Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ortliebs Satteltasche ist weiterhin in zwei Größen erhältlich und bietet einige schlaue Features.
Ortliebs Satteltasche ist weiterhin in zwei Größen erhältlich und bietet einige schlaue Features.
Evolution statt Revolution
Evolution statt Revolution - die Lenkertasche von Ortlieb erfuhr einige kleine Verbesserungen.
Es gibt neue Schnallen zum Befestigen.
Es gibt neue Schnallen zum Befestigen.
Eingeschlagen bietet das Handlebar-Pack guten Schutz.
Eingeschlagen bietet das Handlebar-Pack guten Schutz.
Das Accessory-Pack bleibt weitestgehend unverändert.
Das Accessory-Pack bleibt weitestgehend unverändert.
Es kann in Kombination mit der Lenkertasche verwendet werden …
Es kann in Kombination mit der Lenkertasche verwendet werden …
… oder dank des beiliegenden Gurts aus als Tasche zum Tragen.
… oder dank des beiliegenden Gurts aus als Tasche zum Tragen.
Das Fork-Pack ist neu im Sortiment.
Das Fork-Pack ist neu im Sortiment.
Bis zu 3,2 l können so an der Gabel befestigt werden.
Bis zu 3,2 l können so an der Gabel befestigt werden.
Die Handhabung ist intuitiv einfach.
Die Handhabung ist intuitiv einfach.
Die Befestigung …
Die Befestigung …
… kann dank Schrumpfschläuchen  auch an Gabeln ohne Ösen angebracht werden.
… kann dank Schrumpfschläuchen auch an Gabeln ohne Ösen angebracht werden.
Mit den Taschen von Ortlieb lässt sich sein Sack und Pack sinnvoll am Rad befestigen.
Mit den Taschen von Ortlieb lässt sich sein Sack und Pack sinnvoll am Rad befestigen.

Vier Jahre nachdem die Mittelfranken erstmals ihre wasserdichten Bikepacking-Taschen auf den Markt gebracht haben, erfolgt nun ein umfassendes Update des Portfolios mit einem neuen Design, überarbeiteter Hardware, zusätzlichen Features, Rahmentaschen mit Rollverschluss und einem Taschensystem für die Gabel. Wir konnten bereits einen Blick auf einen Teil der neuen Kollektion werfen und zeigen euch, was sich alles geändert hat.

Das Seat-Pack, das Handlebar-Pack und das Accessory-Pack waren die ersten Produkte, mit denen Ortlieb vor vier Jahren in das Bikepacking-Segment eingestiegen ist. Alle drei Taschen erhielten eine Modellpflege, die sich vor allem auf die Verbesserung von Details konzentriert.

Ortlieb Seat-Pack – Infos und Preise

Ortliebs Satteltasche ist weiterhin in zwei Größen (11 l sowie 16,5 l) erhältlich und bietet variablen Stauraum von 4,5 bis 11 l, beziehungsweise 8 bis 16,5 l. Überarbeitet wurde das Ventil zur Komprimierung des Inhalts. Es ist nun werksmäßig mit einem Zugband versehen, was die Bedienung des Ventils vor allem bei nassen Bedingungen oder mit Handschuhen erheblich erleichtert. Außerdem erhielt das Seat-Pack an den Gurten, die um das Sattelgestell geführt werden, Camlock-Schnallen. Diese verhindern effektiv ein Durchrutschen des Gurtes und erlauben zudem ein noch festeres Abspannen der Tasche, wodurch Seitwärtsbewegungen nochmals minimiert werden. An den Kompressionsgurten finden sich nun außerdem kleine Klettverschlüsse, die überschüssiges Gurtband sauber in Zaum halten, wenn nur ein Teil des Taschenvolumens genutzt wird.

  • Material Nylongewebe, PU-beschichtet
  • Volumen 11 l, 16,5 l
  • Gewicht 325 g (11 l), 465 g (16,5 l),
  • Farben black-matt
  • www.ortlieb.com
  • Preis € 129,99 (11 l), € 139,99 (16,5 l)
Ortliebs Satteltasche ist weiterhin in zwei Größen erhältlich und bietet einige schlaue Features.
# Ortliebs Satteltasche ist weiterhin in zwei Größen erhältlich und bietet einige schlaue Features.
Diashow: Überarbeitete Bikepacking-Kollektion von Ortlieb: Neue Optik, Rollverschluss und Detailverbesserungen
Eingeschlagen bietet das Handlebar-Pack guten Schutz.
Es gibt neue Schnallen zum Befestigen.
Das Fork-Pack ist neu im Sortiment.
… oder dank des beiliegenden Gurts aus als Tasche zum Tragen.
Bis zu 3,2 l können so an der Gabel befestigt werden.
Diashow starten »

Sinnvolle und bekannte Features wie die Versteifung im hinteren Teil der Tasche sowie die elastische Kordel zur Befestigung von zusätzlichem Gepäck, reflektierende Elemente und die Daisychain zur Anbringung eines Rücklichts wurden beibehalten.

Drei- bis viermal eingerollt erreicht das Ortlieb Seatpack den Schutzgrad IP64. Die maximal empfohlene Zuladung beträgt für die 16,5 l Version 5 kg, während die 11 l Variante höchstens mit 3 kg bepackt werden sollte. Erwähnenswert ist bei der kleineren Version außerdem noch die geringe Höhe der Befestigung an der Sattelstütze von lediglich 6 cm.

Ortlieb Handlebar-Pack – Infos und Preise

Wie schon beim Seat-Pack gilt auch bei der Überarbeitung von Ortliebs Lenkertasche das Motto „Evolution statt Revolution“. So ist es keine allzu große Überraschung, dass sich einige der Seat-Pack-Updates auch am Handlebar-Pack wiederfinden. Am offensichtlichsten ist dabei das Ventil, das sich auf der Rückseite des Handlebar-Packs befindet und mit dem überschüssige Luft aus dem Inneren abgelassen werden kann. Zudem erhielt auch das Handlebar-Pack die neuen Camlock-Schnallen – sowohl für die Befestigung am Lenker als auch an den Kompressionsgurten.

  • Material Nylongewebe, PU-beschichtet
  • Volumen 9 l, 15 l
  • Gewicht 375 g (9 l), 420 g (15 l),
  • Farben black-matt
  • www.ortlieb.com
  • Preis 99,99 € (9 l), 109,99 € (15 l)
Evolution statt Revolution
# Evolution statt Revolution - die Lenkertasche von Ortlieb erfuhr einige kleine Verbesserungen.

Darüber hinaus wurden die Metallhaken für die Aufnahme des Accessory-Packs schmaler und der Haken an deren Ende ausgeprägter, um einen stets festen Sitz der Zusatztasche zu gewährleisten. Das Handlebar-Pack ist in den Größen 9 l und 15 l erhältlich, wobei es hier keine Unterscheidung bei der maximal empfohlenen Zuladung gibt: Beide Varianten vertragen bis zu 5 kg an Gepäck. Der Schutzgrad IP64 wird auch beim Handlebar-Pack mit drei- bis viermaligem Umschlagen erreicht.

Es gibt neue Schnallen zum Befestigen.
# Es gibt neue Schnallen zum Befestigen.
Eingeschlagen bietet das Handlebar-Pack guten Schutz.
# Eingeschlagen bietet das Handlebar-Pack guten Schutz.

Ortlieb Accessory-Pack – Infos und Preise

Das Ortlieb Accessory-Pack geht – abgesehen von der neuen Farbgebung und der Aufnahme für die schmaleren Haken – weitestgehend unverändert in das neue Modelljahr und dient weiterhin als Ergänzung für das Handlebar-Pack. Es kann jedoch auch einzeln am Lenker befestigt oder mit dem beiliegenden Gurt als Hüft-, beziehungsweise Umhängetasche verwendet werden.

  • Material Nylongewebe, PU-beschichtet
  • Volumen 3,5 l
  • Gewicht 204 g
  • Farben black-matt
  • www.ortlieb.com
  • Preis 54,99 €
Das Accessory-Pack bleibt weitestgehend unverändert.
# Das Accessory-Pack bleibt weitestgehend unverändert.
Es kann in Kombination mit der Lenkertasche verwendet werden …
# Es kann in Kombination mit der Lenkertasche verwendet werden …
… oder dank des beiliegenden Gurts aus als Tasche zum Tragen.
# … oder dank des beiliegenden Gurts aus als Tasche zum Tragen.

Ortlieb Fork-Pack – Infos und Preise

Eine Neuheit im Bikepacking-Portfolio ist das neue Fork-Pack: Das lediglich 275 g leichte System aus Adapterplatte und Tasche mit Rollverschluss findet an der Gabel Platz und bietet bis zu 3,2 l Stauraum bei einer maximal empfohlenen Zuladung von 3 kg. Das Fork-Pack wird mittels des neu entwickelten Quick-Lock S-Systems an einer Adapterplatte angebracht, welche wiederum an der Dreiloch-Aufnahme der Gabel befestigt wird. Sollte an der Gabel keine solche Aufnahme oder nur eine Öse vorhanden sein, kann die Quick-Lock S-Basisplatte mittels des mitgelieferten Befestigungssystems aus zwei Metallstreifen, Schrumpfschlauch und zwei Aufnahmen für die Schrauben fixiert werden. Diese Lösung eignet sich für Gabeln mit einem konstanten Rohrdurchmesser von 30 mm bis 42 mm und ist auch mit Federgabeln kompatibel.

  • Material Nylongewebe, PU-beschichtet
  • Volumen 3,2 l
  • Gewicht 275 g
  • Farben black-matt
  • www.ortlieb.com
  • Preis 49,99 €
Das Fork-Pack ist neu im Sortiment.
# Das Fork-Pack ist neu im Sortiment.
Bis zu 3,2 l können so an der Gabel befestigt werden.
# Bis zu 3,2 l können so an der Gabel befestigt werden.
Die Handhabung ist intuitiv einfach.
# Die Handhabung ist intuitiv einfach.

Das Einhängen und die Entnahme des Fork-Packs sind denkbar einfach: Nachdem die Haken in die untere Führungsschiene eingehängt wurden, muss das Fork-Pack nur noch in die beiden runden Aufnahmen im oberen Bereich des Adapters eingeklickt werden. Dies ist sehr intuitiv möglich und erinnert beinahe ein wenig an das Einhängen der großen Gepäcktaschen aus gleichem Hause. Das Lösen der Arretierung erfolgt über die Betätigung eines Hebels, der sich oben an der Rückseite der Tasche befindet. Dies gibt das Fork-Pack frei und es kann zum Ent- oder Beladen abgenommen werden. Verglichen mit anderen auf dem Markt erhältlichen Taschenoptionen zur Befestigung an der Gabel ist das Fork-Pack dementsprechend einfach und schnell (de-)montiert, ein Anbringen und Abspannen von Klettbändern oder Gurten ist nicht erforderlich. Positiv zu erwähnen ist auch, dass die Tasche innen mit einer Platte verstärkt ist, wodurch sie, anders als ein Drybag, auch unbeladen ihre Form beibehält und nicht zusammensackt. Darüber hinaus ist das Fork-Pack preislich durchaus attraktiv – für 49,99 € (UVP) geht das Set aus Tasche und Halterung über die Ladentheke. Der Quick-Lock S-Adapter ist auch einzeln erhältlich.

Die Befestigung …
# Die Befestigung …
… kann dank Schrumpfschläuchen  auch an Gabeln ohne Ösen angebracht werden.
# … kann dank Schrumpfschläuchen auch an Gabeln ohne Ösen angebracht werden.

Jedoch ist zu beachten, dass das Fork-Pack laut Ortlieb nicht mit Gabeln, bei denen die Bohrungen der Dreiloch-Aufnahme 45° nach vorne ausgerichtet sind, kompatibel ist. Abhängig von Felgen-, Reifen- und Einbaubreite lässt sich das Fork-Pack eventuell dennoch mit solchen Gabeln nutzen. Beispielsweise schliff die Tasche, befestigt an einer Salsa Firestarter-Gabel (Non-Boost) in Kombination mit einer 29 mm breiten Felge und 2,6″ breiten WTB Ranger-Reifen in 29″ an Reifen sowie Felge, passte aber an einer Salsa Bearpaw Fatbike-Gabel mit 150 mm Einbaubreite in Kombination mit 4,7″ breiten Bontrager Barbegazi-Reifen auf einer 85 mm breiten Felge problemlos.

Es besteht zudem theoretisch die Möglichkeit, den Quick-Lock S-Adapter mittels der beiliegenden Metallbänder auf die Außenseite der Gabel zu versetzen. Eine offizielle Freigabe für Carbongabeln gibt es für dieses Befestigungssystem von Herstellerseite jedoch nicht.

Ortlieb Frame-Pack RC & RC Toptube – Infos und Preise

Ebenfalls neu im Programm sind die Rahmentaschen Frame-Pack RC sowie Frame-Pack RC Toptube. Das Kürzel RC steht hierbei für Rolltop Closure, denn Ortlieb greift statt eines Reißverschlusses auf das von diversen anderen Taschen und Packsäcken der Firma bekannte Prinzip des Rollverschluss zurück. Dieser erlaubt es, die Tasche großflächig zu öffnen und ermöglicht neben einem schnelleren Zugriff auf den gesamten Tascheninhalt auch eine bessere Übersicht über den selbigen. Außerdem ist es durch das Bepacken „von oben“ einfacher, sperrigere Gegenstände in der Tasche unterzubringen, als dies bei einer Tasche mit Reißverschluss der Fall ist. Verschlossen und in Form gehalten wird der Rollverschluss mittels dreier Silikonschlaufen, die an den seitlich an der Tasche platzierten Gegenstücken eingehängt werden. Gerne hätten wir uns dieses Design genauer angeschaut, aber leider war ein Testmuster nicht rechtzeitig verfügbar.

Frame-Pack RC

  • Material Nylongewebe, PU-beschichtet
  • Volumen 4 l / 6 l
  • Gewicht 186 g / 232 g
  • Farben black-matt
  • www.ortlieb.com
  • Preis 99,99 € (4 l); 119,99 € (6 l)

Frame-Pack RC Toptube

  • Material Nylongewebe, PU-beschichtet
  • Volumen 4 l
  • Gewicht 170 g
  • Farben black-matt
  • Preis 99,99 €
Neu ist das Frame-Pack, das auf einen Rollverschluss setzt.
# Neu ist das Frame-Pack, das auf einen Rollverschluss setzt.

Die Befestigung des Frame-Pack RC und des Frame-Pack RC Toptube erfolgt über drei breite, anti-rutschbeschichtete Klettbänder am Oberrohr sowie mit zusätzlichen, schmalen Streifen Softklett an Sattel-, Unter- und Steuerrohr. Das Frame-Pack RC Toptube eignet sich zudem für manche Full-Suspension-Rahmen und für diejenigen, die weiterhin die Flaschenhalter im Rahmendreieck nutzen möchten. Das Frame-Pack RC kommt in zwei Größen mit 4 l und 6 l Volumen, während das Frame-Pack RC Toptube ausschließlich als Version mit 4 l Volumen erhältlich ist. Beide Rahmentaschen erreichen die IP64-Norm und wiegen laut Hersteller 186 g (Frame-Pack RC 4 l), beziehungsweise 232 g (Frame-Pack RC 6 l) und 170 g (Frame-Pack RC Toptube).

Das Frame-Pack mit Reißverschluss ist weiterhin erhältlich, sowohl als volle Rahmentasche in den beiden oben genannten Größen als auch als Toptube-Version.

Ortlieb Cockpit-Pack, Gravel-Pack und Atrack BP

Die Oberrohrtasche Cockpit-Pack, die Sattel-, beziehungsweise Lowrider-Tasche Gravel-Pack sowie der Bikepacking-spezifische Rucksack Atrack BP bleiben technisch unverändert, werden farblich jedoch auf den Rest der Bikepacking-Kollektion abgestimmt.

Erster Eindruck von MTB-News.de:

Ortliebs neue Farbgebung wirkt frisch, modern und zugleich angenehm unaufdringlich. Die Verbesserungen im Detail sind ebenso durchdacht wie praxisgerecht und sollten die Wahrscheinlichkeit, dass unterwegs Probleme mit den Taschen, beziehungsweise ihrer Befestigung auftauchen, weiter reduzieren. Mit dem Frame-Pack RC gibt es für alle, die eine wasserdichte Rahmentasche für das komplette Rahmendreieck mit Rollverschluss suchen, nun endlich eine Alternative zum teuren Import des 52Hz Framebags von Porcelain Rocket aus Kanada.

Das Fork-Pack samt neuem Quick-Lock S-Adapter ist ein leichtgewichtiges und unkompliziert zu handhabendes System, mit dem der am Bike verfügbare Stauraum bequem erweitert werden kann. Etwas schade ist, dass Ortlieb hier bisher leider keine schmalere Version im Programm hat, die uneingeschränkt mit Gabeln mit schräg ausgerichteten Dreiloch-Aufnahmen kompatibel ist.

Mit den Taschen von Ortlieb lässt sich sein Sack und Pack sinnvoll am Rad befestigen.
# Mit den Taschen von Ortlieb lässt sich sein Sack und Pack sinnvoll am Rad befestigen.

Wie gefallen euch die Taschen von Ortlieb?

Bilder: Fabian Baum
  1. benutzerbild

    MucPaul

    dabei seit 10/2007

    Hast Du die Tasche? Die Befestigung und auch die Tasche sehen auf den ersten Blick sehr vernünftig aus
    Nein, habe ich (leider) nicht. Aber habe sie auf einem Campingplatz gesehen und sie ist extrem praktisch.
    Nachdem das Zelt aufgebaut war und alle Taschen im Zelt lagen, sind die Bikepacker ins Dorf und kamen bepackt zurück: im Harnisch waren dann Tüten mit frischen Brötchen und Einkäufen drin. Perfekt!
  2. benutzerbild

    Tomsson

    dabei seit 09/2020

    @MucPaul Danke! Da Rennrad aus Carbon muss es irgendwie an die Steckachse und Sattelklemme/Sattelstütze. Ich will kein Biegemoment und Klemmung auf die Sitzstreben aufbringen.

    Habe jetzt mal gesucht und in der Tat scheint es gar nicht so schwierig eine Selbstbaulösung anzufertigen.

    Journey Trailer TX Steckachsen-Kit dazu ein Gepäckträger und wenn man keine propritären Sattelstützen hat einfach ein Bontrager Exelet Klemme. Leider habe ich keine standardisierte Sattelstütze^^

    Wenn man dann noch einen Systemgepäckträger hat kann man auch einfach eine Ortlieb Rolle mit Racktime Adapter versehen und kann Sie schnell entfernen. Komplette Wasserdichtigkeit ist dann natürlich wieder die Frage aber die 4 Löcher kann man sicher abdichten und wird dann natürlich irgendwann schwer.
  3. benutzerbild

    MucPaul

    dabei seit 10/2007

    @MucPaul Danke! Da Rennrad aus Carbon muss es irgendwie an die Steckachse und Sattelklemme/Sattelstütze. Ich will kein Biegemoment und Klemmung auf die Sitzstreben aufbringen.

    Habe jetzt mal gesucht und in der Tat scheint es gar nicht so schwierig eine Selbstbaulösung anzufertigen.

    Journey Trailer TX Steckachsen-Kit dazu ein Gepäckträger und wenn man keine propritären Sattelstützen hat einfach ein Bontrager Exelet Klemme. Leider habe ich keine standardisierte Sattelstütze^^

    Wenn man dann noch einen Systemgepäckträger hat kann man auch einfach eine Ortlieb Rolle mit Racktime Adapter versehen und kann Sie schnell entfernen. Komplette Wasserdichtigkeit ist dann natürlich wieder die Frage aber die 4 Löcher kann man sicher abdichten und wird dann natürlich irgendwann schwer.
    Auf AliExpress gibt es viele fertige Systeme, die auch für Carbon Rennräder gehen.
    Am einfachsten ist es, einen Tubus Airy oder ähnliches zu nehmen und dann den Aluhalter so zu biegen, daß er entweder an die Sattelklemme passt, oder an die Bremse, oder einfach gerade lassen und mit einer Plastikschelle direkt am Sattelrohr zu befestigen. Da ist ja kein Gewicht dran, sondern hält den Träger nur in der Waagerechten.
    Bei einer Steck-Achse nimmst Du von Elite, Tacx, Tubus etc. einfach einen Adapter für 9mm QR-Achsen, an dem Du den Gepäckträger dran machen kannst.
    Dieses hier habe ich hier im Forum gefunden. Rahmen ohne Ösen, aber mit Träger:
    IMG_5177.JPG

    Rennrad Gepäck.jpg
  4. benutzerbild

    nepo

    dabei seit 05/2009

    Na welch ein Zufall. Aber das Foto ist ja echt grauenhaft. Ich hab´s gerade mal mit den relevanten Details neu aufgenommen.

    1.jpg
    2.jpg
    3.jpg
  5. benutzerbild

    MucPaul

    dabei seit 10/2007

    @MucPaul Danke! Da Rennrad aus Carbon muss es irgendwie an die Steckachse und Sattelklemme/Sattelstütze. Ich will kein Biegemoment und Klemmung auf die Sitzstreben aufbringen.

    Habe jetzt mal gesucht und in der Tat scheint es gar nicht so schwierig eine Selbstbaulösung anzufertigen.

    Journey Trailer TX Steckachsen-Kit dazu ein Gepäckträger und wenn man keine propritären Sattelstützen hat einfach ein Bontrager Exelet Klemme. Leider habe ich keine standardisierte Sattelstütze^^

    Wenn man dann noch einen Systemgepäckträger hat kann man auch einfach eine Ortlieb Rolle mit Racktime Adapter versehen und kann Sie schnell entfernen. Komplette Wasserdichtigkeit ist dann natürlich wieder die Frage aber die 4 Löcher kann man sicher abdichten und wird dann natürlich irgendwann schwer.
    Du kannst von Ortlieb das Montageset für die Zusatztaschen der Backroller nehmen. Die werden ja einfach wasserdicht draufgeschraubt. Ich habe einfach Outdoor Gurtriemen (ähm... ALDI) genommen und habe die Rolle damit rundum am Träger befestigt.
    Im Foto bei mir sieht man eine SeaToSummit Rolle, die extra Laschen für den Gurt hat. Würde ich bevorzugen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!