Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Highlight des OneUp-Cockpits ist sicherlich der EDC-Vorbau
Highlight des OneUp-Cockpits ist sicherlich der EDC-Vorbau - bei der dritten Schraube handelt es sich um einen integrierten Vorspannmechanismus, der die Kralle im Gabelschaft ersetzt und Platz für das passende OneUp EDC-Tool schafft.
Doch auch der Carbon-Lenker wartet mit einer Besonderheit auf
Doch auch der Carbon-Lenker wartet mit einer Besonderheit auf - er flacht nach außen hin in vertikale Richtung stark ab und soll dadurch trotz 35 mm-Klemmung nicht übermäßig steif sein, sondern einen angenehmen Komfort bieten.
Zwei Schrauben klemmen den Vorbau auf dem Gabelschaft
Zwei Schrauben klemmen den Vorbau auf dem Gabelschaft - die dritte Schraube unten zieht einen Sprengring zusammen, der sich über einen Konus nach unten schiebt und Spannung auf den Steuersatz aufbringt.
OneUp-Cockpit-1156
OneUp-Cockpit-1156
OneUp-Cockpit-1124
OneUp-Cockpit-1124
Den schnittigen Carbon-Lenker gibt es mit verschiedenfarbigen Decals zu kaufen.
Den schnittigen Carbon-Lenker gibt es mit verschiedenfarbigen Decals zu kaufen. - Er kommt in einer Breite von 800 mm und wahlweise mit 20 mm oder 35 mm Rise.
Der Vorbau besteht aus mehreren Einzelteilen, die in der richtigen Reihenfolge montiert werden wollen
Der Vorbau besteht aus mehreren Einzelteilen, die in der richtigen Reihenfolge montiert werden wollen - hat man das System durchblickt, ist es eigentlich sehr einfach. Trotzdem sollte man auf alle Fälle einen Blick in die weiter unten verlinkte OneUp-Anleitung werfen.
Zuerst muss die Kontermutter an die richtige Stelle gelegt werden
Zuerst muss die Kontermutter an die richtige Stelle gelegt werden - sie sorgt später dafür, dass sich die Klemmschraube nicht lösen kann.
Der Sprengring wird mit der Konusfläche nach außen zeigend eingelegt
Der Sprengring wird mit der Konusfläche nach außen zeigend eingelegt - dafür muss man ihn leicht zusammendrücken, was von Hand aber gut geht.
Die Trans Provence ist ein absoluter Härtetest
Die Trans Provence ist ein absoluter Härtetest - von morgens bis abends hat es uns, unser Bike und alle Komponenten extrem durchgerüttelt – auch heftige Stürze blieben leider nicht aus. Lenker und Vorbau hat das nichts ausgemacht.
Zu Beginn mussten wir den One Up EDC-Vorbau einmal zerlegen und reinigen, danach war Ruhe
Zu Beginn mussten wir den One Up EDC-Vorbau einmal zerlegen und reinigen, danach war Ruhe - sowohl Vorbau als auch Lenker halten im großen Ganzen, was sie versprechen. Außerdem sehen sie schick aus und schaffen Platz im Gabelschaft für ein praktisches EDC-Tool.

OneUp EDC-Vorbau & Carbon-Lenker im Test: OneUp Components startete als Anbieter von Tuning-Sets für Schaltungen, ist mittlerweile aber vor allem für schicke Komponenten und smarte Werkzeuge bekannt. Beim Sea Otter 2019 stellten die Kanadier nicht nur ihren ersten Carbon-Lenker, sondern auch den EDC-Vorbau vor, dank dessen man das beliebte EDC-Tool ohne Modifikationen des Gabelschafts fahren kann. Wir haben das Cockpit von OneUp getestet!

OneUp EDC-Vorbau & Carbon-Lenker: Infos und Preise

Das von uns getestete OneUp-Cockpit besteht aus einem Carbon-Lenker mit 35 mm-Klemmung und dem dazu passenden EDC-Vorbau, der durch seinen integrierten Vorspannmechanismus die Kralle im Gabelschaft ersetzt. Das System hat den Vorteil, dass man so sein OneUp EDC-Tool im Gabelschaft verstauen kann, ohne das normalerweise dafür nötige Gewinde zu schneiden. Der Vorbau ist in 35 oder 50 mm Länge erhältlich. Den Lenker wiederum gibt’s ausschließlich in 800 mm Breite – dafür hat man die Wahl zwischen 20 oder 35 mm Rise. Beide Komponenten entsprechen bekannten Standards und können auch getrennt voneinander genutzt werden.

  • Klemmung 35 mm
  • Vorbau-Länge 35 mm, 50 mm
  • Lenker-Maße 800 mm, 8° Backsweep, 5° Upsweep
  • Lenker-Rise 20 mm, 35 mm
  • Material Carbon (Lenker), 6061-T6-Aluminium (Vorbau)
  • Besonderheiten Vorspannmechanismus im Vorbau ersetzt Kralle und schafft Platz für EDC-Tool im Gabelschaft, Lenkerform soll Flex und Steifigkeit kombinieren
  • Gewicht 166 g (Vorbau) | 218 g (Lenker, auf 780 mm gekürzt)
  • Preis
    • EDC-Vorbau: 109 $ (UVP)
    • Carbon-Lenker: 138 $ (UVP)
  • www.oneupcomponents.com/edc-stem | www.oneupcomponents.com/carbon-bar
Highlight des OneUp-Cockpits ist sicherlich der EDC-Vorbau
# Highlight des OneUp-Cockpits ist sicherlich der EDC-Vorbau - bei der dritten Schraube handelt es sich um einen integrierten Vorspannmechanismus, der die Kralle im Gabelschaft ersetzt und Platz für das passende OneUp EDC-Tool schafft.
Doch auch der Carbon-Lenker wartet mit einer Besonderheit auf
# Doch auch der Carbon-Lenker wartet mit einer Besonderheit auf - er flacht nach außen hin in vertikale Richtung stark ab und soll dadurch trotz 35 mm-Klemmung nicht übermäßig steif sein, sondern einen angenehmen Komfort bieten.
Diashow: OneUp EDC-Vorbau & Carbon-Lenker im Test - Leicht, schick und schlau!
Der Sprengring wird mit der Konusfläche nach außen zeigend eingelegt
OneUp-Cockpit-1156
Highlight des OneUp-Cockpits ist sicherlich der EDC-Vorbau
OneUp-Cockpit-1124
Zwei Schrauben klemmen den Vorbau auf dem Gabelschaft
Diashow starten »

Der große Vorteil, der sich EDC Tool-Nutzern bei Verwendung des EDC-Vorbaus bietet, ist, dass man kein Gewinde mehr in den Gabelschaft schneiden muss. Auch wenn uns keine Fälle bekannt sind, bei denen es tatsächlich zu unschönen Konsequenzen kam, erlischt bei derartigen Modifikationen häufig die Garantie des Gabel-Herstellers. Außerdem erfordert das Schneiden des Gewindes ein weiteres spezielles Tool und etwas handwerkliches Geschick. Der OneUp EDC-Vorbau verfügt unterhalb der regulären Klemmung über einen Vorspannmechanismus. Mittels einer dritte Schraube wird ein Sprengring zusammengezogen, der sich über einen Konus nach unten auf den Steuersatz drückt.

Zwei Schrauben klemmen den Vorbau auf dem Gabelschaft
# Zwei Schrauben klemmen den Vorbau auf dem Gabelschaft - die dritte Schraube unten zieht einen Sprengring zusammen, der sich über einen Konus nach unten schiebt und Spannung auf den Steuersatz aufbringt.
OneUp-Cockpit-1156
# OneUp-Cockpit-1156
OneUp-Cockpit-1124
# OneUp-Cockpit-1124

Der OneUp Carbon-Lenker bietet zwar keine smarten Verstaumöglichkeiten für Werk- oder Flickzeug, soll jedoch die optimale Mischung aus Nachgiebigkeit und Steifigkeit bieten. So verfügt er zwar über eine voluminöse 35 mm-Klemmung, flacht jedoch nach außen hin stark ab und soll dadurch 21 % mehr vertikalen Flex als reguläre Carbon-Lenker mit 35 mm-Klemmung besitzen. In Lenkrichtung hingegen soll die Steifigkeit sehr hoch sein, um schnelle Richtungswechsel einleiten zu können.

Den schnittigen Carbon-Lenker gibt es mit verschiedenfarbigen Decals zu kaufen.
# Den schnittigen Carbon-Lenker gibt es mit verschiedenfarbigen Decals zu kaufen. - Er kommt in einer Breite von 800 mm und wahlweise mit 20 mm oder 35 mm Rise.

Montage

Wer den OneUp EDC-Vorbau in ein bereits gebrauchtes Bike einbauen möchte, muss zunächst die Kralle im Gabelschaft entfernen. Dazu bietet die Firma ein eigenes Tool an, das die Kralle zerbricht – alternativ kann man sie auch mit ein paar gezielten Hammerschlägen bis nach unten durchschlagen. Vor der Montage muss zudem der Vorbau vorbereitet werden: Bei auf dem Kopf gedrehten Vorbau wird zunächst die Kontermutter bis zum Ende in die nun oberste Bohrung geschoben – und zwar so, dass die Fase zum Schlitz hinzeigt. Anschließend wird der Sprengring mit nach oben zeigender Konus-Fläche durch leichtes Zusammenpressen in Position gelegt. Daraufhin kann die Vorspann-Schraube locker eingeschraubt und der zusätzliche Konus-Ring auf den Steuersatz oder die präferierte Anzahl an Spacern gelegt werden. Die mitgelieferten Plastik-Spacer dürfen nur oberhalb des Vorbaus montiert werden und klicken ebenso wie der Abschluss-Ring in den Vorbau ein.

Der Vorbau besteht aus mehreren Einzelteilen, die in der richtigen Reihenfolge montiert werden wollen
# Der Vorbau besteht aus mehreren Einzelteilen, die in der richtigen Reihenfolge montiert werden wollen - hat man das System durchblickt, ist es eigentlich sehr einfach. Trotzdem sollte man auf alle Fälle einen Blick in die weiter unten verlinkte OneUp-Anleitung werfen.
Zuerst muss die Kontermutter an die richtige Stelle gelegt werden
# Zuerst muss die Kontermutter an die richtige Stelle gelegt werden - sie sorgt später dafür, dass sich die Klemmschraube nicht lösen kann.
Der Sprengring wird mit der Konusfläche nach außen zeigend eingelegt
# Der Sprengring wird mit der Konusfläche nach außen zeigend eingelegt - dafür muss man ihn leicht zusammendrücken, was von Hand aber gut geht.

Der Lenker wird wie gewöhnlich montiert. Anschließend drückt man den Vorbau per Hand leicht nach unten, richtet ihn gerade aus und zieht die beiden oberen Klemmschrauben mit 9 Nm an. Daraufhin wird die Vorspann-Schraube sachte auf bis zu 3 Nm angezogen – bis eben kein Spiel im Steuersatz mehr zu spüren ist, dieser sich aber weiter sanft drehen lässt. Der Spielraum zum Einstellen ist recht begrenzt. Sollte es deshalb nicht gleich klappen, startet man am besten von vorne. Hat es hingegen funktioniert, bleibt nur noch, die Kontermutter mit 3 Nm anzuziehen, um ein ungewolltes Lockern der Vorspannung zu unterbinden.

Bitte studiert aus Sicherheitsgründen unbedingt die deutlich detailliertere Anleitung von OneUp Components!

Auf dem Trail

Wir sind das OneUp-Cockpit über mehrere Monate und vor allem während der extrem anspruchsvollen und harten Trans Provence gefahren. Dafür haben wir den EDC-Vorbau in 35 mm Länge sowie einen Carbon-Lenker mit 20 mm Rise, der auf 780 mm Breite gekürzt wurde, an unserem Santa Cruz Megatower-Testrad montiert.

OneUp bewirbt den Carbon-Lenker zwar mit einer überdurchschnittlichen vertikalen Nachgiebigkeit – allzu auffällig fanden wir diese allerdings nicht. Es ist und bleibt ein Carbon-Lenker mit 35 mm-Klemmung und der damit einhergehenden Steifigkeit. Sehr positiv war jedoch, dass man tatsächlich nicht das Gefühl hat, der Lenker wäre mit Beton ausgegossen – was bei manchen Carbon-Lenkern durchaus der Fall sein kann. Fans eher weicher Aluminium-Lenker müssen sich beim OneUp Carbon etwas umgewöhnen, für alle anderen dürfte er einen angenehmen Mix bieten.

Die Trans Provence ist ein absoluter Härtetest
# Die Trans Provence ist ein absoluter Härtetest - von morgens bis abends hat es uns, unser Bike und alle Komponenten extrem durchgerüttelt – auch heftige Stürze blieben leider nicht aus. Lenker und Vorbau hat das nichts ausgemacht.

Der EDC-Vorbau funktioniert wie jeder andere Vorbau auch – im Test hat uns vor allem die Haltbarkeit des Vorspannmechanismus interessiert. Zu Beginn des Tests entwickelte sich leider ein lautes Knarzen im Vorbau. Nachdem wir ihn komplett zerlegt, gereinigt und am Konus sehr dünn mit Fett bestrichen hatten, kam das Geräusch nie wieder. Außerdem mussten wir ihn anfangs 2–3 Mal nachspannen. Danach scheint sich das System gesetzt zu haben und machte anschließend keine Probleme mehr. Während der sechstägigen Trans Provence hatten wir trotz extrem anspruchsvollem Gelände, keiner Pflege und langen Tagen keine Schwierigkeiten.

Fazit – OneUp EDC-Vorbau & Carbon Lenker

Der OneUp EDC-Vorbau konnte uns während unseres mehrmonatigen Härtetests durchaus überzeugen. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten funktionierte der Vorspannmechanismus während des restlichen Zeitraums ohne Pflege absolut problemlos. Auch der OneUp Carbon-Lenker lag angenehm in der Hand und überstand mehrere Stürze in ausgesetztem Gelände schadlos. Vor allem für Fans des OneUp EDC-Tools ist das Cockpit der Kanadier eine praktische und schicke Variante!

Zu Beginn mussten wir den One Up EDC-Vorbau einmal zerlegen und reinigen, danach war Ruhe
# Zu Beginn mussten wir den One Up EDC-Vorbau einmal zerlegen und reinigen, danach war Ruhe - sowohl Vorbau als auch Lenker halten im großen Ganzen, was sie versprechen. Außerdem sehen sie schick aus und schaffen Platz im Gabelschaft für ein praktisches EDC-Tool.

Was sagt ihr zu OneUps Cockpit-Lösung?


Testablauf

Wir haben das OneUp-Cockpit einem echten Härtetest unterzogen: der Trans Provence. Fünf Tage lang ging es im Rennmodus einmal quer durch die französischen Seealpen. Jeden Tag wurden vier 7- bis 20-minütige Stages in extrem anspruchsvollem Gelände bewältigt, die sich zu teils 4.000 bis 6.000 Tiefenmetern addierten. Außerdem mussten neben einzelnen Shuttle-Passagen 1.400 bis 1.900 Höhenmeter aus eigener Kraft bewältigt werden. Neben dem Rennen sind wir Lenker und Vorbau auf unseren Hometrails im Thüringer Wald sowie im Bikepark Leogang gefahren.

Hier haben wir das OneUp-Cockpit getestet

  • Trans Provence Extrem technisches, steiniges und ausgesetztes Gelände, das Komponenten in wenigen Tagen komplett zermürben kann. Wir sind uns sicher: Einen krasseren Härtetest gibt es in der Enduro-Welt aktuell nicht!
  • Thüringer Wald Kurze aber steile Naturteils mit hohem Nadelboden und Wurzel-Anteil, die wir aus dem Effeff kennen.
  • Leogang Vor allem schnelle, gebaute Bikepark-Strecken voller fieser Bremswellen. Wir haben allerdings auch den ein oder anderen Abstecher auf alpine Naturpfade gewagt.
Testerprofile ausklappen

Tester-Profil: Gregor Sinn
60 cm68 kg85,5 cm61 cm183 cm
Gregor fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Downhill- und Enduro-Bikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz.
Fahrstil
verspielt
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
unauffällig, hinten progressiv, wenig Druckstufe
Vorlieben bei der Geometrie
hinten nicht zu kurz, vorne geräumig, Lenkwinkel nicht zu flach

  1. benutzerbild

    Bimber

    dabei seit 10/2014

    pat schrieb:

    @mr.fish: Mit 20mm Rise ja. Mit 35mm weiss ich nicht. Bin aber skeptisch, wär ne Ausnahme. So viel Rise kriegt man idR nicht durch einen einteiligen...

    Also in den Intend Vorbau bekommt man den 35er rein. Man muss aber schon etwas drücken, ging aber ohne Kratzer. Allerdings nicht mit den Holzwerkzeug sondern dem Newmen Einfädelwerkzeug, das ist besser.
  2. benutzerbild

    firevsh2o

    dabei seit 05/2003

    mr.fish schrieb:

    Weiß jemand ob man den OneUp Lenker mit 35mm Rise in den 77Designz One Piece bekommt? Der WeAreOne Lenker ist ja leider im Moment ausverkauft.


    Das ist aktuell für mich auch die Frage aller Fragen. Weiß hier jemand mehr?
    Den 35mm Rise Lenker 77Designz gibt es ja bislang noch nicht, der ist erst angekündigt, oder?

    Die andere Variante wäre Newmen mit dem 40mm Riser gewesen. Wann der wirklich verfügbar ist, weiß aber auch niemand.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Florent29 schrieb:

    Who cares? 35 m ist doch ein Standard, der NIEMANDEM wehtut. Griffe, Klemmen, Steuerrohre, alles passt weiterhin.

    Nix verliert an Wert, niemand muss sich neu eindecken. Wer nicht will, kann weiter 31,8 fahren. Alle sind glücklich.

    Außer den üblichen Nörglern natürlich...

    Also es gibt prominente Vertreter (Komponentenhersteller) die ebenfalls den Sinn dieses neuen Standards nicht verstehen oder nichts davon halten.
    Wie aufgezählt wurde, gibt es immer mehr, vor allem die wichtigen Erstausrüster, die mit 35mm Durchmesser ihre Räder bestücken.

    Klar kann man auch kleinere Lenker im Durchmesser da rein stecken. Allerdings mit Distanz- oder Ausgleichsbleche, mit all ihren Vor- und Nachteilen. Lenkertausch ist dann auch schon etwas schwieriger, vor allem in die eine Richtung (35mm -> 31,8mm).

    Und wie man sieht, ist die Auswahl auch noch nicht so groß. Das kann sich änderen und dann kann es auch sein, dass es immer weniger 31,8mm geben wird. Kann nicht sein? Siehe 26 Zoll und passende Komponenten.

    Das ein Hersteller etwas neues "erfindet" und auch dementsprechend vermarktet bzw versucht, ist normal und legitim.
    Und manchmal können auch die Käufer bzw Kunden dass beeinflussen (ob es angenommen wird oder eben nicht).

    Allerdings können auch die sogenannten "Influencer" oder unabhängige Journalisten
    Moritz schrieb:

    Worauf willst du hinaus?

    dies beeinflussen.
    Man könnte ja auch ein kritisches bzw negatives oder zumindest ein zweifelhaftes Wort darüber verlieren: ...wir sehen keine Notwendigkeit, konnten keinen Mehrgewinn an [Flex, Steifigkeit, Komfort] des neuen Maßes feststellen etc, wieder ein neuer Standard (finden wir gut, nicht gut, weil).
  5. benutzerbild

    xlacherx

    dabei seit 06/2014

    Ich hab den Lenker an zwei Rädern und bin sehr zufrieden damit. Ob er jetzt mehr Flext als mein RF SixC - keine Ahnung, hab ich noch nicht wirklich raus gefunden.


    zu den Bilder im Artikel... etwas mehr Rise wäre vielleicht sinnvoll gewesen. dann hätts nicht den Spacerturm gebraucht
  6. benutzerbild

    null-2wo

    dabei seit 04/2011

    es gibt im übrigen auch shims für 31.8 lenker zu 35 mm vorbauten.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!