Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Optisch gleicht die neue RXF36 EVO dem Vorgänger
Optisch gleicht die neue RXF36 EVO dem Vorgänger - das ist nicht verwunderlich, die Änderungen sind auch fast alle intern – einzig die neuen SKF-Staubabstreifer und der EVO-Aufkleber an der Gabelbrücke verraten das neue Modell.
Blaue Staubabstreifer von SKF sollen den Dreck draußen halten
Blaue Staubabstreifer von SKF sollen den Dreck draußen halten - in Kombination mit einem überarbeiteten Buchsenspiel soll die Gabel aber geschmeidiger arbeiten.
Eine Vergrößerung der Negativ-Luftfeder soll die Sensibilität erhöhen und die Kennlinie linearisieren
Eine Vergrößerung der Negativ-Luftfeder soll die Sensibilität erhöhen und die Kennlinie linearisieren - ansonsten bleibt bei der Luftfeder alles beim Alten.
Eine neue Hauptdichtung soll die Reibung in der Dämpfungskartusche reduzieren
Eine neue Hauptdichtung soll die Reibung in der Dämpfungskartusche reduzieren - sowohl Losbrechkraft, als auch der Lastwechsel zwischen Ein- und Ausfedern wurden laut Öhlins verbessert und die auf die Zugstufe wirkende Kraft reduziert.
Erprobt wird die überarbeitete Gabel bereits seit einiger Zeit vom Specialized EWS-Rennteam
Erprobt wird die überarbeitete Gabel bereits seit einiger Zeit vom Specialized EWS-Rennteam - kurz vor seiner Krebsdiagnose konnte Jared Graves darauf noch einen siebten Platz einfahren.

Öhlins RXF36 Evo: Nach der von Grund auf neu entwickelten RXF36 Trail stellen die Schweden jetzt die Öhlins RXF36 EVO-Federgabel vor. Diese basiert auf der alten RXF36, wurde aber mit einem verbesserten Innenleben ausgestattet. Dieses wird zudem von Öhlins als Nachrüst-Kit angeboten – was genau sich geändert hat, findet ihr hier.

Öhlins RXF36 EVO

Mit der Öhlins RXF36 EVO will man gleichermaßen Rennfahrer, als auch Fahrer ansprechen, die mehr Wert auf Komfort legen. Am Casting selbst wurden im Vergleich zum Vorgänger keine Änderungen vorgenommen. Im Inneren der Tauchrohre, genauer gesagt an den Buchsen, hat man aber das Spiel angepasst und bedient sich hier bei den Erfahrungen und Vorlieben, der EWS- und Downhill-Rennfahrer. Neue SKF-Staubabstreifer sollen die Reibung gering halten, gleichzeitig aber Dreck und Wasser effektiv abweisen.

  • Vergrößerte Negativkammer
  • Neue SKF-Staubabstreifer
  • Angepasstes Buchsenspiel
  • Neues Hauptkolbendesign
  • Neues Trennkolbendesign
  • Neue Trennkolben-Feder
  • www.ohlins.eu
  • Preis: 1.035 € ohne MwSt. (gleich geblieben) | Bikemarkt: Öhlins RXF36 kaufen
Optisch gleicht die neue RXF36 EVO dem Vorgänger
# Optisch gleicht die neue RXF36 EVO dem Vorgänger - das ist nicht verwunderlich, die Änderungen sind auch fast alle intern – einzig die neuen SKF-Staubabstreifer und der EVO-Aufkleber an der Gabelbrücke verraten das neue Modell.
Diashow: Öhlins RXF36 EVO - Neues Innenleben, bewährtes Grundgerüst
Eine Vergrößerung der Negativ-Luftfeder soll die Sensibilität erhöhen und die Kennlinie linearisieren
Optisch gleicht die neue RXF36 EVO dem Vorgänger
Eine neue Hauptdichtung soll die Reibung in der Dämpfungskartusche reduzieren
Blaue Staubabstreifer von SKF sollen den Dreck draußen halten
Erprobt wird die überarbeitete Gabel bereits seit einiger Zeit vom Specialized EWS-Rennteam
Diashow starten »
Blaue Staubabstreifer von SKF sollen den Dreck draußen halten
# Blaue Staubabstreifer von SKF sollen den Dreck draußen halten - in Kombination mit einem überarbeiteten Buchsenspiel soll die Gabel aber geschmeidiger arbeiten.
Eine Vergrößerung der Negativ-Luftfeder soll die Sensibilität erhöhen und die Kennlinie linearisieren
# Eine Vergrößerung der Negativ-Luftfeder soll die Sensibilität erhöhen und die Kennlinie linearisieren - ansonsten bleibt bei der Luftfeder alles beim Alten.

Wie auch an der RXF36 Trail, wurde an der EVO-Gabel die Negativfeder um etwa 30 % zum Vorgänger vergrößert. Das hat zwei Gründe: Die Federkennlinie soll so etwas linearisiert werden, damit die Gabel nicht wegsackt oder durchtaucht. Gleichzeitig soll die Vergrößerung für ein sensibles Ansprechverhalten sorgen.

Eine neue Hauptdichtung soll die Reibung in der Dämpfungskartusche reduzieren
# Eine neue Hauptdichtung soll die Reibung in der Dämpfungskartusche reduzieren - sowohl Losbrechkraft, als auch der Lastwechsel zwischen Ein- und Ausfedern wurden laut Öhlins verbessert und die auf die Zugstufe wirkende Kraft reduziert.

Am meisten Arbeit floss in die überarbeitete Dämpfungskartusche – Öhlins hat nach eigenen Angaben nicht einfach die neue TTX18-Einheit in das bekannte Casting gesteckt, sondern die bestehende Dämpfung verbessert. Hier bedient man sich aber ähnlicher Lösungen, um die gleichen Effekte zu erzielen, wie an der RXF36 Trail. Eine überarbeitete Dichtung soll die Losbrechkraft halbieren und die Drücke bei hohen Schaftgeschwindigkeiten stark reduzieren. Auch am Trennkolben wurde gearbeitet. Eine neue Aufnahme für die Feder soll für weniger Reibung zwischen Trennkolben und Gleitfläche sorgen. Außerdem wird eine neue Feder verwendet, die sich beim Einfedern nicht so stark zu den Seiten verbiegt. Am Trennkolben setzt man zudem auf einen Purge-Port, der dafür sorgen soll, dass der Öldruck auf die Dämpfung optimal bleibt.

Öhlins EVO-Nachrüst-Kit

Neben der EVO-Gabel soll ein EVO-Kit angeboten werden, welches nachgerüstet werden kann. Dieses ist laut Hersteller mit allen aktuellen Öhlins-Federgabeln kompatibel.

  • Laufradgröße 27,5″, 29″/27,5+
  • Federweg 140–170 mm (27,5″), 120–160 mm (29″ Air), 140–160 mm (29″ Coil)
  • Standrohrdurchmesser 36 mm
  • Offset 46 mm (27,5″), 51 mm (29″)
  • Einbaumaß Vorderrad 110 x 15 mm
  • Federung Coil, Air
  • Dämpfung TTX, Externe Lowspeed-Druckstufe, Highspeed-Druckstufe, Lowspeed-Rebound
Erprobt wird die überarbeitete Gabel bereits seit einiger Zeit vom Specialized EWS-Rennteam
# Erprobt wird die überarbeitete Gabel bereits seit einiger Zeit vom Specialized EWS-Rennteam - kurz vor seiner Krebsdiagnose konnte Jared Graves darauf noch einen siebten Platz einfahren.

Was sagt ihr zur überarbeiteten Federgabel? Begrüßt ihr die Möglichkeit, ein Nachrüst-Kit zu erwerben?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Öhlins
  1. benutzerbild

    el martn

    dabei seit 02/2005

    Das Topcap-Gewindethema sollte sollte ausreichend erörtert sein.

    Ich Frage mich bei solchen Artikel, wie bin ich damals vor 20 Jahren nur die Berge runtergekommen...
    Obwohl meine Z1 war schon gut, aber heutzutage wahrscheinlich nicht mehr fahrbar...
  2. benutzerbild

    myself

    dabei seit 05/2003

    KäptnFR schrieb:
    Dann frag mal den, was der dazu sagt: https://www.mtb-news.de/forum/t/luft-versionen-der-rxf-36-und-rxf-34-betroffen-oehlins-veroeffentlicht-rueckruf-fuer-federgabeln.878719/#post-15501727
    Wenn sich die Topcap langsam unbemerkt rausdreht wird sie irgendwann an dem Punkt ankommen, wo nur noch die letzten ein oder zwei Gewindegänge im Eingriff sind. Wenn Du die Gabel dann sehr weit oder ganz einfederst, wirkt die maximale Last auf das Topcap Gewinde und es kann sein dass genau dann die letzten Gewindegänge ausreissen. Dann ist die Kartusche ungünstigerweise grade maximal vorgespannt und schiesst mit Mach2 aus dem Standrohr. Wenn durch diese Wucht unten der Alugewindebolzen abreisst mit dem die Kartusche im Casting befestigt ist, wird das Ding zum Geschoss.
    (Edit: es könnte denk ich auch das Gewinde vom Hauptkolben abreissen, dann bleibt der Airshaft drin und "nur" der Rest der Kartusche fliegt raus)


    Der wird eher keine Öhlins Gabel mehr kaufen, auch wenn sie sehr gut funktioniert. Für mich passt deren Definition von Service und Kundenbetreuung nicht zum Preis der Produkte (auf jedenfall bei der deutschen Vertretung der Firma).

    Als Ergänzung zu dem zitierten Kommentar: Die Lufteinheit (in der rxf 34) ist zwischen oberer und unterer Einheit gesteckt, nicht verschraubt. Der obere Teil bildet mit der Topcap eine Einheit. Pinkbike hat dazu eine gute Abbildung in einem alten Review gehabt: https://www.pinkbike.com/news/ohlins-rxf-34-review-2016.html

    Für die Spaßvögel: ...mir ist, als wäre ein Staubsaugerknutschfleck eher ein ringartiger Abdruck, denn ein Flächiger. Müsst Ihr mal testen
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    KäptnFR

    dabei seit 11/2004

    myself schrieb:
    Die Lufteinheit (in der rxf 34) ist zwischen oberer und unterer Einheit gesteckt, nicht verschraubt.
    Die Luftfedereinheit meiner 36er habe ich schon mehrfach zerlegt, wo soll da was "gesteckt" anstatt verschraubt sein?
    Oben ist die Topcap mit der Gabelbrücke verschraubt, unten aus dem Casting kommt ein Gewindebolzen der Lufteinheit raus, der dann mit einer Mutter am Casting verschraubt wird.
  5. benutzerbild

    myself

    dabei seit 05/2003

    KäptnFR schrieb:
    Die Luftfedereinheit meiner 36er habe ich schon mehrfach zerlegt, wo soll da was "gesteckt" anstatt verschraubt sein?
    Oben ist die Topcap mit der Gabelbrücke verschraubt, unten aus dem Casting kommt ein Gewindebolzen der Lufteinheit raus, der dann mit einer Mutter am Casting verschraubt wird.

    Ich meine, dass die gelbe Reduzierung ( Kreis mi der 1) am oberen Teil der Einheit ist und der untere Teil (Kreis mit der 2) unten im Casring verschraubt ist, wobei 2 in 1 gesteckt ist, mit den schwarzen Käppchen im Bild dazwischen.

    Zumindest war es bei meiner defekten so, dass es sie dort getrennt war. Das dünnere Rohr war noch im Casting und der dicke Teil nicht mehr. Ein Gewinde hab ich dort nicht in Erinnerung. Evtl. hab ich nach der recht harten Landung auch nicht alles wieder gefunden. Dazu mache ich an den Federelementen auch nur selten den Service selbst. Deswegen gehe ich mal davon aus, dass Du eher Recht hast.
  6. benutzerbild

    KäptnFR

    dabei seit 11/2004

    Ok dann hat es Dir wie vermutet das Gewinde des Luftkolbens abgerissen. Dieser ist mit dem Airshaft verschraubt und hält über die goldene negativ Kammer die Luftkammer und Airshaft zusammen. Dann ist bei Dir die Topcap samt Luftkammer (und darin der abgerissene Kolben) aus dem Standrohr gepfeilt, der Airshaft ist im Casting verblieben.

    Weiß denn jmd. welche Funktion der orangene Schlauch hat?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!