Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
RockShox Pike Ultimate
RockShox Pike Ultimate - 1.030 €, 1.877 g, 140 mm
Entgegen der Gerüchteküche wurde die Struktureinheit der Pike nicht verändert
Entgegen der Gerüchteküche wurde die Struktureinheit der Pike nicht verändert - am Casting wird der Leitungshalter weiterhin verschraubt.
An der RC2-Ausführung setzt der Hersteller auf eine geschraubte Steckachse
An der RC2-Ausführung setzt der Hersteller auf eine geschraubte Steckachse - die Bremse wird via Post-Mount aufgenommen. Eine 180 mm Scheibe kann ohne Adapter montiert werden.
Luftdruckempfehlung und Sag-Indikator am Standrohr sollen das Setup erleichtern.
Luftdruckempfehlung und Sag-Indikator am Standrohr sollen das Setup erleichtern.
Die Struktureinheit der Gabel ist ein klassischer Aufbau, ohne Sonderlösungen.
Die Struktureinheit der Gabel ist ein klassischer Aufbau, ohne Sonderlösungen.
Ein Ventil reicht zum Befüllen der Luftfeder
Ein Ventil reicht zum Befüllen der Luftfeder - via Überströmkanal werden Positiv- und Negativ-Luftfeder ausgeglichen.
Die verfeinerte Charger 2.1-Evolutionsstufe steckt im rechten Gabelholm
Die verfeinerte Charger 2.1-Evolutionsstufe steckt im rechten Gabelholm - der Kunde hat die Wahl zwischen RC2- und RCT3-Ausführung.
Simples Setup
Simples Setup - die Abstimmung gelingt weiterhin recht einfach, auch der Einbau der Tokens ist zügig erledigt.
Bergauf ist die Pike größtenteils unauffällig. Sie wippt im Sitzen nicht und kann durch ihr geringes Gewicht punkten
Bergauf ist die Pike größtenteils unauffällig. Sie wippt im Sitzen nicht und kann durch ihr geringes Gewicht punkten - wer gern im Wiegetritt unterwegs ist, wird eventuell ein Lockout vermissen, könnte dafür aber auf die RCT3-Dämpfung zurückgreifen.
Hebt man die Front durch einen Volumen-Spacer und wenige psi mehr etwas an, vereint die Pike Kontrolle und Sicherheitsempfinden mit extrem sensibler Funktion
Hebt man die Front durch einen Volumen-Spacer und wenige psi mehr etwas an, vereint die Pike Kontrolle und Sicherheitsempfinden mit extrem sensibler Funktion - auf langen Abfahrten spart man Kraft, in schwierigen Bedingungen hält das Vorderrad zuverlässig den Bodenkontakt.
Schnelle Schlagabfolgen verarbeitet die Gabel besser als in den letzten Evolutionsstufen
Schnelle Schlagabfolgen verarbeitet die Gabel besser als in den letzten Evolutionsstufen - in die Endprogression gleitet man sanft hinein, einzig harte Landungen wurden im Testzeitraum durch spürbare Durchschläge quittiert.
Fahrer, die ein sehr sensibles Fahrwerk mögen, werden mit der RockShox Pike Ultimate hervorragend bedient.
Fahrer, die ein sehr sensibles Fahrwerk mögen, werden mit der RockShox Pike Ultimate hervorragend bedient.

RockShox Pike Ultimate im Test: Kaum eine Federgabel hat eine solche Historie wie die Pike aus dem Hause RockShox. Nach einer kompletten Überarbeitung nennt sich das Topmodell nun Pike Ultimate und verfügt über die bekannte DebonAir-Technik sowie eine extern einstellbare High- und Lowspeed-Dämpfung und Lowspeed-Zugstufe. Bikehersteller nutzen den neuen Klassiker an Trail- bis hin zu Enduro-Bikes, wobei die Pike in den letzten Jahren mit dem Aufkommen der Lyrik etwas mehr in den Trail-Sektor verschoben wurde. Ob sie sich hier wohlfühlt, haben wir am Topmodell mit 140 mm Federweg herausgefunden. Türchen Nr. 1: RockShox Pike Ultimate!

RockShox Pike Ultimate – Infos und Preise

In der RockShox-Produktpalette gibt es, wie im Trail-/Enduro-Bike-Sektor auch, eine gewisse Überlappung. Lyrik und Pike überschneiden sich im Federwegs-Bereich von 150 bis 160 mm. Aufgrund des leichteren Chassis ordnet RockShox die Pike eher dem kurzhubigeren Segment zu, während die Lyrik nach oben hin mehr Federweg bietet. Die Pike hingegen ist ab 120 mm für Bikes mit 29″ oder 27,5″-Laufrädern verfügbar.

Gefedert wird durchgehend durch die gesamte Modellreihe mit der aktuellen DebonAir-Luftfeder. Bei der Dämpfung gibt es am Ultimate-Topmodell die Wahl zwischen Charger RC2 und RCT3-Kartusche. Beide Kartuschen sind schon aus der Charger 2.1-Baureihe, die mit kleinen Detailverbesserungen gegenüber der Evolutionsstufe Charger 2 aufwartet. In der Pike Select+ gibt es schon die neueste Evolutionsstufe, dafür aber weniger Einstellmöglichkeiten an der Charger RC-Kartusche – diese Modellvariante ist außerdem nicht am Aftermarkt verfügbar. Die günstigere Select-Ausführung wird mit der Charger RC-Dämpfung aus der ersten Charger-Serie ausgestattet.

  • Einsatzbereich Trail
  • Laufradgrößen 27,5″; 29″ (getestet)
  • Federweg 120–160 mm
  • Einstellmöglichkeiten Luftdruck, Lowspeed-Zugstufe, High- und Lowspeed-Druckstufe
  • Farben schwarz, chrom
  • Gewicht 1.877 g
  • www.sram.com

Preis 1.030 € (UVP) | Bikemarkt: Rock Shox Pike Ultimate kaufen

RockShox Pike Ultimate
# RockShox Pike Ultimate - 1.030 €, 1.877 g, 140 mm
Diashow: RockShox Pike Ultimate im Test - Eine alte Bekannte wird erwachsen
Die verfeinerte Charger 2.1-Evolutionsstufe steckt im rechten Gabelholm
An der RC2-Ausführung setzt der Hersteller auf eine geschraubte Steckachse
Simples Setup
Hebt man die Front durch einen Volumen-Spacer und wenige psi mehr etwas an, vereint die Pike Kontrolle und Sicherheitsempfinden mit extrem sensibler Funktion
Luftdruckempfehlung und Sag-Indikator am Standrohr sollen das Setup erleichtern.
Diashow starten »

Im Detail

Anfang des Jahres kursierten im Netz Bilder der chrom-farbenen Pike. „Neues Casting, neue Pike, alles neu?“ – Nicht ganz. RockShox hat im März seine überarbeitete Produktpalette vorgestellt und rein strukturell hat sich an den Gabeln nichts verändert. Neben einer neuen Nomenklatur hat man aber vor allem auf der Dämpfungs-Seite angepackt und weiterentwickelt.

Bevor wir aber dazu übergehen, fassen wir kurz zusammen, was das unveränderte Chassis bedeutet: Herkömmliche Right-Side-Up-Bauweise – Krone und Schaft sind miteinander verpresst, am Casting gibt es einen geschraubten Leitungshalter und die Post-Mount-Bremsaufnahme kann ohne Adapter mit 180 mm-Bremsscheiben verwendet werden. Neben einer Luftdruck-Empfehlung, die in Form eines Aufklebers am Casting angebracht ist, gibt es RockShox-üblich den Sag-Indikator am Standrohr.

Entgegen der Gerüchteküche wurde die Struktureinheit der Pike nicht verändert
# Entgegen der Gerüchteküche wurde die Struktureinheit der Pike nicht verändert - am Casting wird der Leitungshalter weiterhin verschraubt.
An der RC2-Ausführung setzt der Hersteller auf eine geschraubte Steckachse
# An der RC2-Ausführung setzt der Hersteller auf eine geschraubte Steckachse - die Bremse wird via Post-Mount aufgenommen. Eine 180 mm Scheibe kann ohne Adapter montiert werden.
Luftdruckempfehlung und Sag-Indikator am Standrohr sollen das Setup erleichtern.
# Luftdruckempfehlung und Sag-Indikator am Standrohr sollen das Setup erleichtern.
Die Struktureinheit der Gabel ist ein klassischer Aufbau, ohne Sonderlösungen.
# Die Struktureinheit der Gabel ist ein klassischer Aufbau, ohne Sonderlösungen.

Federung & Dämpfung

Wie angemerkt verbaut RockShox an der Pike Ultimate die aktuellste Ausführung der DebonAir-Luftfeder. RockShox arbeitet seit Einführung der DebonAir-Feder mit fixen Luftschäften, die den Federweg definieren. Nachträglich lässt sich dieser also nur intern und durch Austausch des Luftschafts verändern.

DebonAir ist ein Luftfedersystem, das mit einer Positiv- und Negativ-Luftfeder arbeitet. Der Ausgleich zwischen den beiden Kammern funktioniert mithilfe eines Überström-Kanals. Aus diesem Grund sollte man bei RockShox nicht auf Öl zur Anpassung der Endprogression zurückgreifen. Mit den Luftkammer-Tokens bietet der Hersteller aber ein simples System zur statischen Luftkammer-Verkleinerung. Besonderheit an der DebonAir im Vergleich zu den älteren Solo Air-Federn – die größere Negativfeder.

Ein Ventil reicht zum Befüllen der Luftfeder
# Ein Ventil reicht zum Befüllen der Luftfeder - via Überströmkanal werden Positiv- und Negativ-Luftfeder ausgeglichen.

Schauen wir uns bei der Dämpfung zunächst die Architektur an. Mit Einführung der Charger-Dämpfung setzt RockShox im Performance-orientierten Bereich fast ausschließlich auf Monotube-Kartuschen mit Bladder. Von außen kann man an jeder Kartusche die Lowspeed-Zug- und Druckstufe beeinflussen. Hier werden jeweils Nadelventile eingesetzt. An der getesteten Charger RC2-Kartusche gibt es zusätzlich die Möglichkeit, die Highspeed-Druckstufe von außen zu beeinflussen. RockShox’ Highspeed-Dämpfung wird über Shimstacks gesteuert. Durch Drehen des Highspeed-Reglers erhöht man die Federvorspannung auf den Highspeed-Druckstufen-Shimstack.

Die verfeinerte Charger 2.1-Evolutionsstufe steckt im rechten Gabelholm
# Die verfeinerte Charger 2.1-Evolutionsstufe steckt im rechten Gabelholm - der Kunde hat die Wahl zwischen RC2- und RCT3-Ausführung.

Setup

RockShox-Produkte sind bekannt dafür, sehr anwenderfreundlich zu sein. Auch die neue RockShox Pike Ultimate macht hier keine Ausnahme. In den letzten Evolutionsstufen lagen wir eigentlich immer über der Luftdruck-Empfehlung des Herstellers. Beim ersten Setup der Pike Ultimate fällt auf: Hier hat sich etwas geändert. Die am Casting aufgeklebten Luftdruck-Empfehlungen wurden gegenüber den alten Modellen nach oben korrigiert.

Abgesehen davon gelingt das Setup weiterhin recht einfach. Es ist klar verständlich, was passiert, wenn man an den Rädchen dreht. Die Versteller lassen sich leichtgängig verdrehen und rasten definiert ein – Klick für Klick. Wer Volumen-Spacer einsetzen will, wird ebenso vor keine große Herausforderung gestellt. Mit einem regulären Kassetten-Werkzeug lässt sich die Topcap ohne abrutschendes Werkzeug zügig herausschrauben und wieder einsetzen.

Simples Setup
# Simples Setup - die Abstimmung gelingt weiterhin recht einfach, auch der Einbau der Tokens ist zügig erledigt.

Technische Daten

Alle technischen Daten, Details, Standards und Infos zum Service der RockShox Pike Ultimate findet ihr im folgenden Abschnitt zum Ausklappen:

Technische Daten zum Ausklappen

 DT Swiss F535DVO SapphireFox 34Intend HeroManitou MattocMarzocchi Z2RockShox Pike Ultimate
Federweg130–160 mm120–140 mm (29")
130–150 mm (27,5")
120–140 mm (29")
130–150 mm (27,5")
0–150 mm100, 120, 160 mm100–140 mm (29")
100–150 mm (27,5")
120–160 mm
Verfügbare Laufradgrößen27,5"
29"
27,5"
29"
27,5"
29"
29"27,5"
27,5+
29"
27,5"
29"
27,5"
29"
FederLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Stahl, OTT-Negativfeder-EinstellerLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Luft, simultane Befüllung über ein VentilLuft–Luft, simultane Befüllung über ein Ventil, IRTLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Luft, Ausgleich beim Einfedern
Lowspeed DruckstufeExtern, 9 KlicksExtern, 6 KlicksExtern, 22 Klicks + Open Mode AdjustExtern, 20 KlicksExtern, 5 KlicksExtern, Stufenlos, HSC
und LSC gleichzeitig
Extern, 19 Klicks
Highspeed DruckstufeInternExtern, 29 KlicksInternInternExtern, 6 KlicksExtern, Stufenlos, HSC
und LSC gleichzeitig
Extern, 5 Klicks
Lowspeed ZugstufeExtern, 28 KlicksExtern, 29 KlicksExtern, 14 KlicksExtern, StufenlosExtern, 11 KlicksExtern, 18 KlicksExtern, 21 Klicks
Highspeed ZugstufeInternInternInternInternInternInternIntern
Volumen-
veränderung
Intern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerKeine, dafür
hydraulischer
Durchschlagschutz 5 Klicks
Intern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-Spacer
Weiteres TuningOTT, 43 KlicksFox Factory TuningHighspeed-Shimstack
leicht entnehmbar für weiteres Tuning
IRT Luftfeder
Einbauhöhe551 mm (29", 140 FW)552 mm (29", 140 FW)547,1 mm (29", 140 FW)552 mm (29", 140 FW)549 mm (29", 140 FW)552,5 mm (29", 140 FW)551 mm (29", 140 FW)
SchaftTapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"; integrierter KonusTapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"
Standrohr-
durchmesser
35 mm34 mm34 mmHier Tauchrohr: 35 mm34 mm34 mm35 mm
AchseSchraubachse mit Hebel 15 mmSchraubachse 15 mmQR 15 mm SteckachseSchraubachse 15 mmSchraubachse 15 mmQR 15 mm SteckachseSchraubachse 15 mm
Offset51 mm (29")
44 mm (27,5")
44 mm (29")
42 mm (27,5")
44, 51 mm (29")
37, 44 mm (27,5")
48 mm (29")
51 mm (29")
48 mm (27,5+)
44 mm (27,5")
44, 51 mm (29")
44 mm (27,5")
42, 51 mm (29")
37, 46 mm (27,5")
Einbaubreite110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm
Reifenfreiheit73–75 mm2,5" (29") 3,0" (27,5+)
2,6" (27,5")
2,5" (29")
3,0" (27,5")
75 mm2,6" (29")2,6" (29")
2,8" (27,5")
81 mm
Farbenschwarzschwarz, grün, blauschwarzblau, schwarzschwarzschwarz, rotschwarz, silber
Gewicht (Herstellerangabe)2.090 g1.900 g1.810 g1.830 g2.033 g2.020 g1.832 g (Angabe für 27,5")
Gewicht (nachgewogen)2.194 g2.060 g1.870 g1.839 g1.965 g2.057 g1.877 g
Preis (getestete Version)1.149,00 €899,99 €1.189,00 €1.799,00 €999,99 €699,00 €1.030,00 €

Auf dem Trail

An der RockShox Pike Ultimate findet man recht schnell ein Basis-Setup. Ab Werk ist ein Volumen-Spacer verbaut, die Luftdruck-Empfehlung ist stimmig. Wir starten mit der Highspeed-Druckstufe in der Mitte und einigen Klicks Lowspeed-Zugstufe.

Bergauf verhält sich die Gabel größtenteils unauffällig. Im Testfeld liegt sie am leichteren Ende, was sich auf technischen Auffahrten bezahlt macht. Die Front lässt sich leicht anlupfen, das Vorderrad somit ohne viel Krafteinsatz über Hindernisse heben. Im Wiegetritt arbeitet die sensible Gabel sehr ordentlich mit. Wer auch bergauf gern aus dem Sattel geht und Spaß am zügigen Uphill hat, ist mit der konstant offenen Charger RC2-Dämpfung nicht immer ideal beraten – RockShox bietet aber nach wie vor die RCT3-Kartusche an, bei der sich die Plattform schnell zuschalten lässt.

Bergauf ist die Pike größtenteils unauffällig. Sie wippt im Sitzen nicht und kann durch ihr geringes Gewicht punkten
# Bergauf ist die Pike größtenteils unauffällig. Sie wippt im Sitzen nicht und kann durch ihr geringes Gewicht punkten - wer gern im Wiegetritt unterwegs ist, wird eventuell ein Lockout vermissen, könnte dafür aber auf die RCT3-Dämpfung zurückgreifen.

Nach Einrichten des Basis-Setups korrigieren wir den Luftdruck nach den ersten Ausfahrten minimal nach oben und verbauen weitere Volumen-Spacer. Grund dafür: Die Pike Ultimate steht im Vergleich zu den anderen Gabeln im Test etwas tiefer im Federweg. Angepasst wird also, um die Lenkerhöhe auf das vertraute Maß anzuheben. Abgesehen davon nehmen wir keine größeren Anpassungen mehr am Setup vor.

Die Dämpfung der Pike macht einen guten Job – unter der Sensibilität leidet das Sicherheitsempfinden nicht.

Trotz etwas höherem Luftdruck und zusätzlichem Spacer bleibt die Gabel sehr sensibel. Begeistern kann das vor allem auf längeren, recht ruppigen Abfahrten. Wie die Lyrik Ultimate, kann auch die Pike hier die Kräfte schonen und lange Tage im Sattel für den Oberkörper ein gutes Stück angenehmer gestalten. Die Dämpfung der Pike macht hier einen guten Job – unter der Sensibilität leidet das Sicherheitsempfinden nicht. Die Gabel taucht nicht zu stark ab und erholt sich zügig von Schlägen. Etwas an die Grenzen kommen aber schwere Fahrer. Mit bis zu vier Tokens in der Luftfeder und viel Dämpfung kann die Gabel nicht mehr ganz dieselbe hohe Sensibilität bieten.

Hebt man die Front durch einen Volumen-Spacer und wenige psi mehr etwas an, vereint die Pike Kontrolle und Sicherheitsempfinden mit extrem sensibler Funktion
# Hebt man die Front durch einen Volumen-Spacer und wenige psi mehr etwas an, vereint die Pike Kontrolle und Sicherheitsempfinden mit extrem sensibler Funktion - auf langen Abfahrten spart man Kraft, in schwierigen Bedingungen hält das Vorderrad zuverlässig den Bodenkontakt.

Ist man schnell unterwegs oder fährt viel auf sehr ruppigen Trails, empfehlen wir ein bis zwei Token mehr in der Luftkammer sowie eine etwas härtere Dämpfungs-Abstimmung. Damit verarbeitet die Gabel auch schnelle Schlagabfolgen zuverlässig und erreicht nur selten das Ende des Federwegs. Auch größere Sprünge mit harten Landungen fängt die Gabel so recht sanft ab. Insgesamt hat RockShox einen großen Schritt nach vorne gemacht und ein harmonischeres Gesamtpaket geschaffen, das auf dem Trail sehr viele Fahrer glücklich machen dürfte.

Schnelle Schlagabfolgen verarbeitet die Gabel besser als in den letzten Evolutionsstufen
# Schnelle Schlagabfolgen verarbeitet die Gabel besser als in den letzten Evolutionsstufen - in die Endprogression gleitet man sanft hinein, einzig harte Landungen wurden im Testzeitraum durch spürbare Durchschläge quittiert.

Das ist uns aufgefallen

  • Bedienbarkeit Mit der Highspeed-Druckstufe kommt eine Einstellmöglichkeit hinzu, welche die Topausführung der Pike etwas komplexer macht, als in der Vergangenheit. Aufgrund des klein gehaltenen Einstellbereiches dieser Zusatzoption bleibt die Gabel aber weiterhin sehr anwenderfreundlich und leicht verständlich.
  • Tuning Wer etwas mehr auf die Waage bringt oder flotter unterwegs ist, sollte grundsätzlich zuerst die Luftkammer auf seine Bedürfnisse anpassen. In Summe bedeutet das die Zugabe von zwei bis drei Tokens (Volumenspacern). Wem das noch nicht reicht, der sollte den Luftdruck zusätzlich noch etwas erhöhen. Wir haben gute Erfahrungen im Bereich von wenigen Prozent über der Empfehlung von RockShox.

Fazit – Rock Shox Pike Ultimate

Die RockShox Pike Ultimate ist in der aktuellen Evolutionsstufe auf einem sehr hohen Level angekommen. Man fährt die Gabel weiterhin eher über die Feder, für diese stimmt allerdings die Setup-Empfehlung sehr viel besser als zuvor. Durch eine kleine Anpassung lässt sich die Höhe der Front an das restliche Testfeld angleichen. Danach profitiert man vom sehr sensiblen, aber kontrollierten Fahrverhalten, einer hohen Souveränität im Gelände und einem angenehmen Chassis-Flex, der weder zu steif noch zu weich ausfällt.

Pro
  • Hohe Sensibilität
  • Ausgewogenes Chassis
  • Verbesserte Setup-Empfehlung
Contra
  • Leichte Schwächen bei der Dämpfung unter schweren Fahrern
Fahrer, die ein sehr sensibles Fahrwerk mögen, werden mit der RockShox Pike Ultimate hervorragend bedient.
# Fahrer, die ein sehr sensibles Fahrwerk mögen, werden mit der RockShox Pike Ultimate hervorragend bedient.

RCT3 oder RC2? Für welche Charger-Ausführung würdet ihr euch bei der Pike entscheiden?


Testablauf

Der Federgabel-Test wurde mit zwei Haupttestern und weiteren Testfahrern durchgeführt. Die Haupttester verwendeten dazu für über den gesamten Test-Zeitraum das gleiche, gut bekannte Rad. Im Laufe des Tests wurden alle Federgabeln jeweils individuell über längere Zeiträume von den Testern bewegt. Zusätzlich dazu wurden direkte Vergleichsfahrten am selben Tag gemacht, bei denen die Gabeln mehrmals zwischen den Rädern hin und her getauscht wurden. Mit jeder Gabel wurde ein Grundsetup erarbeitet, von dem aus weiter auf die verschiedenen Teststrecken optimiert wurde. Mit Ausnahme der Vergleichsfahrten im Bikepark wurden alle Höhenmeter selbst erarbeitet.

Hier haben wir die RockShox Pike Ultimate getestet

  • Singletrails: Wechselhaftes Terrain mit technischen Uphill- und Downhill-Passagen. Steile und technische Abfahrten, aber auch flowiges Terrain. Verschiedenste Bedingungen.
  • Bikepark Beerfelden: Kurze Abfahrten, die viele Vergleichsfahrten mit unterschiedlichen Einstellungen ermöglichen. Von harten Böden, bis lose und sandig, ruppig, mit Sprüngen und hohen Geschwindigkeiten.
Testerprofil Jens Staudt – bitte ausklappen

Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles, was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Fahrstil
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Ich fahre hauptsächlich
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
Vorlieben beim Fahrwerk
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
Vorlieben bei der Geometrie
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Testerprofil Christoph Spath – bitte ausklappen

Tester-Profil: Christoph Spath
49 cm70 kg94 cm60 cm190 cm
Chris fährt gerne alles, von Dirt Jump über Trail und Enduro bis Downhill, gerne schnell, in grobem Gelände und mit viel Luftstand
Fahrstil
flüssig
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
auf der straffen Seite, viel Druckstufe, Balance zwischen Front und Heck
Vorlieben bei der Geometrie
vorne lang, hinten mittellang, flacher Lenkwinkel


Preisvergleich

  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Hat die ultimate denn einen stabilen lockout? Kann man den nutzen für effektives fahrertraining?
  2. benutzerbild

    Night-Mare

    dabei seit 01/2006

    525Rainer schrieb:

    Hat die ultimate denn einen stabilen lockout? Kann man den nutzen für effektives fahrertraining?

    Ultimate = RC2 --> Kein Lockout
    Du fragst nach einer Pike RCT3 --> Die hat ein Lockout

    Beide sollten bereits mit dem aktuellen Charger 2.1 Dämpfer zu bekommen sein.

    bs99 schrieb:

    Frage hierzu: welches Kit brauche ich um meine 2020er Pike Select auf eine Ultimate umzubauen?
    Dass da? https://www.bike24.at/p1330855.html
    Ich werde da nicht 100% schlau draus.

    Sollte ziemlich sicher passen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    M. Klauer

    dabei seit 03/2009

    Ich finde irgendwie in keinem Shop eine 2020er Pike Ultimate RCT3. Immer nur RC2.

    Könnte ich dann theoretisch eine Pike Select mit dem Kit aufrüsten? :

    https://www.bike24.at/p1330853.html?q=RockShox+Charger+2.1+RCT3

    Danke schon mal.
  5. benutzerbild

    Night-Mare

    dabei seit 01/2006

    M. Klauer schrieb:

    Ich finde irgendwie in keinem Shop eine 2020er Pike Ultimate RCT3. Immer nur RC2.

    Könnte ich dann theoretisch eine Pike Select mit dem Kit aufrüsten? :

    https://www.bike24.at/p1330853.html?q=RockShox+Charger+2.1+RCT3

    Danke schon mal.


    Es muss einfach das aktuelle Gehäuse (Standrohr und Casting) sein. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich nur in der Kartusche und die sind austauschbar. Da es die Select erst seit 2019 gibt sollte das ziemlich sicher passen.
  6. benutzerbild

    M. Klauer

    dabei seit 03/2009

    Night-Mare schrieb:

    Es muss einfach das aktuelle Gehäuse (Standrohr und Casting) sein. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich nur in der Kartusche und die sind austauschbar. Da es die Select erst seit 2019 gibt sollte das ziemlich sicher passen.



    Danke! Dann werde ich das wohl so machen müssen.

    Trotzdem komisch das RS zwei Dämpfungen bei der Ultimate anpreist, aber nur eine effektiv angeboten wird... 🤷‍♂️

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!