MTB-News.de

OneUp EDC Lite-Multitool
Gewinde schneiden nicht mehr nötig!

Neues OneUp EDC Lite: Das seit einigen Jahren auf dem Markt befindliche EDC-Multitool von OneUp erfreut sich nicht nur in der Enduro World Series und auf den Trails dieser Welt reger Beliebtheit – auch bei uns (hier zum OneUp EDC-Test) konnte das Werkzeug für den Gabelschaft überzeugen. Jetzt hat die kleine Firma aus Kanada eine neue, leichtere Variante des Multitools vorgestellt.

Vollständigen Artikel lesen …

OneUp EDC Lite-Multitool: Infos und Preise

Das Verstauen kleiner Helferlein am und im Bike hat seit Jahren Konjunktur: Seien es Specialized oder Trek mit Boxen im Unterrohr oder diverse Tool-Lösungen für Kurbelachse, Steckachse oder Gabelschaft. Vorreiter für die Gabelschaft-Variante war OneUp mit dem EDC-Multitool, das seit einigen Jahren eine schöne, unauffällige Lösung für den täglichen Trail-Gebrauch darstellt. Einen Nachteil allerdings gibt es dabei: Verfügt man nicht über den hauseigenen OneUp-Vorbau, kommt man nicht umhin, ein Gewinde in den Gabelschaft zu schneiden. Ein Vorgang, der manchen Gabelbesitzer*innen nicht ganz angenehm ist und vor allem nochmal Geld für das einmalig benötigte Tool erfordert.

Nun haben die Kanadier mit dem EDC Lite-Tool eine Variante vorgestellt, die auf den Gewindeschnitt verzichtet und praktischerweise in der Ahead-Kralle verankert wird. Man muss zwar auf einige der Tools aus der größeren Variante verzichten, aber die wichtigsten Gerätschaften, 9 an der Zahl, sind weiter mit an Bord:

# Klein und kompakt verfügt das EDC Lite über die 9 wichtigsten Tools.
# Die abgespeckte Variante des Originals ist auch im Preis leichter geworden - 40 € kostet das Set, das mit der Ahead-Kralle arretiert wird und gleichzeitig als Topcap dient.
Diashow: OneUp EDC Lite Multitool: Geschwindeschneiden nicht mehr nötig
Diashow starten »
# Der Käfig ist in sieben Fabvarianten verfügbar und harmoniert farblich natürlich mit den hauseigenen (Kunststoff)-Produkten und Decals.
# Von oben kaum ein Unterschied zu erkennen – auch beim EDC Lite geht die charakteristische Nase ab.
# Zusammen mit diesem Aufsatz wird das Tool verankert.
# OneUp-Components-EDC-Lite-On-Bike-All-Colours

Zur Montage des EDC Lite wird die Ahead-Kralle mit der mitgelieferten Einstellschraube in den Gabelschaft eingeschlagen. Dann wird die Top Cap durch den EDC Lite-Träger ersetzt – fertig. Und es gibt gar keinen Haken?

Nicht wirklich, aber zu beachten gibt es einige Dinge. Natürlich benötigt auch das Lite-Tool ein bisschen Platz – daher muss die Ahead-Kralle mit der mitgelieferten Abstandsschraube 70 mm tief im Gabelschaft versenkt werden. Grundsätzlich ist das System für fast alle Gabeln nutzbar – lediglich Giant Overdrive, Cannondale Lefty und alle Gabeln mit Carbonschäften sind nicht kompatibel. Ebenso ist ein ausreichend langer Schaft nötig.

# So wird das Tool im Gabelschaft installiert.
# Wichtig ist ein ausreichend langer Gabelschaft.

Wie genau die Installation funktioniert, erklärt OneUp ausführlich auf dieser Seite. Das Tool ist bereits auf dem Weg zu uns – ein erster Test des Produkts folgt in Kürze!

Wie gefällt euch die neue Variante des Tools?

Infos und Bilder: Pressemitteilung OneUp Components