Paukenschlag zu den MTB-Weltmeisterschaften 2020: Saalfelden Leogang im Salzburger Land wird im Oktober eine vierfach-Weltmeisterschaft austragen: Die ursprünglich für 04. bis 06. September im Epic Bikepark Leogang geplante UCI Mountainbike Weltmeisterschaft im Downhill und Pumptrack wird in den Oktober verlegt und um zwei Disziplinen erweitert. Vom 07. bis 11. Oktober 2020 ist Saalfelden Leogang Gastgeber der UCI Mountainbike Weltmeisterschaften.

Neben den bereits bestätigten Bewerben Downhill und Pumptrack findet auch die kürzlich abgesagte Weltmeisterschaft im Cross Country – diese sollte eigentlich in Albstadt stattfinden – sowie im E-Mountainbike im Saalfelden Leogang statt.

Die UCI, der Österreichische Radsport-Verband und die Region Saalfelden Leogang verkünden erfreuliche Nachrichten für die Bike-Szene: In Saalfelden Leogang findet in diesem Jahr nach 2012 zum zweiten Mal eine UCI Mountainbike Weltmeisterschaft statt. Die bereits bestätigten UCI-Titelkämpfe im Downhill und Pumptrack wurden um gut einen Monat nach hinten verschoben und um die Disziplinen Cross Country und E-Mountainbike zur Vierfach-WM erweitert.

Die weltweit besten Biker in Downhill, Cross Country, Pumptrack und E-MTB verwandeln den Epic Bikepark Leogang vom 07. bis 11. Oktober 2020 in den Bike-Hotspot schlechthin und kämpfen um die begehrten Regenbogentrikots. Die Cross-Country- und E-MTB-Wettbewerbe waren ursprünglich für Ende Juni 2020 in Albstadt terminiert, fielen aber der Corona-Krise zum Opfer. Bereits vor acht Jahren waren die malerischen Leoganger Steinberge und das Steinerne Meer Kulisse für vier WM-Disziplinen: Downhill, Cross Country, Four Cross und Trials.

Die Bestätigung der Weltmeisterschaften samt den neuen Disziplinen sorgt für große Vorfreude bei WM-Veranstalter und Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen Kornel Grundner: „Seit zehn Jahren haben wir uns zu einem äußerst zuverlässigen Partner der UCI entwickelt. Derzeit spielen wir verschiedene „Corona-taugliche“ Konzepte durch, denn gerade in diesem Jahr wird es eine große Herausforderung die WM mit vier Disziplinen durchführen zu können. Dank unserer großen Investitionen über knapp 20 Jahre, haben wir aber die Infrastruktur dafür und freuen uns darauf“, sagte Grundner.

„Die Krönung wären Fans an der Strecke“

Marco Pointner

Auch Marco Pointner, WM-Veranstalter und Geschäftsführer der Saalfelden Leogang Touristik ist begeistert: „Die vergangenen gut zwei Monate waren in vielerlei Hinsicht sehr nervenaufreibend. Leider wurden nach und nach die WM in Albstadt und die Weltcuprennen bis vorerst Ende August abgesagt. Dadurch haben wir uns vermehrt in der Verantwortung gesehen, für die Fahrer, Teams und Sponsoren, aber auch für die Fans, eine Mountainbike-WM möglich zu machen. Dass wir jetzt die Gewissheit haben, ist für uns alle eine große Erleichterung und Vorfreude zugleich. Wenn die Medaillenvergaben noch mit Fans und Zuschauern an den Strecken stattfinden dürfen, wäre das natürlich die Krönung.

Ob die UCI Mountainbike Weltmeisterschaften vor Publikum stattfinden können sowie Informationen zu Zeitplan, Streckenverläufen, Rahmenprogramm und vieles mehr, wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Alle Details gibt es auch unter: www.bikewm2020.com

Gibt es doch noch eine MTB-WM 2020? Werden auch so viele Zuschauer dort sein wie 2012, als wir das Foto oben gemacht haben? Was sagt ihr zum neuen Termin?

Infos: Pressemitteilung Saalfelden Leogang

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!