Oakley präsentiert aufgrund steigender Nachfrage eine ihrer Brillenglastechnologie: Die neue Shield Your Eyes-Kollektion soll bei klaren Gläsern über die bestehenden Konzepte hinaus einen verstärkten Schutz bieten und durch geringe optische Verzerrungen glänzen. Verschiedene Brillenmodelle aus der Performance- und Lifestyle-Serie von Oakley werden in Zukunft mit der Technologie erhältlich sein.

Oakley Shield Your Eyes: Erste Infos

  • Brillenglastechnologie für klare und fotochromatische Gläser
  • erhöhter Schutzfaktor durch Plutonite-Gläser
  • High Definition Optics-Technologie eliminiert Verzerrungen
  • verschiedene Modelle mit Anti-Fog-Beschichtung und erweitertem Sichtfeld für mehr peripheren Schutz
  • www.oakley.com
Die neue Kollektion der klaren Gläser bei Oakley soll vor allem mehr Schutz als die Vorgängermodelle bieten
# Die neue Kollektion der klaren Gläser bei Oakley soll vor allem mehr Schutz als die Vorgängermodelle bieten - patentierte Plutonite-Gläser besitzen laut Oakley vollen UV-Schutz und sind gegenüber Schlägen äußerst resistent.
Die verwendete High Definition Optics-Technologie soll Verzerrungen im Sichtfeld komplett eliminieren.
# Die verwendete High Definition Optics-Technologie soll Verzerrungen im Sichtfeld komplett eliminieren.
Die Technologie ist bei verschiedenen Sport- und Lifestylemodellen von Oakley erhältlich
# Die Technologie ist bei verschiedenen Sport- und Lifestylemodellen von Oakley erhältlich - einige Modelle sind mit einer Anti-Fog-Beschichtung gegen frühzeitiges Beschlagen der Brille ausgerüstet.

Ob im Lifestyle oder in einer Vielzahl unterschiedlicher Sportarten: Oakley gilt als eine der führenden Marken im Bereich der Brillentechnologie. Nun ergänzt die amerikanische Firma ihr Portfolio um eine bekannte Technologie für den Einsatz bei klaren und fotochromatischen Gläsern. Die Shield Your Eyes-Kollektion soll sich insbesondere durch einen erhöhten Schutzfaktor auszeichnen. Patentierte Plutonite-Gläser bieten laut Oakley einen hundertprozentigen Schutz gegenüber allen UVA-, UVB- und UVC-Strahlen bis zu einer Wellenlänge von 400 nm. Darüber hinaus soll die die Kombination aus dem Oakley-Glasmaterial und der jeweiligen Rahmengeometrie der Brillen einen erhöhten Aufprallschutz bieten, der bei ausgewählten Modellen gegen Einschläge mit hoher Masse getestet wurde.

Außerdem eliminiert laut Oakley die verwendete High Definition Optics-Technologie Verzerrungen, sodass ein klares Sichtfeld ermöglicht wird. Bestimmte Modelle sind zudem mit einer Anti-Fog-Beschichtung gegen das Beschlagen der Brille ausgestattet. Ein breites Sichtfeld bei einzelnen Brillentypen soll darüber eine bessere periphere Sicht und Abdeckung bieten und damit mehr Schutz an den Rändern der Brillen ermöglichen.

Unter anderem die Zusammenarbeit mit den Profis aus der nordamerikanischen Footballliga NFL soll die Entwicklung der neuen Brillenmodelle vorangetrieben haben.
# Unter anderem die Zusammenarbeit mit den Profis aus der nordamerikanischen Footballliga NFL soll die Entwicklung der neuen Brillenmodelle vorangetrieben haben.

Was haltet ihr von dem Ansatz von Oakley mehr Schutz durch die Brille zu bieten?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Oakley
  1. benutzerbild

    paulderpete

    dabei seit 11/2014

    baconcookie schrieb:

    Und sieht leider scheiße aus



    Qualifizierter Niveau Kommentar des Tages
  2. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    robzo schrieb:

    Und warum sieht so eine Brille von Uvex (Preis 10 Euro) mieser aus, als die Oakley oder andere 200 Euro Radbrillen?

    https://www.voelkner.de/products/873270/Uvex-sportstyle-9193376-Schutzbrille-Schwarz-Gruen.html?ref=51&offer=6a14c1d236c7d88c16cba10164ea1832&gclid=EAIaIQobChMIx8iPmbnH6gIVkaZ3Ch1nYwvYEAQYAiABEgJPGPD_BwE

    Vorallem sind Arbeitsschutzbrillen qualitativ unterste Schublade. Ich brauch auf der Arbeit etwa alle 2-3 Wochen eine Neue weil entweder ein Bügel abgebrochen ist, die Gläser verkratzt sind oder sich die Beschichtung vom Glas gelöst hat. Das passiert mir bei einer Oakley nicht mal nach 3 Jahren. Ganz ehrlich, 10 Euro ist glatter Wucher für diesen Scheiß und ich bin nur froh das ich es nicht selbst zahlen muß.
  3. benutzerbild

    robzo

    dabei seit 11/2013

    --- schrieb:

    Vorallem sind Arbeitsschutzbrillen qualitativ unterste Schublade. Ich brauch auf der Arbeit etwa alle 2-3 Wochen eine Neue weil entweder ein Bügel abgebrochen ist, die Gläser verkratzt sind oder sich die Beschichtung vom Glas gelöst hat. Das passiert mir bei einer Oakley nicht mal nach 3 Jahren. Ganz ehrlich, 10 Euro ist glatter Wucher für diesen Scheiß und ich bin nur froh das ich es nicht selbst zahlen muß.

    Keine Ahnung, was Du mit Deinen Brillen bei der Arbeit machst. Die Schutzbrillen, die ich beim Biken im Einsatz habe, sind mindestens 2-3 Jahre verwendbar (in Bezug auf Kratzer). Beschichtungen haben sich nie gelöst, die Bügel halten.Verluste hatte ich bislang aufgrund von drauftreten, liegen lassen, verlegen... Das hätte bei einer teuren Radbrille höhere Kosten nach sich gezogen, wäre aber genauso passiert.
    Die 3 "echten" Rad-/Sportbrillen, die ich parallel seit Jahren beim Biken und Skifahren im Einsatz habe sind auch alle nach und nach verkratzt, Anti-Fog seit langem Fehlanzeige.
  4. benutzerbild

    Gregor

    dabei seit 02/2017

    Update: Die Technologie ist nicht neu, wird allerdings aufgrund höherer Nachfrage nun vermehrt von Oakley angeboten und beworben. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.
  5. benutzerbild

    Hockdrik

    dabei seit 03/2012

    Wir wagen ein Experiment, OK? Wir versuchen jetzt mal, die Sache positiv zu betrachten, OK? Seid Ihr bereit?

    Positiv finde ich nämlich, dass es durch diese wirklich miese Marketing-Abzocke, also diese sogenannte "Shield Your Eyes-Kollektion" auch weiterhin klare Ersatzgläser für die (Industrial)-M Frames gibt. Und zwar verglichen mit den PolyChromoPrizmDingsBums-Varianten zu einem relativ günstigen Preis. Und das ermöglicht es mir, der ich seit fast 10 Jahren zwei alte M Frame Rahmen habe und sie wöchentlich benutze, auch zukünftig Ersatzgläser zu bekommen. Das finde ich super und das ist zudem nachhaltig, denn dann muss ich mir keine Oakley Radar Path etc. kaufen, sondern kann die alten, unkaputtbaren Rahmen weiterverwenden.

    Wo war jetzt genau der Marketing-Haken? Ach ja klar: für den Preis einer Oakley-Ersatzscheibe könnte ich mir sieben Einweg-... äh... Schutz-Brillen kaufen. Aber das will ich gar nicht! Ich brauche nur eine Brille.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!