Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Unterwegs mit der Debüt-Kollektion von Patagonia für Mountainbiker
Unterwegs mit der Debüt-Kollektion von Patagonia für Mountainbiker - wir haben für euch einen Pullover, eine MTB-Hose und eine Bib Short getestet!
Hohe Funktionalität, ohne das mit lauten Grafiken oder Schriftzügen zu zeigen
Hohe Funktionalität, ohne das mit lauten Grafiken oder Schriftzügen zu zeigen - das soll der 120 € teure Patagonia Cap Air Crew-Pullover bieten.
Schulter ohne Nähte
Schulter ohne Nähte - für maximalen Komfort.
3D Strick gibt zusätzliche Wärme und Flexibilität.
3D Strick gibt zusätzliche Wärme und Flexibilität.
Elastische Bündchen
Elastische Bündchen - sauberer Saum. Das gilt für Pullover und Hose.
Die große Oberfläche lässt Schweiß gut verdampfen
Die große Oberfläche lässt Schweiß gut verdampfen - hier kondensiert er direkt.
Der Pullover eignet sich natürlich nicht nur zum Radfahren
Der Pullover eignet sich natürlich nicht nur zum Radfahren - auch beim Wandern oder im Büro lässt er sich bequem tragen.
Auch bei niedrigeren Temperaturen wärmt der Cap Crew gut
Auch bei niedrigeren Temperaturen wärmt der Cap Crew gut - nur Wind lässt seine Isolation rasch vergehen.
Mit der Men's Dirt Craft Bike Shorts hat Patagonia eine Bike-spezifische kurze Hose im Angebot
Mit der Men's Dirt Craft Bike Shorts hat Patagonia eine Bike-spezifische kurze Hose im Angebot - sie wechselt für 150 € den Besitzer.
Dehnbarer, breiter Bund
Dehnbarer, breiter Bund
Komfortables Sitzpolster...
Komfortables Sitzpolster...
...mit antibakterieller Ausstattung.
...mit antibakterieller Ausstattung.
Die Nähte laufen so, dass sie beim Treten nicht scheuern.
Die Nähte laufen so, dass sie beim Treten nicht scheuern.
Keine Nähte im Bereich der Sitzknochen
Keine Nähte im Bereich der Sitzknochen
Massig Stretch in der Short steigert den Komfort.
Massig Stretch in der Short steigert den Komfort.
Eine DWR-Behandlung lässt Spritzwasser von der Hose etwas abperlen.
Eine DWR-Behandlung lässt Spritzwasser von der Hose etwas abperlen.
Die Bundweiteneinstellung ist einfach und funktional
Die Bundweiteneinstellung ist einfach und funktional - musste nach der Waschmaschine aber manches Mal wieder eingefädelt werden.
Short und Hose können über Schlaufen miteinander verbunden werden.
Short und Hose können über Schlaufen miteinander verbunden werden.
Dünnes, atmungsaktives Material
Dünnes, atmungsaktives Material
Trinkflasche, Riegel, Werkzeug
Trinkflasche, Riegel, Werkzeug - kein Problem für die Patagonia Endless Ride Bib!
Das Sitzpolster ist dort, wo nötig, sehr dick geformt
Das Sitzpolster ist dort, wo nötig, sehr dick geformt - auch in diesem Bild wird das extrem luftige Netzmaterial außen deutlich.
Der Bund ist jeweils sehr lang, kommt ohne Naht aus und ist silikoniert
Der Bund ist jeweils sehr lang, kommt ohne Naht aus und ist silikoniert - so rutscht und drückt garantiert nichts.
Breite Schultergurte aus Netzmaterial
Breite Schultergurte aus Netzmaterial - atmungsaktiv und schön elastisch.
Auch das Endless Ride Polster ist antibakteriell ausgestattet
Auch das Endless Ride Polster ist antibakteriell ausgestattet
Die Short kann hier eingehängt werden
Die Short kann hier eingehängt werden - notwendig ist das aber ehrlich gesagt nicht.
Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut
Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut - dazu gibt es das Versprechen, dass Patagonia ein Leben lang repariert oder tauscht.
Für Stürze gibt es sicher robusteres als einen Merinopullover
Für Stürze gibt es sicher robusteres als einen Merinopullover - für viele Tage ist das Outfit aber goldrichtig und zudem sehr geruchshemmend.

Patagonia Bike-Bekleidung im Test: Das amerikanische Bekleidungsunternehmen Patagonia hat 2019 sein Debüt auf dem Bike-Sektor gegeben. Nach jeder Menge Klamotten für Kletterer, Skifahrer und alle anderen Outdoor-Begeisterten gibt es jetzt also speziell Produkte für Mountainbiker – wir hatten die Chance, einige Teile der Patagonia-Kollektion auszuprobieren.

Unterwegs mit der Debüt-Kollektion von Patagonia für Mountainbiker
# Unterwegs mit der Debüt-Kollektion von Patagonia für Mountainbiker - wir haben für euch einen Pullover, eine MTB-Hose und eine Bib Short getestet!
Diashow: Patagonia Klamotten im Test: Cap Air Crew, Dirt Craft Short und Endless Ride Bib
Die Bundweiteneinstellung ist einfach und funktional
Die große Oberfläche lässt Schweiß gut verdampfen
Short und Hose können über Schlaufen miteinander verbunden werden.
Das Sitzpolster ist dort, wo nötig, sehr dick geformt
Für Stürze gibt es sicher robusteres als einen Merinopullover
Diashow starten »

Patagonia Cap Air Crew – Infos und Preise

Dieser Pullover ist tatsächlich nicht speziell für Mountainbiker gedacht – er macht bei den verschiedensten Outdoor-Aktivitäten eine gute Figur. Sein luftiges Gemisch aus 51 % Merinowolle und 49 % Recycling-Polyester leitet Nässe ab, trocknet rasch und verhindert Geruchsbildung. Es soll damit die Vorteile unterschiedlicher Materialien kombinieren.

Hohe Funktionalität, ohne das mit lauten Grafiken oder Schriftzügen zu zeigen
# Hohe Funktionalität, ohne das mit lauten Grafiken oder Schriftzügen zu zeigen - das soll der 120 € teure Patagonia Cap Air Crew-Pullover bieten.
  • Material 51 % Merinowolle, 49 % Recycling-Polyester
  • besondere Features 3D-Gestrick, nahtfreie Schultern, schlanke, elastische Bündchen
  • Farben Schwarz, Grau, Dunkelblau, Balkan Blue (Test), Rot
  • Größen XS – XL (Bei 176 cm trage ich S)
  • Gewicht 184 g
  • eu.patagonia.com

Preis: 120 € (UVP) | Bikemarkt: Patagonia Cap Air Crew kaufen

Im Detail

Merinowolle ist gut darin, auch im nassen Zustand zu wärmen und Geruch lange zu widerstehen. Polyester wiederum ist besonders elastisch und schnell trocknend. Wenn man diese beiden Materialien kombiniert, kombiniert man auch die Eigenschaften. Patagonia entscheidet sich dann noch dafür, das ganze nicht als flaches Textil zu verweben, sondern dreidimensional zu verstricken. Das soll diverse Vorteile haben: Der Pullover wird dicker, ohne schwerer zu werden. So schließt er Luft ein und wärmt besser. Gleichzeitig können sich die Waben stark verformen, wodurch die Elastizität nochmals gesteigert wird.

Schulter ohne Nähte
# Schulter ohne Nähte - für maximalen Komfort.
3D Strick gibt zusätzliche Wärme und Flexibilität.
# 3D Strick gibt zusätzliche Wärme und Flexibilität.
Elastische Bündchen
# Elastische Bündchen - sauberer Saum. Das gilt für Pullover und Hose.

Auf dem Trail

Wie gut funktioniert also das dreidimensional gestrickte Mischtextil, in dem PET-Flaschen verarbeitet wurden? Zunächst einmal: Sehr angenehm. Der Griff ist weich, das Material sehr dehnbar. Die Passform ist schlank, die Ärme ausreichend lang. Wenn an Handschuhen oder Hose Klettstreifen verwendet werden, muss man damit rechnen, dass das Gestrick hier festklettet und Fäden ziehen kann.

Die große Oberfläche lässt Schweiß gut verdampfen
# Die große Oberfläche lässt Schweiß gut verdampfen - hier kondensiert er direkt.

Wir haben den Patagonia Cap Air Crew von Sommer bis Winter getragen und können festhalten: Der Temperaturbereich, in dem man sich angenehm fühlt, ist absolut beeindruckend groß. Ob relativ kalt oder eher warm: mit dem Capilene Crew liegt man selten falsch. Elastisch, atmungsaktiv, überraschend warm, ohne dass man zu Hitzestau neigen würde. Eine Schwäche hat das dünne Gestrick aber dann doch: Wind. Ist es entweder sehr windig, oder fährt man bei niedrigen Temperaturen schneller als 30 km/h, zieht es durch. Im Herbst und Winter lässt sich mit einer winddichten Lage darüber aber eine sehr warme Kombination schaffen.

Der Pullover eignet sich natürlich nicht nur zum Radfahren
# Der Pullover eignet sich natürlich nicht nur zum Radfahren - auch beim Wandern oder im Büro lässt er sich bequem tragen.
Auch bei niedrigeren Temperaturen wärmt der Cap Crew gut
# Auch bei niedrigeren Temperaturen wärmt der Cap Crew gut - nur Wind lässt seine Isolation rasch vergehen.

Patagonia Men’s Dirt Craft Bike Shorts – Infos und Preise

Patagonia hat für uns Mountainbiker auch eine Short geschneidert. Die Dirt Craft Short besteht aus einer Innenhose mit Sitzpolster sowie einer elastischen, verstellbaren, atmungsaktiven Außenshorts. Und um das Ganze abzurunden, hat Patagonia die Konfektion Fair Trade™-zertifiziert.

Mit der Men's Dirt Craft Bike Shorts hat Patagonia eine Bike-spezifische kurze Hose im Angebot
# Mit der Men's Dirt Craft Bike Shorts hat Patagonia eine Bike-spezifische kurze Hose im Angebot - sie wechselt für 150 € den Besitzer.
  • Material 95 % Nylon (65 % recycelt) und 5 % Elastan mit DWR-Imprägnierung
  • besondere Features verstellbarer Bund, reflektierende Logos, Reißverschlusstasche
  • Farben Braun, Schwarz, Blumenmuster, Camouflage
  • Größen 28-40 (wie sonst auch trage ich Größe 30)
  • Gewicht 309 g
  • eu.patagonia.com

Preis: 150 € (UVP) | Bikemarkt: Patagonia Dirt Craft Bike Shorts kaufen

Im Detail

Was braucht eine gute Bikeshort? Jede Menge Elastizität, die richtige Länge, ein robustes Material. Dazu gibt es bei Patagonia 6 % Elastan zum weitreichend recycelten Polyester, die Innenhose kann über kleine Ösen eingehängt werden. Die Nahtführung vermeidet Nähte im Bereich der Sitzknochen. Die Bundweitenverstellung ist elegant gelöst: Metallhaken lassen sich ins Textilband stecken, das ganze ist obendrein elastisch, sodass sich die Weite leicht so eng oder weit wie gewünscht einstellen lässt.

Dehnbarer, breiter Bund
# Dehnbarer, breiter Bund
Komfortables Sitzpolster...
# Komfortables Sitzpolster...
...mit antibakterieller Ausstattung.
# ...mit antibakterieller Ausstattung.
Die Nähte laufen so, dass sie beim Treten nicht scheuern.
# Die Nähte laufen so, dass sie beim Treten nicht scheuern.
Keine Nähte im Bereich der Sitzknochen
# Keine Nähte im Bereich der Sitzknochen

Auf dem Trail

Die Dirt Craft Short endet knapp über dem Knie, die Elastizität des Materials fühlt sich direkt angenehm an. Der Stoff ist relativ dünn, rutscht aber dennoch zuverlässig über die meisten Knieschoner, die wir ausprobiert haben. Die Einstecktaschen sitzen exakt richtig und nehmen auch ein großes Smartphone zuverlässig auf. In der Reißverschlusstasche lassen sich Müsliriegel bequem unterbringen. Bei einigen kleinen Stürzen bewies sich das Material als sehr robust.

Massig Stretch in der Short steigert den Komfort.
# Massig Stretch in der Short steigert den Komfort.

Die Innenhose hat Patagonia aus mehreren verschiedenen Materialien geschneidert – neben den sehr elastischen, luftigen Materialien an den Oberschenkeln wird ein straffes, festes Material im oberen Bereich eingesetzt, wodurch sie angenehm sitzt und nirgendwohin rutscht. Die Bündchen sind schön breit und flexibel, wodurch keine Druckstellen entstehen. Das Sitzpolster selbst ist aus einem eher weichen Schaumstoff gefertigt.

Eine DWR-Behandlung lässt Spritzwasser von der Hose etwas abperlen.
# Eine DWR-Behandlung lässt Spritzwasser von der Hose etwas abperlen.
Die Bundweiteneinstellung ist einfach und funktional
# Die Bundweiteneinstellung ist einfach und funktional - musste nach der Waschmaschine aber manches Mal wieder eingefädelt werden.

Der Sitzkomfort ist gut, die Bewegungsfreiheit exzellent. Polsterhose und Short lassen sich nicht einzeln kaufen, harmonieren aber sehr gut. Nur: wer mit die Außenshort mit der noch bequemeren Endlos Ride Bib oder einer anderen Polsterhose kombinieren will, der hat plötzlich zwei Polsterhosen im Schrank hängen.

Short und Hose können über Schlaufen miteinander verbunden werden.
# Short und Hose können über Schlaufen miteinander verbunden werden.
Dünnes, atmungsaktives Material
# Dünnes, atmungsaktives Material

Patagonia Endless Ride Bib – Infos und Preise

Der Name klingt schon mal vielversprechend: Endless Ride. Endlose Ausfahrten ohne schmerzende Sitzknochen, wer träumt nicht davon? Obendrein gibt es aber hier bei Patagonia noch große Taschen im Rückenbereich, in denen sogar eine Trinkflasche, Proviant und Vesper unterkommen können. Damit mimt die Endless Ride Bib den Ansatz, der von der Specialized SWAT Short bekannt ist.

Trinkflasche, Riegel, Werkzeug
# Trinkflasche, Riegel, Werkzeug - kein Problem für die Patagonia Endless Ride Bib!
  • Material Stretch-Interlock aus 79 % Nylon und 21 % Elastan mit dauerhaftem Geruchshemmer
  • besondere Features luftige Rückentasche für eine Trinkflasche, Taschen rechts und links am Körper mit reichlich Platz für Snacks, Werkzeug und elektronische Geräte
  • Farben Schwarz
  • Größen XS – XXL (Bei 176 cm trage ich S)
  • Gewicht 167 g
  • eu.patagonia.com

Preis: 130 € (UVP) | Bikemarkt: Patagonia Endless Ride kaufen

Im Detail

Patagonia verwendet auch bei der Endless Ride Bib unterschiedliche Materialien – das richtige Textil an der richtigen Stelle. So sind die Seitenbereiche aus extra luftigerem, flexiblem Stretch gefertigt. Die Bündchen mit Silikon sind schon etwas fester, und wo die Taschen und der Bund ansetzen, kommt recht straffes Gewebe zum Einsatz.

Das Sitzpolster ist dort, wo nötig, sehr dick geformt
# Das Sitzpolster ist dort, wo nötig, sehr dick geformt - auch in diesem Bild wird das extrem luftige Netzmaterial außen deutlich.
Der Bund ist jeweils sehr lang, kommt ohne Naht aus und ist silikoniert
# Der Bund ist jeweils sehr lang, kommt ohne Naht aus und ist silikoniert - so rutscht und drückt garantiert nichts.
Breite Schultergurte aus Netzmaterial
# Breite Schultergurte aus Netzmaterial - atmungsaktiv und schön elastisch.

Auf dem Trail

Bei einer Bib gibt es eigentlich nur wenige Anforderungen: Komfortabel muss sie sein. Der deutlich festere Schaumstoff sorgt für eine gleichmäßige Druckverteilung. Durch die Einprägungen lässt es sich flexibel zwischen Gesäß und Sattel ein. In einem Wort ist das Sitzpolster dann genau das, was es sein soll: Bequem. Da drückt nichts, da scheuert nichts – hier kann man wirklich lang sitzen bleiben.

Das flexible Gewebe sitzt ohne Druckstellen an den Oberschenkeln, durch die vorgeformte Form rutscht die Polsterhose nirgendwo hin. Die Hosenträger sind ebenfalls schön breit, elastisch und luftig gestaltet. Auch hier drückt und scheuert nichts. Die Taschen am Rücken sind tatsächlich relativ groß, sodass Smartphone und Luftpumpe leicht hinein passen. Allerdings ist der Eingriff relativ weit oben und schlank, was Vor- und Nachteil zugleich ist: Nichts fällt raus, es bewegt sich auch nicht zu viel – aber der Zugriff während der Fahrt ist schwerer als nötig.

Auch das Endless Ride Polster ist antibakteriell ausgestattet
# Auch das Endless Ride Polster ist antibakteriell ausgestattet
Die Short kann hier eingehängt werden
# Die Short kann hier eingehängt werden - notwendig ist das aber ehrlich gesagt nicht.

Mission Endless Ride erfüllt? Mit Tagesetappen von bis zu 180 km haben wir Patagonias erste Polsterhose gründlich getestet und für sehr gut befunden. Die Taschen sind äußerst praktisch und erlauben es regelmäßig, den Rucksack zu Hause zu lassen. Nötiges Kleinzeug ist so immer dabei, der Rücken bleibt schweißfrei.

Das ist uns aufgefallen

  • Merino-Synthetik-Mix Tatsächlich das beste aus beiden Welten. Stinkt kaum, trocknet schnell, bietet angenehmen Stretch. Da macht man nichts falsch.
  • Stilsicher Mit dem Patagonia Cap Crew Pullover kann man direkt vom Bike ins Restaurant, ohne dass man laut “Ich komme direkt vom Trail!” schreit. Find ich gut.
  • Bequem und praktisch Eine Polsterhose ist sicher nicht einfach zu entwickeln. Die Endless Ride ist äußerst bequem, die Taschen sind klasse. Da kommt das – ebenfalls vernünftige – Sitzpolster der Dirt Craft Short nicht mit.
  • Stretch ist mit die wichtigste Eigenschaft für eine Bikeshort. Davon bietet Patagonia jede Menge, und obendrein einen angenehm weichen Griff. Schöne, langlebige Short.
  • Vielseitig ist nachhaltig. Zumindest den Pullover kann man wirklich in jeder Lebenslage brauchen.
Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut
# Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut - dazu gibt es das Versprechen, dass Patagonia ein Leben lang repariert oder tauscht.
Für Stürze gibt es sicher robusteres als einen Merinopullover
# Für Stürze gibt es sicher robusteres als einen Merinopullover - für viele Tage ist das Outfit aber goldrichtig und zudem sehr geruchshemmend.

Fazit – Patagonia Bike-Bekleidung

Patagonia hat einen Ruf für Nachhaltigkeit und hochwertige Outdoor-Produkte. Der Einstieg ins Bike-Geschäft ist auf jeden Fall geglückt, denn mit Short und Polsterhose stehen richtig gute Produkte zur Verfügung. Sie sind keinesfalls billig, aber auch das verwundert nicht – schließlich investiert Patagonia stark in neue, nachhaltigere Materialien, repariert was das Zeug hält und engagiert sich aktiv für den Erhalt des Planeten. Wenn die Teile so langlebig sind, wie sie wirken, dann kann man hier guten Gewissens zugreifen.

Pro
  • sehr angenehm auf der Haut
  • hohe Dehnbarkeit
  • Atmungsaktiv
  • Vielseitigkeit
Contra
  • Pullover ist windempfindlich
  • hohe Preise

Was haltet ihr von den Patagonia-Kleidungsstücken?

Preisvergleich Patagonia MTB-Kleidung


Testablauf

Wir konnten über 8 Monate Erfahrungen mit den Patagonia-Produkten sammeln – von Sommer über Herbst bis Winter haben wir die Teile beim Pendeln, Cross-Country und auf dem Trailbike getestet.

Hier haben wir die Patagonia-Klamotten getestet

  • München – St. Moritz: Anreise per Bike, dann alpine Trails im Engadin
  • Zahlreiche Tagestouren in den bayerischen und österreichischen Alpen
  • Rennrad-Touren, Pendeln zu Arbeit
Testerprofile ausklappen
Tester-Profil: Stefanus Stahl
63 cm70 kg82 cm65 cm177 cm
Stefanus lebt für flowigen, sprunglastigen Singletrail durch lichten Wald und kann mit zwei Brettern fast so viel anfangen wie mit zwei Rädern.
Fahrstil
verspielt, sauber und mit vielen Drifts
Ich fahre hauptsächlich
Trail, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
Die richtige Mischung aus Komfort und Popp macht’s
Vorlieben bei der Geometrie
Relativ niedrig, relativ lang

  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Maigun schrieb:

    Hab mir aber auch eine SQLab Bib letztes Jahr gegönnt und muss sagen die hat mich noch mehr überzeugt bei 350 km @ 5500 hm am Stück trotz des dünnen Polsters ohne mir einen ›Wolf‹ zu fahren.


    Ist das die für 100euro zum drunterziehn? Die liegt im warenkorb seit ich in einem Video das Prinzip des posters gesehen hab. Lohnt die wirklich? Überzeuge mich jetzt zum Kauf!
  2. benutzerbild

    americo

    dabei seit 10/2012

    Kann jemand was zu der Farbe sagen?
    Dieses Blau auf den Fotos #3, 4, 5, 14 scheint es ja wohl nicht geben?
  3. benutzerbild

    Maigun

    dabei seit 03/2019

    525Rainer schrieb:

    Ist das die für 100euro zum drunterziehn?

    Hi @525Rainer, nein die ist es nicht – bei mir ist es eine SQ-Short ONE12, die du meinst ist die SQ-Short ONE10. Also kann ich dir zu der speziell nichts sagen, außer dass diese auch bei mir auf der Wunschliste steht. Tipps zu Bibs geben ist eh schwierig kann man nur selbst ausprobieren (trau dich und berichte), was aber vermutlich auf jede SQLab Short zutreffen wird ist die hohe Verarbeitungsqualität, welche auch nach zig mal waschen immer noch sehr neuwertig aussieht. Meine SQ-Short fällt eng aus was sie etwas (ganz leicht) zur Kompression-Bib macht, ich mag das! Desweiteren gefällt mir dass meine in Europa/Litauen produziert worden ist.

    Meine Patagonia hingegen kommt aus Vietnam. Patagonia erklärt ganz gut auf ihrer Website unter „The Footprint Chronicle“ viel zum Produktzyklus … Sie waren auch eine der ersten Outdoor-Marken die Nachhaltigkeit auf den Fahnen stehen haben. Von daher kaufe ich auch schon seit Jahrzenten Klamotten Schuhe etc. von denen und bin immer noch angetan. Ich gehöre auch nicht zu den Großverdienern und muss mir lange überlegen, wofür ich mein „sauer“ verdientes Geld ausgebe (das meiste landet eh bei der Bikeindustrie), aber wenn ich die Wahl habe dann gebe ich das gerne dort aus wo die Arbeiter*innen auch was von haben und noch lieber wenn es möglichst hier in Europa produziert wurde, weil dann das Geld auch hier wieder in Umlauf gebracht wird und möglicherweise profitiere ich davon dann selbst wieder …

    Noch was zur Patagonia: Einer für mich mit der schönsten Bike-Videos in 2019: „Life of Pie | Pizza and Bikes Can Fix Anything“
  4. benutzerbild

    AboAC

    dabei seit 10/2013

    DerohneName schrieb:

    Passt ganz gut dazu:
    Made in EU, haben auch grad Sale für paar Artikel:

    https://leiwandwear.eu/

    Von paar leidenschaftlichen Bikern aus Wien


    Danke für den Tipp, direkt mal ein Trikot bestellt.
  5. benutzerbild

    dertutnix

    dabei seit 05/2004

    rad_fan schrieb:

    Wie straff ist denn der elastische Bund? Ich bin bei sowas nämlich empfindlich und fahre deswegen gern Bib. Der Übergang von Bund zu Bauch passt besser zu meinem Körper. Aus Stylegründen würde ich aber auch gern im Sommer mit normalen Shorts fahren.

    Du meinst die Bip oder die Shorts? Ich kann dir über die Shorts sagen, dass die hier getestete Hose weniger elastisch als die beiden anderen Hosen von Patagonia sind, dafür kannst du sie eben mit den Haken regulieren, was ich sehr angenehm finde. Solltest du einen elastischeren Bund an der Shorts suchen, dann würde ich dir die Dirt Roamer oder noch besser die Landfarer empfehlen. Nachteil dieser beiden Hosen ist in meinen Augen, dass sie keine Taschen haben, was ich nun wieder auf Tour schätze. Vorteil ist, dass sie deutlicher weniger Stoff haben und gerade für das reine Fahren super sind. Ich nutze die daher etwa für die abendliche Runden...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!