Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Revel Bikes RW27 Laufradsatz
Revel Bikes RW27 Laufradsatz - nur in 29" erhältlich bringt der Laufradsatz um die 1.750 g auf die Waage und kostet zwischen 1.975 $ und 2.200 $.
Nachhaltige Technik
Nachhaltige Technik - mit der Fusion Fiber-Technologie gefertigt ist der Laufradsatz im Gegensatz zu den meisten Carbonprodukten recycelbar.
Industrie 9 Naben
Industrie 9 Naben - natürlich liegt es im Auge des Betrachters, aber für uns sind die Industry 9 Naben wahre Schmuckstücke mit einem Leerweg von gerade einmal 0,52°.
Lochanzahl variabel
Lochanzahl variabel - zumindest, wenn man nur die Felge ordert, stehen 28 oder 32 Loch zur Wahl. Das Komplettrad gibt es ausschließlich in 28 Loch.
RW27 5
RW27 5

Revel Bikes legt nach und bringt mit dem RW27-Carbon-Laufradsatz eine leichtere und schmalere XC- und Down-Country-Variante des RW30-Enduro-Laufradsatzes auf den Markt. Wer keinen Laufradsatz, sondern nur die 29″-Felge erwerben möchte, kann dies tun – diese ist auch einzeln zu erwerben.

RW27 Laufradsatz: Infos und Preise

Aus recycelbarem Fusion Fiber-Carbon hergestellt, bringt die RW27-Felge 430 g auf die Waage. Erhältlich als kompletter Laufradsatz mit Naben von Industry 9 ist die Felge für den XC- und Down-Country-Bereich gedacht. 27 mm Innenweite sollen Reifen von 2.2″ bis 2.5″ tragen.

  • Einsatzgebiet Carbon-Laufradsatz für XC und Down-Country
  • Laufradgröße 29″
  • Felgeninnenweite 27 mm
  • Freilauf SRAM XD / Shimano Micro Spline
  • Bremsaufnahme 6-Loch
  • Naben-Optionen Industry 9 1/1 / Industry Nine Hydra
  • Gewichte 
    • Felge: 430 g
    • Laufradsatz mit Industry 9 1/1-Naben: 1.758 g
    • Laufradsatz mit Industry 9 Hydra-Naben: 1.749 g
  • Verfügbarkeit sofort
  • www.revelbikes.com

Preis $ 1.975 (Revel Bikes RW 27 mit Industry 9 1/1-Naben)
Preis $ 2.200 (Revel Bikes RW 27 mit Industry 9 Hydra-Naben)
Preis $ 699 (Revel Bikes RW 27-Felge)

Revel Bikes RW27 Laufradsatz
# Revel Bikes RW27 Laufradsatz - nur in 29" erhältlich bringt der Laufradsatz um die 1.750 g auf die Waage und kostet zwischen 1.975 $ und 2.200 $.

Diashow: Revel Bikes RW27 Laufradsatz: Neue Carbonfelge für XC- und Down-Country
Lochanzahl variabel
RW27 5
Nachhaltige Technik
Industrie 9 Naben
Revel Bikes RW27 Laufradsatz
Diashow starten »

Nachhaltige Technik
# Nachhaltige Technik - mit der Fusion Fiber-Technologie gefertigt ist der Laufradsatz im Gegensatz zu den meisten Carbonprodukten recycelbar.
Industrie 9 Naben
# Industrie 9 Naben - natürlich liegt es im Auge des Betrachters, aber für uns sind die Industry 9 Naben wahre Schmuckstücke mit einem Leerweg von gerade einmal 0,52°.

Leichter und schmaler als die RW30 soll sie sein, die neue RW27-Carbonfelge von Revel Bikes. Der Name ist Programm, denn die Innenweite der Felge beträgt 27 mm. Im Gegensatz zur RW30 ist die RW27 allerdings ausschließlich in 29″ erhältlich. Das hakenlose Felgendesign ist tubeless-kompatibel und besitzt eine Tiefe von 35 mm. Auch bei dieser Felge wendet Revel die umweltfreundliche Fusion Fiber Carbon-Technologie an, die wir schon im Artikel über die RW30-Carbon-Laufräder eingehender erklärt haben.

Lochanzahl variabel
# Lochanzahl variabel - zumindest, wenn man nur die Felge ordert, stehen 28 oder 32 Loch zur Wahl. Das Komplettrad gibt es ausschließlich in 28 Loch.

Wer sich für einen Laufradsatz entscheidet, hat die Wahl zwischen zwei Versionen. So gibt es ihn mit der Industry 9 1/1-Nabe für 1.975 $ und mit der Industry 9 Hydra-Nabe für 2.200 $. Den fertigen Laufradsatz gibt es nur in einer 28 Loch-Ausführung, optional aber natürlich mit XD- oder Microspline-Freilauf. Beide Laufradsätze sind zudem mit Speichen und Speichennippeln von Sapim ausgestattet.

Wer sich nur für die Felge entscheidet, kann im Gegensatz zum fertigen Laufradsatz zwischen einer 28- oder 32-Loch-Version wählen. Die Felge kostet 699 $ und bringt ein Gewicht von 430 g auf die Waage. Empfohlen wird der Laufradsatz für eine Reifenbreite von 2.2″ bis 2.5″ und ist ab sofort bei Revel Bikes erhältlich. Eine lebenslange Garantie für Felge oder Laufradsatz gibt es obendrauf.

RW27 5
# RW27 5

Was sagt ihr zum neuen Laufradsatz von Revel Bikes?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Revel Bikes
  1. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    locker 500g Übergewicht, an rotierender Masse
    Bitte beachten, wo die Masse hängt. Die steckt ja hier nicht komplett in den Felgen, sondern zum größten Teil in den Naben.

    Wie die Haltbarkeiten im Vergleich zur SLX A 30, die natürlich leichter ist, aussehen, ist unbekannt. Packt die Felge mehr, ist auch ein Mehrgewicht okay. Dann ist sie natürlich nicht erste Wahl für CC-Racer, klar, aber ggf. für den Trailbiker wieder interessanter.

    Und wenn einem der Einrastwinkel egal ist, kann man das natürlich auch mit anderen Naben aufbauen, etwa Newmen oder Tune.

    (Für mich und das, was ich fahre, ist der LRS auch nicht so interessant, aber man sollte doch bitte fair bleiben und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.)
  2. benutzerbild

    emjot

    dabei seit 11/2015

    Bitte beachten, wo die Masse hängt. Die steckt ja hier nicht komplett in den Felgen, sondern zum größten Teil in den Naben.

    Wie die Haltbarkeiten im Vergleich zur SLX A 30, die natürlich leichter ist, aussehen, ist unbekannt. Packt die Felge mehr, ist auch ein Mehrgewicht okay. Dann ist sie natürlich nicht erste Wahl für CC-Racer, klar, aber ggf. für den Trailbiker wieder interessanter.

    Und wenn einem der Einrastwinkel egal ist, kann man das natürlich auch mit anderen Naben aufbauen, etwa Newmen oder Tune.

    (Für mich und das, was ich fahre, ist der LRS auch nicht so interessant, aber man sollte doch bitte fair bleiben und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.)
    Wieso Äpfel mit Birnen vergleichen? Wieso überhaupt unfairer Vergleich? Der LRS wird doch für XC angepriesen und da drängt sich doch sofort die Gewichtsfrage sowie der Vergleich mit anderen XC Laufrädern auf. Natürlich macht es unbestritten einen Unterschied ob nun Felge oder Nabe schwer ist.
    Aber der LRS ist faktisch insgesamt zu schwer für XC. Auch kann ich mich z. B. nicht über die Haltbarkeit der DT240 Naben beschweren die ich fahre und der Einrastwinkel bei deren paarundfuffzig Zähnen im Freilauf reicht allemal. Oder macht das bisschen Einrastwinkel ayurveda in Deinen Augen etwa den massiven Gewichtsnachteil wett? Sicher hast Du Recht, es wird Trail Biker geben für die dieser LRS interresant ist und genau das richtige laut Hersteller allerdings nicht die anvisierte Zielgruppe... nicht das das dann Probleme im Garantiefall gibt. 😉
  3. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Aber der LRS ist faktisch insgesamt zu schwer für XC. Auch kann ich mich z. B. nicht über die Haltbarkeit der DT240 Naben beschweren die ich fahre und der Einrastwinkel bei deren paarundfuffzig Zähnen im Freilauf reicht allemal. Oder macht das bisschen Einrastwinkel ayurveda in Deinen Augen etwa den massiven Gewichtsnachteil wett?
    Die Newmen hat aber keine 54 wie die 240, wenn man die feiner verzahnten Scheiben nachgerüstert hat, sondern nur 36.
    Und ja, für viele Leute tut es das, sonst würde nämlich keine Sau die Hydras kaufen.
  4. benutzerbild

    emjot

    dabei seit 11/2015

    Die Newmen hat aber keine 54 wie die 240, wenn man die feiner verzahnten Scheiben nachgerüstert hat, sondern nur 36.
    Und ja, für viele Leute tut es das, sonst würde nämlich keine Sau die Hydras kaufen.
    Ich habe von Newmen überhaupt nix geschrieben. Sag ja auch nicht, dass die Hydras schlecht seinen oder sie keiner kauft. Sicher gibt's da Leute die genau so etwas suchen und auch freue mich über eine Vielfalt an Produkten. Ich sage nur, dass der beworbene Laufradsatz, für XC ein zu hohes Gewicht hat. Jedenfalls wenn mann diesen mit anderen in dieser Preisklasse für diesen Einsatzbereich vergleicht.
  5. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Okay, an's CC-Bike würde ich mir die Naben auch nicht schrauben.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!