Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Klickpedale verbinden einen sicher mit dem Bike und sorgen für eine bessere Kraftübertragung
Klickpedale verbinden einen sicher mit dem Bike und sorgen für eine bessere Kraftübertragung - doch wo genau montiert man eigentlich die MTB-Cleats am Schuh? Wir geben einige Tipps.
MTB-Cleats werden ganz einfach über zwei Schrauben auf der Unterseite des Schuhs befestigt.
MTB-Cleats werden ganz einfach über zwei Schrauben auf der Unterseite des Schuhs befestigt.
Über Schlitze könnt ihr die Längsposition des Cleats …
Über Schlitze könnt ihr die Längsposition des Cleats …
… in einem großen Bereich verstellen.
… in einem großen Bereich verstellen.
Holt euch eine zweite Person, die euch hilft, die Grundgelenke der großen und kleinen Zehe zu ertasten.
Holt euch eine zweite Person, die euch hilft, die Grundgelenke der großen und kleinen Zehe zu ertasten.
Markiert die Stelle am Schuh …
Markiert die Stelle am Schuh …
… und verbindet beide Markierungen mit etwas Geradem.
… und verbindet beide Markierungen mit etwas Geradem.
Luca Schwarzbauer ist einer der besten XC-Fahrer Deutschlands und weiß genau, wie er seine Cleats einstellen muss
Luca Schwarzbauer ist einer der besten XC-Fahrer Deutschlands und weiß genau, wie er seine Cleats einstellen muss - minimal hinter dem Ballen und ganz leicht nach innen gedreht.
Wenn ihr Knieschmerzen habt, kann das an einer falschen Position des Cleats liegen.
Wenn ihr Knieschmerzen habt, kann das an einer falschen Position des Cleats liegen.
Versucht einen breiteren oder schmaleren Stand zu bekommen
Versucht einen breiteren oder schmaleren Stand zu bekommen - oder verschiebt das Cleat etwas nach vorne/hinten.
Raphaela Richter macht zwar auch auf dem DH-Bike eine gute Figur, kommt aber aus dem XC-Bereich und ist Deutschlands beste Enduro-Fahrerin
Raphaela Richter macht zwar auch auf dem DH-Bike eine gute Figur, kommt aber aus dem XC-Bereich und ist Deutschlands beste Enduro-Fahrerin - sie fährt ihre Cleats mittlerweile weit hinten, um ihre Waden zu entlasten und besser einklicken zu können.
Nina Hoffmann ist Deutschlands schnellste Downhill-Fahrerin und bevorzugt eine sehr mittige Positionierung ihrer Cleats.
Nina Hoffmann ist Deutschlands schnellste Downhill-Fahrerin und bevorzugt eine sehr mittige Positionierung ihrer Cleats.
Als erfahrener XC-Tester und Rennfahrer legt Tobi viel Wert auf die exakte Positionierung des Cleats unter dem Ballen.
Als erfahrener XC-Tester und Rennfahrer legt Tobi viel Wert auf die exakte Positionierung des Cleats unter dem Ballen.
Arne fährt alles von Trail- bis Downhill-Bike und mag seine Cleats dabei weit nach hinten geschoben.
Arne fährt alles von Trail- bis Downhill-Bike und mag seine Cleats dabei weit nach hinten geschoben.
Gregor bevorzugt seine Cleats auf dem Downhill-Bike etwas weiter hinten als auf dem Trailbike
Gregor bevorzugt seine Cleats auf dem Downhill-Bike etwas weiter hinten als auf dem Trailbike - einzige Besonderheit: Er schiebt sie immer ganz nach innen, um breiter zu stehen.

MTB-Cleats einstellen: Der Mountainbike-Sport boomt und immer mehr Neueinsteiger wollen das meiste aus sich und ihrem Untersatz herausholen. Klickpedale sind in sämtlichen Disziplinen weitverbreitet und bieten eine sehr sichere und effiziente Verbindung zum Sportgerät. Doch wie genau soll man die Cleats, die kleinen Pedalplatten an der Schuhsohle, eigentlich einstellen? Wir geben einige Tipps!

Im Rennrad-Bereich ist die Sache seit Jahren klar: Die Cleats der Klickpedale gehören möglichst zentral unter den Ballen! Das soll für die Fuß- und Beinmuskulatur der optimale Punkt für einen angenehmen, runden Tritt und eine lange Belastbarkeit sein. Schließlich steht man hier auch beim Laufen drauf, sodass der Ballen viel Gegenhalt bietet und nicht so schnell ermüdet, wie es bei einer Cleat-Position an den Zehen oder am Mittelfuß der Fall wäre. Beim Mountainbike ist die Sachen allerdings deutlich komplizierter. Schließlich muss man nicht nur kräftig in die Pedale treten, sondern auch auf langen Abfahrten angenehm stehen und viele ruppige Schläge abfangen. Je nach Disziplin – von Cross-Country bis Downhill – und persönlicher Präferenz haben sich hier verschiedene Positionen als angenehm herausgestellt.

Klickpedale verbinden einen sicher mit dem Bike und sorgen für eine bessere Kraftübertragung
# Klickpedale verbinden einen sicher mit dem Bike und sorgen für eine bessere Kraftübertragung - doch wo genau montiert man eigentlich die MTB-Cleats am Schuh? Wir geben einige Tipps.
Diashow: MTB-Cleats einstellen: So machen’s XC-, Enduro- und DH-Fahrer richtig!
Versucht einen breiteren oder schmaleren Stand zu bekommen
Über Schlitze könnt ihr die Längsposition des Cleats …
Raphaela Richter macht zwar auch auf dem DH-Bike eine gute Figur, kommt aber aus dem XC-Bereich und ist Deutschlands beste Enduro-Fahrerin
Gregor bevorzugt seine Cleats auf dem Downhill-Bike etwas weiter hinten als auf dem Trailbike
Markiert die Stelle am Schuh …
Diashow starten »

Wir geben euch einige Tipps und Ratschläge, wie ihr eure Cleats je nach präferierter Disziplin einstellen könnte. Generell gilt jedoch: Selbst probieren und auf den ersten Fahrten überprüfen und gegebenenfalls anpassen, ist unbedingt notwendig. Solltet ihr nach der Umstellung auf einmal Schmerzen im Knie, der Wade oder dem Fuß bekommen, sind eure Cleats nicht passend eingestellt. Übrigens: Mehr zum Thema Knieschmerzen gibt es übrigens in diesem Artikel: Knieschmerzen nach dem Fahrradfahren – was hilft?

Du weißt nicht, welches MTB-Klickpedal das Richtige für dich ist? Hier unser großer MTB-Klickpedal-Vergleichstest.

MTB-Cleats für Klickpedale montieren

Mountainbike-Klickschuhe setzen unabhängig vom Hersteller auf das SPD-System der Firma Shimano. Bei den Cleats handelt es sich um kleine Metallplatten, die über zwei Senkkopfschrauben am MTB-Schuh befestigt werden – und zwar bei allen Herstellern, egal ob Shimano SPD, Crankbrothers, HT, Time etc. In der Regel bieten die Schuhe zwei Paare an Montagebohrungen sowie eine nach vorne und hinten bewegliche Montageplatte. Darüber lässt sich die Position recht großzügig entlang der Längsachse verstellen. Je nach Pedal-Hersteller können die MTB-Cleats zudem seitlich verschoben werden, um einen schmaleren oder breiteren Stand zu erreichen. Eine Verdrehung der Cleats ist nur geringfügig möglich – die Senkkopfschrauben richten diese stets nach Ausrichtung der Montageplatte aus.

MTB-Cleats werden ganz einfach über zwei Schrauben auf der Unterseite des Schuhs befestigt.
# MTB-Cleats werden ganz einfach über zwei Schrauben auf der Unterseite des Schuhs befestigt.
Über Schlitze könnt ihr die Längsposition des Cleats …
# Über Schlitze könnt ihr die Längsposition des Cleats …
… in einem großen Bereich verstellen.
# … in einem großen Bereich verstellen.

Einige Klickpedal-Hersteller (z. B. Crankbrothers) liefern die Cleats mit Unterlegscheiben aus, um diese in der Höhe zu verstellen. Diese könnt ihr nutzen, wenn die Cleats sonst zu tief im Schuh versenkt sind und sich Sohle und Pedalkäfig beim Ein- und Ausklicken in den Weg kommen. Die Cleats sollten allerdings nicht so weit aus der Sohle herausstehen, dass sie beim Laufen ständig auf dem Boden aufschlagen, da dies die Abnutzung erhöht.

MTB-Cleats einstellen

Cross-Country

Cross-Country-Fahrer*innen müssen heutzutage zwar sehr technische Passagen überwinden und sicher auf dem Rad stehen – oberste Priorität hat jedoch die Kraftübertragung und Effizienz. Daher bevorzugen viele aktive XC-Pilot*innen eine sehr exakte Einstellung der MTB-Cleats unter dem Ballen – wie im Straßenradsport auch.

Beim Einstellen seid ihr am besten zu zweit. Du stehst gerade in den Schuhen und die zweite Person tastet fest durch die Schuhe deinen Fuß ab, bis sie die Grundgelenke der großen und kleinen Zehen ertastet – die seitlich spürbaren, festen Hubbel am Ballen. Diese werden nun jeweils markiert – um nicht auf den neuen Klickpedal-Schuhen herumzumalen, kannst du eine Stück Malerkrepp aufkleben und darauf dann eine Linie auf Höhe der Grundgelenke zeichnen. Danach ziehst du den Schuh aus, drehst ihn herum und verbindest die beiden Linien über die Sohle mit einer Geraden – nimm dazu beispielsweise einen Zollstock. Auf der Höhe, auf der die Gerade die Mitte zwischen den beiden Montage-Schlitzen kreuzt, sollte das Cleat befestigt werden.

Holt euch eine zweite Person, die euch hilft, die Grundgelenke der großen und kleinen Zehe zu ertasten.
# Holt euch eine zweite Person, die euch hilft, die Grundgelenke der großen und kleinen Zehe zu ertasten.
Markiert die Stelle am Schuh …
# Markiert die Stelle am Schuh …
… und verbindet beide Markierungen mit etwas Geradem.
# … und verbindet beide Markierungen mit etwas Geradem.

Wichtig ist allerdings auch, dass die Cleats sauber zur Längsachse des Schuhs ausgerichtet sind. Dies lässt sich präzise mit einem Lot kontrollieren – auch hier hilft es, zu zweit zu sein. Dieses muss dabei von der Schuhspitze bis zur Ferse laufen – den Cleat richtest du dann genau darunter aus. Anschließend kannst du den korrekten Sitz noch optisch überprüfen, indem du ins Pedal eingeklickt von oben herunterschaust und kontrollierst, dass der Schuh parallel zum Kurbelarm verläuft.

Hilfreich bei der korrekten MTB-Cleat-Einstellung kann auch das Ergon TP1 Cleat-Tool sein, das es für verschiedene SPD-Klicksysteme im Angebot gibt:

Preisvergleich – Ergon TP1 Cleat Tool

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Das sagt der Profi:

Die Position meiner Cleats an meinen Suplest-Schuhen orientiert sich am Ballen und ist von dort noch minimalst nach hinten geschoben. Dabei zeigt das Cleat ganz leicht mit der Nase nach innen (relativ zum Schuh gesehen), sodass die Ferse etwas weiter nach innen wandert und mir eine leichte V-Form der Fusstellung erlaubt wird. Die Ferse sollte gerade nicht an der Kurbel streifen. Die transversale Ausrichtung ist ebenfalls recht mittig.

Luca Schwarzbauer, XCC-World Cup-Sieger

Luca Schwarzbauer ist einer der besten XC-Fahrer Deutschlands und weiß genau, wie er seine Cleats einstellen muss
# Luca Schwarzbauer ist einer der besten XC-Fahrer Deutschlands und weiß genau, wie er seine Cleats einstellen muss - minimal hinter dem Ballen und ganz leicht nach innen gedreht.

Trail und Enduro

Trail und Enduro-Fahrer*innen verbringen in der Regel viel Zeit im Sattel und damit, kräftig in die Pedale zu treten, müssen jedoch auch härtestes Gelände und teilweise bis zu halbstündige, ruppige Abfahrten hinter sich bringen. Im Gegensatz zu XC-Pedalen sind viele Trail-Pedale mit einer kleinen Plattform ausgestattet. Diese hilft bei korrekter Einstellung, die Kraftübertragung zwischen Sohle und Klickpedal auf einen breiteren Bereich zu verteilen. Daher verliert hier das Dogma, dass die Cleats immer direkt unter dem Ballen montiert sein müssen, etwas an Bedeutung.

Ein guter Ausgangswert ist eine Position etwa 5–10 mm hinter dem Ballen. Damit hat man meist noch ein angenehmes Pedaliergefühl und ausreichend Beweglichkeit im Knöchel, kann harte Landungen und schnelle Schläge in der Abfahrt jedoch gut mit der Wade abfangen. Generell gibt es hier jedoch kein „richtig“ und „falsch“ – stattdessen gilt ausprobieren. Ihr könnt auch etwa in der Mitte des Verstellbereichs anfangen und verschiedene Positionen ausprobieren – vor den Ballen sollten die Cleats allerdings nie montiert sein.

Wenn ihr Knieschmerzen habt, kann das an einer falschen Position des Cleats liegen.
# Wenn ihr Knieschmerzen habt, kann das an einer falschen Position des Cleats liegen.
Versucht einen breiteren oder schmaleren Stand zu bekommen
# Versucht einen breiteren oder schmaleren Stand zu bekommen - oder verschiebt das Cleat etwas nach vorne/hinten.

Wenn ihr die Cleats seitlich verschieben könnt (beispielsweise bei Shimano SPD, HT oder Crankbrothers), dann fangt am besten mit einer mittigen Position an und schaut, wie gut ihr ausklicken könnt. Wer sehr breite Füße hat, kann beim hinten stehenden Fuß schnell mit der Spitze an der Kurbel hängen bleiben. Gerade am Anfang ist ein schnelles Ein- und Ausklicken jedoch essenziell. In diesem Fall solltet ihr die Cleats etwas nach innen schieben. Kleine Fahrer*innen mit schmalen Hüften und Füßen möchten jedoch oft schmaler stehen und können die Cleats daher nach außen schieben.

Knieschmerzen sind stets ein klares Signal, dass die Cleat-Position oder die Sitzhöhe falsch sind! Versuche hier beispielsweise, die Cleats etwas schmaler oder breiter zu montieren, bis es sich für dich angenehmer anfühlt.

Das sagt der Profi:

Ich hab meine Cleats mittlerweile fast komplett nach hinten geschoben. Ich hatte aufgrund meines XC-Backgrounds bis letztes Jahr meine Cleats sogar fast ganz vorne – also die Gewindeplatte ganz auf Anschlag vorne und die hinteren Löcher verwendet. Aber aufgrund krampfender Fußsohlen bei langen Abfahrten habe ich dieses Frühjahr sozusagen das andere Extrem ausprobiert und profitiere jetzt von etwas weniger krampfenden Füßen und Waden. Von der seitlichen Verschiebung her geh ich auf die Mitte. Was die Kraftübertragung angeht habe ich eigentlich keinen Unterschied festgestellt, allerdings finde ich, nachdem ich in Kurven mal ausklicken muss, schneller wieder ins Pedal, seit die Cleats weiter hinten sind.

Raphaela Richter, Deutsche Meisterin im Enduro

Raphaela Richter macht zwar auch auf dem DH-Bike eine gute Figur, kommt aber aus dem XC-Bereich und ist Deutschlands beste Enduro-Fahrerin
# Raphaela Richter macht zwar auch auf dem DH-Bike eine gute Figur, kommt aber aus dem XC-Bereich und ist Deutschlands beste Enduro-Fahrerin - sie fährt ihre Cleats mittlerweile weit hinten, um ihre Waden zu entlasten und besser einklicken zu können.

Downhill

Im Downhill zählt die Ergonomie nicht viel – am wichtigsten ist ein sicherer Stand. Zudem bieten spezielle Downhill-Pedale oft eine sehr breite Plattform, auf welcher der Fuß aufsteht und über welche die Last verteilt werden kann. Daher werden die Cleats oft sehr weit hinten montiert – viele Downhill-Schuhe bieten dafür extra weit nach hinten gezogene Cleat-Kanäle in der Sohle. Grund ist, dass man so den Knöchel und die Wade entlastet und harte Schläge besser abfangen kann. Manche Downhill-Fahrer*innen montieren die Cleats tatsächlich ganz hinten oder schneiden die Sohlen sogar noch weiter aus, um den Fuß sehr mittig auf dem Pedal zu positionieren. Die meisten positionieren die Cleats jedoch irgendwo zwischen Ballen und hinterem Anschlag – oft einige Millimeter davor. Ist man bereits eine Cleat-Position weiter vorne gewohnt oder wechselt oft zwischen Trail- und Downhill-Bike, dann kann es beim Einklicken ungewohnt sein, die Cleats plötzlich so weit hinten zu montieren.

Das sagt der Profi:

Ich wähle die goldene Mitte – sowohl in der Längs- als auch der Querausrichtung. Das gibt mir einfach ein gutes Mittelmaß aus Stabilität auf dem Pedal und Effizienz beim Treten. Außerdem drehe ich die Cleats so, dass die Fußspitze minimal nach außen zeigt.

Nina Hoffmann, Downhill World Cup-Siegerin

Nina Hoffmann ist Deutschlands schnellste Downhill-Fahrerin und bevorzugt eine sehr mittige Positionierung ihrer Cleats.
# Nina Hoffmann ist Deutschlands schnellste Downhill-Fahrerin und bevorzugt eine sehr mittige Positionierung ihrer Cleats.

Das sagen die MTB-News-Redakteure

Ich montiere mein Cleats direkt unter dem Ballen. Im Cross-Country ist die optimale Kraftübertragung von Schuh aufs Pedal einfach sehr wichtig und auch vom Gefühl her ist das für mich am stimmigsten. Ich lege deshalb auch immer Wert auf eine verhältnismäßig steife Carbonsohle. Nach hinten werden meine Cleats somit auf keinen Fall geschoben. Warum auch? So extrem wie im Enduro- oder DH-Bereich rumpelt es bei uns nicht und sehr hohe Drops gibt es praktisch nie. Dass die Ferse hinten mal nach unten durchrauscht, passiert nur äußerst selten – und in den Fällen in denen das passiert, sind definitiv das Bike und andere Körperpartien am Limit oder sogar schon darüber.

Tobi Sindlinger, XC-Tester

Als erfahrener XC-Tester und Rennfahrer legt Tobi viel Wert auf die exakte Positionierung des Cleats unter dem Ballen.
# Als erfahrener XC-Tester und Rennfahrer legt Tobi viel Wert auf die exakte Positionierung des Cleats unter dem Ballen.

Egal ob auf dem Enduro-, Trail- oder DH-Bike: Bei praktisch allen meinen Schuhen fahre ich die Cleats ganz hinten. Einzig bei den Leatt DBX-Schuhen ist der Verstellbereich so groß, dass hier noch etwas Luft nach hinten bleibt. Diese Position gibt mir einen sicheren Stand und ist vor allem in schnellen, technischen Sektionen entspannter. Zudem sind meine Cleats immer etwas außermittig in Richtung Kurbel montiert. Das passt für meine Knie und bringt außerdem noch ein bisschen Freiheit zwischen Kurbel oder Rahmen und Fuß.

Arne Koop, Trailbike und Enduro-Tester

Arne fährt alles von Trail- bis Downhill-Bike und mag seine Cleats dabei weit nach hinten geschoben.
# Arne fährt alles von Trail- bis Downhill-Bike und mag seine Cleats dabei weit nach hinten geschoben.

Auf dem Downhill-Bike setze ich generell auf ewas weiter hinten montierte Cleats, um meine Waden und Knöchel zu entlasten. Allerdings schiebe ich sie nicht ganz nach hinten – dann fehlt mir das Gefühl beim Einklicken und ich finde es etwas unangenehm in der Fußsohle. Am Enduro habe ich die Cleats immer einige Millimeter hinter den Ballen – meist in der vorderen Montage-Option, dafür jedoch die Platte ganz hinten. Außerdem schiebe ich sie immer ganz nach innen, um breiter und weiter weg von der Kurbel zu stehen. Dafür setze ich am Trailbike auf Pedale mit schmaleren Achsen, so kann ich dann auch mal dieselben Schuhe tragen und stehe trotzdem schmaler.

Gregor Sinn, Enduro und Downhillbike-Tester

Gregor bevorzugt seine Cleats auf dem Downhill-Bike etwas weiter hinten als auf dem Trailbike
# Gregor bevorzugt seine Cleats auf dem Downhill-Bike etwas weiter hinten als auf dem Trailbike - einzige Besonderheit: Er schiebt sie immer ganz nach innen, um breiter zu stehen.

Wie stellst du deine Cleats ein – wirst du nach dem Lesen des Artikels etwas daran ändern?

  1. benutzerbild

    dominik_sp

    dabei seit 01/2005

    Dein Leiden ist mir sehr bekannt.
    Habe mit teuren dick gepolsterten Radhosen angefangen und bin bei günstigen dünn gepolsterten angelangt.
    Von Assos zu Odlo > es schläft nix mehr ein und taube Füße sind ebenfalls passé.
  2. benutzerbild

    GravityGirlTrek

    dabei seit 11/2013

    Sehr intressanter Artikel,

    was empfiehlt man denn, wenn ich mit meinem Bike touren, schnelle trails fahre aber auch mal bikepark. Wenn ich die cleats weiter hinten anschraube würde, hab ich das gefühl mehr von hinten zu treten.

    Aktuell montiert sind diese mittig montiert.
  3. benutzerbild

    GravityGirlTrek

    dabei seit 11/2013

    Hallo Zusammen,

    sehr intressanter Artikel.

    Wenn ich aber iwie alles fahre, also Touren, schnelle Trails mit kleine Sprüngen oder auch mal bikeparks, wie sollten die Cleats eingestellt sein?

    Wenn ich die cleats eher hinten einstelle, hab ich den Tritt von hinten.
    Möchte auch nicht für jedes Terrain die Platten neu einstellen

    Grüße

    Kathrin
  4. benutzerbild

    Rines

    dabei seit 08/2009

    Stell dir es am besten so ein wie der beste Kompromiss ist. Da ich auch viel gravel fahre und "nur" im Mittelgebirge unterwegs bin, hatte ich meine cleats einfach sehr weit vorne eingestellt. Um effizient zu treten. Die Muskeln machen da nicht schlapp. Grip hab ich auch und sowieso ist die Welt für mich in Ordnung damit. Und im Urlaub hab ich auch nicht das Gefühl gehabt das was falsch ist. Also lass ich es am enduro auch einfach auf der gleichen Position wie am Gravel. Dann bekomme ich auch keine Probleme mit Umstellung oder muskelbeschwerden.
    Sprich stell es dir so ein wie es dir bei den allermeisten Fahrten passt und bei den Ausnahmen, musste dann halt durch. Oder vielleicht noch ein zweites Paar Schuhe mit anderer Einstellung. ✌🏼
  5. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Bike touren, schnelle trails fahre aber auch mal bikepark.
    Genau so:
    Aktuell montiert sind diese mittig montiert.

    Fahre damit vorwiegend Touren von tourig trailig bis xc Marathon Training. 1 Tag BP geht damit für mich auch.
    Hast du denn schon mal geprüft, ob du mit Cleat hinter der Mitte besser abwärts fährst?
    Wenn ja
    Möchte auch nicht für jedes Terrain die Platten neu einstellen
    wäre ein 2. Paar Schuhe die Lösung.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!