Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Natürlich fährt Bernard Kerr auch selbst auf seinem Special Edition-Rahmen
Natürlich fährt Bernard Kerr auch selbst auf seinem Special Edition-Rahmen - die Lackierung erinnert an die verschiedenen Erfolge des Team-Chefs.
Pivot-Phoenix-BK-37
Pivot-Phoenix-BK-37
Pivot-Phoenix-BK-39
Pivot-Phoenix-BK-39
Die Geometrie ist recht kompromisslos auf Downhill-Race ausgelegt.
Die Geometrie ist recht kompromisslos auf Downhill-Race ausgelegt.
Pivot-Phoenix-BK-38
Pivot-Phoenix-BK-38
Pivot-Phoenix-BK-40
Pivot-Phoenix-BK-40
Ob man mit dem Rad auch so Kurven fahren und Stoppies ziehen kann wie Bernard Kerr?
Ob man mit dem Rad auch so Kurven fahren und Stoppies ziehen kann wie Bernard Kerr? - Leider wohl nicht, schick ist es aber allemal!

Bereits seit 10 Jahren ist Bernard Kerr auf Bikes von Pivot unterwegs. Der britische Stoppie-König hat sich vom Privateer zum Team-Besitzer gemausert, gibt aber weiter mächtig im World Cup Gas und gehört zu den schnellsten Racern des Planeten. Zum Jubiläum hat Pivot ihm nun ein Phoenix Downhill-Bike mit Custom-Lackierung spendiert, das nun auch streng auf 30 Stück limitiert auf den Markt kommen wird.

Pivot Phoenix Bernard Kerr-Edition: Infos und Preise

Kaum zu glauben, dass Bernard Kerr schon seit 10 Jahren auf Pivot-Bikes unterwegs ist. Angefangen hat alles mit einem Sponsoring-Deal des britischen Vertriebs – doch nach kurzer Zeit bereits konnte der im World Cup nicht unerfolgreiche Brite ein kleines Team aus dem Boden stampfen, das mit seinem Mix aus lockerem Style und guten Resultaten mittlerweile zu einem der beliebtesten der Szene gehört. Um diese Story zu würdigen, hat Pivot dem Team-Chef ein Jubiläums-Bike spendiert. Es basiert auf dem regulären Pivot Phoenix 29, wurde aber mit einer schicken Lackierung versehen. Die gute Nachricht: Wer eben mal 10.000 € auf der hohen Kante hat, kann eins von 30 Replika-Bikes mit hochwertiger Team-Ausstattung erwerben!

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 200 mm (vorne) / 200 mm (hinten)
  • Hinterbau DW-Link
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten streng auf 30 Stück limitiert, Custom-Lackierung, spezielle Ausstattung
  • Farben Silber-Blau-Orange
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Verfügbar August 2020
  • www.store.pivotcycles.com

Preis Pivot Phoenix Bernard Kerr: 10.399 € (UVP)

Natürlich fährt Bernard Kerr auch selbst auf seinem Special Edition-Rahmen
# Natürlich fährt Bernard Kerr auch selbst auf seinem Special Edition-Rahmen - die Lackierung erinnert an die verschiedenen Erfolge des Team-Chefs.
Pivot-Phoenix-BK-37
# Pivot-Phoenix-BK-37
Pivot-Phoenix-BK-39
# Pivot-Phoenix-BK-39

Geometrie

Da es sich um einen regulären Pivot Phoenix 29-Rahmen handelt, ist auch die Geometrie unverändert aber World Cup-erprobt geblieben. Die Reach-Werte wandern zwischen 410 mm bis 485 mm, der Stack liegt bei allen Größen bei hohen 640 mm und der Lenkwinkel ist mit 62,5° äußerst flach. Kombiniert wird das ganze mit für ein 29″-Downhill-Bike mittellangen 443 mm-Kettenstreben.

 SMLXL
Sitzrohrlänge432 mm432 mm432 mm432 mm
Reach410 mm430 mm460 mm485 mm
Stack640640640640
Lenkwinkel62,5°62,5°62,5°62,5°
Sitzwinkel76°76°76°76°
Oberrohrlänge570 mm590 mm620 mm645 mm
Steuerrohrlänge106 mm106 mm106 mm106 mm
Kettenstrebenlänge443 mm443 mm443 mm443 mm
Radstand1227 mm1247 mm1277 mm1302 mm

Ausstattung

Highlight der Pivot Phoenix Bernard Kerr-Edition ist natürlich neben der Lackierung die Ausstattung – diese orientiert sich nämlich streng an den Sponsoren des World Cup-Teams. Dazu gehört natürlich das hochwertige Fox Factory-Luftfahrwerk bestehend aus 40-Federgabel in der 29″-Ausführung und dem Float X2-Dämpfer. Geschaltet und gebremst wird mit Komponenten aus der Shimano Saint-Gruppe, den Bodenkontakt stellen Maxxis Assegai-Downhill-Reifen auf speziellen Reynolds Black Label DH-Laufrädern in der Bernard Kerr-Ausführung her. Das Cockpit besteht aus einem Renthal Fatbar Alu-Lenker mit 30 mm Rise, kombiniert mit dem 50 mm langen Integra-Vorbau. Bei den Griffen handelt es sich um die DMR Thin Gum-Deathgrips, der Sattel kommt aus dem Hause WTB.

  • Federgabel Fox 40 Factory 29″ (200 mm)
  • Dämpfer Fox Float X2 Factory (200 mm)
  • Antrieb Shimano Saint
  • Bremsen Shimano Saint
  • Laufräder Reynolds BK-Edition Black Label DH
  • Reifen Maxxis Assegai
  • Cockpit Renthal Fatbar (30 mm Rise) | Renthal Integra (50 mm)
Pivot-Phoenix-BK-38
# Pivot-Phoenix-BK-38
Pivot-Phoenix-BK-40
# Pivot-Phoenix-BK-40
Ob man mit dem Rad auch so Kurven fahren und Stoppies ziehen kann wie Bernard Kerr?
# Ob man mit dem Rad auch so Kurven fahren und Stoppies ziehen kann wie Bernard Kerr? - Leider wohl nicht, schick ist es aber allemal!

Was sagt ihr zum super edlen Phoenix im Bernard Kerr-Spec?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Pivot
  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Trotzdem frech in Zeiten von Internet

    Zumal er ja offenbar Zeit hatte den Truck zu holen, aber keine die Rechnung zu zahlen?! Joa klar ne...
  2. benutzerbild

    SlayMe

    dabei seit 05/2003

    theschlaatz schrieb:

    Ich weiß was du meinst, aber für eine einzelen Person wird das Rad nicht neu erfunden und es handelt sich um Parts die man schon irgendwie heran bekommt.


    Einen Reynolds DH Laufradsatz bekommt man meines Wissens nirgendwo und auch die DH Felgen gibt es nicht zu kaufen. Und da Reynolds in den USA neben ENVE als die Topmarke gilt was Carbonfelgen angeht, ist so ein LRS schon exklusiv. Zumal Kerr ja einen Ruf als Teilezerstörer hat und er mir vor ein paar Monaten nach Rückfrage bestätigt hat, noch nie einen seiner LRS kaputt gekriegt zu haben.
    Er fährt seine "Bernard Kerr Special Edition Laufräder" übrigens auf allen seinen Rädern und vor einem Jahr konnte man die auch noch kaufen - allerdings nur als 27.5 und bevor Hydra kam - also mit einfachen Torch Naben. Seit einiger Zeit bietet Reynolds nur maximal Endurofelgen an und die sind weniger stabil als die DH-Felgen von Kerr - dafür aber auch etwas leichter.
    Du bekommst zu dem Rad also einen LRS den so nur Bernard Kerr fährt.
  3. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    SlayMe schrieb:

    Einen Reynolds DH Laufradsatz bekommt man meines Wissens nirgendwo und auch die DH Felgen gibt es nicht zu kaufen. Und da Reynolds in den USA neben ENVE als die Topmarke gilt was Carbonfelgen angeht, ist so ein LRS schon exklusiv. Zumal Kerr ja einen Ruf als Teilezerstörer hat und er mir vor ein paar Monaten nach Rückfrage bestätigt hat, noch nie einen seiner LRS kaputt gekriegt zu haben.
    Er fährt seine "Bernard Kerr Special Edition Laufräder" übrigens auf allen seinen Rädern und vor einem Jahr konnte man die auch noch kaufen - allerdings nur als 27.5 und bevor Hydra kam - also mit einfachen Torch Naben. Seit einiger Zeit bietet Reynolds nur maximal Endurofelgen an und die sind weniger stabil als die DH-Felgen von Kerr - dafür aber auch etwas leichter.
    Du bekommst zu dem Rad also einen LRS den so nur Bernard Kerr fährt.

    Der Ruf als Teilezerstörer ist mir neu...ich wie's das er absolutes Talent auf dem Rad ist...aber das hab ich nie gehört
  4. benutzerbild

    SlayMe

    dabei seit 05/2003

    Auf Pivot Seite gibt es die Bernard Kerr Story als Video und etwas Text; z.B. das hier über die Anfänge von Kerr als Teamfahrer:

    “Our team manager called me a few races later and mentioned that Bernard was using up all their spare wheels and then he started breaking frames”, says Pivot Cycles President and CEO, Chris Cocalis. “The other riders on the team went the entire season on the same frames but Bernard could actually break a frame on demand. That’s how the relationship started because we needed to find out what he was doing with his bike. He was literally ripping the seat tube off the frame. It changed the way we handled some of our testing and we started working more closely together.

    Schau Dir mal das Video (Part 2) an, was Chris Cocalis so über ihn erzählt, das ist schon witzig und dann ist auch klar vorher der Ruf als Teilezerstörer kommt.
  5. benutzerbild

    Hammer-Ali

    dabei seit 11/2016

    Äh, hab ich da was verpasst?
    Bernard fährt diese Saison bei der EWS mit?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!