Heute morgen hat Yeti das brandneue Baller-Bike SB165, das wir bereits testen konnten, vorgestellt. Und wie präsentiert man so ein Bike angemessen? Richtig: Man setzt den Enduro-Überflieger Richie Rude drauf, füllt seine Trinkflasche mit einer Extraportion Tantrum und lässt ihn sein Ding machen!


Noch mehr MTB-Clips gibt es hier – und das sind die letzten fünf Videos:

  1. benutzerbild

    renegade24

    dabei seit 11/2006

    Mettwurst82 schrieb:

    Du hast aber sinngemäss gesagt "wer das Video gesehen hat, wird bemerkt haben...". Das finde ich sehr sehr weit hergeolt. Wenn du nicht durch den Doping-Fakt gebiased wärst, würde dir da ziemlich sicher rein gar nichts auffallen, oder?


    Vielleicht, ich empfinde seine Körpersprache als angespannt. Vielleicht ist es auch nur weil Wyn ihn interviewt. Mag sein, das es nicht so ist.
    Es war halt mein erster Eindruck. Aber da will ich mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, denn wichtig ist das nicht. Darüber zu diskutieren lohnt sich nicht, oder? Hätte ja auch eine Breitseite mit der Flasche kommen können, das weiß man bei Wyn nie.
    Am besten wäre gewesen, sein Mikro wäre an einer Trinkflasche angebracht gewesen.
  2. benutzerbild

    dirt-burger

    dabei seit 04/2005

    Dodger79 schrieb:

    ...sogar selbst die UCI informiert hat und versuchte, nachträglich eine TUE zu bekommen,...

    Das ist also richtiger? Das sinkende Boot schnell zu verlassen und ne "Selbstanzeige" zu machen weil man merkt das man erwischt wurde? Im End kann es auch einfach sein, dass er versucht hat auf den Unwissenden zu machen oder er wusste wirklich nichts davon. Man weiß es nicht...

    Dodger79 schrieb:

    ...sondern damit, dass dann im System was falsch läuft...

    Okay, dir geht es also nur darum, dass das Leben manchmal härter zu einigen Menschen ist als zu anderen? Ich glaube dann ist ne Strafe im Radsport wohl die geringste Ungerechtigkeit auf dieser Welt.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Dodger79

    dabei seit 09/2014

    dirt-burger schrieb:

    Das ist also richtiger? Das sinkende Boot schnell zu verlassen und ne "Selbstanzeige" zu machen weil man merkt das man erwischt wurde? Im End kann es auch einfach sein, dass er versucht hat auf den Unwissenden zu machen oder er wusste wirklich nichts davon. Man weiß es nicht...


    Okay, dir geht es also nur darum, dass das Leben manchmal härter zu einigen Menschen ist als zu anderen? Ich glaube dann ist ne Strafe im Radsport wohl die geringste Ungerechtigkeit auf dieser Welt.

    Natürlich gibt es größere Ungerechtigkeiten und wesentlich wichtigere Dinge auf dieser Welt. Aber da wir hier in einem MTB-Forum sind, dachte ich, ich beschränke mich mal auf das Thema MTB-Sport, wenn es dir nichts ausmacht.

    Und ja, ich finde es tatsächlich richtiger, anhand von Behandlungsprotokollen, Krankenakten etc. den Ursprung des Testergebnisses zu erklären als einfach zu sagen "der Krebskranke hat mich mit seiner Flasche kontaminiert...". Bei Rude gab es gefühlt die Meldung, dass er wieder fährt, früher, als die Meldung, dass er überhaupt nachträglich gesperrt worden ist. GT und Maes haben die (effektiv härtere) Strafe sofort akzeptiert. Bei diesem Präzedenzfall hätten sie auch eine ordentliche Welle machen können. Und ja, das finde ich dann tatsächlich ungerecht. Oder unsportlich. Und Unsportlichkeit im Sport ist halt einfach doof. Wenn dazu dann auch noch so viele Leute sagen "ach, jetzt lasst doch mal beim Sport diesen naiven Fairnessgedanken weg, der RR ist doch bestimmt ganz ein Lieber", dann habe ich auf diese Form des Sports so gar keinen Bock mehr. Echt jetzt? Nichtmal schlechtes Gewissen? Einfach so tun, als wäre nix gewesen? Nachdem man ihn letztes Jahr schon in Ruhe gelassen hat (der positive Test war im Mai, im Oktober durfte er noch ganz oben auf dem Treppchen stehen)? Das ist doch widerlich...
  5. benutzerbild

    dirt-burger

    dabei seit 04/2005

    Dodger79 schrieb:

    ...GT und Maes haben die (effektiv härtere) Strafe sofort akzeptiert...

    Ja natürlich haben sie die Strafe akzeptiert, evtl weil sie nicht wollten das noch mehr rumgewühlt wird? Es war kein leistungssteigerndes Mittel sondern ein Mittel welches die eigentliche leistungssteigernde Substanz vertuscht. Von Sportärzten verabreicht die nicht wussten das es auf der Liste stand? Hmmm...besser mal ne Schulung besucht. Und wer hat die Notwendigkeit des eingesetzten Mittels bestätigt? -> Natürlich die Ärzte die es verabreicht haben. Hat ein unabhängiger Arzt die Notwendigkeit bestätigt? Fragen über Fragen....

    Fakt ist, da geb ich dir auch Recht, der Einsatz von Doping ist immer scheiße und macht jeglichen Sinn von sportlichen Wettkämpfen kaputt. Deine Sichtweise auf diese zwei Fälle finde ich jedoch etwas tunnel-artig. Beim einen kann der total blöde Rechtfertigungsversuch stimmen, weil ein Behandlungsprotokoll vorliegt und bei dem Anderen ist es völlig unmöglich.
  6. benutzerbild

    Dodger79

    dabei seit 09/2014

    dirt-burger schrieb:

    Ja natürlich haben sie die Strafe akzeptiert, evtl weil sie nicht wollten das noch mehr rumgewühlt wird? Es war kein leistungssteigerndes Mittel sondern ein Mittel welches die eigentliche leistungssteigernde Substanz vertuscht. Von Sportärzten verabreicht die nicht wussten das es auf der Liste stand? Hmmm...besser mal ne Schulung besucht. Und wer hat die Notwendigkeit des eingesetzten Mittels bestätigt? -> Natürlich die Ärzte die es verabreicht haben. Hat ein unabhängiger Arzt die Notwendigkeit bestätigt? Fragen über Fragen....

    Fakt ist, da geb ich dir auch Recht, der Einsatz von Doping ist immer scheiße und macht jeglichen Sinn von sportlichen Wettkämpfen kaputt. Deine Sichtweise auf diese zwei Fälle finde ich jedoch etwas tunnel-artig. Beim einen kann der total blöde Rechtfertigungsversuch stimmen, weil ein Behandlungsprotokoll vorliegt und bei dem Anderen ist es völlig unmöglich.

    Nur mal so am Rande: ich traue Maes auch nur so weit, wie ich ihn werfen kann und bei seinen Leistungen und seiner kürzlichen "Ernennung" zum RB-Athleten mit Zugriff auf das know how eines gewissen Arztes verstehe ich jede Skepsis. Aber es wurde zumindest logisch erklärt. Den Hergang finde ich saudämlich (wenn Gefahr besteht, dass das Bein abfällt, breche ich ab und gehe in's Krankenhaus und lasse mich nicht für den Rest des Rennens mitten im Dschungel fitspritzen), aber es ist dokumentiert und erklärbar.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!