Bereits zum vierten Mal vergeben wir die MTB-News User Awards und erneut habt ihr fleißig abgestimmt: Mit über 13.000 Stimmen wurde so oft abgestimmt wie noch nie zuvor, insgesamt hatten die MTB-News.de-Leser über vier Wochen Zeit, um an der Abstimmung zu unseren User Awards 2018 teilzunehmen. In insgesamt 23 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die besten, innovativsten und nachhaltigsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen.

Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von rund 8.000 € von Santa Cruz, RockShox, BikeYoke, Topeak, Trickstuff, Lezyne, Intend BC und MTB-News zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die zahlreichen Stimmen und den teilnehmenden Firmen für die Produkte und Bikes zur Verlosung – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie “Ein Bike welcher Marke würdest du deinem Freund empfehlen” 2018!

Platz 1: Canyon

14 % der Stimmen

user awards gold Empfehlenswerteste Marke
# user awards gold Empfehlenswerteste Marke

Canyon muss einiges richtig machen, denn der Versender aus Koblenz scheint hier die meisten Fans zu haben und konnte schon in anderen Kategorien einen Gold-Award einheimsen. Faire Preise dank Direktvertrieb – und dass die Räder in allen Disziplinen erfolgreich sein können, zeigen beispielsweise die Erfolge des Canyon Factory Enduro Teams und von Matthieu van der Poel, der mit weniger Federweg in der Weltspitze unterwegs ist. Im Forum kommen diese Aspekte offenbar so gut an, dass 14 % der User ihren Freunden ein Rad von Canyon empfehlen würden. Wir gratulieren herzlich zu Gold!

14 % der User würden ihren Freunden ein Rad von Canyon empfehlen
# 14 % der User würden ihren Freunden ein Rad von Canyon empfehlen - Platz 1 für die Koblenzer!

Platz 2: YT Industries

10 % der Stimmen

user awards silber Empfehlenswerteste Marke
# user awards silber Empfehlenswerteste Marke

Auch YT Industries hat im Forum hier eine große Fanbase, wie andere Award-Gewinne bestätigen – 10 % von Euch würden ihren Bikekumpels die Räder der Forchheimer empfehlen. Zudem fährt Jordie Lunn für YT und alleine wegen seines letzten Videos “Rough AF 3” wäre der silberne Award schon verdient … Wir gratulieren zum zweiten Platz!

Für 10 % der User wäre YT Industries die erste Empfehlungs-Wahl
# Für 10 % der User wäre YT Industries die erste Empfehlungs-Wahl - Rang 3 für die Firma aus Forchheim

Platz 3: Specialized

7 % der Stimmen

#

Mit Specialized schnappt sich ein Branchenriese den Bronzerang. Im Rennsport in allen Disziplinen höchst erfolgreich vertreten, begeistern die Amerikaner auch unsere Leser:  7 % von euch würden ihrem Kumpel zum Kauf eines Specialized raten. Wir gratulieren herzlich zum dritten Platz!

7 % der User würden ihren Freunden ein Rad von Specialized empfehlen
# 7 % der User würden ihren Freunden ein Rad von Specialized empfehlen - Bronze geht nach Kalifornien!

Platz 4 bis 10

Platz 4: Radon / 6 % der Stimmen
Platz 5: Cube / 6 % der Stimmen
Platz 6: Propain / 5 % der Stimmen
Platz 7: Santa Cruz / 5 % der Stimmen
Platz 8: Liteville / 4 % der Stimmen
Platz 9: Scott / 3 % der Stimmen
Platz 10: Trek / 2 % der Stimmen


Die MTB-News.de User Awards wurden zum vierten Mal in der Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    corfrimor

    dabei seit 07/2006

    red_hook schrieb:
    Empfehlenswert hat keinen Superlativ. Sprache ist denken, wer nicht denken kann, landet bei Canyon.
    Ich empfehle diese Marke daher regelmäßig - denen, die mir zuwider sind.

    Ach Gottchen, ist das ein Kindergarten hier

    Ich verabschiede, mich, viel Spaß noch in der Krabbelgruppe.
  2. benutzerbild

    Hammer-Ali

    dabei seit 11/2016

    corfrimor schrieb:
    Natürlich können Steuersätze länger als ein Jahr halten. Meine Chris King's halten/hielten ewig, die Cane Creeks 110er in den Titanrädern meines Bruders sind ebenfalls vollkommen stressfrei, der Acros in meinem alten Rennrad hielt ~60.000 km ohne auch nur zu mucken (jetzt ist halt das Rad hinüber) und selbst der "einfachere" Ritchey WCS in meinem Starrbike von 2004 dreht sich nach wie vor (trotz intensiver Nutzung des Bikes) ohne spürbare Reibung.

    Aber das sind alles klassische Ahead-Steuersätze oder zumindest seminintegrierte, keine vollintegrierten.

    Die Probleme fingen bei meinen Bikes erst mit den vollintegrierten Steuersätzen an. Aber vielleicht funktioniert ja der 110er, den ich kürzlich für mein Niner bestellt habe, länger? Mal sehen.

    Mir ging's / geht's übrigens gar nicht darum, Canyon irgendwie als toller als andere Firmen darzustellen. Das wär' ja Unsinn. Canyon ist nur nicht schlechter als irgendeine der anderen großen Firmen. Außer, was das Image angeht. Da kann so ein Versenderbike halt nicht mithalten, das ist klar

    Ich denke schon daß man an gewissen Punkten festmachen kann ob eine Firma schlechter oder besser ist als eine Andere. Bei Canyon gibt es sicherlich Dinge die sie recht gut machen, andere Dinge hingegen ziemlich lausig. Da gibt es schon verobjektivierbare Vergleichskriterien, anhand derer man für sich entscheiden kann ob man bei denen oder lieber bei einer anderen Radfirma seine Penunzen lassen möchte. Mir persönlich gefallen einige Räder von Canyon schon, aber deren Auffassung hinsichtlich Gewährleistung finde ich teilweise enorm abschreckend, auch gefällt mir nicht daß die immer alles eingeschickt haben wollen, wobei es wohl ner Kristallkugel bedarf abzusehen wann man sein Rad wiederbekommt .

    Andere Radfirmen werden sicherlich auch den einen oder anderen Pferdefuss aufweisen, klar, aber ich für meinen Teil werde bei Canyon bei deren derzeitigen Geschäftsgebaren jedenfalls kein Bike kaufen und dies auch niemanden unbedingt empfehlen.

    Und dabei ist es mir vollkommen schnuppe ob es sich um eine Versandfirma handelt oder nicht. Das ist für mich zumindest kein abwertendes Kriterium hinsichtlich der Imagefrage.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    corfrimor schrieb:
    Canyon ist nur nicht schlechter als irgendeine der anderen großen Firmen. Außer, was das Image angeht. Da kann so ein Versenderbike halt nicht mithalten, das ist klar

    Also mag sein, dass eine Versenderfirma noch immer keine Kultfirma ist bzw einer Versenderfirma immer noch etwas "billiges" und wenig wertiges nachhängt.

    Aber wenn man sich ansieht, was Canyon im Fahrradbereich (dh Bike, Rennrad, Stadtrad etc) entwickelt hat, dann steck(t)en sie schon einige Traditionshersteller und Kultmarken in den Schatten.

    Und wie die Verkaufszahlen und Umsatz zeigen, machen sie insgesamt doch mehr richtig als falsch. Zumindest Stand heute.
  5. benutzerbild

    corfrimor

    dabei seit 07/2006

    Hammer-Ali schrieb:
    Ich denke schon daß man an gewissen Punkten festmachen kann ob eine Firma schlechter oder besser ist als eine Andere. Bei Canyon gibt es sicherlich Dinge die sie recht gut machen, andere Dinge hingegen ziemlich lausig. Da gibt es schon verobjektivierbare Vergleichskriterien, anhand derer man für sich entscheiden kann ob man bei denen oder lieber bei einer anderen Radfirma seine Penunzen lassen möchte. Mir persönlich gefallen einige Räder von Canyon schon, aber deren Auffassung hinsichtlich Gewährleistung finde ich teilweise enorm abschreckend, auch gefällt mir nicht daß die immer alles eingeschickt haben wollen, wobei es wohl ner Kristallkugel bedarf abzusehen wann man sein Rad wiederbekommt .

    Andere Radfirmen werden sicherlich auch den einen oder anderen Pferdefuss aufweisen, klar, aber ich für meinen Teil werde bei Canyon bei deren derzeitigen Geschäftsgebaren jedenfalls kein Bike kaufen und dies auch niemanden unbedingt empfehlen.

    Und dabei ist es mir vollkommen schnuppe ob es sich um eine Versandfirma handelt oder nicht. Das ist für mich zumindest kein abwertendes Kriterium hinsichtlich der Imagefrage.


    Das Ding ist, erstaunliche Geschichten über die "Auffassung hinsichtlich Gewährleistung" finden sich doch bei den unterschiedlichsten Herstellern, auch im Hochpreissegment (und übrigens nicht nur bei Fahrrädern). Und mein persönlicher Eindruck ist halt, dass die Produkte im Hochpreissegment oft einfach nicht halten, was man, oder genauer: was ich mir davon versprochen habe. Mitunter kam ich mir regelrecht verarscht vor.

    Das mit dem Hin- und Herschicken ist allerdings richtig. Könnte ich nicht alles selbst reparieren, hätte ich mir kein Canyon gekauft. Andererseits: Ich weiß gar nicht mehr, wie oft unsere Nicolais durch die Republik geschickt wurden. Und auch mein Epic wurde vom Händler irgendwohin geschickt. Von daher...

    Und @ufp: Ich hatte schon viele verschiedene Rahmen in den Händen, aus ganz unterschiedlichen Materialien und teils auch sündhaft teuer. Und ich muss ehrlich sagen, dass sich die Endurace Carbonrahmen und -gabeln, zumindest äußerlich, nicht verstecken müssen. Die sind schön gemacht, habe ein schlichtes Design (schwarz) und sind leicht. Mein Niner-Rahmen ist z. B. viel "billiger" gemacht (obwohl er viel teurer ist).


    Aber hey - letztlich ist das Material sowieso Nebensache: Aufs Fahren kommt's an


    Edit: Es ist zwar arschkalt, aber die Sonne scheint. Und für 'ne 90min-Ausfahrt sollte die Mittagspause heute reichen
  6. benutzerbild

    Brauseklaus

    dabei seit 09/2011

    red_hook schrieb:
    Empfehlenswert hat keinen Superlativ. Sprache ist denken, wer nicht denken kann, landet bei Canyon.
    Ich empfehle diese Marke daher regelmäßig - denen, die mir zuwider sind.


    Ich empfehle einen dicken Drücker von Mutti oder bei stärkerer Ausprägung ärztliche Beratung für alle denen andere zuwider sind.

    ...was für eine Community...traurig

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Specialized bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Specialized-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!