Pauline Ferrand-Prévot fährt in der kommenden Saison nicht mehr für den deutschen Hersteller Canyon. Die Französin wurde auf Bikes des Koblenzer Versenders unter anderem zweimal XC-Weltmeisterin. Für welches Team die Ausnahmeathletin 2021 unterwegs sein wird, bleibt noch spekulativ.

Canyon hat in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass Pauline Ferrand-Prévot ab 2021 nicht mehr für den Koblenzer Bike-Riesen in die Pedale treten wird. Mit vielen lobenden und dankenden Worten verabschiedet sich Canyon von der amtierenden Weltmeisterin: „Wir dürfen nicht minder stolz sagen: Pauline ist eine großartige Markenbotschafterin für Canyon! Wir sind ihr zu großem Dank verpflichtet.“

„Pauline hat Canyon seit 2017 enorm bereichert – und das meine ich betont nicht nur sportlich. Klar haben wir uns über jeden ihrer Erfolge gefreut: Auf der Straße, beim Cyclocross und besonders über ihre beiden aktuellen WM-Titel im Cross-Country. Aber Pauline ist mehr als die erfolgreiche Rennfahrerin, die wir alle sehen: Sie ist umwerfend positiv und eine Botschafterin für den Sport. Pauline ist ein Vorbild: Sie steht auf, kämpft, verliert ihre Ziele nicht aus den Augen. Ich wünsche ihr für ihre sportliche und private Zukunft alles Gute.“

Roman Arnold, Gründer Canyon

Vor wenigen Wochen sicherte sich Pauline Ferrand-Prévot ihren insgesamt dritten XC-Weltmeistertitel in der Eliteklasse
# Vor wenigen Wochen sicherte sich Pauline Ferrand-Prévot ihren insgesamt dritten XC-Weltmeistertitel in der Eliteklasse - Zwei der drei Erfolge feierte sie auf Canyon-Bikes. Zusätzlich konnte sie 2019 auf dem Canyon Lux einen weiteren WM-Titel im Marathon verbuchen.

Für welches Team die Französin im kommenden Jahr unterwegs sein wird, ist aktuell noch ungewiss, doch die Mitteilung von Canyon bietet zumindest Raum für Spekulationen: „Pauline zieht weiter. Näher an das Zentrum ihres Lebens, näher zum familiären Umfeld. Ein Schritt, den wir verstehen, und doch einer, der eine Lücke in unserer Canyon-Familie hinterlassen wird.“ Ihr Lebensgefährte Julien Absalon ist seit 2018 Teamchef seines eigenen Rennstalls „Absolute Absalon“, der momentan auf BMC-Bikes unterwegs ist und unter anderem den amtierenden XC-Weltmeister Jordan Sarrou in seinen Reihen hält. Ein Wechsel Ferrand-Prévots ins Team ihres Partners scheint unter Berücksichtigung der Worte Canyons sehr wahrscheinlich – jedoch wurde dies zum jetzigen Zeitpunkt noch von keiner Seite offiziell bestätigt.

Die komplette Pressemitteilung von Canyon im Wortlaut:

Sie zählt zu den erfolgreichsten Athletinnen ihres Sports und sie ist ein Ausnahme-Charakter: Pauline Ferrand-Prévot ist die einzige Radrennfahrerin, die jemals gleichzeitig Weltmeisterin in den Disziplinen Straße, Cyclocross und Cross-Country war, und sie kann stolz auf ein Palmarés blicken, das weitere WM- und EM-Titel, nationale Meisterschaften und Weltcup-Erfolge listet. Und wir dürfen nicht minder stolz sagen: Pauline ist eine großartige Markenbotschafterin für Canyon! Wir sind ihr zu großem Dank verpflichtet.

Mit dem 31. Dezember endet unsere Partnerschaft. Pauline zieht weiter. Näher an das Zentrum ihres Lebens, näher zum familiären Umfeld. Ein Schritt, den wir verstehen, und doch einer, der eine Lücke in unserer Canyon Familie hinterlassen wird. „Pauline hat Canyon seit 2017 enorm bereichert – und das meine ich betont nicht nur sportlich. Klar haben wir uns über jeden ihrer Erfolge gefreut: Auf der Straße, beim Cyclocross und besonders über ihre beiden aktuellen WM-Titel im Cross-Country. Aber Pauline ist mehr als die erfolgreiche Rennfahrerin, die wir alle sehen: Sie ist umwerfend positiv und eine Botschafterin für den Sport. Pauline ist ein Vorbild: Sie steht auf, kämpft, verliert ihre Ziele nicht aus den Augen. Ich wünsche ihr für ihre sportliche und private Zukunft alles Gute“, so Roman Arnold, Gründer von Canyon. Ronny Lauke, Teammanager CANYON//SRAM Racing, schließt sich an: „Es freut mich, dass wir, gemeinsam mit unseren Partnern, Pauline dahin zurückbringen konnten, wo sie hingehört: an die Spitze des Sports. Ich wünsche ihr alles Gute für die Zukunft.“

Dass Pauline Ferrand-Prévot sich nicht von ihren Träumen abbringen lässt, zeigen vor allem die Jahre 2016 bis 2020: Nachdem Olympia in Rio de Janeiro nicht zu ihrer Zufriedenheit verlief, war sie kurz davor, ihre Karriere zu beenden. Doch sie entschied sich glücklicherweise anders und unterschrieb 2017 bei CANYON//SRAM Racing. In den ersten beiden Jahren im Team wurde Pauline zwei Mal französische XCO-Landesmeisterin, fuhr im XCO World Cup mehrfach aufs Podium, holte WM-Bronze im Cross-Country und wurde französische Meisterin im Cyclocross – bis sie Anfang 2019 zum ersten Mal aufgrund einer Endofibrose operiert werden musste. Es folgte: eine lange Reha. Dann, Ende des Jahres: Platz 1 beim XCO World Cup in Val di Sole. Der Gewinn der MTB-Marathon-WM in Mont-Sainte-Anne. Und ein weiteres Regenbogentrikot in Gränichen. Anfang 2020: die zweite OP. Wieder Reha, wieder aufstehen und kämpfen. Doch auch dieses in vielerlei Hinsicht herausfordernde Jahr konnte sie nicht stoppen: Nach zweiten und dritten Plätzen im Weltcup gewinnt Pauline das XCO World Cup Rennen in Nove Mesto, wird zudem wieder einmal XCO-Weltmeisterin und holt im Anschluss noch EM-Gold.

Pauline Ferrand-Prévot ist eine Bereicherung für ihren Sport und für jeden, der mit ihr arbeiten darf. Das gesamte Canyon Team sagt von Herzen: Vielen Dank und alles Gute für Deine Zukunft.


Die fünf aktuellsten Beiträge aus unserer Reihe XC-News findest du hier:

Alle weiteren Berichte aus der Rubrik „XC-News“ findest du hier auf dieser Übersichtsseite.

  1. benutzerbild

    cluso

    dabei seit 01/2003

    Wer ist denn dieser Absolut Absalon?

    Ich muss immer an Alice im Wunderland denken.
  2. benutzerbild

    nelsu

    dabei seit 08/2006

    Tippe auf:
    Pauline -> Absolute Absalon
    Betty-> Canyon
    Sarrou-> Trek
    Wer hat ausser mir keine Ahnung aber eine Meinung?
  3. benutzerbild

    anderson

    dabei seit 01/2002

    Emiys neues Bike ist auf ihrer Insta Seite schon zu sehen smilie
  4. benutzerbild

    Diddo

    dabei seit 02/2011

    Emiys neues Bike ist auf ihrer Insta Seite schon zu sehen smilie
    Aber es zeigt sich so verhüllt smilie
  5. benutzerbild

    anderson

    dabei seit 01/2002

    Aber es zeigt sich so verhüllt smilie

    Das Bike verhüllter, als die Bikerin

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!