Das 77Designz Kavenz ist in aller Munde und trägt dazu bei, dass hohe Drehpunkte wieder in Mode sind. Grund genug, dass wir uns mit dem Macher Giacomo Großehagenbrock und Kinematik-Experten Stefan Stark darüber unterhalten, was dahinter steckt – und was man von einer Kinematik generell erwarten darf.

Folge #4: Die Kinematik Edition

Die Gäste

Giacomo Großehagenbrock

Der Mann hinter 77Designz und damit auch der Kopf hinter dem hoch-interessanten Kavenz Enduro. In unzähligen Stunden in Kinematik-Software und bei Testfahrten auf verschiedensten Fahrrädern hat er herausgefunden, was ihn schnell macht und daher an einem Enduro-Bike nicht fehlen darf! Aus der Komponentenproduktion finanziert 77Designz den Traum vom eigenen Rahmen, der bald an die ersten Kunden ausgeliefert werden kann.

Stefan Stark

Mit der Ur-Fanes von Alutech hat seine Karriere als Bike-Designer wirklich Fahrt aufgenommen – es folgten tolle Projekte hier in der Community, die zum Carver ICB und dem Alutech ICB2.0 geführt haben. Heute beschäftigt sich Stefan vornehmlich mit Micro-Mobility bei BrakeForceOne und kann Mountainbiken wirklich wieder mehr als Hobby betreiben. Unbefangen nimmt er hier kein Blatt vor den Mund: High Pivot-Bikes sind seiner Meinung nach auch ein wenig ein Trend, den die „Mode-Industrie“ Mountainbike nun mal braucht.

Gastgeber Stefanus Stahl
# Gastgeber Stefanus Stahl - hat sich nicht nur im Rahmen der ICB-Projekte viel mit Fahrwerken beschäftigt.
Giacomo Großehagenbrock steckt hinter 77designz
# Giacomo Großehagenbrock steckt hinter 77designz - er beschäftigt sich seit 20 Jahren mit der Gestaltung von Mountainbikes.
Stefan Stark hat schon für Kona, Alutech, Carver und Fusion Bikes designt
# Stefan Stark hat schon für Kona, Alutech, Carver und Fusion Bikes designt - Bikes mit seinen Hinterbauten haben zahlreiche Preise gewonnen.

In dieser Sendung

Wir sprechen über Hinterbau-Kinematiken und haben mal wieder einiges gelernt: Der Trend zu 29″-Bikes hat dazu geführt, dass viele Bikes tatsächlich eine vertikale bis nach vorn gerichtete Radhebungskurve haben – und das macht nun wirklich keinen Sinn. Darüber hinaus steht fest: Es gibt zwischen den Hinterbau-Systemen kein richtig und falsch, man kann jedes System gut und schlecht gestalten. Und: Je größer man ist, desto deutlicher ist beispielsweise ein Effekt wie Anti-Rise überhaupt spürbar, da der höhere Schwerpunkt dann eine große Rolle spielt.

Außerdem:

  • Stefan ist sich sicher, dass über 90 % der Fahrer den Unterschied zwischen hohem und niedrigem Drehpunkt nicht spüren werden.
  • Giacomo berichtet, was das nächste Bike von 77Designz sein könnte – und ob es einen hohen Drehpunkt bekommen würde oder nicht.
  • Wie streifen das Balfa BB7 und erfahren, warum am Commencal Supreme die Umlenkrolle im Laufe der Saison gewandert ist.
Die Gestaltung eines Hinterbaus ist immer ein Kompromiss
# Die Gestaltung eines Hinterbaus ist immer ein Kompromiss - hier zu sehen am Beispiel 77Designz Kavenz.
Das Kavenz ist das Wunschkind von Giacomo
# Das Kavenz ist das Wunschkind von Giacomo - hoher Drehpunkt mit moderatem Anti-Rise und vernünftigem Anti-Squat. So gab's das noch nie.
Stefan Starks Lieblingsrad
# Stefan Starks Lieblingsrad - das Alutech ICB2.0 war sein erster Eingelenker und macht richtig Spaß.

Zu viel Fach-Chinesisch oder interessante Einblicke? Habt ihr etwas mitnehmen können?


Weitere Folgen des MTB-News Stammtischs findest du hier:

  1. benutzerbild

    ShockRox_71

    dabei seit 03/2019

    War mal wieder eine klasse Runde, vielen Dank dafür!
    Da waren einige interessante Aussagen zu hören und man hat auch wieder was dazu lernen können.
    Auch wenn ich mein ICB 2.0 unheimlich gerne fahre hoffe ich doch inständig, dass sich in Giaco's Synapsen eine Fusion aus aggressivem Trailbike und VHP festbrennt.
  2. benutzerbild

    DocB

    dabei seit 01/2010

    Sehr schön angesichts des sehr komplizierten Themas. Ohne entsprechendes Vorwissen ist es sicherlich schwer, den Argumentationen und Statements zu folgen. Ich kann den Protagonisten keinen Vorwurf machen, dass ist deren täglich Brot.
    Obwohl Giacomo von sich behauptet, kein studierter Ingenieur zu sein (?), sind mir seine Erklärungen deutlich eingängiger als die von Stefan Stark. Sehr gut erklären kann Stefans, das liegt vielleicht an seinem journalistischen Training hier.
    Mir ist aufgefallen, dass mehrfach versucht wurde, die Vorteile einer guten Kinematik klein zu reden. Viellicht bin ich selbst zu viel Ingenieur, aber der Glaube daran, das es wirklich ein besseres, vielleicht sogar das beste System geben muss, ist doch die Triebfeder für Weiterentwicklung? Wenn die Reifen O das Fahrwerk von Fahrrad K mit überlegener Kinematik versauen, dann nehme ich halt Reifen von M, die wohl die Besten sind und voilà, da sind die Vorteile wieder.
    Konkret: Eingelenkter können wirklich ganz gut sein, besonders bei weniger Federweg. Viergelenker, besonders die mit Horstlink, haben jedoch einfach die Möglichkeit, bei entsprechender Auslegung deutlich besser zu sein.
    Betrachtet man das Fahrrad systemisch, wie Stefan Stark hauptsächlich argumentiert, dann gibt es natürlich auch Nachteile: Kosten, Wartungsarmut, vielleicht sogar technische wie Steifigkeit, Reifenfreiheit usw. Da kann vielleicht ein Mehrgelenker Nachteilig sein. Hier ging es aber um Kinematik, und das ist schon fast reine angewandte Physik, und da gibt es wirklich ein "Besser" und ein "Schlechter".
    (Ja, das ist heutzutage nicht populär, alles ist irgendwie eine Meinung.. alternativer Fakt...🤮)
  3. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Sehr interessanter Stammtisch, bei dem ich eher zufällig und spontan gelandet, dann aber bis zum Schluss hängen geblieben bin. Ich nenne zwei Bikes mit ziemlich gegensätzlichen Konzepte mein eigen, HP Eingelenker und klass. Viergelenker, und ja, unterschiedliche Wege zum Ziel, da spürt man deutlich, von was die da reden. Stärken/Schwächen sind deutlich anders ausgeprägt, halte den Viergelenker aber auch für das potentere System.
  4. benutzerbild

    beutelfuchs

    dabei seit 06/2012

    Autsch. Wenn man neuen Feenstaub verkaufen moechte macht man doch kein Video zusammen mit einem abgebruehten Aussteiger... Aber desto mehr hat´s mir gefallen!
  5. benutzerbild

    Haentz

    dabei seit 07/2008

    Hochinteressant das sich die Bikecompanies anscheinend gerne externe Entwickler für ihre Rahmendesigns einkaufen. Mich würd mal interessieren an welchen Rädern außer dem Alutech er sonst noch mitentwickelt hat.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!