Ninja Mount präsentiert mit der Ninja Disc die erste Bremsscheibe im Next-Generation Shrimanux Standard. Die neue Ninja Disc im Shrimanux Standard verfügt über einige spannende Innovationen, die dein Mountainbike Erlebnis auf das nächste Level heben könnten.

Der Shrimanux Standard

Mussten sich Biker in den letzten Jahren mit einer banalen Montage der Bremsscheibe durch sechs M5 Schrauben begnügen, kommt die Ninja Disc mit einem völlig neuem und durchdachten Befestigungskonzept daher: dem Shrimanux Standard.

Die Bremsscheibe der Zukunft wird über drei M4 Schrauben (Lochkreis 33 mm) befestigt, das spart ordentlich Gewicht. Um aber die gewohnte Stabilität und Zuverlässigkeit zu gewährleisten, werden zusätzlich im äußeren Lochkreis (52 mm) drei M5 Schrauben verwendet. Hier wird deutlich, dass der neue Standard mit Fokus auf Nachhaltigkeit entwickelt wurde, denn bei einem Wechsel auf den neuen Standard muss der Biker nur die Hälfte der Schrauben neu erwerben und kann auf vorhandene M5 Schrauben zurückgreifen. Hinweis: Der entsprechende Bremsadapter sowie die Naben mit dem Shrimanux Standard können erst Ende April geliefert werden, da diese Teile mit der Ever Given verschifft wurden.

Der Shrimanux Standard ist das Ergebnis einer lang angelegten Forschung, bei dem die wichtigsten Unternehmen der Fahrradindustrie zusammengearbeitet haben. Zwar wünschten sich einige Vertreter der Industrie einen inneren Lochkreis von 28,99 mm, doch hier hat sich in der Entwicklung des neuen Standards der gesunde Menschenverstand durchgesetzt und der innere Lochkreis wurde auf 33 mm definiert.

So sieht die neue Shrimanux Bremsscheibe am Laufrad montiert aus
# So sieht die neue Shrimanux Bremsscheibe am Laufrad montiert aus

Der Durchmesser

Nachdem lange gerätselt wurde, ob 220 mm Durchmesser nicht doch zuviel des Guten sind und ob 200 mm auch wirklich ausreichen, kommt die Ninja Disc nun mit dem optimalen Durchmesser von 213,8 mm daher. Dieser Durchmesser hat sich im Labor als Optimum zwischen Gewicht, Luftwiderstand und Hitzeabfuhr erwiesen.

Die Farbgebung

Die neue Ninja Disc kommt standardmäßig in talent-blood, wird aber als Limited-Edition auch im edlen Raw Look für alle kompromisslosen Park-Shredder erhältlich sein! Im Laufe des Jahres soll noch eine Heritage Edition nachgeschoben werden.

Vorteile des Shrimanux Standard

  • weniger Armpump
  • das Bike steht höher im Federweg
  • höhere Steifigkeit bei geringerem Gewicht
  • moderne Geometrie
Bei der Farbe habt ihr die Wahl zwischen talent-blood ...
# Bei der Farbe habt ihr die Wahl zwischen talent-blood ...
... oder schlichtem raw
# ... oder schlichtem raw

Anmerkung: Wird die Ninja Disc an einer Upside-Down-Federgabel verwendet, empfehlen wir dringend Gabelschützer zu montieren!

  1. benutzerbild

    Rick_Biessman

    dabei seit 09/2014

    Ich glaube, die Videos über kostengünstige, sinnvolle Upgrades fürs erste Bike müssen neu geschrieben werden. Bei den Vorteilen braucht man nicht lange überlegen! Ich hab schon vorbestellt und kanns kaum erwarten!!!
  2. benutzerbild

    MrMaxx

    dabei seit 01/2021

    Geil,dann eine Shigura/Shrimanux Bremse Kombination,ein Traum 😂😂😂
    Noch besser ist es wenn die Ringe an der Magura Rot sind, Das steigert die Geschwindigkeit nochmal
  3. benutzerbild

    feedyourhead

    dabei seit 06/2013

    APRIL APRIL
    Und dann noch die Lenkerenden etwas verdicken! Ist glaub ich das einzige Maß das es nicht in verschiedenen Standards gibt. 30 Durchmesser das passt dann nur die Bremse dran die die Scheibe nutzt.
    Quatsch.
    Pedale zu Kurbel
    Sattel zu Stütze
    Schaltwerk zu Rahmen
    Speichen zu Felge
    Speichen zu Nabe
    Vorbau zu Gabelschaft
    Usw

    Einfach etwas weniger Pessimismus an den Tag legen, dann finden sich genug Standards die zu 99,9 % durchgezogen werden.
    Und noch ein Fünkchen Optimismus dazu, da erkennt man eventuell sogar die Vorteile und Gründe für verschiedene Standards.
  4. benutzerbild

    Günther Fischer

    dabei seit 12/2008

    Quatsch.
    Pedale zu Kurbel
    Sattel zu Stütze
    Schaltwerk zu Rahmen
    Speichen zu Felge
    Speichen zu Nabe
    Vorbau zu Gabelschaft
    Usw

    Einfach etwas weniger Pessimismus an den Tag legen, dann finden sich genug Standards die zu 99,9 % durchgezogen werden.
    Und noch ein Fünkchen Optimismus dazu, da erkennt man eventuell sogar die Vorteile und Gründe für verschiedene Standards.
    Stimmt gibt tatsächlich noch mehr.
    Sättel mit ovalen Gestänge passen nicht in alle Stützen. Zudem gab's mal den komischen Standart mit der T Schiene.
    Schaltwerk zu Schaltauge und da gibt's auch unterschiedliche.
    Speichern zu Nabe streichen. Mavic Systemlaufrad, gerade gesteckt.
    Unterschiedliche Gabelschaft gibt's auch. 1,5Zoll durchgängig.
    Aber immerhin, zu Pedale fällt mir nichts ein.
    Und den Unsinn von so anderen erkenne ich auch. 🚴🏼‍♂️🙂
  5. benutzerbild

    bastl-axel

    dabei seit 10/2009

    Mann, mir geht dieser 1.April-Mist sowas von auf den Sack. Vor allem, da er selten lustig ist.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!