Neues Rocky Mountain Element 2022: Das Rocky Mountain Element gilt zu Recht als Klassiker im Line-up der kanadischen Kultschmiede. Für die neue Saison wird das Modell nun komplett neu aufgelegt – und aus dem einstigen Cross Country Race-Boliden ist mittlerweile ein waschechtes Down Country Bike geworden. Wir haben alle Infos zum neuen Rocky Mountain Element 2022!

Video: das neue Rocky Mountain Element 2022

Rocky Mountain Element 2022: Infos und Preise

Stolze 40 Jahre alt wird Rocky Mountain in diesem Jahr – und das Firmenjubiläum haben die Kanadier zum Anlass genommen, um einen echten Klassiker des Hauses zu modernisieren. Das neue Rocky Mountain Element hat mit dem Element früherer Tage nur noch wenig gemein: Für 2022 präsentiert es sich stattdessen als aggressives Down Country Bike wie aus dem Bilderbuch. Mit dem bisherigen Element, das 2017 präsentiert wurde, hat Rocky Mountain den Down Country-Trend maßgeblich eingeläutet. Die neue Version, die zum Jahreswechsel mit Carbon- oder Aluminium-Rahmen erhältlich sein wird, treibt diese Entwicklung nun voran. Herausgekommen ist ein wunderschöner und leichter Trail-Flitzer, dem man aber vor allem bergauf die Cross Country Bike-Herkunft anmerken soll.

  • Rahmenmaterial Aluminium oder Carbon
  • Federweg 130 mm (vorne) / 120 mm (hinten)
  • Hinterbau Viergelenker mit Ride4-System
  • Laufradgröße 27,5″ (Rahmengröße XS) / 29″ (Rahmengrößen S bis XL)
  • Besonderheiten erhältlich als Aluminium- oder Carbon-Ausführung, Ride4-System zur Anpassung der Geometrie und der Hinterbau-Kennlinie, ab Rahmengröße S Platz für zwei Trinkflaschen im vorderen Rahmendreieck,
  • Rahmengrößen XS / S / M / L / XL
  • Verfügbar ab sofort, Auslieferung ab Ende 2021
  • www.bikes.com
  • Preise 4.200 € bis 9.700 € (Komplettbikes) / 3.500 € (Carbon-Rahmenset inklusive Fox Float DPS Factory-Dämpfer)
Vorhang auf für das neue Rocky Mountain Element 2022
# Vorhang auf für das neue Rocky Mountain Element 2022 - der XC- und Marathon-Bolide der Kultschmiede hat sich ordentlich gewandelt und ist nun eine ziemlich kanadische Interpretation der Kategorie Cross Country. Mit 120 mm am Heck und aggressiver Geometrie soll es bergauf pfeilschnell, aber vor allem bergab voll in seinem Element sein!
rocky-mountain-element-2022-8485
# rocky-mountain-element-2022-8485
rocky-mountain-element-2022-8492
# rocky-mountain-element-2022-8492

Um das zu erreichen, hat Rocky Mountain an einigen Stellschrauben gedreht. So wurde der Federweg im Vergleich zum bisherigen Element, das Mitte 2016 vorgestellt wurde und insbesondere in der BC-Edition als Vorreiter der Down Country-Kategorie gilt, deutlich aufgebohrt. Mit 130 mm Federweg vorne und 120 mm am Heck wildert das neue Element 2022 fast schon im kurzhubigen Trail Bike-Segment. Allerdings legt Rocky Mountain Wert darauf, dass das Element nach wie vor ein (sehr spezielles) XC-Modell ist.

Benutze den Slider, um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem bisherigen Rocky Mountain Element und dem neuen Rocky Mountain Element 2022 zu sehen!

Rocky Mountain Element 999 RSL rocky-mountain-element-2022-vergleich-8474

 

So ist der Punkt „geringes Gewicht“ im Lastenheft des neuen Rocky Mountain Elements logischerweise ziemlich weit oben aufgetaucht. Trotz bergab-lastiger Geometrie, langem Reach und umfassendem Rahmenschutz wiegt der Carbon-Rahmen inklusive Dämpfer laut den Kanadiern nur etwa 2,4 kg inklusive Dämpfer. Komplett-Aufbauten im 10 kg-Bereich sollen kein Ding der Unmöglichkeit sein. Beim uns präsentierten Top-Modell Carbon 90 blieb die Waage bei 11,7 kg stehen – und das inklusive Pedalen, Flaschenhalter und Flasche, Schläuchen in den Reifen und von der Serie abweichenden, schwereren Anbauteilen.

Der neue Element-Rahmen ist deutlich schlanker geworden und wirkt fast schon filigran
# Der neue Element-Rahmen ist deutlich schlanker geworden und wirkt fast schon filigran - die Formensprache ist unverkennbar Rocky Mountain. So erinnert das Element stark an eine XC-Version der großen Brüder Instinct und Altitude. Im vorderen Rahmendreieck ist ab Rahmengröße S genug Platz für 2 Trinkflaschen.
Auffällig ist der sehr aufs Wesentliche reduzierte Steuerrohr-Bereich
# Auffällig ist der sehr aufs Wesentliche reduzierte Steuerrohr-Bereich - hier treffen das sehr schlanke Ober- und Unterrohr aufeinander.
Auch am Heck geht es filigran zur Sache
# Auch am Heck geht es filigran zur Sache - Rocky Mountain bleibt dem Horst Link treu, verzichtet aber auf eine anpassbare Kettenstreben-Länge.

Dazu hat Rocky Mountain den Rahmen aufs Wesentlichste reduziert. Herausgekommen ist ein optisch sehr gelungener Rahmen, der an eine sehr schlanke Mini-Version des Enduros Altitude (zum Artikel: Rocky Mountain Altitude Test) und des Trail-Allrounders Instinct (hier findet ihr unseren ersten Rocky Mountain Instinct 2021 Test) erinnert. Damit bleiben der Kanadier ihrer schlichten, eleganten Formsprache treu. Auch am Hinterbau-System hat sich nichts geändert: Rocky Mountain setzt auf einen klassischen Viergelenker, bei dem die Luftdämpfer aus dem Hause Fox auf die jeweilige Rahmengröße und die damit einhergehenden typischen Fahrer*innen-Gewichte abgestimmt sind.

Statt Ride9 gibt es beim Rocky Mountain Element „nur” vier Optionen
# Statt Ride9 gibt es beim Rocky Mountain Element „nur” vier Optionen - je nach Position der Dämpfer-Befestigung wird die Geometrie flacher oder steiler. Außerdem verändert sich mit jedem Setting die Progression des Hecks.

Zugunsten eines geringeren Gewichts hat sich Rocky Mountain außerdem dafür entschieden, beim neuen Element eine reduzierte Version des bekannten Ride9-Systems einzusetzen. Statt zwei verschachtelten Plättchen kann man beim Down Country-Gerät nun die Geometrie und die Progression am Heck mit einem einzelnen Chip, der sich in vier verschiedenen Positionen montieren lässt, beeinflussen.

Trotz Fokus auf Leichtbau hat Rocky Mountain glücklicherweise nicht am Rahmenschutz gespart.
# Trotz Fokus auf Leichtbau hat Rocky Mountain glücklicherweise nicht am Rahmenschutz gespart. - Wellen auf den Kettenstreben sollen die Geräusche der Kette minimieren. Außerdem sind die Sitzstreben und auch das Unterrohr geschützt.
Der schwarze Rahmen mit durchschimmerndem Carbon ist optisch eine Augenweide.
# Der schwarze Rahmen mit durchschimmerndem Carbon ist optisch eine Augenweide.
Alle Kabel verlaufen am Steuerrohr sauber in den Rahmen hinein.
# Alle Kabel verlaufen am Steuerrohr sauber in den Rahmen hinein.

Während das Rocky Mountain Element 2022 in den Größen S bis XL erwartungsgemäß auf 29″-Laufrädern rollt, wird die kleinste XS-Variante mit 27,5″ vorne und hinten ausgeliefert. Außerdem wurde die Überstandshöhe im Vergleich zum bisherigen Element und auch im Vergleich zum Thunderbolt deutlich reduziert. Das bietet kleinen Fahrerinnen und Fahrern deutlich mehr Platz. Außerdem führt das dazu, dass das Thunderbolt aus dem Line-up der Kanadier verschwindet. Stattdessen deckt Rocky Mountain mit der neuen Element-Plattform nun alles von Cross Country über Marathon bis hin zu Down Country ab.

130 mm Federweg stellt die Fox 34 an der Front zur Verfügung
# 130 mm Federweg stellt die Fox 34 an der Front zur Verfügung - mit der Kombination aus 130 mm vorne und 120 am Heck verfügt das Rocky Mountain Element über denselben Federweg wie das ebenfalls neu vorgestellte Scott Spark, bietet aber eine noch mal abfahrtslastigere Geometrie.
Eher Down als Cross Country
# Eher Down als Cross Country - das Element soll schnell und effizient sein, aber auch im Trail-Einsatz jede Menge Freude bereiten.

Geometrie

Blickt man auf die Geometrie-Tabelle, dann findet man Werte, die an einem Trail Bike oder gar im Enduro-Segment nicht gerade ungewöhnlich wären. Im flachen Setting hat das Rocky Mountain Element einen Lenkwinkel von 65° und eine Tretlager-Absenkung von satten 47 mm. Das steile Ride4-Setting macht Lenk- und Sitzwinkel um jeweils 0,8° steiler, das Heck ist über alle Rahmengrößen hinweg 435 mm kurz. Außerdem sind die Sitzrohre insgesamt verhältnismäßig kurz. Mit Reach-Werten von unter 400 mm bei Größe XS bis über 500 mm beim größten Rahmen deckt das neue Element eine gewaltige Spanne ab.

Rahmengröße XS
SM
MD
LG
XL
Laufradgröße 27,5″ / 650B 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 397 mm405 mm403 mm 425 mm433 mm430 mm 450 mm458 mm455 mm 475 mm483 mm480 mm 505 mm513 mm510 mm
Stack 542 mm546 mm545 mm 566 mm570 mm569 mm 575 mm579 mm578 mm 584 mm588 mm587 mm 593 mm597 mm596 mm
STR 1,371,351,35 1,331,321,32 1,281,261,27 1,231,221,22 1,171,161,17
Lenkwinkel 64,7°65,5°65,3° 65°65,8°65,5° 65°65,8°65,5° 65°65,8°65,5° 65°65,8°65,5°
Sitzwinkel, effektiv 75,7°76,5°76,1° 76°76,8°76,5° 76°76,8°76,5° 76°76,8°76,5° 76°76,8°76,5°
Oberrohr (horiz.) 542 mm541 mm541 mm 577 mm575 mm576 mm 605 mm603 mm603 mm 632 mm630 mm631 mm 664 mm662 mm663 mm
Steuerrohr 90 mm 105 mm 115 mm155 mm115 mm 125 mm 135 mm
Sitzrohr 355 mm 380 mm 420 mm 445 mm 480 mm
Überstandshöhe 769 mm772 mm771 mm 810 mm813 mm812 mm 808 mm811 mm810 mm 806 mm810 mm809 mm 804 mm808 mm807 mm
Kettenstreben 426 mm425 mm425 mm 436 mm435 mm435 mm 436 mm435 mm435 mm 436 mm435 mm435 mm 436 mm435 mm435 mm
Radstand 1.128 mm1.127 mm1.127 mm 1.173 mm1.172 mm1.173 mm 1.202 mm1.201 mm1.202 mm 1.231 mm 1.265 mm
Tretlagerabsenkung 28 mm19 mm21 mm 47 mm36 mm40 mm 47 mm36 mm40 mm 47 mm36 mm40 mm 47 mm36 mm40 mm
Federweg (hinten) 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm
Federweg (vorn) 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm

Ausstattung

In Deutschland wird das Rocky Mountain Element 2022 in drei Carbon- und einer Aluminium-Ausführung angeboten. Zusätzlich ist für 3.500 € ein Carbon-Rahmenset inklusive Fox Float DPS Factory-Dämpfer erhältlich. Den Einstieg macht die 4.200 € teure Alloy 50-Variante mit Fox-Fahrwerk und Shimano-Antrieb. 5.200 € muss man für das günstigste Carbon-Modell auf den Tisch legen. Hierfür bekommt man Fox Performance-Federelemente, einen Shimano SLX / XT-Mix und Carbon-Felgen von WTB. Die Speerspitze stellt die 9.700 € teure Carbon 90-Variante mit Fox Factory-Bling, Shimano XTR-Antrieb und Carbon bis zum Gehtnichtmehr dar. Mit einem soliden Fox Performance Elite-Fahrwerk, Shimano XT-Schaltung und -Bremsen, Carbon-Laufrädern und hauseigenen Anbauteilen dürfte das 6.600 € teure Rocky Mountain Element Carbon 70 für viele eine interessante Option darstellen.

VarianteRocky Mountain Element Carbon 90Rocky Mountain Element Carbon 70Rocky Mountain Element Carbon 50Rocky Mountain Element Alloy 50Rocky Mountain Element Carbon Rahmenset
FedergabelFox 34 Float Factory, 130 mmFox 34 Float Performance Elite, 130 mmFox 34 Float Performance, 130 mmFox 34 Float Performance, 130 mm
DämpferFox Float DPS FactoryFox Float DPS Performance EliteFox Float DPS PerformanceFox Float DPS PerformanceFox Float DPS Factory
KurbelRace Face Next SLShimano XTRace Face Æffect CinchRace Face Æffect Cinch
SteuersatzFSA Orbit NO.57EFSA Orbit NO.57EFSA Orbit NO.57EAcros Alloy Integrated
LenkerRace Face Next R 35, 20 mm Rise, 780 mmRocky Mountain AM, 25 mm Rise, 780 mmRocky Mountain AM, 25 mm Rise, 780 mmRocky Mountain AM, 25 mm Rise, 780 mm
VorbauRocky Mountain 35 CNC, 50 mmRocky Mountain 35 XCRocky Mountain 35 XCRocky Mountain 35 XC
SchalthebelShimano XTRShimano XTShimano XTShimano SLX
BremsenShimano XTRShimano XTShimano SLXShimano SLX
SchaltwerkShimano XTRShimano XTShimano XTShimano XT
KetteShimano XTRShimano M8100Shimano M7100Shimano M7100
KassetteShimano XTR, 10-51TShimano XT, 10-51TShimano SLX, 10-51TShimano SLX, 10-51T
LaufräderRocky Mountain 26XC Carbon / DT Swiss 350WTB ST Light i27 TCS 2.0 / Race Face Trace BoostWTB ST Light i27 TCS 2.0 / Race Face Trace BoostWTB ST Light i27 TCS 2.0 / Shimano SLX
ReifenMaxxis Rekon WT / Maxxis Rekon WTMaxxis Rekon WT / Maxxis Rekon WTMaxxis Rekon WT / Maxxis Rekon WTMaxxis Rekon WT / Maxxis Rekon WT
SattelstützeFox Transfer FactoryRace Face Turbine RRocky Mountain Toonie DropRocky Mountain Toonie Drop
SattelWTB Silverado Carbon 142WTB Silverado Race 142WTB Silverado Race 142WTB Silverado Race 142
Preis (UVP)9.700 €6.600 €5.200 €4.200 €3.500 €
Die hier gezeigte Farbkombination ist in Europa dem Element Carbon 70 mit Fox Performance Elite-Fahrwerk vorbehalten, während es das Top-Modell in Deutschland nur in Schwarz gibt
# Die hier gezeigte Farbkombination ist in Europa dem Element Carbon 70 mit Fox Performance Elite-Fahrwerk vorbehalten, während es das Top-Modell in Deutschland nur in Schwarz gibt - die 4.200 € teure Alloy 50-Variante wird in beiden Farben erhältlich sein.
Volle Hütte für 9.700 €
# Volle Hütte für 9.700 € - abgesehen von einer elektrischen Schaltung lässt das edle Element Carbon 90-Topmodell praktisch keine Wünsche offen.
Ein Shimano XTR-Antrieb sorgt für präzise Schaltvorgänge.
# Ein Shimano XTR-Antrieb sorgt für präzise Schaltvorgänge.
Auch für die negative Beschleunigung sind Shimano XTR-Komponenten zuständig.
# Auch für die negative Beschleunigung sind Shimano XTR-Komponenten zuständig.
Und ansonsten: Carbon, so weit das Auge reicht!
# Und ansonsten: Carbon, so weit das Auge reicht!

Meinung @MTB-News.de

Das neue Rocky Mountain Element 2022 ist eine ganz schöne Ansage, das nur noch entfernt an klassische XC Race-Fullies erinnert. Mit 130 mm Federweg vorne und einem bis zu 65° flachen Lenkwinkel ist das Element selbst für Down Country-Verhältnisse schon sehr progressiv. Andererseits geht selbst im Cross Country World Cup der Trend eindeutig hin zu mehr Federweg und mehr Abfahrts-Potenzial. Das neue Rocky Mountain Element 2022 dürfte also eine ziemlich kanadische Interpretation dieses Ansatzes sein. Ob das neue Element wie seine Vorgänger das Zeug zum Klassiker hat, werden wir in den kommenden Monaten ausgiebig testen!

Selbst im steilsten Setting ist der Lenkwinkel 65,8° flach, der Rahmen ist nicht für einen Remote Lock Out vorbereitet und 130 mm Federweg vorne sind selbst für moderne XC-Strecken recht viel
# Selbst im steilsten Setting ist der Lenkwinkel 65,8° flach, der Rahmen ist nicht für einen Remote Lock Out vorbereitet und 130 mm Federweg vorne sind selbst für moderne XC-Strecken recht viel - das neue Rocky Mountain Element scheint zumindest auf den ersten eher keine allzu großen Cross Country Race-Ambitionen zu haben. Für anspruchsvolle Marathon-Kurse, Down Country-Fans und all diejenigen, die Effizienz mit maximalem Fahrspaß kombinieren wollen, dürfte das neue Rocky Mountain Element aber eine sehr interessante Option sein!
Web Element MRiga RGauvin BritishColumbia-16
# Web Element MRiga RGauvin BritishColumbia-16

Zu viel Down Country oder genau richtig: Was sagst du zur Neuauflage des Rocky Mountain Element?

  1. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    Das einzige, was Dich da weiterbringt ist selbst zu vergleichen und für Dich festzustellen, welches Rad Deine Uphill-/Downhill-Erwartungen wie weit erfüllt.

    Soll ich mich jetzt totlachen??? Versuch mal aktuell auch nur 1 einziges Rad zu testen.
    Im Prinzip hast du natürlich Recht - aber zur zeit ist das mal nicht.
    Zur zeit kannste nur so breit gefächert wie möglich bei Youtube schauen und dann versuchen zu es für dich abzuschätzen. Wenn du dann ins Klo gegriffen hast - wieder verkaufen.
    Zum Spur gibt es genug Vergleiche von genug Leuten.
    Das Element gibt es halt einfach noch nicht...., also entweder volles Risiko - sprich einfach bestellen, oder warten.
  2. benutzerbild

    metalbks

    dabei seit 07/2012

    Tobsensworld sollte was da haben. Vll ists ja in der Nähe von jemandem. Hatte neulich einen Rahmen Aufbau im Insta.
  3. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Zu kurz/klein vom Gefühl her,
    Reach ist ein Schwachpunkt, wenn man es mit modern vergleicht und mit dem LW fehlt es dann auch an Radstand.
    zu wippig im Uphill,
    Das Problem konnte ich ja lösen. Wobei mein hartes Setup vermutlich nicht jedermanns Sache ist. Hatte ich ja schon mehrfach beschrieben. *
    unharmonisch. (Wobei ich zugeben muss, dass mein Kumpel rund 10 Kg leichter ist und wir den Druck nicht angepasst haben).
    Wenn DH gemeint ist, könnte es auch das seltsame FC/RC-Ratio sein.
    Nach der ersten TwinLoc-Erfahrung war aber die Entscheidung dann schnell getroffen.
    * eben, weil Twin-Loc fehlt und ich nicht mit der Hand locken wollte, weil ich das für den DH gerne mal vergesse.
  4. benutzerbild

    robzo

    dabei seit 11/2013

    Reach ist ein Schwachpunkt, wenn man es mit modern vergleicht und mit dem LW fehlt es dann auch an Radstand.

    Das Problem konnte ich ja lösen. Wobei mein hartes Setup vermutlich nicht jedermanns Sache ist. Hatte ich ja schon mehrfach beschrieben. *

    Wenn DH gemeint ist, könnte es auch das seltsame FC/RC-Ratio sein.

    * eben, weil Twin-Loc fehlt und ich nicht mit der Hand locken wollte, weil ich das für den DH gerne mal vergesse.
    Wenn Du also so viel "hintrimmen" und ändern musst und Parameter nicht passen, dann liegt es doch nahe zu vermuten, dass es auch für Dich ein Rad geben könnte, das ohne solche Maßnahmen für Dich besser funktioniert.
  5. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    So viel "hintrimmen" ist relativ. Ich bin ja nicht der erste, der sein Setup nicht auf Anhieb gefunden hatte.
    Den Rest der Antwort habe ich wieder gelöscht, weil es wieder gegen mich ausgelegt wird.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!