde, flattern uns auch die Informationen über gecancelte XC-Rennen ins Haus. Der prominenteste Fall ist das HC-dotierte Bundesligarennen in Heubach am 25./26. April, bei dem auch Nino Schurter am Start gestanden wäre. Die deutsche Marathonmeisterschaft, ebenfalls in Heubach, fällt damit 2020 auch ins Wasser. International wurden weitere hochkarätige Rennen inzwischen abgesagt – beispielsweise das HC-Rennen in Nals, der Coupe de France in Marseille, der Swiss Bike Cup in Monte Tamaro oder das C2-Rennen in Solingen Ende März. Zudem wurden nahezu sämtliche MTB-Breitensportveranstaltungen in den kommenden Wochen gestrichen.

View this post on Instagram

••• Update BiketheRock 2020 ••• DE: Es tut uns unendlich leid diese Entscheidung treffen zu müssen, jedoch wird das BiketheRock Mountainbike Festival in diesem Jahr abgesagt. Allen bereits angemeldeten Teilnehmern wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Mehr hierzu werden wir morgen in einer Pressemitteilung bekanntgeben. EN: We are infinitely sorry to have to make this decision, but BiketheRock Mountain Bike Festival is cancelled this year. The participation fee will be refunded to all already registered participants. We will announce more about this in a press release tomorrow. •••••••••••••••••••••••••••••••• #legendary #biketherock #heubach

A post shared by BiketheRock (@biketherock) on

Lediglich das Bundesligarennen in Obergessertshausen, respektive Krumbach, sollte ursprünglich am 21./22. März über die Bühne gehen. In einer Pressemitteilung seitens der Bundesliga wurde zunächst darüber informiert, dass das Rennen ohne Zuschauer stattfinden soll und jede Fahrerin bzw. jeder Fahrer dazu aufgefordert wird, maximal einen Betreuer mit zum Wettkampf zu bringen.


Update (13.03.2020)

Eine Empfehlung der bayerischen Landesregierung sieht vor, dass keine Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in naher Zukunft stattfinden sollen. Unter diesen Umständen muss auch der geplante Bundesligaauftakt abgesagt werden.

Die aktuelle Pressemitteilung der MTB-Bundesliga im Wortlaut:

Nach dem neuesten Erlass der bayrischen Staatsregierung kann nun auch der Bundesliga-Auftakt in Obergessertshausen und Krumbach am 21. und 22. März nicht stattfinden. Auch nicht ohne Zuschauer.

In Bayern wird der komplette Sportbetrieb still gelegt. So sind für den veranstaltenden MSC Wiesenbach alle Optionen versperrt, auch die ohne Zuschauer und reduziertem Programm. „Wir wollten es probieren, wir haben alles fertig präpariert, am Wochenende hätte man auf der Strecke trainieren können“, sagt OK-Chef Anton Sieber, „aber nachdem neuen Erlass dürfen wir nicht mehr.“

Kritik daran, sich die Möglichkeit so lange offen zu halten, das Rennen durchzuführen, lässt Sieber nicht gelten. „Wir wollten uns an alle Vorgaben halten und habe alle erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Bis heute haben uns die Behörden nie gesagt, dass es unter diesen Bedingungen bedenklich wäre und deshalb haben wir im Interesse des Sports gehandelt.“

Man hätte sich auch in Obergessertshausen durchaus gewünscht, dass eine klare Ansage bzw. entsprechende Informationen früher gekommen wären. Nachdem einen Tag zuvor auch schon die zweite Bundesliga-Station in Heubach abgesagt wurde (25./26. April), wollen sich die Verantwortlichen der Serie kurz schließen und über Optionen für die Serie beraten. Es stehen aktuell noch Gedern am 30. und 31. Mai und Titisee-Neustadt am 25./26. Juli im Kalender.

Pressemitteilung MTB-Bundesliga

Die ursprüngliche Pressemitteilung vom 12. März 2020 der Bundesliga im Wortlaut zum Ausklappen:

Der MSC Wiesenbach hat sich am Mittwochabend entschieden weiter an der Austragung des Bundesliga-Auftakts am 21. und 22. März festzuhalten. Allerdings mit Einschränkungen: Die Rennen des Fullgaz Race am Samstag in Krumbach und in Obergessertshausen am Sonntag sollen ohne Zuschauer stattfinden und die Wettbewerbe des Allgäu-Kids-Cup werden abgesagt um den Einschränkungen durch die Verbreitung des Corona-Virus gerecht zu werden. Auf der Meldeliste stehen inzwischen eine ganz Anzahl an international bekannten Fahrern.

Ein Gespräch mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Günzburg brachte für Organisations-Chef Anton Sieber und seine Crew keine echte Klarheit. Was die Zahl 1000 angeht, die von der bayrischen Staatsregierung als maximale Anzahl von „Teilnehmern“ an einer Veranstaltung genannt wird, blieb auch nach dem Gespräch mit der zuständigen Behörde unklar, was genau damit gemeint ist und unter welchen Umständen. Innerhalb eines mehr oder weniger geschlossenen Raums oder innerhalb von mehreren Quadratkilometern, das bleibt ungenau.

„Deshalb haben wir uns dafür entschieden, den Event so durchzuführen, dass wir auf jeden Fall unter den 1000 bleiben. In Absprache mit dem bayrischen Radsportverband haben wir den Allgäu Kids-Cup abgesagt und wir verzichten auf die Anwesenheit von Zuschauern“, erklärt Anton Sieber den Plan. „Außerdem bitten wir die gemeldeten Fahrer nur einen Betreuer mitzubringen.“ Also möglichst jede Begleitung, die nicht unbedingt notwendig ist, zuhause zu lassen. „So müssten wir bei gut 300 Meldungen unter den 1000 bleiben“, meint Sieber. Außerdem will man entsprechende, auch vom Weltverband UCI empfohlene, Sicherheitsmaßnahmen übernehmen.

Durch Absagen von Rennen, wie den Swiss Bike Cup am Monte Tamaro, erreichten die Veranstalter etliche hochkarätige Meldungen. Das Team Thömus RN Swiss Bike Team schickt Weltklassefahrerin Alessandra Keller und Ex Sprint-Weltmeisterin Kathrin Stirnemann. Deren Landsfrau Ramona Forchini (jb Brunex-Felt) und Laura Stigger aus Österreich (Specialized), die 2018 Junioren-Weltmeisterin auf der Straße und auf dem Mountainbike geworden ist, stehen ebenfalls auf der Meldeliste.
Von KMC-Orbea hat sich mit Thomas Litscher (Schweiz) der WM-Dritte von 2017 angekündigt. Aus Österreich kommen Meister Gregor Raggl und Karl Markt (beide Möbel Märki) und etliche weitere interessante Cross-Country-Spezialisten wollen in Obergessertshausen starten.

Zu hundert Prozent sicher ist die Austragung bis dato aber nicht. Wenn der weitere Verlauf der Verbreitung des Corona-Virus noch drastischere Maßnahmen erfordern, könnte der Bundesliga-Auftakt doch noch zum Opfer fallen.

Pressemitteilung MTB-Bundesliga

  1. benutzerbild

    Marshall6

    dabei seit 12/2019

    Nach der Ansage von Frau Merkel und Herrn Söder gestern abend in der Pressekonferenz würde ich davon ausgehen, das das Rennen nicht stattfinden wird, so wie auch alle anderen Sportevents in ganz Bayern.
    Ob die internationalen Sportler überhaupt noch einreisen dürfen ist die nächste Frage..
  2. benutzerbild

    Tchalee

    dabei seit 09/2018

    Ab und an frage ich mich ob die Menschheit diese Situation wirklich immernoch so unterschätzt oder ob der Wunsch Vater des Kindes war.
    Wir sind 6-8 Tage im verlauf hinter Italien. Haben deutlich mehr Einwohner dafür aber ein klar besseres Gesundheitssystem. Aber die Leute hier verhalten sich immer noch so als ob das Land nocht komplett lahm gelegt wird. Mit oben genannter verzögerung eben.

    Aufwachen bitte. Cape Epic wird sicher auch noch abgesagt!
  3. benutzerbild

    BrotherMo

    dabei seit 07/2010

    Tchalee schrieb:

    Ab und an frage ich mich ob die Menschheit diese Situation wirklich immernoch so unterschätzt oder ob der Wunsch Vater des Kindes war.
    Wir sind 6-8 Tage im verlauf hinter Italien. Haben deutlich mehr Einwohner dafür aber ein klar besseres Gesundheitssystem. Aber die Leute hier verhalten sich immer noch so als ob das Land nocht komplett lahm gelegt wird. Mit oben genannter verzögerung eben.


    was willst du uns sagen? Gut die Aktionen oder überzogen die Aktionen?
  4. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    Muss man jetzt für jedes einzelne Rennen oder Event einen eigenen Abgesagt-wegen-Corona- Thread eröffnen? Einer reicht doch. Allgemein bekommt man über die Nachrichten sowieso schon genug zum Verarbeiten hingeworfen. Und wenn da gesagt wird das "alles dicht gemacht wird" dann muss man doch nicht noch extra jedes MTB-Rennen erwähnen.
  5. benutzerbild

    Tischgrill

    dabei seit 02/2016

    --- schrieb:

    Muss man jetzt für jedes einzelne Rennen oder Event einen eigenen Abgesagt-wegen-Corona- Thread eröffnen? Einer reicht doch. Allgemein bekommt man über die Nachrichten sowieso schon genug zum Verarbeiten hingeworfen. Und wenn da gesagt wird das "alles dicht gemacht wird" dann muss man doch nicht noch extra jedes MTB-Rennen erwähnen.


    Genau. Ich hab schon den kompletten Corona-Überlauf. Ich verfolge das zwar mit Interesse, aber mittlerweile sind die Meldungen so erdrückend viel dass ich gar nicht mehr mitkomme. Sobald man dabei ist, das eine mitzubekommen, passiert schon das nächste. Einfach merken: Die globale Zivilisation der Menschen wird komplett runtergefahren, ausser einige medizinische Einrichtungen, manche wenige Behörden und diverse Supermärkte sind evtl. ansteuerbar und der komplette Rest: Rien ne va plus.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!