Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
article image reifen gold
article image reifen gold
So ziemlich jeder Trail auf der Welt dürfte von diesem Profil Abdrücke erhalten haben
So ziemlich jeder Trail auf der Welt dürfte von diesem Profil Abdrücke erhalten haben - der Schwalbe Magic Mary ist kaum noch aus der MTB-Szene wegzudenken und steht bei euch hoch im Kurs!
article image reifen silber
article image reifen silber
Der Maxxis Minion DHR II wurde zwar fürs Hinterrad konzipiert, macht sich aber auch an der Front oft sehr gut
Der Maxxis Minion DHR II wurde zwar fürs Hinterrad konzipiert, macht sich aber auch an der Front oft sehr gut - hier könnte Maxxis einen weiteren Klassiker erschaffen haben.
article image reifen bronze
article image reifen bronze
Das Design ist so alt wie das Feuer, doch durch ständige Updates gehört der Maxxis Minion DHF weiter zu den absoluten Top-Reifen auf dem Markt
Das Design ist so alt wie das Feuer, doch durch ständige Updates gehört der Maxxis Minion DHF weiter zu den absoluten Top-Reifen auf dem Markt - es gibt ihn mittlerweile in alle möglichen Größen, Karkassen und Breiten.

Zum fünften Mal vergeben wir die MTB-News User Awards und erneut habt ihr fleißig abgestimmt: Mit fast 14.000 Stimmen wurde so oft abgestimmt wie noch nie zuvor, insgesamt hatten die MTB-News.de-Leser rund drei Wochen Zeit, um an der Abstimmung zu unseren User Awards 2020 teilzunehmen. In insgesamt 23 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die spannendsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen.

Reifen spielen eine denkbar undankbare Rolle beim Mountainbiken. Oft genug gilt: Keine Kritik ist schon Lob genug – und wehe, es gibt wieder mal einen Platten. Dabei hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan und Reifen sind so gut wie nie zuvor. Doch was ist eigentlich der beliebteste Reifen unter Mountainbikern? Hier erfahrt ihr es!

Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von rund 15.000 € von Santa Cruz, Nicolai, FOX, Marzocchi, SRAM, Ergon, RockShox, Newmen, Intend und Sixpack zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die zahlreichen Stimmen und den teilnehmenden Firmen für die Produkte und Bikes zur Verlosung – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie Reifen des Jahres!

Platz 1: Schwalbe Magic Mary

11 % der Stimmen

article image reifen gold
# article image reifen gold

Euer klarer Favorit unter den Mountainbike-Reifen ist der Schwalbe Magic Mary! Kein Wunder, denn der Reifen ist ein echter Klassiker, seit gefühlten Ewigkeiten unverändert – und dennoch gehört er vor allem bei losen Bedingungen zu den wahren Gripmonstern. „Rollwiderstand ist Silber, Grip ist Gold“ – so könnte man das bekannte Sprichwort ummünzen. Unsere Gratulationen an Schwalbe für den Sieg!

So ziemlich jeder Trail auf der Welt dürfte von diesem Profil Abdrücke erhalten haben
# So ziemlich jeder Trail auf der Welt dürfte von diesem Profil Abdrücke erhalten haben - der Schwalbe Magic Mary ist kaum noch aus der MTB-Szene wegzudenken und steht bei euch hoch im Kurs!

Platz 2: Maxxis Minion DHR II

9 % der Stimmen

article image reifen silber
# article image reifen silber

Der Maxxis Minion DHR II hat sich in den vergangenen Saisons zum Liebling vieler Mountainbiker gemausert und das nicht zu Unrecht. Er trägt den Hinterreifen zwar schon im Namen, macht sich aber auch an der Front gut und begeistert an fast jeder Position im Rad mit Bremsgrip, Spurtreue und einem vernünftigen Rollwiderstand. Ein verdienter zweiter Platz!

Der Maxxis Minion DHR II wurde zwar fürs Hinterrad konzipiert, macht sich aber auch an der Front oft sehr gut
# Der Maxxis Minion DHR II wurde zwar fürs Hinterrad konzipiert, macht sich aber auch an der Front oft sehr gut - hier könnte Maxxis einen weiteren Klassiker erschaffen haben.

Platz 3: Maxxis Minion DHF

8 % der Stimmen

article image reifen bronze
# article image reifen bronze

Er ist schon über Downhill-Strecken geschlittert, da ist der Kategorie-Sieger noch nackig mit der Trommel um den Christbaum gelaufen. Der Maxxis Minion DHF ist der wohl legendärste Mountainbike-Reifen auf dem Markt und vermutlich auch der dienstälteste. Auch 2019 kann er als Top-Allrounder mit guten Rolleigenschaften und vorhersehbarem Verhalten punkten. Dadurch ist es ein mehr als berechtigter zweiter Podestplatz für Maxxis!

Das Design ist so alt wie das Feuer, doch durch ständige Updates gehört der Maxxis Minion DHF weiter zu den absoluten Top-Reifen auf dem Markt
# Das Design ist so alt wie das Feuer, doch durch ständige Updates gehört der Maxxis Minion DHF weiter zu den absoluten Top-Reifen auf dem Markt - es gibt ihn mittlerweile in alle möglichen Größen, Karkassen und Breiten.

Platz 4 bis 10

Platz 4: Schwalbe Nobby Nic / 7 % der Stimmen
Platz 5: Maxxis Assegai / 6 % der Stimmen
Platz 6: Schwalbe Hans Dampf / 5 % der Stimmen
Platz 7: Continental Der Baron Projekt / 5 % der Stimmen
Platz 8: Maxxis Highroller II / 3 % der Stimmen
Platz 9: Schwalbe Racing Ray / 3 % der Stimmen
Platz 10: Continental Mountain King / 3 % der Stimmen


Die MTB-News.de User Awards wurden zum fünften Mal in der Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    rad-man

    dabei seit 01/2013

    Ransom racer schrieb:

    Fuhr auch magi x2 vone und gum x hinten bei matsch und wärmeren Temperatur eine geniale Combo. Bei Kälte verlor sie den Grip.
    Der rear funktioniert sonst ebenfalls genial.

    Hatte bisher noch keine Probleme. egal bei welchem Wetter oder Temperatur. Musst schneller fahren, dann bleiben sie schön geschmeidig! 😂 Persönliches empfinden ist halt hier der Top Faktor. Beispiel: alles schwärmen von Maxxis, Conti und Schwalbe. Die gehen schon. Bin aber nicht so gut zurecht gekommen wie Michelin.
    was ich finde, ist, dass die beiden MagiX Mischungen in Combo vorne / hinten, gerade beiMatsch und Kälte ne gute Wahl sind 💪🏻
  2. benutzerbild

    Ransom racer

    dabei seit 03/2008

    rad-man schrieb:

    Hatte bisher noch keine Probleme. egal bei welchem Wetter oder Temperatur. Musst schneller fahren, dann bleiben sie schön geschmeidig! 😂 Persönliches empfinden ist halt hier der Top Faktor. Beispiel: alles schwärmen von Maxxis, Conti und Schwalbe. Die gehen schon. Bin aber nicht so gut zurecht gekommen wie Michelin.
    was ich finde, ist, dass die beiden MagiX Mischungen in Combo vorne / hinten, gerade beiMatsch und Kälte ne gute Wahl sind 💪🏻

    Noch schneller.... 🤔🤣Ich finde die Michelin wirklich top👍👍.... Aber um die 0 grad war der grip weg..... Einen Tag zuvor waren es noch ca 6-7 grad da hatten sie noch ordentlich grip. Die beiden Reifen waren aber Profilmässig auch schon ziemlich verbraucht ... kann diesen gripmangel natürlich auch noch etwas verstärkt haben.

    Maxxis ist bei Kälte auch nicht ideal, ausser hinten in dual.

    Specialized Hillbilly finde ich enfalls top bei Kälte, sowie Schwalbe addix und Conti bcc
  3. benutzerbild

    rad-man

    dabei seit 01/2013

    Ransom racer schrieb:

    Noch schneller.... 🤔🤣Ich finde die Michelin wirklich top👍👍.... Aber um die 0 grad war der grip weg..... Einen Tag zuvor waren es noch ca 6-7 grad da hatten sie noch ordentlich grip. Die beiden Reifen waren aber Profilmässig auch schon ziemlich verbraucht ... kann diesen gripmangel natürlich auch noch etwas verstärkt haben.

    Maxxis ist bei Kälte auch nicht ideal, ausser hinten in dual.

    Specialized Hillbilly finde ich enfalls top bei Kälte, sowie Schwalbe addix und Conti bcc

    Mach2 im Quadrat 😎😂 ...aha! Da haben wirs! Das wenige Profil ist einfach schuld 😉

    zu Specialized kann ich nix sagen...hatte ich mal geliebäugelt, aber dann viel die Wahl auf Michelin und bin seit je her festgefahren auf die Dinger. Schwalbe hatte ich mal einige drauf, aber befriedigen konnte mich keiner wirklich. Hatte es aber bis vor kurzem mit dem Magic Mary an der front und dem Hans dampf am Heck meines Tyee AM versucht (set up Wahl ab Werk) - aber wurden gegen Michelin Wild enduro getauscht! Geile Sache 🤙🏻
    Wobei man sagen muss, Conti Kaiser und Baron bcc sind schon sehr geil...aber da finde ich persönlich den Preis bissl zu utopisch
  4. benutzerbild

    everywhere.local

    dabei seit 09/2008

    So viele scheinen den Assegai noch nicht gefahren zu sein....

    Damit geht "Wämmsen statt Bremsen" nochmal n Stück besser
  5. benutzerbild

    Sespri

    dabei seit 01/2019

    Sehe ich richtig, dass es den Assegai nicht als Drahtversion gibt?

    Warum ich frage? Weil mir Draht am DH sympathisch ist - reine Kopfsache. Legt man beim gehypten Überflieger keinen Wert darauf oder ist es nicht mehr notwendig?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!