Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
transition-scout-action-4039
transition-scout-action-4039
transition-scout-action-3964
transition-scout-action-3964
transition-scout-action-3962
transition-scout-action-3962
Das direkte Handling und der poppige Hinterbau sorgen für jede Menge Fahrspaß auf dem Trail.
Das direkte Handling und der poppige Hinterbau sorgen für jede Menge Fahrspaß auf dem Trail.
transition-scout-action-3949
transition-scout-action-3949
transition-scout-action-3901
transition-scout-action-3901
transition-scout-action-3887
transition-scout-action-3887
transition-scout-action-3886
transition-scout-action-3886
transition-scout-action-3855
transition-scout-action-3855
transition-scout-action-3828
transition-scout-action-3828
transition-scout-action-3765
transition-scout-action-3765
transition-scout-action-3743
transition-scout-action-3743
transition-scout-action-3644
transition-scout-action-3644
transition-scout-action-3637
transition-scout-action-3637
transition-scout-action-3564
transition-scout-action-3564
transition-scout-action-3530
transition-scout-action-3530
transition-scout-action-3483
transition-scout-action-3483
transition-scout-action-3389
transition-scout-action-3389
Das alte Transition Scout setzt auf einen Aluminium-Rahmen und verfügt über 130 mm Federweg am Heck ...
Das alte Transition Scout setzt auf einen Aluminium-Rahmen und verfügt über 130 mm Federweg am Heck ...
Je nach Dämpferhub lassen sich 140 mm oder 150 mm Federweg aus dem Giddy Up-Hinterbau herauskitzeln
Je nach Dämpferhub lassen sich 140 mm oder 150 mm Federweg aus dem Giddy Up-Hinterbau herauskitzeln - die von Werk aus verbauten Dämpfer stellen 140 mm Federweg zur Verfügung.
Die OneUp Dropper-Post bietet satte 180 mm Verstellweg.
Die OneUp Dropper-Post bietet satte 180 mm Verstellweg.
An der Front arbeitet eine RockShox Lyrik Ultimate-Federgabel mit 150 mm Federweg.
An der Front arbeitet eine RockShox Lyrik Ultimate-Federgabel mit 150 mm Federweg.
Während die Züge für Schaltzug und Variostütze intern verlegt sind, verläuft die Bremsleitung komplett außerhalb des Rahmens.
Während die Züge für Schaltzug und Variostütze intern verlegt sind, verläuft die Bremsleitung komplett außerhalb des Rahmens.
transition-scout-produkt-4290
transition-scout-produkt-4290
transition-scout-produkt-4289
transition-scout-produkt-4289
Die Stans Flow S1-Laufräder sind mit Maxxis-Reifen bestückt.
Die Stans Flow S1-Laufräder sind mit Maxxis-Reifen bestückt.
Geschaltet wird mit der SRAM GX Eagle-Gruppe.
Geschaltet wird mit der SRAM GX Eagle-Gruppe.
Die Rillen im Kettenstrebenschutz sollen geräuschreduzierend wirken.
Die Rillen im Kettenstrebenschutz sollen geräuschreduzierend wirken.
Im Vergleich mit dem Vorgänger-Modell bringt das neue Scout einen Zentimeter mehr Federweg mit.
Im Vergleich mit dem Vorgänger-Modell bringt das neue Scout einen Zentimeter mehr Federweg mit.
SRAM Code RSC-Bremsen bringen das Transition Scout Carbon zum Stehen.
SRAM Code RSC-Bremsen bringen das Transition Scout Carbon zum Stehen.
transition-scout-produkt-4283
transition-scout-produkt-4283
transition-scout-produkt-4282
transition-scout-produkt-4282
Der verbaute ANVL Swage-Vorbau hat eine Länge von 40 mm.
Der verbaute ANVL Swage-Vorbau hat eine Länge von 40 mm.
transition-scout-produkt-4280
transition-scout-produkt-4280
64°Lenkwinkel, 77° Sitzwinkel, langer Reach und kurze Kettenstreben
64°Lenkwinkel, 77° Sitzwinkel, langer Reach und kurze Kettenstreben - die Jungs von Transition Bikes halten auch beim neuen Scout Carbon an ihrem bewährtem SBG-Konzept fest.
transition-scout-produkt-4275
transition-scout-produkt-4275
Eine zusätzliche Flaschenhalter-Aufnahme am Oberrohr ermöglicht die praktische Montage von Werkzeug oder Ersatzteilen.
Eine zusätzliche Flaschenhalter-Aufnahme am Oberrohr ermöglicht die praktische Montage von Werkzeug oder Ersatzteilen.
Der RockShox Super Deluxe Ultimate-Dämpfer kontrolliert 140 mm feinsten Federweg.
Der RockShox Super Deluxe Ultimate-Dämpfer kontrolliert 140 mm feinsten Federweg.
transition-scout-produkt-4272
transition-scout-produkt-4272
Der Dämpfer steht nach wie vor aufrecht im Rahmen und wird von einem klassischen Horst-Link-Hinterbau angelenkt
Der Dämpfer steht nach wie vor aufrecht im Rahmen und wird von einem klassischen Horst-Link-Hinterbau angelenkt - die Wippe fällt im Vergleich mit dem Vorgänger-Modell jedoch deutlich geradliniger aus.
transition-scout-produkt-4267
transition-scout-produkt-4267
... die nächste Generation bringt einen Zentimeter mehr Federweg mit und ist komplett aus Carbon gefertigt.
... die nächste Generation bringt einen Zentimeter mehr Federweg mit und ist komplett aus Carbon gefertigt.
Das neue Transition Scout Carbon macht nicht nur optisch einiges her, sondern lässt es auch auf dem Trail ordentlich krachen
Das neue Transition Scout Carbon macht nicht nur optisch einiges her, sondern lässt es auch auf dem Trail ordentlich krachen - die Kombination aus poppigen Hinterbau und direkten Handling geht voll auf.
transition-scout-produkt-4260
transition-scout-produkt-4260
Das neue Transition Scout Carbon rollt auf 27,5"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 140 mm am Heck
Das neue Transition Scout Carbon rollt auf 27,5"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 140 mm am Heck - wir konnten das 13,8 kg schwere Carbon-Bike bereits vor Veröffentlichung für euch ausprobieren.

Transition Scout Carbon im ersten Test: Hurra, Hurra, das neue Scout ist da! Transition Bikes präsentiert die dritte Evolutionsstufe des Trailbikes Scout. Der neue Carbon-Rahmen verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 140 mm am Heck und rollt auf 27,5″-Laufrädern. Wir hatten bereits die Möglichkeit, das neue Transition Scout Carbon vorab für euch auszuprobieren!

Transition Scout Carbon: Infos und Preise

Mit der Einführung der Giddy Up-Bikes im Jahr 2015 hat die kleine Bikeschmiede Transition einen echten Coup gelandet. Die schicken Bikes aus Bellingham erfreuen sich großer Beliebtheit und wurden in der Folgezeit konsequent weiterentwickelt. Mit dem neuen Scout stellt Transition nun die insgesamt dritte Evolutionsstufe des Trailbikes vor. Und das neu entwickelte Carbon-Bike muss direkt in große Fußstapfen treten: Es wird von Transition Bikes als inoffizielle Neuauflage des legendären Bottlerockets beworben.

Um diesen Vorschuss-Lorbeeren gerecht zu werden, setzt man auf 27,5″-Laufräder sowie eine Federgabel mit 150 mm Hub. Am Hinterbau wurde der Federweg passend dazu um 10 mm auf jetzt 140 mm aufgebohrt. Wem das noch immer zu wenig ist, der hat die Möglichkeit, den Federweg am Heck auf 150 mm zu erweitern. Zudem wird das Transition Scout jetzt mit Carbon-Rahmen angeboten – der Vorgänger war lediglich in Aluminium erhältlich. Außerdem gewährt Transition Bikes für alle 2020 vorgestellten Modelle eine lebenslange Garantie auf Material-Versagen oder Herstellungs-Fehler.

Das neue Transition Scout Carbon ist in fünf Größen von XS bis XL sowie zwei verschiedenen Farben für Preise zwischen  4.799 € und  6.999 € verfügbar. Wir hatten bereits vorab die Möglichkeit, uns einen kurzen Eindruck vom neusten Transition-Spross zu machen. Unser Transition Scout Carbon GX-Testbike in Größe M brachte rund 13,8 kg auf die Waage. Hier erfahrt ihr, wie sich das schicke Bike auf dem Trail geschlagen hat.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 150 mm (vorne) / 140 mm (hinten)
  • Hinterbau Giddy Up-Suspension
  • Laufradgröße 27,5″
  • Gewicht 3,2 kg (Rahmen inklusive Dämpfer, Herstellerangabe)
  • Farben Matte Midnight Blue / Matte Olive Green
  • Rahmengrößen XS / S / M / L / XL
  • Verfügbar ab sofort
  • Preis 4.799 € bis 6.999 €
  • www.transitionbikes.com
Das neue Transition Scout Carbon rollt auf 27,5"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 140 mm am Heck
# Das neue Transition Scout Carbon rollt auf 27,5"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 140 mm am Heck - wir konnten das 13,8 kg schwere Carbon-Bike bereits vor Veröffentlichung für euch ausprobieren.
Diashow: Neues Transition Scout Carbon im ersten Test - Bottlerocket 2.0!
transition-scout-action-3962
transition-scout-action-3564
transition-scout-produkt-4282
transition-scout-action-3855
Die Stans Flow S1-Laufräder sind mit Maxxis-Reifen bestückt.
Diashow starten »

Das ist neu

  • neu designter Carbon-Rahmen
  • überarbeitete Kinematik mit mehr Progression und 10 mm extra Federweg
  • auch mit 150 mm Federweg am Heck fahrbar
  • lebenslange Garantie auf Material-Versagen und Herstellungs-Fehler
  • innenverlegter Schaltzug mit einlaminiertem Führungsröhrchen
  • kürzere Sitzrohre mit erhöhter Einstecktiefe
  • zweite Flaschenhalter-Aufnahmen zur Werkzeugbefestigung an der Unterseite des Oberrohrs
Das alte Transition Scout setzt auf einen Aluminium-Rahmen und verfügt über 130 mm Federweg am Heck ...
# Das alte Transition Scout setzt auf einen Aluminium-Rahmen und verfügt über 130 mm Federweg am Heck ...
... die nächste Generation bringt einen Zentimeter mehr Federweg mit und ist komplett aus Carbon gefertigt.
# ... die nächste Generation bringt einen Zentimeter mehr Federweg mit und ist komplett aus Carbon gefertigt.

Geometrie

Im Vergleich mit dem Vorgänger ist das Transition Scout nochmals gewachsen: Der Reach nimmt in jeder Rahmengröße um 10 mm zu und auch die Kettenstreben fallen beim 2020er-Modell 5 mm länger aus. Der Sitzwinkel ist deutlich steiler geworden und liegt in Größe M jetzt bei rund 77°, während der Lenkwinkel auf 64° abgeflacht wurde. Auch das Sitzrohr wurde deutlich gekürzt und misst in Größe L nur noch 430 mm. Der Stack ist dagegen gleich geblieben und liegt bei rund 617 mm. Selbstverständlich bleibt Transition auch weiterhin dem SBG-Konzept, bei dem ein verhältnismäßig langer Reach-Wert und ein flacher Lenkwinkel auf eine Federgabel mit reduziertem Offset treffen. Bei der Vorstellung der bisherigen Modelle war Transition vor knapp 3 Jahren mit diesem Ansatz ein absoluter Vorreiter – inzwischen sind viele Hersteller nachgezogen, was man durchaus als Bestätigung des Transition-Ansatzes sehen darf.

RahmengrößeXSSMLXL
Reach410 mm435 mm460 mm485 mm510 mm
Stack577 mm590 mm604 mm617 mm631 mm
Oberrohrlänge534 mm564 mm593 mm623 mm652 mm
Sitzrohrlänge350 mm360 mm390 mm430 mm460 mm
Sitzwinkel78.2°77.7°77.2°76.8°76.4°
Steuerrohrlänge95 mm110 mm125 mm140 mm155 mm
Lenkwinkel64°64°64°64°64°
Kettenstrebenlänge430 mm430 mm430 mm430 mm430 mm
Radstand1153 mm1185 mm1217 mm1248 mm1280 mm
Tretlagerabsenkung18 mm18 mm18 mm18 mm18 mm
Tretlagerhöhe337 mm337 mm337337 mm337 mm
Überstandhöhe665 mm665 mm673 mm686 mm698 mm
Federgabel-Offset37 mm37 mm37 mm37 mm37 mm
64°Lenkwinkel, 77° Sitzwinkel, langer Reach und kurze Kettenstreben
# 64°Lenkwinkel, 77° Sitzwinkel, langer Reach und kurze Kettenstreben - die Jungs von Transition Bikes halten auch beim neuen Scout Carbon an ihrem bewährtem SBG-Konzept fest.

Ausstattung

Das neue Transition Scout Carbon ist in insgesamt drei verschiedenen Ausstattungsvarianten sowie als Rahmenkit erhältlich. Alle Bikes setzten auf SRAM Eagle-Antriebe und Code-Bremsen aus dem gleichen Hause. Das Topmodell Carbon X01 Eagle kommt mit einem Fox-Fahrwerk und DT Swiss-Laufrädern, während die anderen beiden Varianten auf RockShox-Federelemente und Stans No Tubes-Felgen setzen. Bei allen Ausstattungsvarianten kommt die OneUp Dropper-Post zum Einsatz. Das Rahmenkit schlägt mit einem Preis von 3.299 € zu Buche und wird mit einem Fox Float X2 Performance Elite-Dämpfer ausgeliefert. Die Komplettbikes sind für Preise zwischen 4.799 € und 6.999 € erhältlich. Wir hatten die 5.799 € teure Carbon GX-Ausstattungsvariante des neuen Transition Scouts im Test.

  • Federgabel RockShox Lyrik Ultimate RC2 (150 mm)
  • Dämpfer RockShox Super Deluxe Ultimate (140 mm)
  • Antrieb SRAM GX Eagle
  • Bremsen SRAM Code RSC
  • Laufräder Stans Flow S1 Team
  • Reifen Maxxis Assegai / Maxxis Minion DHR II
  • Cockpit ANVL Mandrel (800 mm) / ANVL Swage (40 mm)
  • Sattelstütze OneUp Dropper Post (180 mm)
Komplette Ausstattung zum Ausklappen
AusstattungsvarianteCarbon NXCarbon GXCarbon X01Rahmenkit
DämpferRockShox Super Deluxe Select+ RTRockShox Super Deluxe UltimateFox Float X2 Performance EliteFox Float X2 Performance Elite
FedergabelRockShox Lyrik Select Charger RC, 150 mmRockShox Lyrik Ultimate RC2, 150 mmFox Float 36 Grip 2 Performance Elite, 150 mm
SteuersatzFSA No57EFSA No57ECane Creek 40
VorbauRace Face Aeffect R, 40 mmANVL Swage, 40 mmANVL Swage, 40 mm
LenkerRace Face ChesterANVL MandrelOneup Carbon Bar
Griffe Sensus LiteSensus LiteSensus Lite
Sattel ANVL Forge CroMoANVL Forge CroMoANVL Forge Ti
Sattelstütze OneUp Dropper PostOneUp Dropper PostOneUp Dropper Post
BremsenSRAM Code RSRAM Code RSCSRAM Code RSC
BremsscheibenSRAM Centerline, 180 mmSRAM Centerline, 180 mmSRAM Centerline, 180 mm
SchalthebelSRAM NX EagleSRAM GX EagleSRAM X01 Eagle
SchaltwerkSRAM NX EagleSRAM GX EagleSRAM X01 Eagle
KassetteSRAM PG1230SRAM XG1275SRAM XG1295
KetteSRAM NX EagleSRAM GX EagleSRAM GX Eagle
KurbelgarniturSRAM Stylo 6K DubSRAM Stylo 7K DubSRAM X1 Carbon Dub
LaufräderStans Flow D mit Novatec-NabenStans Flow S1 TeamDT Swiss M1700 Spline 30
ReifenMaxxis Minion DHF 3C Exo+ /Maxxis Minion DHR II 3C EXO+Maxxis Minion DHF 3C Exo+ /Maxxis Minion DHR II 3C EXO+Maxxis Minion DHF 3C Exo+ /Maxxis Minion DHR II 3C EXO+
Preis4.799 €5.799 €6.999 €3.299 €
An der Front arbeitet eine RockShox Lyrik Ultimate-Federgabel mit 150 mm Federweg.
# An der Front arbeitet eine RockShox Lyrik Ultimate-Federgabel mit 150 mm Federweg.
Geschaltet wird mit der SRAM GX Eagle-Gruppe.
# Geschaltet wird mit der SRAM GX Eagle-Gruppe.
Die OneUp Dropper-Post bietet satte 180 mm Verstellweg.
# Die OneUp Dropper-Post bietet satte 180 mm Verstellweg.
Der RockShox Super Deluxe Ultimate-Dämpfer kontrolliert 140 mm feinsten Federweg.
# Der RockShox Super Deluxe Ultimate-Dämpfer kontrolliert 140 mm feinsten Federweg.
SRAM Code RSC-Bremsen bringen das Transition Scout Carbon zum Stehen.
# SRAM Code RSC-Bremsen bringen das Transition Scout Carbon zum Stehen.
Die Stans Flow S1-Laufräder sind mit Maxxis-Reifen bestückt.
# Die Stans Flow S1-Laufräder sind mit Maxxis-Reifen bestückt.
Der verbaute ANVL Swage-Vorbau hat eine Länge von 40 mm.
# Der verbaute ANVL Swage-Vorbau hat eine Länge von 40 mm.

Im Detail

Die grundlegende Formensprache hat Transition auch beim neuen Scout beibehalten: Das Trailbike setzt nach wie vor auf einen klassischen Horst Link-Hinterbau mit stehendem Dämpfer. Allerdings ist das Bike insgesamt deutlich kantiger geworden. Die auffälligste Neuheit neben den Ecken und Kanten ist dabei zweifelsohne die Umlenkwippe. Dieses vormals sehr geschwungene Bauteil wird beim neuen Transition Scout durch eine geradlinigere Variante ersetzt.

Der Dämpfer steht nach wie vor aufrecht im Rahmen und wird von einem klassischen Horst-Link-Hinterbau angelenkt
# Der Dämpfer steht nach wie vor aufrecht im Rahmen und wird von einem klassischen Horst-Link-Hinterbau angelenkt - die Wippe fällt im Vergleich mit dem Vorgänger-Modell jedoch deutlich geradliniger aus.
transition-scout-produkt-4283
# transition-scout-produkt-4283
transition-scout-produkt-4280
# transition-scout-produkt-4280

Auch abgesehen vom Design hat sich einiges geändert: Transition hat die Sitzrohre bei allen Rahmengrößen gekürzt und gleichzeitig die mögliche Einstecktiefe erhöht. Dadurch soll auch für langhubige Variostützen genügend Platz vorhanden sein. Weiterhin wurde die Hinterbau-Kinematik feinjustiert und mit etwas mehr Progression versehen. Auch der Federweg ist im Zuge der Änderungen um einen Zentimeter angewachsen.

Im Vergleich mit dem Vorgänger-Modell bringt das neue Scout einen Zentimeter mehr Federweg mit.
# Im Vergleich mit dem Vorgänger-Modell bringt das neue Scout einen Zentimeter mehr Federweg mit.

Mit dem standardmäßig verbautem Dämpfer, der über einen Hub von 57,5 mm verfügt, stehen somit 140 mm Federweg am Heck zur Verfügung. Wem das nicht genug ist, der kann durch das Aufstocken des Dämpferhubs auf 62,5 mm sogar 150 mm aus dem Hinterbau herauskitzeln. Diese Modifikation ist offiziell von Transition Bikes genehmigt und wird auch offensiv propagiert. Besonders interessant ist das ganze, weil dafür nicht mal ein neuer Dämpfer nötig ist: Das Einbaumaß bleibt gleich – die unterschiedlichen Hübe werden lediglich durch Bregrenzungs-Spacer im Dämpfer realisiert. Wenn einem also der Sinn nach etwas mehr Federweg steht, so kann man seinen Dämpfer einfach bei Fox oder RockShox auf den entsprechenden Hub umbauen lassen und sich dann über den Extra-Zentimeter freuen.

transition-scout-produkt-4290
# transition-scout-produkt-4290
transition-scout-produkt-4272
# transition-scout-produkt-4272
Je nach Dämpferhub lassen sich 140 mm oder 150 mm Federweg aus dem Giddy Up-Hinterbau herauskitzeln
# Je nach Dämpferhub lassen sich 140 mm oder 150 mm Federweg aus dem Giddy Up-Hinterbau herauskitzeln - die von Werk aus verbauten Dämpfer stellen 140 mm Federweg zur Verfügung.

Auch die Zugverlegung wurde optimiert. So verfügt der neue Transition Scout-Rahmen über ein einlaminiertes Führungs-Röhrchen für den innenverlegten Schaltzug. Diese Methode kam bereits beim ersten Carbon-Patrol zum Einsatz und hörte damals auf den klangvollen Marketing-Namen „Tubes In Tubes-System“ – kurz T.I.T.S. Die Bremsleitung wird hingegen zur Freude aller Mechaniker nach wie vor extern verlegt. Selbstverständlich stattet Transition das neue Scout Carbon mit perfekt passenden Kunststoff-Protektoren für Unterrohr, Ketten- und Sitzstrebe aus. Das Besondere daran: die Gummi-Protektoren sind extra etwas tiefer in den Carbon-Rahmen eingelassen. Dadurch soll die Chance, daran hängenzubleiben und dabei den Schutz abzuziehen, minimiert worden sein. Außerdem sorgt der dadurch erzielte bündige Übergang für einen edlen Look.

Das Unterrohr ist großflächig vor Steinschlag geschützt.
# Das Unterrohr ist großflächig vor Steinschlag geschützt.
Die Rillen im Kettenstrebenschutz sollen geräuschreduzierend wirken.
# Die Rillen im Kettenstrebenschutz sollen geräuschreduzierend wirken.
Während die Züge für Schaltzug und Variostütze intern verlegt sind, verläuft die Bremsleitung komplett außerhalb des Rahmens.
# Während die Züge für Schaltzug und Variostütze intern verlegt sind, verläuft die Bremsleitung komplett außerhalb des Rahmens.

Last but not least verfügt das neue Transition Scout Carbon über eine zweite Flaschenhalter-Aufnahme, die sich an der Unterseite des Oberrohrs findet. Diese soll sich perfekt zum Befestigen von Werkzeug, einer Luftpumpe oder Ersatzteilen eignen.

Eine zusätzliche Flaschenhalter-Aufnahme am Oberrohr ermöglicht die praktische Montage von Werkzeug oder Ersatzteilen.
# Eine zusätzliche Flaschenhalter-Aufnahme am Oberrohr ermöglicht die praktische Montage von Werkzeug oder Ersatzteilen.

Auf dem Trail

Wir hatten die Möglichkeit, das neue Transition Scout Carbon schon vor der Veröffentlichung für euch auszuprobieren. Leider stand das Bike zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht in unserer präferierten Rahmengröße zur Verfügung, sodass wir uns mit einem M-Rahmen begnügen mussten. In dieser Größe bietet das Scout einen Reach von 460 mm und stellt also in Bezug auf die Länge kein allzu großes Problem dar. Die Front fällt hingegen eher tief aus.

Bergauf macht das Transition Scout eine gute Figur. Der steile Sitzwinkel und der nahezu antriebsneutrale Hinterbau sorgen für eine effiziente Kraftübertragung und einen spritzigen Antritt. Für längere Anstiege auf Straßen oder Forstwegen kann der Hinterbau bei Bedarf mittels Cheat-Hebel komplett gelockt werden. Wir fanden dies jedoch nicht nötig. Auch auf technischen Anstiegen weiß das Scout zu überzeugen und arbeitet sich problemlos den Trail hinauf. Kurz: so muss ein Trailbike klettern!

transition-scout-action-3637
# transition-scout-action-3637

Geht es bergab, so kann das Transition Scout Carbon mit seinem aktiven und poppigen Charakter überzeugen. Das Trailbike lässt sich spielerisch über den Trail steuern und vermittelt dabei jede Menge Spaß. Kleine Kanten, Wurzelballen oder Anlieger laden zum Spielen ein. Insgesamt kann das Transition auch aufgrund seines recht steifen Rahmens mit einem sehr direkten und präzisen Handling auftrumpfen. Davon profitiert man vor allem in den Kurven: In Kombination mit den relativ kurzen Kettenstreben werden schnelle Richtungsänderungen zur Lieblingsaufgabe. Die Mischung aus poppigen Hinterbau und direktem Lenkverhalten macht das Scout so zu einer echten Spaßmaschine.

Das direkte Handling und der poppige Hinterbau sorgen für jede Menge Fahrspaß auf dem Trail.
# Das direkte Handling und der poppige Hinterbau sorgen für jede Menge Fahrspaß auf dem Trail.
transition-scout-action-4039
# transition-scout-action-4039
transition-scout-action-3855
# transition-scout-action-3855

Am besten aufgehoben ist das Trailbike dabei auf flowigen Bikepark-Strecken oder natürlichen Trails. Hier kann das Scout seine Stärken voll ausspielen. Wird das Gelände ruppiger, so ist man mit dem neuen Transition Scout Carbon zwar keineswegs schlecht aufgehoben. Der Hinterbau kommt bei schnellen, harten Schlägen jedoch an seine Grenzen. Das Heck gibt hier Transition-typisch recht schnell viel Federweg frei und kann sich dann nicht mehr schnell genug erholen, um die nächsten Schläge perfekt aufzunehmen. Der Einbau eines weiteren Volumenspacers schaffte hier Besserung. So steckt der Hinterbau große Schläge noch besser weg und taucht nicht zu tief in den Federweg ein. Die aufgrund der (für uns nicht ganz optimalen) Rahmengröße recht niedrige Front trug in ruppigen Highspeed-Sektionen zwar nicht gerade förderlich zum Sicherheits-Empfinden der Tester bei. Mit einem passenden Rahmen sollte dies jedoch kein Problem darstellen.

transition-scout-action-3483
# transition-scout-action-3483

Erster Eindruck: Transition Scout Carbon

Mit dem neuen Transition Scout Carbon präsentiert die kleine Bikeschmiede aus Bellingham ein schickes Trailbike, das mit jeder Menge Fahrspaß auftrumpfen kann. Der poppige Hinterbau und das präzise Handling machen das Scout zu einer echten Spaßmaschine. Auch bergauf leistet sich das Transition keine Blöße und fährt sich genau wie man es von einem Trailbike erwartet. Ging es jedoch in richtig ruppiges Highspeed-Terrain, so war das flinke Carbon-Bike zumindest in unserem ersten Kurztest nicht ganz in seinem Element. Wer jedoch auf der Suche nach einem spaßigen 27,5"-Trailbike ist, der sollte das neue Transition Scout Carbon auf jeden Fall in seine Kandidaten-Liste aufnehmen!

Das neue Transition Scout Carbon macht nicht nur optisch einiges her, sondern lässt es auch auf dem Trail ordentlich krachen
# Das neue Transition Scout Carbon macht nicht nur optisch einiges her, sondern lässt es auch auf dem Trail ordentlich krachen - die Kombination aus poppigen Hinterbau und direkten Handling geht voll auf.

Wie gefällt euch das neue Transition Scout Carbon?

Testerprofile ausklappen
Tester-Profil: Arne Koop
67 cm74 kg87 cm63 cm184 cm
Arne ist seit 2010 auf dem Mountainbike unterwegs. Am liebsten scheucht er Enduro- oder Trailbikes auf ruppigen, natürlichen Trails bergab. Wenn sich die Gelegenheit bietet, springt er jedoch auch gerne mal aufs Downhill-Bike oder dreht eine Runde mit dem Rennrad.
Fahrstil
sauber, hohes Grundtempo
Ich fahre hauptsächlich
Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
vorne straffer als hinten, schneller Rebound, nicht zu viel Dämpfung
Vorlieben bei der Geometrie
geräumiger Reach, keine zu kurzen Kettenstreben, flacher Lenkwinkel
Tester-Profil: Moritz Zimmermann
61 cm93 kg85 cm61 cm186 cm
Moritz ist seit vielen Jahren auf dem Mountainbike unterwegs – vor allem auf Enduro- und Trailbikes, gerne aber auch im Bike Park.
Fahrstil
Räder auf dem Boden, saubere Linienwahl
Ich fahre hauptsächlich
Trail, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
relativ straff mit viel Dämpfung, Heck eher langsam
Vorlieben bei der Geometrie
mittellanges Oberrohr, hoher Stack, lange Kettenstreben, flacher Lenkwinkel
  1. benutzerbild

    Osti

    dabei seit 08/2002

    umtreiber schrieb:

    Bisl verändert hat sich das schon. Die Liteville Rahmen sind ja sehr leicht und top verarbeitet. Die Transition Alu-Rahmen mit 4kg können da bei weitem nicht mithalten und sind daher im Vergleich ultra-teuer.


    ja, im Vergleich Liteville Alurahmen vs Transition Alurahmen hast Du sicher recht. Wollte nur sagen, dass man schon sehr lange so Preise für Alu-Rahmen aufruft.

    umtreiber schrieb:
    Carbon-Rahmen sind ja in der Herstellung auch deutlich günstiger geworden die letzen 10 Jahre. Der Endpreis für den Kunden richtet sich halt nach Angebot und Nachfrage. Ich finde 3300 für den Rahmen auch total überzogen. Dafür kriegst Du bei Radon, Cube oder YT ein komplettes Fahrrad mit Top-Ausstattung - also ein vergleichbares Produkt. Der Kunde hat ja die Wahl!


    auch da bin ich teilweise bei Dir! Finde die 3300€ auch überzogen in der Relation. Aber wenn man mal nen Jahr wartet oder sich die Farben in der neuen Saison ändern, dann bekommt man schon realistische Preise.
  2. benutzerbild

    reo-fahrer

    dabei seit 07/2004

    wenn mir anschaue wie voll der Bikemarkt hier mit Anzeigen der einschlägigen Händlern ist, gefühlt 70% der Anzeigen SC Nomad/Hightower/Megatower oder Transition in allen Varianten, scheint ein gewisser Druck da zu sein die Teile auch wirklich zu verkaufen...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    umtreiber

    dabei seit 06/2003

    Osti schrieb:

    Aber wenn man mal nen Jahr wartet oder sich die Farben in der neuen Saison ändern, dann bekommt man schon realistische Preise.


    Dein wort in gottes ohr. Dann warte ich noch bis herbst... aber wehe... :i2:
  5. benutzerbild

    ratz90

    dabei seit 01/2017

    umtreiber schrieb:

    Dein wort in gottes ohr. Dann warte ich noch bis herbst... aber wehe... :i2:

    Nur so nebenbei, ich glaub da brauchst du nicht bis Herbst warten um ordentlich Prozente zu bekommen. Sobald die Rahmen ab Lager verfügbar sind sollte da schon was gehen. Ist doch eh überall das selbe, sei es jetzt Transition, SC, Yeti, usw. Da zahlt doch keiner den UVP.
  6. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    reo-fahrer schrieb:

    wenn mir anschaue wie voll der Bikemarkt hier mit Anzeigen der einschlägigen Händlern ist, gefühlt 70% der Anzeigen SC Nomad/Hightower/Megatower oder Transition in allen Varianten, scheint ein gewisser Druck da zu sein die Teile auch wirklich zu verkaufen...

    Das stimmt.
    Der Händler hier bei mir in der Straße sagt immer: "Ach, vielleicht verkaufe ich ein Bike oder auch nicht. Who cares."

    Ich freu mich schon auf die Santa Cruz Ladenhüter im Herbst. 👌

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!