Pünktlich zum Ende des Jahres 2020 hat Rose Bikes aus Bocholt Bilanz gezogen: Der Online-Versender und Händler konnte ein Umsatzplus von 34 % gegenüber dem Vorjahr erreichen und erwirtschaftete 137,1 Millionen Euro Umsatz.

Zwischen dem 1. November 2019 und dem 31. Oktober 2020 hat Rose nach eigenen Angaben 137,1 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet und damit das selbst gesteckte Ziel von 125 Millionen Euro um 10 % übertroffen. Somit rechnet der Online-Händler auch im kommenden Jahr mit einem deutlichen Wachstum.

Das waren herausfordernde 12 Monate für uns alle und ich bin unglaublich stolz auf das gesamte Team, dass wir trotz der vielen Hürden durch Corona so solide dastehen.

Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer Rose Bikes

Trotz des hohen Umsatzes hatten die Bocholter nach eigener Auskunft mit den Auswirkungen der anhaltenden Pandemie zu kämpfen. Konkret handelte es sich um unterbrochene Lieferketten, fehlende Warenverfügbarkeit und geschlossene Läden, die zu Ausfällen von zirka 30 Millionen Euro geführt haben sollen.

Im Rahmen des Wachstums ist auch die Belegschaft vergrößert worden und umfasst nun 110 Mitarbeiter, von denen sich 13 in der Ausbildung befinden. Für das kommende Jahr rechnet man sogar mit 120 neuen Planstellen, vor allem in der IT. Außerdem wird man 2021 vor allem E-Bike-Modelle für die Segmente MTB, Gravel und Urban lancieren.

Unser Schwerpunkt verlagert sich vom Händler zum Connector zwischen Kunden und Herstellern und wir sehen uns mehr und mehr als IT-Plattform. Die IT ist einer der bedeutendsten Treiber unserer Wachstumsprogramme und daher ist in dem Bereich der prozentual größte personelle Wachstumsanteil geplant.

Marcus Diekmann, Rose-Geschäftsführer

Zieht ihr in Erwägung, ein Rose-Fahrrad zu kaufen?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Rose Bikes
  1. benutzerbild

    davvah

    dabei seit 07/2010

    Zieht ihr in Erwägung, ein Rose-Fahrrad zu kaufen?
    Hatte ich bis zum Herbst letzten Jahres für dieses Jahr vor. Aber seit Rose den Konfigurator (unter den deutschen Versendern ein Alleinstellungsmerkmal, oder?) eingestellt hat, ist das für mich gelaufen.
  2. benutzerbild

    cjbffm

    dabei seit 09/2011

    dann brauchen sie dieses Jahr ja nur noch 66% machen, also ein Entspanntes 2021 für Rose Bike smilie
    Ne, dieses Jahr müssen es mindestens 140 Prozent des Umsatzes von 2020 sein. Das wären grob gerechnet 190 Millionen. - Es muß doch immer aufwärts gehen...
  3. benutzerbild

    t1mber

    dabei seit 09/2019

    Hatte ich bis zum Herbst letzten Jahres für dieses Jahr vor. Aber seit Rose den Konfigurator (unter den deutschen Versendern ein Alleinstellungsmerkmal, oder?) eingestellt hat, ist das für mich gelaufen.
    Konfigurator gibt es doch bei Propain auch.
  4. benutzerbild

    davvah

    dabei seit 07/2010

    Konfigurator gibt es doch bei Propain auch.
    Stimmt, die hatte ich gerade nicht auf dem Schirm. Deswegen auch mit Fragezeichen oben meine Aussage. Also 👍 für Propain, 👎 für Rose...
  5. benutzerbild

    t1mber

    dabei seit 09/2019

    Stimmt, die hatte ich gerade nicht auf dem Schirm. Deswegen auch mit Fragezeichen oben meine Aussage. Also 👍 für Propain, 👎 für Rose...
    Wäre für mich zurzeit auch ein sehr großes Argument für Propain, abgesehen vom Preis-Leistungs-Verhältnis und den vielen guten reviews.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!