Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Timing hätte nicht besser sein können
Das Timing hätte nicht besser sein können - 45 Minuten nach dem Finale öffnete der Himmel seine Schleusen. Wir verabschieden uns aus Nürnberg!
Was er imstande ist zu springen, reichen wir mit diesem irren 1440er aus dem 1. Run am Freitag nach!
Was er imstande ist zu springen, reichen wir mit diesem irren 1440er aus dem 1. Run am Freitag nach!
Einen der eindrucksvollsten Tricks lieferte Tom Isted
Einen der eindrucksvollsten Tricks lieferte Tom Isted - er nahm den Direktweg und zog von oben einen riesigen Backflip in die Holzlandung der Hip.
District Ride Finale-2
District Ride Finale-2
District Ride Finale-3
District Ride Finale-3
District Ride Finale-5
District Ride Finale-5
District Ride Finale-4
District Ride Finale-4
Los geht's – wir dürfen heute einiges von der Kaiserburg erwarten.
Los geht's – wir dürfen heute einiges von der Kaiserburg erwarten.
District Ride Finale-6
District Ride Finale-6
District Ride Finale-8
District Ride Finale-8
District Ride Finale-7
District Ride Finale-7
District Ride Finale-9
District Ride Finale-9
District Ride Finale-10
District Ride Finale-10
District Ride Finale-11
District Ride Finale-11
Im gleichen, monströsen Specialized-Rampenbereich: Tailwhips mit Max Fredriksson.
Im gleichen, monströsen Specialized-Rampenbereich: Tailwhips mit Max Fredriksson.
Lukas Knopf.
Lukas Knopf.
Dawid Godziek.
Dawid Godziek.
District Ride Finale-16
District Ride Finale-16
District Ride Finale-15
District Ride Finale-15
District Ride Finale-17
District Ride Finale-17
Lucas Huppert, Flip Whip.
Lucas Huppert, Flip Whip.
District Ride Finale-19
District Ride Finale-19
Den Anfang im bunten Slopestyle-Reigen machte der Tscheche Jacub Vencl, der mit einem Backflip vom Castle Drop startete.
Den Anfang im bunten Slopestyle-Reigen machte der Tscheche Jacub Vencl, der mit einem Backflip vom Castle Drop startete.
Der deutsche Lukas Knopf startete mit einem Truckdriver in die Tiefe.
Der deutsche Lukas Knopf startete mit einem Truckdriver in die Tiefe.
… ebenso der Spanier Miguel Guerrero
… ebenso der Spanier Miguel Guerrero - Im passierte am Vortag übrigens ein kleines Malheur. Wir lassen mal Bilder sprechen:
Thomas Genon am Finaltag mit Speed und Sicherheit an gleicher Stelle.
Thomas Genon am Finaltag mit Speed und Sicherheit an gleicher Stelle.
Schattenspiele mit Torquato Testa.
Schattenspiele mit Torquato Testa.
Man merkt: Wir sind in Bayern. (Sorry, Franken natürlich!)
Man merkt: Wir sind in Bayern. (Sorry, Franken natürlich!)
District Ride Finale-25
District Ride Finale-25
Lucas Huppert springt mit einem 360 Whip in die große Landung.
Lucas Huppert springt mit einem 360 Whip in die große Landung.
District Ride Finale-29
District Ride Finale-29
Der Log Ride als Intro für den großen Finalsprung
Der Log Ride als Intro für den großen Finalsprung - Dawid Godziek nutzt ihn für Tailwhip-Geschichten jeglicher Art
… und veredelt sie mit einem Nohander.
… und veredelt sie mit einem Nohander.
1. Teil, Finalsprung: Dawid dreht sich in die Cashroll ein …
1. Teil, Finalsprung: Dawid dreht sich in die Cashroll ein …
Schon im ersten Run am Freitag begeisterte Nicholi Rogatkin auf den Dirts.
Schon im ersten Run am Freitag begeisterte Nicholi Rogatkin auf den Dirts.
Erik Fedko wirbelt über die Erdsprünge – es sollte nachher für das Podium reichen.
Erik Fedko wirbelt über die Erdsprünge – es sollte nachher für das Podium reichen.
Der Hauptmarkt ist zum Finale komplett voll.
Der Hauptmarkt ist zum Finale komplett voll.
District Ride Finale-36
District Ride Finale-36
Emil Johansson.
Emil Johansson.
Tom Isted, Superman Backflip.
Tom Isted, Superman Backflip.
District Ride Finale-39
District Ride Finale-39
… ebenso wie Max Fredriksson, hier mit einem Turndown.
… ebenso wie Max Fredriksson, hier mit einem Turndown. - Der Schwede wird starker Sechster.
District Ride Finale-40
District Ride Finale-40
District Ride Finale-41
District Ride Finale-41
District Ride Finale-42
District Ride Finale-42
District Ride Finale-43
District Ride Finale-43
District Ride Finale-44
District Ride Finale-44
District Ride Finale-45
District Ride Finale-45
District Ride Finale-47
District Ride Finale-47
Erik Johansson.
Erik Johansson.
Mit Schwung geht es mit Jakub Vencl Richtung Abus Bridge.
Mit Schwung geht es mit Jakub Vencl Richtung Abus Bridge.
District Ride Finale-49
District Ride Finale-49
District Ride Finale-50
District Ride Finale-50
Die kurze Flugzeit hinauf auf die Brücke wurde von Nicholi Rogatkin für einen Tuck Nohand genutzt.
Die kurze Flugzeit hinauf auf die Brücke wurde von Nicholi Rogatkin für einen Tuck Nohand genutzt.
Im folgenden Ramp District war kurze Zeit später zuschauertechnisch die Hölle los
Im folgenden Ramp District war kurze Zeit später zuschauertechnisch die Hölle los - kein Wunder, gab es doch gleich drei Trick-Möglichkeiten zu bestaunen.
District Ride Finale-54
District Ride Finale-54
Paul Couderc …
Paul Couderc …
… und Überflieger Emil Johansson.
… und Überflieger Emil Johansson.
District Ride Finale-56
District Ride Finale-56
Emil Johansson vor Altstadt.
Emil Johansson vor Altstadt.
Nicholi Rogatkin beim Barspin 270 …
Nicholi Rogatkin beim Barspin 270 …
… und beim 540 am letzten Hip-Sprung in der Sektion.
… und beim 540 am letzten Hip-Sprung in der Sektion.
Dawid Godziek begeisterte mit einem 540 Barspin in der ersten Quarterpipe.
Dawid Godziek begeisterte mit einem 540 Barspin in der ersten Quarterpipe.
"Du sag mal, was guckst du eigentlich heute? World Cup oder District Ride?"
"Du sag mal, was guckst du eigentlich heute? World Cup oder District Ride?" - Für den letzteren hatten diese Jungs definitiv schonmal die exklusive Aussicht.
District Ride Finale-62
District Ride Finale-62
… und auch die Burg ist voll mit Zuschauern
… und auch die Burg ist voll mit Zuschauern - die Flagge wurde sicherlich von Erik Fedko - und Lukas-Knopf-Ultras aufgestellt.
Willkommen in Nürnberg! Die Straßen sind voll …
Willkommen in Nürnberg! Die Straßen sind voll …
Profis wie Thomas Genon, der heute als Nachrücker im Finale ran durfte, Max Frediksson …
Profis wie Thomas Genon, der heute als Nachrücker im Finale ran durfte, Max Frediksson …
Nicht ganz das klassische Slopestyle-Publikum
Nicht ganz das klassische Slopestyle-Publikum - das Interesse war durch alle Altersgruppen vorhanden.
6 Meter geht es hier in die Tiefe. Für einen vorderen Platz reichte es leider nicht; Rang 12 für den Tschechen.
6 Meter geht es hier in die Tiefe. Für einen vorderen Platz reichte es leider nicht; Rang 12 für den Tschechen.
… Lucas Huppert und Überflieger Emil Johansson verschafften sich kurz vor dem Finale nochmal einen Überblick.
… Lucas Huppert und Überflieger Emil Johansson verschafften sich kurz vor dem Finale nochmal einen Überblick.
Miguel Guerreo an der Bosch Box mit einem Truckdriver
Miguel Guerreo an der Bosch Box mit einem Truckdriver - Am Vortag hatte er hier weniger Glück und sorgte für entsprechende Kaltverformung:
Paul Couderc wird durch sein Trick-Feuerwerk am Ende Fünfter.
Paul Couderc wird durch sein Trick-Feuerwerk am Ende Fünfter.
Der Domino's Stepdown wurde für verschiedenste Tricks genutzt
Der Domino's Stepdown wurde für verschiedenste Tricks genutzt - Während Lukas Knopf einen Tuck Nohand Backflip zeigte...
District Ride Finale-73
District Ride Finale-73
Max Fredriksson.
Max Fredriksson.
District Ride Finale-72
District Ride Finale-72
District Ride Finale-75
District Ride Finale-75
Auch Lucas Huppert zeigte einen Truckdriver.
Auch Lucas Huppert zeigte einen Truckdriver.
… war Dawid Godziek street-kreativ. Über einen 180er …
… war Dawid Godziek street-kreativ. Über einen 180er …
… ging es fakie in die Landung.
… ging es fakie in die Landung.
Nicholi Rogatkin ging „All in“ und zog eine Cash Roll über den Step Down-Sprung.
Nicholi Rogatkin ging „All in“ und zog eine Cash Roll über den Step Down-Sprung.
Erik Fedko hatte sich für den heutigen Tag viel vorgenommen. Hier grüßt er Albrecht Dürer am gleichnamigen Platz
Erik Fedko hatte sich für den heutigen Tag viel vorgenommen. Hier grüßt er Albrecht Dürer am gleichnamigen Platz - Apropos Dürer:
Das Besondere an Emil Johansson sind nicht nur die Tricks – sondern explizit auch die Höhe
Das Besondere an Emil Johansson sind nicht nur die Tricks – sondern explizit auch die Höhe - der Schwede zieht sich grundsätzlich immer einen halben Meter höher raus als die Konkurrenz.
Dieses Foto von Emil in der Dirt-Quarterpipe ist gerade so im Rahmen.
Dieses Foto von Emil in der Dirt-Quarterpipe ist gerade so im Rahmen.
Diese Frage brannte uns das ganze Wochenende auf der Zunge.
Diese Frage brannte uns das ganze Wochenende auf der Zunge.
Emil Johansson legte im Finale nochmal einen drauf und zeigte einen 360 Windshield Wiper.
Emil Johansson legte im Finale nochmal einen drauf und zeigte einen 360 Windshield Wiper.
District Ride Finale-86
District Ride Finale-86
Ganz schön viele Drehungen für so eine Hip: Tom Isted begeisterte mit starken Tricks schon im Castle District
Ganz schön viele Drehungen für so eine Hip: Tom Isted begeisterte mit starken Tricks schon im Castle District - sein Highlight sollte allerdings noch kommen.
District Ride Finale-87
District Ride Finale-87
Wer hier runterwill, muss allerdings erst am Abus-Ritter vorbei!
Wer hier runterwill, muss allerdings erst am Abus-Ritter vorbei!
Paul Couderc begeisterte mit einem Flip Whip an gleicher Stelle.
Paul Couderc begeisterte mit einem Flip Whip an gleicher Stelle.
Max Fredriksson springt mit einem Truckdriver ein.
Max Fredriksson springt mit einem Truckdriver ein.
District Ride Finale-92
District Ride Finale-92
Nicholi Rogatkin zaubert im Finale! Am Ende sollte es aufgrund eines Sturzes im Box District nicht mehr für die Top-Platzierung reichen.
Nicholi Rogatkin zaubert im Finale! Am Ende sollte es aufgrund eines Sturzes im Box District nicht mehr für die Top-Platzierung reichen.
District Ride Finale-90
District Ride Finale-90
Das Podium: Nicholi Rogatin (2.), Emil Johannson (1.) und Erik Fedko (3.).
Das Podium: Nicholi Rogatin (2.), Emil Johannson (1.) und Erik Fedko (3.).
Erik Fedko hat sichtlich Spaß im Rathaus-Lift.
Erik Fedko hat sichtlich Spaß im Rathaus-Lift.
Nachdem klar ist, dass Emil nicht mehr zu verdrängen ist, fahren er und Erik Fedko eine gemeinsame Finalrunde nach unten und lassen sich feiern.
Nachdem klar ist, dass Emil nicht mehr zu verdrängen ist, fahren er und Erik Fedko eine gemeinsame Finalrunde nach unten und lassen sich feiern.
District Ride Finale-98
District Ride Finale-98
District Ride Finale-97
District Ride Finale-97
Zum Abschluss entertainte Tomas Lemoine, der leider aus Verletzungsgründen nicht im Finale dabei war mit seinen Rap-Songs
Zum Abschluss entertainte Tomas Lemoine, der leider aus Verletzungsgründen nicht im Finale dabei war mit seinen Rap-Songs - nicht nur das Publikum feierte diese, sondern auch die ganze Fahrerbelegschaft.

Ein Stadtfest der besonderen Art: Vor rund 120.000 Zuschauern wurde in der Nürnberger Altstadt nach fünf Jahren wieder ein absolutes Mountainbike-Spektakel abgebrannt. Und es war tatsächlich ein Wochenende der Superlative: Schon beim Best Trick-Contest am Freitag wurden fünf Tricks gezeigt, welche vorher noch nie gesprungen wurden. Im Finale am Samstag gab es vor einer atemberaubenden Kulisse einen standesgemäßen Kampf um das Podium. Hier ist die Fotostory eines denkwürdigen Nachmittags.

Nürnberger Spektakel – Fotostory District Ride 2022

Willkommen in Nürnberg! Die Straßen sind voll …
# Willkommen in Nürnberg! Die Straßen sind voll …
… und auch die Burg ist voll mit Zuschauern
# … und auch die Burg ist voll mit Zuschauern - die Flagge wurde sicherlich von Erik Fedko - und Lukas-Knopf-Ultras aufgestellt.
Nicht ganz das klassische Slopestyle-Publikum
# Nicht ganz das klassische Slopestyle-Publikum - das Interesse war durch alle Altersgruppen vorhanden.
Man merkt: Wir sind in Bayern. (Sorry, Franken natürlich!)
# Man merkt: Wir sind in Bayern. (Sorry, Franken natürlich!)
Los geht's – wir dürfen heute einiges von der Kaiserburg erwarten.
# Los geht's – wir dürfen heute einiges von der Kaiserburg erwarten.
Profis wie Thomas Genon, der heute als Nachrücker im Finale ran durfte, Max Frediksson …
# Profis wie Thomas Genon, der heute als Nachrücker im Finale ran durfte, Max Frediksson …
… Lucas Huppert und Überflieger Emil Johansson verschafften sich kurz vor dem Finale nochmal einen Überblick.
# … Lucas Huppert und Überflieger Emil Johansson verschafften sich kurz vor dem Finale nochmal einen Überblick.
Den Anfang im bunten Slopestyle-Reigen machte der Tscheche Jacub Vencl, der mit einem Backflip vom Castle Drop startete.
# Den Anfang im bunten Slopestyle-Reigen machte der Tscheche Jacub Vencl, der mit einem Backflip vom Castle Drop startete.
6 Meter geht es hier in die Tiefe. Für einen vorderen Platz reichte es leider nicht; Rang 12 für den Tschechen.
# 6 Meter geht es hier in die Tiefe. Für einen vorderen Platz reichte es leider nicht; Rang 12 für den Tschechen.
Der deutsche Lukas Knopf startete mit einem Truckdriver in die Tiefe.
# Der deutsche Lukas Knopf startete mit einem Truckdriver in die Tiefe.
Ganz schön viele Drehungen für so eine Hip: Tom Isted begeisterte mit starken Tricks schon im Castle District
# Ganz schön viele Drehungen für so eine Hip: Tom Isted begeisterte mit starken Tricks schon im Castle District - sein Highlight sollte allerdings noch kommen.
Der Domino's Stepdown wurde für verschiedenste Tricks genutzt
# Der Domino's Stepdown wurde für verschiedenste Tricks genutzt - Während Lukas Knopf einen Tuck Nohand Backflip zeigte...
… war Dawid Godziek street-kreativ. Über einen 180er …
# … war Dawid Godziek street-kreativ. Über einen 180er …
… ging es fakie in die Landung.
# … ging es fakie in die Landung.
Nicholi Rogatkin ging „All in“ und zog eine Cash Roll über den Step Down-Sprung.
# Nicholi Rogatkin ging „All in“ und zog eine Cash Roll über den Step Down-Sprung.
Paul Couderc begeisterte mit einem Flip Whip an gleicher Stelle.
# Paul Couderc begeisterte mit einem Flip Whip an gleicher Stelle.
Miguel Guerreo an der Bosch Box mit einem Truckdriver
# Miguel Guerreo an der Bosch Box mit einem Truckdriver - Am Vortag hatte er hier weniger Glück und sorgte für entsprechende Kaltverformung:
District Ride Finale-2
# District Ride Finale-2
District Ride Finale-3
# District Ride Finale-3
District Ride Finale-5
# District Ride Finale-5
District Ride Finale-6
# District Ride Finale-6
District Ride Finale-7
# District Ride Finale-7
Thomas Genon am Finaltag mit Speed und Sicherheit an gleicher Stelle.
# Thomas Genon am Finaltag mit Speed und Sicherheit an gleicher Stelle.
Erik Fedko hatte sich für den heutigen Tag viel vorgenommen. Hier grüßt er Albrecht Dürer am gleichnamigen Platz
# Erik Fedko hatte sich für den heutigen Tag viel vorgenommen. Hier grüßt er Albrecht Dürer am gleichnamigen Platz - Apropos Dürer:
Diese Frage brannte uns das ganze Wochenende auf der Zunge.
# Diese Frage brannte uns das ganze Wochenende auf der Zunge.
Auch Lucas Huppert zeigte einen Truckdriver.
# Auch Lucas Huppert zeigte einen Truckdriver.
"Du sag mal, was guckst du eigentlich heute? World Cup oder District Ride?"
# "Du sag mal, was guckst du eigentlich heute? World Cup oder District Ride?" - Für den letzteren hatten diese Jungs definitiv schonmal die exklusive Aussicht.
Im folgenden Ramp District war kurze Zeit später zuschauertechnisch die Hölle los
# Im folgenden Ramp District war kurze Zeit später zuschauertechnisch die Hölle los - kein Wunder, gab es doch gleich drei Trick-Möglichkeiten zu bestaunen.
District Ride Finale-42
# District Ride Finale-42
Lukas Knopf.
# Lukas Knopf.
Dawid Godziek begeisterte mit einem 540 Barspin in der ersten Quarterpipe.
# Dawid Godziek begeisterte mit einem 540 Barspin in der ersten Quarterpipe.
Erik Johansson.
# Erik Johansson.
District Ride Finale-11
# District Ride Finale-11
Nicholi Rogatkin beim Barspin 270 …
# Nicholi Rogatkin beim Barspin 270 …
… und beim 540 am letzten Hip-Sprung in der Sektion.
# … und beim 540 am letzten Hip-Sprung in der Sektion.
Max Fredriksson.
# Max Fredriksson.
Emil Johansson vor Altstadt.
# Emil Johansson vor Altstadt.
Dawid Godziek.
# Dawid Godziek.
Einen der eindrucksvollsten Tricks lieferte Tom Isted
# Einen der eindrucksvollsten Tricks lieferte Tom Isted - er nahm den Direktweg und zog von oben einen riesigen Backflip in die Holzlandung der Hip.
Mit Schwung geht es mit Jakub Vencl Richtung Abus Bridge.
# Mit Schwung geht es mit Jakub Vencl Richtung Abus Bridge.
Die kurze Flugzeit hinauf auf die Brücke wurde von Nicholi Rogatkin für einen Tuck Nohand genutzt.
# Die kurze Flugzeit hinauf auf die Brücke wurde von Nicholi Rogatkin für einen Tuck Nohand genutzt.
Wer hier runterwill, muss allerdings erst am Abus-Ritter vorbei!
# Wer hier runterwill, muss allerdings erst am Abus-Ritter vorbei!
Erik Fedko wirbelt über die Erdsprünge – es sollte nachher für das Podium reichen.
# Erik Fedko wirbelt über die Erdsprünge – es sollte nachher für das Podium reichen.
Schon im ersten Run am Freitag begeisterte Nicholi Rogatkin auf den Dirts.
# Schon im ersten Run am Freitag begeisterte Nicholi Rogatkin auf den Dirts.
District Ride Finale-15
# District Ride Finale-15
… ebenso wie Max Fredriksson, hier mit einem Turndown.
# … ebenso wie Max Fredriksson, hier mit einem Turndown. - Der Schwede wird starker Sechster.
Paul Couderc wird durch sein Trick-Feuerwerk am Ende Fünfter.
# Paul Couderc wird durch sein Trick-Feuerwerk am Ende Fünfter.
District Ride Finale-75
# District Ride Finale-75
Das Besondere an Emil Johansson sind nicht nur die Tricks – sondern explizit auch die Höhe
# Das Besondere an Emil Johansson sind nicht nur die Tricks – sondern explizit auch die Höhe - der Schwede zieht sich grundsätzlich immer einen halben Meter höher raus als die Konkurrenz.
Dieses Foto von Emil in der Dirt-Quarterpipe ist gerade so im Rahmen.
# Dieses Foto von Emil in der Dirt-Quarterpipe ist gerade so im Rahmen.
Der Hauptmarkt ist zum Finale komplett voll.
# Der Hauptmarkt ist zum Finale komplett voll.
Der Log Ride als Intro für den großen Finalsprung
# Der Log Ride als Intro für den großen Finalsprung - Dawid Godziek nutzt ihn für Tailwhip-Geschichten jeglicher Art
1. Teil, Finalsprung: Dawid dreht sich in die Cashroll ein …
# 1. Teil, Finalsprung: Dawid dreht sich in die Cashroll ein …
… und veredelt sie mit einem Nohander.
# … und veredelt sie mit einem Nohander.
Lucas Huppert springt mit einem 360 Whip in die große Landung.
# Lucas Huppert springt mit einem 360 Whip in die große Landung.
Emil Johansson.
# Emil Johansson.
Tom Isted, Superman Backflip.
# Tom Isted, Superman Backflip.
Max Fredriksson springt mit einem Truckdriver ein.
# Max Fredriksson springt mit einem Truckdriver ein.
District Ride Finale-92
# District Ride Finale-92
Emil Johansson legte im Finale nochmal einen drauf und zeigte einen 360 Windshield Wiper.
# Emil Johansson legte im Finale nochmal einen drauf und zeigte einen 360 Windshield Wiper.
Für Nicholi Rogatkin reichte es nach einem Sturz im Box District nicht mehr für ganz vorne
# Für Nicholi Rogatkin reichte es nach einem Sturz im Box District nicht mehr für ganz vorne - und wer genau hinschaut, erkennt, dass sein Sattel bereits abgebrochen ist.
Was er imstande ist zu springen, reichen wir mit diesem irren 1440er aus dem 1. Run am Freitag nach!
# Was er imstande ist zu springen, reichen wir mit diesem irren 1440er aus dem 1. Run am Freitag nach!
Nachdem klar ist, dass Emil nicht mehr zu verdrängen ist, fahren er und Erik Fedko eine gemeinsame Finalrunde nach unten und lassen sich feiern.
# Nachdem klar ist, dass Emil nicht mehr zu verdrängen ist, fahren er und Erik Fedko eine gemeinsame Finalrunde nach unten und lassen sich feiern.
Erik Fedko hat sichtlich Spaß im Rathaus-Lift.
# Erik Fedko hat sichtlich Spaß im Rathaus-Lift.
Das Podium: Nicholi Rogatin (2.), Emil Johannson (1.) und Erik Fedko (3.).
# Das Podium: Nicholi Rogatin (2.), Emil Johannson (1.) und Erik Fedko (3.).
District Ride Finale-97
# District Ride Finale-97
District Ride Finale-98
# District Ride Finale-98
Zum Abschluss entertainte Tomas Lemoine, der leider aus Verletzungsgründen nicht im Finale dabei war mit seinen Rap-Songs
# Zum Abschluss entertainte Tomas Lemoine, der leider aus Verletzungsgründen nicht im Finale dabei war mit seinen Rap-Songs - nicht nur das Publikum feierte diese, sondern auch die ganze Fahrerbelegschaft.
Das Timing hätte nicht besser sein können
# Das Timing hätte nicht besser sein können - 45 Minuten nach dem Finale öffnete der Himmel seine Schleusen. Wir verabschieden uns aus Nürnberg!

Ergebnisse Red Bull District Ride 2022

  1. Emil Johansson (SWE) – 90.00
  2. Nicholi Rogatkin (USA) – 88.34
  3. Erik Fedko (GER) – 85.32
  4. Dawid Godziek (POL) – 82.45
  5. Paul Couderc (FRA) – 81.79
  6. Max Fredriksson (SWE) – 81.18
  7. Lucas Huppert (SUI) – 79.28
  8. Tom Isted (GBR) – 79.11
  9. Thomas Genon (BEL) – 78.76
  10. Lukas Knopf (GER) – 77.33
  11. Miguel Guerrero (ESP) – 77.16
  12. Jakub Vencl (CZE) – 65.44
  13. Torquato Testa (ITA) – 50.95


Pressemitteilung: EMIL JOHANSSON GEWINNT DIE 6. AUSGABE DES RED BULL DISTRICT RIDE – ERIK FEDKO UND NICHOLI ROGATKIN BEGEISTERN 120.000 ZUSCHAUER

Der zweite Tag des Red Bull District Ride 2022 sollte nahtlos an das unglaubliche Spektakel des Vortags anknüpfen, bei dem schon 30.000 Zuschauer den 1. Run und den Best Trick Contest verfolgt hatten. Das Wetter spielte am Samstag mit, über 90.000 Zuschauer verwandelten die Nürnberger Altstadt in eine frenetisch jubelnde Mountainbike-Arena und die 13 Slopestyle-Profis legten auf dem von Aaron Chase entworfenen Track nochmal eine gehörige Schippe drauf. Nach zwei spektakulären und hochdramatischen Runs hatte erneut der schwedische Weltranglistenerste Emil Johansson die Nase vorne und setzte sich mit 90.00 Punkten gegen Titelverteidiger Nicholi Rogatkin (88.34 Punkte) und Local Hero Erik Fedko (85.32 Punkte) durch. Der Schwede gewinnt damit sein neuntes FMB Diamond Event in Folge.

Spektakel im 2. Run

Dem umgekehrten FMB World Ranking folgend gebührte dem Tschechen Jakub Vencl die Ehre, die 700 Meter lange Strecke – wie bereits beim ersten Run am Freitag – als Erster unter die Reifen zu nehmen, direkt gefolgt von den beiden Wildcard-Inhabern Lukas Knopf (GER) und Miguel Guerrero (ESP) und den beiden Nachrückern Thomas Genon (BEL) und Tom Isted (GBR). Bis zum ersten Führungswechsel des heutigen Tages sollte es jedoch dauern bis nur die Top 3 der Startliste am Start standen.

Titelverteidiger Nicholi Rogatkin (USA) saugte die Energie der 90.000 Zuschauer förmlich auf, zeigte einen bärenstarken Run, sicherte sich zwischendurch die höchste Punktzahl im Dirt District und krönte den Run mit seinem Signature 1440 im Big Air District: 88.34 Punkte und der erste Platz! Local Hero und absoluter Steeze-Master Erik Fedko (GER) zeigte vom Start weg einen starken Lauf, inklusive 360 Barspin to X-Up vom Castle Drop und einem riesigen Backflip Superman Seatgrab im letzten District, reihte sich mit 85.32 Punkten jedoch knapp hinter dem Amerikaner ein. Als Rogatkins Titelverteidigung zum Greifen nahe schien, wurde der schwedische Favorit ein weiteres Mal der Favoritenrolle gerecht. Emil Johansson lieferte eine überragende Vorstellung in allen fünf Districts ab und setzte sich mit einem 360 Windshield Wiper über den Big Air Jump erneut an die Spitze (90.00 Punkte).

Drama und Sportsmanship im Final Run

Wie nah Spektakel und Drama im Mountainbike-Slopestyle manchmal beieinander liegen, wurde im Final Run des Red Bull District Ride 2022 mehr als deutlich. Lukas Knopf, Miguel Guerrero, Torquato Testa (ITA) und Lucas Huppert (SUI) scheiterten alle beim Versuch das Ranking nochmal zu ihren Gunsten zu verschieben. Thomas Genon blieb dank eines unglaublichen Saves im letzten District gerade noch im Sattel. Mitfavorit Dawid Godziek, der gestern noch beim Best Trick Contest mit einem der insgesamt fünf World’s First die Massen begeisterte, musste mit einem Platten in District 1 aufgeben und so lief es wieder auf die Top 3 hinaus.

Fest entschlossen seinen Titel von 2017 zu verteidigen, warf Rogatkin nochmal alles rein, musste aber noch einem Sturz über die Box seine Träume erneut in Nürnberg ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, begraben. Zu viele Punkte gingen durch den Crash verloren. Aber Rogatkin wäre nicht Rogatkin, wenn er der Crowd nicht trotzdem eine große Show bieten würde. Unter tosendem Applaus und mit abgebrochener Sattelstütze führte der Publikumsliebling seinen Run zu Ende – inklusive spektakulärem 1080 im Big Air District. Wahren Sportsgeist und ein großartiges Beispiel für die enge Verbundenheit der Slopestyle Community zeigten zum Abschluss Erik Fedko und Emil Johansson, die auf ihren letzten Lauf verzichteten und mit einem gemeinsamen Glory Train der Menge ein letztes Mal Grund zum Jubeln gaben und das anschließende Bad in der feiernden Menge sichtlich genossen. Emil Johansson gewinnt damit sein neuntes FMB Diamond Event in Folge vor Nicholi Rogaktkin und Erik Fedko.

„Der heutige Sieg bedeutet mir alles! Dass wir die Disziplin Mountainbike Slopestyle in eine so ungewöhnliche Umgebung bringen können und dabei so ein großes Publikum anziehen, ist einfach der Wahnsinn.“ – Emil Johansson

„Es ist ein einzigartiges Gefühl hier zu sein. Vor fünf Jahren habe ich mich noch wie ein Kind gefühlt, ich finde keine Worte dafür, wie es ist wieder nach Nürnberg zurückzukommen. Meine Freunde sind hier, meine Familie ist vor Ort, der Red Bull District Ride ist unbeschreiblich – vor allem die Stimmung ist etwas ganz Besonderes.“ – Erik Fedko

„Dieser Event ist etwas ganz Besonderes für mich. Meine erste Slopestyle-Saison überhaupt war 2014 und ich kam hierher. 2017 habe ich den Sieg mit nach Hause genommen und bin fünf Jahre später mit einem tollen zweiten Platz zurückgekommen. Ich fühle mich auf diesem Kurs sehr sicher, ich habe das Gefühl, dass ich aufgrund meiner Geschichte hier eine andere Mentalität habe. Ich habe in meinem ersten Lauf alles gegeben und lag in Führung, bis Emil übernahm. Ich wollte mich dann im zweiten Run nochmal steigern, vor allem im Quarter District und auf den Dirt Jumps, hatte aber einen unglücklichen Sturz im Box District. Am Ende des Tages ist ein zweiter Platz bei diesem Event mit diesem Publikum einfach großartig!“ – Nicholi Rogatkin

Nach einem weiteren Red Bull District Ride für die Geschichtsbücher stand nun das Feiern auf dem Programm. Und wie das geht, weiß wohl kaum jemand so gut wie Tomas Lemoine, der zwar verletzungsbedingt nicht am Slopestyle-Contest teilnehmen konnte, dafür aber das Publikum in der Finish Area mit seinem französischen Hip-Hop endgültig in Party-Stimmung versetzte.

Tarek Rasouli, Erfinder und sportlicher Leiter des Red Bull District Ride war begeistert von dem Niveau der sechsten Ausgabe des Contests: „Der Red Bull District Ride hat sich seit 2005 wahnsinnig entwickelt, sowohl sportlich als auch die Strecke. Wir hatten gestern fünf World’s First im Best Trick Contest, das war unglaublich. Der Contest ist immer größer geworden, die Fans werden immer mehr und der Red Bull District Ride hat sich zu einer festen Institution in Nürnberg entwickelt“, so Tarek Rasouli, der sportliche Direktor des Red Bull District Ride.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Replay Red Bull District Ride

Action verpasst? Keine Sorge! Den Replay aller Runs gibt es hier auf Red Bull TV.

Welcher Run hat euch am besten gefallen?


Alle Artikel zum Red Bull District Ride 2022

Info: Pressemitteilung Rasoulution
  1. benutzerbild

    _coco_

    dabei seit 01/2008

    Na das sind doch schon mal zwei Stops mehr als bei jedem anderen Contest. Ah, hab vergessen: ist ja der längste der Welt.
  2. benutzerbild

    ImARallon

    dabei seit 12/2021

    Beim Stop musste nochn Schluck RedBull getrunken werden, wie soll man sonst über die Sprünge fliegen?
  3. benutzerbild

    Lando555

    dabei seit 02/2019

    Na das sind doch schon mal zwei Stops mehr als bei jedem anderen Contest. Ah, hab vergessen: ist ja der längste der Welt.
    Was heißt „bei jedem anderen Contest“? Red Bull organisiert bzw. sponsert halt verschiedene Arten von Events und damit Wettbewerbsformate... District Ride, Rampage, Hardline, Monserrate/Valparaíso Cerro Abajo, Joyride bzw. Crankworx etc. Ist doch ok, wenn der District Ride etwas anders abläuft als andere Events. Mal etwas länger, mal mit Zwischenstopps, mal in einem anderen Setting…

    Ich war da, war für mich als Nürnberger auch kein großer Aufwand. Ich war zuletzt vor 8 oder 9 Jahren (oder wann das auch immer genau war) und fand es dieses Mal wieder ganz cool. Die Zuschauer fanden es meiner Wahrnehmung nach großteils super, die Fahrer hatten ihren Spaß und Red Bull hat mal wieder gute Inhalte für sich generiert und verwertet.

    Weiß nicht, wieso man das zerreden muss. Jeder steht auf was anderes und Abwechslung ist auch nett.
    Und man kann von Red Bull halten was man will, aber während sie ihre eigenen Ziele verfolgen, bekommen viele Leute vor Ort und in Livestreams kostenlos eine gute Show geboten.
  4. benutzerbild

    wongo

    dabei seit 06/2005

    Offenbar reden wir von verschiedenen Events? wartst du vor Ort?
    Unflowig war da nichts, eher super durchdacht und sehr gut aufeinander abgestimmt. Stop and go darf beim längsten Slopestyle Kurs der Welt durchaus sein. Aber vielleicht bin ich auch nur einer von ca. 80.000 die es anders empfunden haben.
    Lustig... Ich hätte bei zwei Stops eher von drei kurzen Slopestylekursen als von dem längsten einen gesprochen 🫣
  5. benutzerbild

    OrangensaftDE

    dabei seit 12/2013

    Durch die angesprochenen Pausen kann das evtl. im Stream etwas langweilier gewesen sein, da da die Stimmung nicht so rüberkommt. Live vor Ort war das aber überhaupt kein Problem. So lief zB bereits die erste Wiederholung/Slomo und die Punkte kamen direkt rein während der 30s-1min. Ist hier ja auch anders als zB bei Crankworx, da jedes District einzeln bewertet wird. Dadurch konnte man die Punkte in den Minipausen direkt bewerten/diskutieren.

    Zudem war die Pause im Ziel dann viel weniger. Würde glatt behaupten, dass die Gesamtzeit pro Fahrer ähnlich war.

    In Summe ein mega Event um live vor Ort zu sein. Die Stimmung war genial. Gern nächstes Jahr wieder!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!