Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Blauer Himmel, trockene Trails und Temperaturen, die kurze Ärmel erlauben
Blauer Himmel, trockene Trails und Temperaturen, die kurze Ärmel erlauben - und das Ende Januar! Was uns Mountainbiker einerseits freut, ist andererseits auch ziemlich besorgniserregend. In den letzten Jahren hat sich der Gesundheitszustand des deutschen Waldes enorm verschlechtert.
propain-hugene-action-9951
propain-hugene-action-9951
propain-hugene-action-9933
propain-hugene-action-9933
propain-hugene-action-9916
propain-hugene-action-9916
propain-hugene-action-9894
propain-hugene-action-9894
propain-hugene-action-9875
propain-hugene-action-9875
propain-hugene-action-9855
propain-hugene-action-9855
Eingewöhnungszeit Fehlanzeige! Auf dem Propain Hugene fühlt man sich auf Anhieb pudelwohl.
Eingewöhnungszeit Fehlanzeige! Auf dem Propain Hugene fühlt man sich auf Anhieb pudelwohl.
Die gelungene Geometrie führt zu einem sehr ausbalancierten Fahrverhalten.
Die gelungene Geometrie führt zu einem sehr ausbalancierten Fahrverhalten.
propain-hugene-action-0156
propain-hugene-action-0156
propain-hugene-action-0102
propain-hugene-action-0102
propain-hugene-action-0082
propain-hugene-action-0082
propain-hugene-action-0032
propain-hugene-action-0032
propain-hugene-action-0007
propain-hugene-action-0007
Auch die Decal-Farbe kann im Propain-Konfigurator natürlich ausgewählt werden.
Auch die Decal-Farbe kann im Propain-Konfigurator natürlich ausgewählt werden.
Das geschraubte Tretlager und die ISCG05-Aufnahme sehen wir gerne.
Das geschraubte Tretlager und die ISCG05-Aufnahme sehen wir gerne.
Der Unterrohrschutz ist abnehmbar und schützt den teuren Carbon-Rahmen vor Steinschlag.
Der Unterrohrschutz ist abnehmbar und schützt den teuren Carbon-Rahmen vor Steinschlag.
propain-hugene-2021-3917
propain-hugene-2021-3917
Die obere Umlenkwippe ist aus Carbon gefertigt, das spart Gewicht.
Die obere Umlenkwippe ist aus Carbon gefertigt, das spart Gewicht.
propain-hugene-2021-3914
propain-hugene-2021-3914
Die Züge verlaufen oberhalb statt unter dem Tretlager
Die Züge verlaufen oberhalb statt unter dem Tretlager - hier hat Propain auf die Wünsche einiger Kunden reagiert.
Durch den asymmetrischen Hinterbau ist der Dämpfer von der anderen Seite fast völlig versteckt.
Durch den asymmetrischen Hinterbau ist der Dämpfer von der anderen Seite fast völlig versteckt.
Schwalbes Nobby Nic-Reifen in der Super Trail Addix Soft-Ausführung sollen für einen geringen Rollwiderstand und jede Menge Grip sorgen.
Schwalbes Nobby Nic-Reifen in der Super Trail Addix Soft-Ausführung sollen für einen geringen Rollwiderstand und jede Menge Grip sorgen.
Die spezielle Form und Material-Auswahl des Kettenstrebenschutzes soll das Aufschwingen und nerviges Klappern der Kette effektiv unterbinden.
Die spezielle Form und Material-Auswahl des Kettenstrebenschutzes soll das Aufschwingen und nerviges Klappern der Kette effektiv unterbinden.
propain-hugene-2021-3905
propain-hugene-2021-3905
Obwohl hier ein Dämpfer ohne Ausgleichsbehälter verbaut ist, bietet der Rahmen natürlich auch dafür ausreichend Platz.
Obwohl hier ein Dämpfer ohne Ausgleichsbehälter verbaut ist, bietet der Rahmen natürlich auch dafür ausreichend Platz.
Der SRAM X01 Eagle-Antrieb verfügt dank der mächtigen 10-52 Zähne Kassette über eine riesige Bandbreite.
Der SRAM X01 Eagle-Antrieb verfügt dank der mächtigen 10-52 Zähne Kassette über eine riesige Bandbreite.
Dank Carbon-Wippe und geradliniereng Formen konnte man ganze 200 g am Rahmen einsparen.
Dank Carbon-Wippe und geradliniereng Formen konnte man ganze 200 g am Rahmen einsparen.
propain-hugene-2021-3900
propain-hugene-2021-3900
Das Cockpit steuert Sixpack Components bei.
Das Cockpit steuert Sixpack Components bei.
Die SRAM G2 RSC-Bremsen bringt das Hugenen mit ihren 200 mm Scheiben zuverlässig zum stehen.
Die SRAM G2 RSC-Bremsen bringt das Hugenen mit ihren 200 mm Scheiben zuverlässig zum stehen.
Gegenüber dem Vorgänger wurde die Geometrie des Hugenes gründlich optimiert
Gegenüber dem Vorgänger wurde die Geometrie des Hugenes gründlich optimiert - der Lenkwinkel ist flacher geworden, der Sitzwinkel steiler und der Reach länger.
An der Front arbeitet eine RockShox Pike Ultimate-Federgabel mit 140 mm Federweg.
An der Front arbeitet eine RockShox Pike Ultimate-Federgabel mit 140 mm Federweg.
Chrom-glänzend wie hier, oder doch lieber Schwarz? Das Design des Headtube-Batches lässt sich individuell konfigurieren.
Chrom-glänzend wie hier, oder doch lieber Schwarz? Das Design des Headtube-Batches lässt sich individuell konfigurieren.
Im Vergleich zum alten Hugene haben die Propain-Igenieure 10 mm mehr Federweg aus dem Pro10-Hinterbau herausgekitzelt.
Im Vergleich zum alten Hugene haben die Propain-Igenieure 10 mm mehr Federweg aus dem Pro10-Hinterbau herausgekitzelt.
Die Leitungen werden präzise über einlaminierte Kabelkanäle zu ihren Bestimmungsorten geführt.
Die Leitungen werden präzise über einlaminierte Kabelkanäle zu ihren Bestimmungsorten geführt.
Das schicke, kantige Design macht das Propain Hugene zu einem echten Hingucker.
Das schicke, kantige Design macht das Propain Hugene zu einem echten Hingucker.
propain-hugene-2021-3876
propain-hugene-2021-3876
propain-hugene-2021-3874
propain-hugene-2021-3874
Das neue Propain Hugene rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 140 mm Federweg am Heck
Das neue Propain Hugene rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 140 mm Federweg am Heck - passend dazu arbeitet an der Front arbeitet wahlweise eine Federgabel mit 140 mm oder 150 mm Hub. Preislich geht's für das schicke Carbon-Trailbike ab 3.399 € los.
propain-hugene-2021-3866
propain-hugene-2021-3866
Das neue Propain Hugene hinterlässt bei uns einen mehr als positiven Ersteindruck
Das neue Propain Hugene hinterlässt bei uns einen mehr als positiven Ersteindruck - wir freuen uns jetzt schon darauf das schicke Carbon-Trailbike in Zukunft nochmal ausführlicher ausprobieren zu können.
propain-hugene-2021-3858
propain-hugene-2021-3858
propain-hugene-2021-3851
propain-hugene-2021-3851

Propain Hugene Test: Nachdem Propain letztes Jahr bereits dem Enduro-Bike Tyee (Propain Tyee Test) und dem Freerider Spindrift (Propain Spindrift Test) ein gehöriges Update verpasst hat, ist nun das Propain Hugene 2021 an der Reihe. Das schicke 29″-Trailbike wurde von Grund auf neu konstruiert und soll es auf dem Trail ordentlich krachen lassen. Wir konnten das neue Propain Hugene bereits testen!

Steckbrief: Propain Hugene

EinsatzbereichTrail
Federweg140-150 mm/140 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
Gewicht (o. Pedale)13,6 kg
RahmengrößenS, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.propain-bikes.com
Preis: 3.399 € bis 7.164 €

Nachdem Propain im vergagenem Jahr bereits die beiden langhubigeren Mountainbikes Tyee und Spindrift einem gründlichen Update unterzogen hat, kam bei vielen Fans die Frage auf, wann denn endlich eine Revision des Trailbikes Hugene folgen würde. Jetzt ist es soweit! Das neue Propain Hugene rollt genau wie sein Vorgänger auf 29″-Laufrädern und verfügt an der Front wahlweise über 140 mm oder 150 mm Hub. Am Heck wurde der Federweg allerdings um 10 mm auf nun 140 mm aufgestockt. Trotz des leicht angehobenen Federwegs soll sich das Hugene auch weiterhin klar von der Enduro-Kategorie abgrenzen: Waschechtes Trailbike statt Mini-Enduro ist hier die Devise. Auch abseits des Federwegs hat sich einiges geändert: Genau wie die größeren Geschwister setzt das neue Hugene auf eine schnittigere Formensprache mit schicken Sichtkanten und fließenden Formen. Zudem wurde die Geometrie komplett überarbeitet und die Kinimetaik des Pro10-Hinterbaus optimiert.

Das Propain Hugene ist ab sofort bestellbar und wandert für Preise zwischen 3.399 € und 7.146 € über die virtuelle Ladentheke. Die ersten Bikes sollen dann Ende April ausgeliefert werden. Wir hatten vorab bereits kurz die Möglichkeit das schicke Trailbike auszuprobieren. Welchen Eindruck das neue Hugene bei uns hinterlassen hat, erfahrt ihr hier.

Das neue Propain Hugene rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 140 mm Federweg am Heck
# Das neue Propain Hugene rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 140 mm Federweg am Heck - passend dazu arbeitet an der Front arbeitet wahlweise eine Federgabel mit 140 mm oder 150 mm Hub. Preislich geht's für das schicke Carbon-Trailbike ab 3.399 € los.
Diashow: Neues Propain Hugene im ersten Test: It’s Huge
propain-hugene-2021-3851
Die SRAM G2 RSC-Bremsen bringt das Hugenen mit ihren 200 mm Scheiben zuverlässig zum stehen.
Chrom-glänzend wie hier, oder doch lieber Schwarz? Das Design des Headtube-Batches lässt sich individuell konfigurieren.
propain-hugene-action-9855
propain-hugene-2021-3917
Diashow starten »

Video: Propain Hugene 2021 – It’s huge!

Das Carbon-Mountainbike im Detail

Optisch macht das neue Propain Hugene auf jeden Fall einiges her. Propain bedient sich hier genau der gleichen Formensprache, die bereits das Tyee und das Spindrift in ganz neues Gewand gehüllt hat. Die schicke Sichtkanten verleihen dem neuen Hugene einen äußerst schnittigen und edlen Look. Auch der Pro10-Hinterbau fügt sich mit seinen zwei Umlenkwippen stimmig in den Rahmen ein und sorgt mit dem asymmetrischen Design für das gewisse Extra. Dies bekommt man allerdings auch über das Custom-Design. Wie bei Propain üblich lassen sich nämlich sowohl die Decal-Farbe als auch das Design des Headtube-Badges ganz nach Belieben konfigurieren. Weiterhin kann man zwischen den drei Rahmen-Farben Safari, Petrol und Carbon Raw wählen.

Das schicke, kantige Design macht das Propain Hugene zu einem echten Hingucker.
# Das schicke, kantige Design macht das Propain Hugene zu einem echten Hingucker.
Chrom-glänzend wie hier, oder doch lieber Schwarz? Das Design des Headtube-Batches lässt sich individuell konfigurieren.
# Chrom-glänzend wie hier, oder doch lieber Schwarz? Das Design des Headtube-Batches lässt sich individuell konfigurieren.
Auch die Decal-Farbe kann im Propain-Konfigurator natürlich ausgewählt werden.
# Auch die Decal-Farbe kann im Propain-Konfigurator natürlich ausgewählt werden.

Auf den ersten Blick hat sich der Hinterbau im Vergleich zum alten Hugene nicht wirklich verändert. Allerdings wurde der Federweg um 10 mm aufgestockt und auch an der Kinematik haben die Propain-Ingenieure fleißig herumoptimiert. So liegt der Anti-Squat-Wert jetzt bei 110 %, wodurch das Hugene laut Propain wie ein Hardtail den Berg hochdüst. Außerdem wurde das Übersetzungverhältnis angepasst und ein Dämpfer mit größerem Hub eingebaut. Die Änderungen sollen in einem feinen Ansprechverhalten sowie einer früher einsetzenden Porgression und dem damit einhergehenden erhöhten Mid-Stroke-Support resultieren. Trotz des beengten Bauraums passen alle gängigen Luftdämpfer in den Rahmen und auch an die gute Erreichbarkeit der Einstellknöpfe wurde gedacht. Auf die Kompatibilität Stahlfeder-Dämpfer oder Downhill-spezifischen Produkten wurde im Hinblick auf den Einsatzbereich des Hugenes bewusst verzichtet.

Die obere Umlenkwippe ist aus Carbon gefertigt, das spart Gewicht.
# Die obere Umlenkwippe ist aus Carbon gefertigt, das spart Gewicht.
Obwohl hier ein Dämpfer ohne Ausgleichsbehälter verbaut ist, bietet der Rahmen natürlich auch dafür ausreichend Platz.
# Obwohl hier ein Dämpfer ohne Ausgleichsbehälter verbaut ist, bietet der Rahmen natürlich auch dafür ausreichend Platz.
Durch den asymmetrischen Hinterbau ist der Dämpfer von der anderen Seite fast völlig versteckt.
# Durch den asymmetrischen Hinterbau ist der Dämpfer von der anderen Seite fast völlig versteckt.
Im Vergleich zum alten Hugene haben die Propain-Igenieure 10 mm mehr Federweg aus dem Pro10-Hinterbau herausgekitzelt.
# Im Vergleich zum alten Hugene haben die Propain-Igenieure 10 mm mehr Federweg aus dem Pro10-Hinterbau herausgekitzelt.

Des Weiteren ist aufmerksamen Lesern vielleicht bereits aufgefallen, dass die obere Umlenkwippe in der Rahmenfarbe lackiert ist. Dies liegt daran, dass diese Wippe beim neuen Hugene aus Carbon gefertigt ist. Das macht nicht nur optisch einen Unterschied, sondern schlägt sich natürlich im Gewicht positiv nieder. So konnte das Rahmengewicht im Vergleich zum Vorgänger um rund 200 g auf nun 2,3 kg in Größe S reduziert werden. Grund dafür sind neben der Kohlefaser-Umlenkwippe ein optimiertes Carbon-Layup und ein geradliniegerer Rohrsatz. Dadurch konnte laut Propain trotzt des deutlich geringeren Gewichts die gleiche Steifigkeit und Stabilität wie beim Vorgänger erzielt werden. In der hochwertigsten Ausstattung bringt das Komplettbike so lediglich 12,9 kg auf die Waage.

Dank Carbon-Wippe und geradliniereng Formen konnte man ganze 200 g am Rahmen einsparen.
# Dank Carbon-Wippe und geradliniereng Formen konnte man ganze 200 g am Rahmen einsparen.

Auch bei den Details hat sich Propain mal wieder nicht lumpen lassen. Alle Züge werden intern durch den Rahmen verlegt und verlaufen dort in Kabelkanälen. Dies vereinfacht nicht nur das Verlegen der Leitungen ungemein, sondern verhindert außerdem noch etwaiges nerviges Klappern. Außerdem hat man auf die Kritik einiger Käufer reagiert und ist von der Zugverlegung unter dem Tretlager abgekommen. Beim neuen Hugene verlaufen die Züge oberhalb des Tretlagers. Zudem finden sich im Hauptrahmen gleich zwei Flaschenhalter-Aufnahmen, von denen die obere perfekt für einen Werkzeug-Carrier geeignet ist. Das Unterrohr und die Kettenstreben sind durch austasuchbare Protektoren vor Beschädigungen geschützt. Unterschiedliche Materialien und die spezielle Form des Kettenstrebenschutzes sollen zudem das Klappern und ein Aufschwingen der Kette verhindern.

Die Züge verlaufen oberhalb statt unter dem Tretlager
# Die Züge verlaufen oberhalb statt unter dem Tretlager - hier hat Propain auf die Wünsche einiger Kunden reagiert.
Die Leitungen werden präzise über einlaminierte Kabelkanäle zu ihren Bestimmungsorten geführt.
# Die Leitungen werden präzise über einlaminierte Kabelkanäle zu ihren Bestimmungsorten geführt.
Der Unterrohrschutz ist abnehmbar und schützt den teuren Carbon-Rahmen vor Steinschlag.
# Der Unterrohrschutz ist abnehmbar und schützt den teuren Carbon-Rahmen vor Steinschlag.
propain-hugene-2021-3917
# propain-hugene-2021-3917
propain-hugene-2021-3914
# propain-hugene-2021-3914
Die spezielle Form und Material-Auswahl des Kettenstrebenschutzes soll das Aufschwingen und nerviges Klappern der Kette effektiv unterbinden.
# Die spezielle Form und Material-Auswahl des Kettenstrebenschutzes soll das Aufschwingen und nerviges Klappern der Kette effektiv unterbinden.

Selbstverständlich ist auch das neue Hugene mit den Propain Dirtshield-Lagerabdeckungen ausgestattet. Diese sorgen dank einer zusätzlichen Dichtlippe dafür, dass kein Wasser, Matsch oder Staub den Weg zu den verbauten Acros-Lagern findet. Auch das geschraubte Tretlager, SRAMs UDH-Schaltauge und der austauschbare ISCG05-Adapter sind für Hobby-Schrauber ein echter Grund zur Freunde. Zudem ist es absolut lobenswert, dass Propain auf das Hugene eine Garantie von satten 5 Jahren sowie ein fünfjähirges Crash-Replacement gewährt.

Das geschraubte Tretlager und die ISCG05-Aufnahme sehen wir gerne.
# Das geschraubte Tretlager und die ISCG05-Aufnahme sehen wir gerne.

Geometrie

Die Geometrie des Propain Hugenes wurde im Vergleich zum Vorgänger gründlich modernisiert: Lenkwinkel flacher, Sitzwinkel steiler und Reach länger war hier die Devise. So liegt der Sitzwinkel nun bei steilen 76,5°, der Lenkwinkel misst mit 140er-Gabel 65,5° und der Reach rangiert in Größe L bei 480 mm. Kombiniert wird dies mit einem Stack von 630 mm, 445 mm langen Kettenstreben und einer Tretlagerabsenkung von 34 mm. Damit will Propain die optimale Balance aus Agilität und Laufruhe geschaffen haben. Mit diesen Werten fügt sich das Hugene stimmig in die Riege der aktuellen Trailbikes ein.

Stattet man das Trail-Geschoss mit einer 150 mm Federgabel aus, so wird der Lenkwinkel auf 65,1° abgeflacht und auch der Sitzwinkel fällt mit 76,1° ebenfalls genau 0,4° flacher aus. Zudem verringern sich der Reach und die Tretlagerabsenkung um je 4 mm. Dafür wächst der Stack um das gleiche Maß an.

Propain Hugene 140 mm

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 430 mm 455 mm 480 mm 505 mm
Stack 612 mm 621 mm 630 mm 640 mm
STR 1,42 1,36 1,31 1,27
Lenkwinkel 65,5° 65,5° 65,5° 65,5°
Sitzwinkel, effektiv 76,5° 76,5° 76,5° 76,5°
Sitzwinkel, real 73,1° 73,1° 73,1° 73,1°
Oberrohr 577 mm 604 mm 631 mm 659 mm
Steuerrohr 100 mm 110 mm 120 mm 120 mm
Sitzrohr 400 mm 425 mm 450 mm 480 mm
Kettenstreben 445 mm 445 mm 445 mm 445 mm
Radstand 1.184 mm 1.213 mm 1.242 mm 1.271 mm
Tretlagerabsenkung 34 mm 34 mm 34 mm 34 mm
Einbauhöhe Gabel 555 mm 555 mm 555 mm 555 mm
Gabel-Offset 42 mm 42 mm 42 mm 42 mm
Federweg (hinten) 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm
Federweg (vorn) 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm

Propain Hugene 150 mm

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 426 mm 451 mm 476 mm 501 mm
Stack 616 mm 625 mm 634 mm 644 mm
STR 1,45 1,39 1,33 1,29
Lenkwinkel 65,1° 65,1° 65,1° 65,1°
Sitzwinkel, effektiv 76,1° 76,1° 76,1° 76,1°
Sitzwinkel, real 72,7° 72,7° 72,7° 72,7°
Oberrohr 578 mm 605 mm 632 mm 660 mm
Steuerrohr 100 mm 110 mm 120 mm 120 mm
Sitzrohr 400 mm 425 mm 450 mm 480 mm
Kettenstreben 445 mm 445 mm 445 mm 445 mm
Radstand 1.188 mm 1.217 mm 1.246 mm 1.275 mm
Tretlagerabsenkung 30 mm 30 mm 30 mm 30 mm
Einbauhöhe Gabel 565 mm 565 mm 565 mm 565 mm
Gabel-Offset 42 mm 42 mm 42 mm 42 mm
Federweg (hinten) 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm
Federweg (vorn) 150 mm 150 mm 150 mm 150 mm

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Gegenüber dem Vorgänger wurde die Geometrie des Hugenes gründlich optimiert
# Gegenüber dem Vorgänger wurde die Geometrie des Hugenes gründlich optimiert - der Lenkwinkel ist flacher geworden, der Sitzwinkel steiler und der Reach länger.

Ausstattung des Hugene

Wie bei Propain üblich kann man sich sein Traumbike mit Hilfe des Konfigurators ganz nach Belieben aus einer vielseitigen Auswahl an Komponenten zusammenstellen. Neben dieser freien Auswahl bietet Propain auch drei feste Ausstattungsvarianten für Preise zwischen 3.399 € und 7.164 € zum Kauf an. Bei diesen Modellen verbaut Propain überwiegend Trail-spezifische Anbauteile und Federgabeln mit 140 mm Federweg. Dadurch soll sich das Bike perfekt in seinen zugedachten Einsatzbereich einfügen. Wer es allerdings gerne etwas „fetter“ mag, der hat über den Konfigurator natürlich die Chance sich sein Traum-Mini-Enduro zusammenzustellen. Die von uns getestete Ausstattungsvariante hört auf den Namen Performance und ist für rund 4.550 € zu haben.

Dafür bekommt man ein RockShox Ultimate-Fahrwerk, SRAM G2 RSC-Bremsen, einen X01 Eagle-Antrieb und Stans NoTubes Flow MK3-Laufräder. Abgerundet wird das ganze durch Schwalbes Nobby Nic-Reifen, ein Sixpack-Cockpit und die Bikeyoke Revive-Variostütze. In dieser Konfiguration brachte unser Testbike 13,6 kg auf die Waage.

  • Federgabel RockShox Pike Ultimate (140 mm)
  • Dämpfer RockShox Deluxe Ultimate RCT (140 mm)
  • Antrieb SRAM X01 Eagle
  • Bremsen SRAM G2 RSC
  • Laufräder Stans NoTubes Flow MK3 Team
  • Reifen Schwalbe Nobby Nic Super Trail
  • Cockpit Sixpack Millenium (805 mm) / Sicpack Vertic (50 mm)
  • Sattelstütze Bikeyoke Revive (160 mm)
AusstattungsvarianteHighendPerformanceStart
FedergabelFox 34 Float FIT4 Factory, 140 mmRockShox Pike Ultimate RCT3, 140 mrnRockShox Pike Select RC, 140 mm
DämpferFox Float DPX2 FactoryRockShox Deluxe Ultimate RCTRockShox Deluxe Select+ RT
BremsenSRAM G2 Ultimate Carbon, 200 mmSRAM G2 RSC, 200 mmSRAM G2 R, 200 mm
LaufradsatzNewmen Advanced SL A 30Stans NoTubes Flow MK3 TeamPropain ZTR Flow S1
SattelstützeFox Transfer FactoryBikeyoke RevivePropain Sattelstütze
SattelSixpack KamikazeSixpack KamikazeSixpack Kamikaze
KurbelSRAM XX1 Carbon Eagle, 170 mm, 32tTruvativ Descendant Carbon Eagle, 170 mm, 32tTruvativ Descendant Eagle, 170 mm, 32t
SchaltwerkSRAM AXS XX1 Eagle SRAM X01 EagleSRAM GX Eagle
SchalthebelSRAM AXS Eagle SRAM X01 EagleSRAM GX Eagle
KassetteSRAM XG1288 Eagle Rainbow, 10-52tSRAM XG1275 Eagle, 10-52tSRAM XG1275 Eagle, 10-52t
LenkerSixpack Millenium Carbon 805Sixpack Millenium 805Sixpack Millenium 805
VorbauSixpack Millenium 45Sixpack Vertic 50Sixpack Vertic 50
ReifenSchwalbe Nobby Nic SupertrailSchwalbe Nobby Nic SupertrailSchwalbe Nobby Nic Supertrail
Gewicht12,3 kg13,1 kg13,6 kg
Preis7.164 €4.549 €3.399 €
An der Front arbeitet eine RockShox Pike Ultimate-Federgabel mit 140 mm Federweg.
# An der Front arbeitet eine RockShox Pike Ultimate-Federgabel mit 140 mm Federweg.
Das Cockpit steuert Sixpack Components bei.
# Das Cockpit steuert Sixpack Components bei.
Der SRAM X01 Eagle-Antrieb verfügt dank der mächtigen 10-52 Zähne Kassette über eine riesige Bandbreite.
# Der SRAM X01 Eagle-Antrieb verfügt dank der mächtigen 10-52 Zähne Kassette über eine riesige Bandbreite.
Schwalbes Nobby Nic-Reifen in der Super Trail Addix Soft-Ausführung sollen für einen geringen Rollwiderstand und jede Menge Grip sorgen.
# Schwalbes Nobby Nic-Reifen in der Super Trail Addix Soft-Ausführung sollen für einen geringen Rollwiderstand und jede Menge Grip sorgen.
Die SRAM G2 RSC-Bremsen bringt das Hugenen mit ihren 200 mm Scheiben zuverlässig zum stehen.
# Die SRAM G2 RSC-Bremsen bringt das Hugenen mit ihren 200 mm Scheiben zuverlässig zum stehen.

Propain Hugene auf dem Trail

Obwohl wir das neue Propain Hugene aufgrund von Schnee, Eis und eines recht knappen Testzeitraums nicht ganz so ausgiebig testen konnten, wie wir es uns gewünscht hätten, haben wir doch einige Kilometer auf dem Trailbike sammeln können. Die gewonnenen Erkenntnisse fassen wir hier in einem kurzen Ersteindruck zusammen.

Aufgrund des recht steilen Sitzwinkels, der perfekt mit dem Reach von 480 mm harmoniert, nimmt man auf dem Hugene eine zentrale, weder zu aufrechte noch zu gestreckte Sitzposition ein. So kann man zügig und effizient bergauf pedalieren, ohne dass sich der Rücken ob des mangelnden Komforts bemerkbar macht. Effizienz ist auch das richtige Stichwort, wenn der Hinterbau zur Sprache kommt. Hier wippt wirklich gar nichts. Klar: im Wiegetritt oder mit sehr unrunden Stampf-Bewegungen kann man den Dämpfer in Bewegung versetzen. Wenn wir es nicht bewusst provoziert haben, blieb der Hinterbau allerdings stets antriebsneutral. Für Effizienz-Fetischisten steht zudem auch noch der Climb-Hebel am Dämpfer zur Verfügung. Zwar muss man sich, um diesen zu erreichen vergleichsweise weit herunterbücken, dies ist allerdings auch bei voller Fahrt problemlos möglich.

propain-hugene-action-9933
# propain-hugene-action-9933

Auch in ruppigen und steilen Bergauf-Passagen bleibt der positive Eindruck auf der Testfahrt erhalten – und das, obwohl sich das Fully gleich an einer absoluten Endgegner-Rampe beweisen musste. Der durch die Schneeschmelze und den anhaltenden Regen völlig ausgewaschene Pfad erinnerte eher an ein mit großen Steinen gespicktes Bachbett, das außerdem noch von Schneematsch überzogen war. Doch in Kombination mit einer halbwegs stabilen Linienwahl kletterte das Trailbike so problemlos gen Gipfel, dass es von verwunderten Wanderern, die einen E-Biker erwartet hatten, überraschten Applaus gab. In der imaginären Uphill-Wertung räumt das neue Propain Hugene auch aufgrund der recht langen Kettenstreben also die volle Punktzahl ab.

Eingewöhnungszeit Fehlanzeige! Auf dem Propain Hugene fühlt man sich auf Anhieb pudelwohl.
# Eingewöhnungszeit Fehlanzeige! Auf dem Propain Hugene fühlt man sich auf Anhieb pudelwohl.

Auch bergab gibt sich das Carbon-Trailbike keine Blöße. Wie schon vor gut einem Jahr beim neuen Tyee benötigten wir auch beim Hugene praktisch keine Eingewöhnungszeit. Dies ist ausgesprochen praktisch, wenn die Trails größtenteils aus Matsch, Schnee oder einem Mix aus beidem bestehen. Propain hat hier in puncto Geometrie einiges richtig gemacht. Dies wird umso deutlicher, da die verbauten Nobby Nic-Reifen dem schmierigen Untergrund nur bedingt gewachsen waren und man zwangsweise um jede zweite Kurve driften musste. Hier macht sich die ausgesprochen gelungene Balance des Trailbikes positiv bemerkbar. Man behält meist problemlos die Kontrolle und kann das Hugene auch im Rutschen noch sicher um die Kurven zirkeln.

Die gelungene Geometrie führt zu einem sehr ausbalancierten Fahrverhalten.
# Die gelungene Geometrie führt zu einem sehr ausbalancierten Fahrverhalten.
propain-hugene-action-0032
# propain-hugene-action-0032
propain-hugene-action-9875
# propain-hugene-action-9875

Auch die Abstimmung des Pro10-Hinterbaus ist ziemlich gut gelungen. Nach einem anfänglich recht plüschigen Bereich setzt die Progression früh und gleichmäßig ein, ohne dass man das Gefühl hat gegen eine Wand zu Rennen. Dadurch bietet der Hinterbau einen angenehmen und recht stabilen Gegenhalt, der einer aktiven Fahrweise und jeder Menge Spielereien auf dem Trail zugute kommt. Fahrspaß leicht gemacht! Zudem hat man beim Hugene das sehr erbauliche Gefühl, dass kein Federweg unnütz verschenkt wird, ohne dass sich das Trailbike im Umkehrschluss zu straff anfühlt.

Fans von einem schnell hin- und herschnippenden Heck werden beim Hugene allerdings etwas mehr Nachdruck brauchen als bei einem Bike mit kürzeren Kettenstreben. Dies wird unsere Meinung nach aber durch die vielen Vorteile des etwas längeren Hecks mehr als ausgeglichen. Zudem ist uns ein kleines Detail bei den Flaschenhalter-Aufnahmen aufgefallen. Befestigt man an der oberen Aufnahme einen Toolstrap mit Werkzeug und Schlauch und in der unteren ganz normal eine Trinkflasche, kann es je nach Typ des Flaschnenhalters und der Flasche etwas schwieriger werden die Trinkflasche beim Fahren einzufädeln. Hier ist dann insgesamt nicht mehr ganz so viel Platz im Rahmen übrig. Etwas verwundert haben uns, die kleinen Gummi-Stöpsel an den Zug Ein- und Ausgängen. Diese sind bei unserem Testbike nicht etwa teilweise in den Rahmen gestopft um ein Klappern zu verhindern, sondern baumelten nach einiger Zeit etwas verloren in der Gegend rum. Erfreulich ist allerdings, dass unser Hugene trotzdem absolut ruhig und klapperfrei unterwegs war. Weder die Züge noch die Kette sind durch nerviges Klappern negativ aufgefallen. Und das sogar, obwohl hier noch ein Vorserien-Kettenstrebenschutz aus nicht ganz so weichem Material verbaut war.

Blauer Himmel, trockene Trails und Temperaturen, die kurze Ärmel erlauben
# Blauer Himmel, trockene Trails und Temperaturen, die kurze Ärmel erlauben - und das Ende Januar! Was uns Mountainbiker einerseits freut, ist andererseits auch ziemlich besorgniserregend. In den letzten Jahren hat sich der Gesundheitszustand des deutschen Waldes enorm verschlechtert.

Fazit – Propain Hugene Test

Nachdem uns bereits die Neuauflagen des Enduro-Bikes Tyee und des Freeriders Spindrift voll und ganz überzeugen konnten, hinterlässt nun auch das neue Propain Hugene einen äußerst positiven Ersteindruck. Das flinke Trailbike weiß sowohl bergauf als bergab zu überzeugen und kann mit jeder Menge schicken Details aufwarten. Das alles macht Lust auf einen zukünftigen, ausführlicheren Test.

Das neue Propain Hugene hinterlässt bei uns einen mehr als positiven Ersteindruck
# Das neue Propain Hugene hinterlässt bei uns einen mehr als positiven Ersteindruck - wir freuen uns jetzt schon darauf das schicke Carbon-Trailbike in Zukunft nochmal ausführlicher ausprobieren zu können.

Wie gefällt euch das neue Propain Hugene?


Testablauf

Aufgrund der aktuellen Wetter-Situation und komplett eingeschneiten Trails konnten wir das neue Hugene leider nicht ganz so ausführlich testen, wie wir es gerne gewollt hätten. Trotzdem ist es uns in der Kürze der Zeit gelungen, auf unseren Hometrails ein paar Ausfahrten mit dem schicken Trailbike zu absolvieren. Die Anstiege wurden dabei selbsverständlich gänzlich aus eigener Kraft zurück gelegt.

Hier haben wir das Propain Hugene getestet

  • Bad Kreuznach abwechslungsreiche und flowige Trails auf meist trockenem, teils steinigen Boden
  • Taunus naturbelassene Trails mit zahlreichen Wurzeln und Steinen von flach bis steil
Tester-Profil: Arne Koop
67 cm74 kg87 cm63 cm184 cm
Arne ist seit 2010 auf dem Mountainbike unterwegs. Am liebsten scheucht er Enduro- oder Trailbikes auf ruppigen, natürlichen Trails bergab. Wenn sich die Gelegenheit bietet, springt er jedoch auch gerne mal aufs Downhill-Bike oder dreht eine Runde mit dem Rennrad.
Fahrstil
sauber, hohes Grundtempo
Ich fahre hauptsächlich
Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
vorne straffer als hinten, schneller Rebound, nicht zu viel Dämpfung
Vorlieben bei der Geometrie
geräumiger Reach, keine zu kurzen Kettenstreben, flacher Lenkwinkel

  1. benutzerbild

    caarl

    dabei seit 09/2021

    https://enduro-mtb.com/propain-hugene-2021-test/

    Kommt bei dem Test ja nicht so gut weg. Irgendwelche Meinungen / Erfahrungen zu den im Artikel genannten "Schwächen"?
  2. benutzerbild

    Orakel

    dabei seit 08/2006

    Liest du hier die letzten 5-6 Seiten,da findest du Erfahrungsberichte....

  3. benutzerbild

    Joehigashi80

    dabei seit 03/2013

    https://enduro-mtb.com/propain-hugene-2021-test/

    Kommt bei dem Test ja nicht so gut weg. Irgendwelche Meinungen / Erfahrungen zu den im Artikel genannten "Schwächen"?
    Am besten die Friends App runter laden, Hugene in der Nähe suchen und sich selbst ein Bild davon machen. Würde halt nach einem aktuellen Modell zur Probefahrt schauen.
  4. benutzerbild

    r4n

    dabei seit 08/2020

    https://enduro-mtb.com/propain-hugene-2021-test/

    Kommt bei dem Test ja nicht so gut weg. Irgendwelche Meinungen / Erfahrungen zu den im Artikel genannten "Schwächen"?
    Welche Schwächen?
    Dass die Gummitüllen sich verschieben? Ist das so schlimm?
    Dass die meinen es ist steif und fährt sich Ping-Pong-Mäßig? Sollten halt die Gabel richtig einstellen.
    Sonst noch was? Der Kettenstrebenschutz taugt.
    Wenn dir die Geo passt, regelst den Rest über den Konfigurator. Und dann mehr fahren als lesen.
  5. benutzerbild

    alex03

    dabei seit 08/2017

    Komplett egal ob das Bike gut ist oder nicht aber es macht einen so an mit diesen Bike ballern zu gehen und auch mal bergauf zu pushen

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!