Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
WickedWill Speedgrip Totale
WickedWill Speedgrip Totale
WickedWill Speedgrip Standard
WickedWill Speedgrip Standard
WickedWill Speedgrip Profil
WickedWill Speedgrip Profil
DSC02081web
DSC02081web
DSC02080web
DSC02080web
DSC02011web
DSC02011web
DSC01997web
DSC01997web
DSC01989web
DSC01989web
DSC01904web
DSC01904web
DSC01896web
DSC01896web
DSC01855web
DSC01855web
DSC01770web
DSC01770web
DSC01765web
DSC01765web
DSC01747web
DSC01747web
DSC01695web
DSC01695web
DSC01638web-2
DSC01638web-2
DSC01620web
DSC01620web
DSC01611web
DSC01611web
DSC01604web
DSC01604web
DSC01478web
DSC01478web
DSC01447web
DSC01447web
DSC01387web
DSC01387web
DSC01315web
DSC01315web
Der neue Schwalbe Wicked Will ordnet sich offiziell in die Kategorie Down Country ein und soll einen extra breiten Einsatzbereich abdecken.
Der neue Schwalbe Wicked Will ordnet sich offiziell in die Kategorie Down Country ein und soll einen extra breiten Einsatzbereich abdecken.
DSC01078web
DSC01078web
DSC01072web
DSC01072web
DSC01027web
DSC01027web
DSC00976web
DSC00976web
DSC00943web
DSC00943web
DSC00942web
DSC00942web
DSC00920web
DSC00920web
DSC00854web
DSC00854web
DSC00663web
DSC00663web
DSC00661web
DSC00661web
DSC00660web
DSC00660web
DSC00401web
DSC00401web
DSC00397web
DSC00397web
DSC00346web
DSC00346web
DSC00329web
DSC00329web
DSC00187web
DSC00187web
DSC00165web
DSC00165web
DSC00056web
DSC00056web
DSC00007web
DSC00007web
Schwalbe Wicked Will-32
Schwalbe Wicked Will-32
Schwalbe Wicked Will-31
Schwalbe Wicked Will-31
Die Allroundfähigkeiten des Wicked Wills sind beeindruckend
Die Allroundfähigkeiten des Wicked Wills sind beeindruckend - Vor allem die Zielgruppe der DC-Biker dürfte mit dem neuen Schwalbe-Reifen einen treuen Begleiter für umfangreiche Touren finden.
Schwalbe Wicked Will-29
Schwalbe Wicked Will-29
Schwalbe Wicked Will-28
Schwalbe Wicked Will-28
Das Rollverhalten des Wicked Wills ist für seinen bestimmten Einsatzzweck gut
Das Rollverhalten des Wicked Wills ist für seinen bestimmten Einsatzzweck gut - XC-Rennfahrer setzen auf den Pneu hingegen wohl nur an der Front auf technisch sehr schweren Strecken.
Schwalbe Wicked Will-26
Schwalbe Wicked Will-26
Schwalbe Wicked Will-25
Schwalbe Wicked Will-25
Schwalbe Wicked Will-24
Schwalbe Wicked Will-24
Schwalbe Wicked Will-23
Schwalbe Wicked Will-23
Schwalbe Wicked Will-22
Schwalbe Wicked Will-22
Schwalbe Wicked Will-21
Schwalbe Wicked Will-21
Schwalbe Wicked Will-20
Schwalbe Wicked Will-20
Schwalbe Wicked Will-19
Schwalbe Wicked Will-19
Schwalbe Wicked Will-18
Schwalbe Wicked Will-18
Schwalbe Wicked Will-17
Schwalbe Wicked Will-17
Schwalbe Wicked Will-16
Schwalbe Wicked Will-16
Die Tubeless-Montage des neuen Schwalbereifens funktionierte in der Praxis, wie gewohnt, absolut problemlos
Die Tubeless-Montage des neuen Schwalbereifens funktionierte in der Praxis, wie gewohnt, absolut problemlos
Schwalbe Wicked Will-14
Schwalbe Wicked Will-14
Schwalbe Wicked Will-13
Schwalbe Wicked Will-13
Schwalbe Wicked Will-12
Schwalbe Wicked Will-12
Schwalbe Wicked Will-11
Schwalbe Wicked Will-11
Der neue Wicked Will ist ausschließlich in 29" x 2,4" erhältlich.
Der neue Wicked Will ist ausschließlich in 29" x 2,4" erhältlich.
Schwalbe Wicked Will-9
Schwalbe Wicked Will-9
Schwalbe Wicked Will-8
Schwalbe Wicked Will-8
Schwalbe Wicked Will-7
Schwalbe Wicked Will-7
Schwalbe Wicked Will-6
Schwalbe Wicked Will-6
Schwalbe Wicked Will-5
Schwalbe Wicked Will-5
Die geringe Profiltiefe und die angeschrägten Mittelstollen sorgen für einen niedrigen Rollwiderstand
Die geringe Profiltiefe und die angeschrägten Mittelstollen sorgen für einen niedrigen Rollwiderstand
Großzügig abgestützte Seitenstollen sind für den Kurven-Grip zuständig.
Großzügig abgestützte Seitenstollen sind für den Kurven-Grip zuständig.
Schwalbe Wicked Will-2
Schwalbe Wicked Will-2
Alle Reifen kommen mit der Addix Speedgrip-Gummimischung.
Alle Reifen kommen mit der Addix Speedgrip-Gummimischung.

Der neue Schwalbe Wicked Will soll den Grip eines Trail-Reifens mit dem niedrigen Rollwiderstand eines XC-Reifens verbinden. Alle Infos und einen ersten Test zu Schwalbes neuem Down Country-Reifen gibt’s hier.

Schwalbe Wicked Will: Infos und Preise

Von einem MTB-Reifen, der den niedrigen Rollwiderstand leichter XC-Pellen mit dem Grip eines Enduro-Reifens verbindet, träumen viele Mountainbiker. Glaubt man Schwalbe, haben die Reifen-Experten dies mit dem Wicked Will geschafft: Der neue Pneu wird offiziell als Down Country-Reifen bezeichnet und soll nicht nur mit einem hervorragenden Rollwiderstand auftrumpfen, sondern auch bergab ordentlich Gas geben.

  • Laufradgröße 29″
  • Breite 2,4″
  • Karkassen Super Race / Super Ground / Super Trail
  • Gummimischung Addix Speedgrip
  • Gewicht 825 g (Super Race, nachgewogen) / 882 g (Super Ground, nachgewogen) / 920 g (Super Trail, Herstellerangabe)
  • Verfügbar ab dem ersten Quartal 2022
  • www.schwalbe.com
  • Preis (UVP) 62,90 €
Der neue Schwalbe Wicked Will ordnet sich offiziell in die Kategorie Down Country ein und soll einen extra breiten Einsatzbereich abdecken.
# Der neue Schwalbe Wicked Will ordnet sich offiziell in die Kategorie Down Country ein und soll einen extra breiten Einsatzbereich abdecken.
Diashow: Neuer Schwalbe Wicked Will-Reifen: Die eierlegende Downcountry-Sau
DSC00007web
DSC00661web
WickedWill Speedgrip Standard
DSC02011web
Das Rollverhalten des Wicked Wills ist für seinen bestimmten Einsatzzweck gut
Diashow starten »

Um dies zu erreichen, hat Schwalbe eine griffige Gummimischung mit einer relativ geringen Profiltiefe gepaart. Dies soll in Kombination mit den angeschrägten und dicht angeordneten Mittelstollen für jede Menge Vortrieb sorgen. Damit auch der Grip nicht auf der Strecke bleibt, kommen große, breit abgestützte Seitenstollen aus dem Downhill-Bereich zum Einsatz. Darüber hinaus verfügen alle Stollen über kleine Einkerbungen, genannt Siping, die zusätzliche Traktion zur Verfügung stellen sollen.

Die geringe Profiltiefe und die angeschrägten Mittelstollen sorgen für einen niedrigen Rollwiderstand
# Die geringe Profiltiefe und die angeschrägten Mittelstollen sorgen für einen niedrigen Rollwiderstand

Schwalbe ordnet den neuen Wicked Will in der Produktpalette zwischen den beiden bekannten Namen Schwalbe Nobby Nic und Schwalbe Racing Ralph ein. Die große Stärke des Down Country-Reifens soll allerdings seine Vielseitigkeit sein. Egal ob man einen leicht rollenden Hinterrad-Reifen für sein Enduro-Bike sucht oder ob das XC-Racebike mal wieder neu besohlt werden muss – der Schwalbe Wicked Will soll beides können.

Großzügig abgestützte Seitenstollen sind für den Kurven-Grip zuständig.
# Großzügig abgestützte Seitenstollen sind für den Kurven-Grip zuständig.
Alle Reifen kommen mit der Addix Speedgrip-Gummimischung.
# Alle Reifen kommen mit der Addix Speedgrip-Gummimischung.

Ermöglicht wird dieser breite Einsatzbereich durch gleich drei verschiedene Karkassen-Optionen. Wer auf der Suche nach minimalen Rollwiderstand und dem geringsten Gewicht ist, greift bei Super Race zu. Wer hingegen mehr Wert auf Dämpfung und Durchschlagschutz legt, ist mit der Super Trail-Karkasse gut beraten. Für alles dazwischen ist Super Ground die richtige Option. Keine Auswahlmöglichkeit gibt es hingegen bei der Gummimischung: Alle Reifen-Varianten kommen mit Addix Speedgrip. Wer allerdings aufmerksam den Test des neuen Scott Sparks gelesen hat, dem dürfte dort ebenfalls der orange Addix Soft-Badge auf der Reifenflanke eines Wicked Wills aufgefallen sein …

Der neue Schwalbe-Reifen ist ab dem ersten Quartal 2022 in 29″ x 2,4″ erhältlich und wandert für einen Preis von 62,90 € über die Ladentheke.

Der neue Wicked Will ist ausschließlich in 29" x 2,4" erhältlich.
# Der neue Wicked Will ist ausschließlich in 29" x 2,4" erhältlich.
Schwalbe Wicked Will-6
# Schwalbe Wicked Will-6
Schwalbe Wicked Will-12
# Schwalbe Wicked Will-12
Die Tubeless-Montage des neuen Schwalbereifens funktionierte in der Praxis, wie gewohnt, absolut problemlos
# Die Tubeless-Montage des neuen Schwalbereifens funktionierte in der Praxis, wie gewohnt, absolut problemlos

Video: Schwalbe Wicked Will

Erster Test: Schwalbe Wicked Will

Der Wicked Will konnte auf den ersten Testrunden auf unseren Hometrails durch die besonderen Allroundfähigkeiten überzeugen: Bergab erlauben die hohen Seitenstollen selbst bei nassen Bedingungen hohe Kurvengeschwindigkeiten und sorgen somit für äußerst gute Gripverhältnisse. Im Anstieg generiert der Pneu eine sehr gute Traktion, sodass auch sehr steile Rampen in technisch anspruchsvollem Gelände ohne Probleme bewältigt werden können. Lediglich auf Asphalt zieht der Wicked Will in puncto Rollwiderstand recht deutlich den Kürzeren gegenüber den reinen XC-Produkten Racing Ralph oder Racing Ray.

Für den reinen XC-Renneinsatz ist der Wicked Will damit nur auf technisch komplizierten Strecken an der Front empfehlenswert, für den Down Country- oder den Trail-Einsatz überzeugte uns der Reifen jedoch als gute Allroundlösung, die bei allen Witterungsbedingungen am Bike zur Anwendung kommen kann.

Die Allroundfähigkeiten des Wicked Wills sind beeindruckend
# Die Allroundfähigkeiten des Wicked Wills sind beeindruckend - Vor allem die Zielgruppe der DC-Biker dürfte mit dem neuen Schwalbe-Reifen einen treuen Begleiter für umfangreiche Touren finden.
Schwalbe Wicked Will-22
# Schwalbe Wicked Will-22
Schwalbe Wicked Will-32
# Schwalbe Wicked Will-32
Das Rollverhalten des Wicked Wills ist für seinen bestimmten Einsatzzweck gut
# Das Rollverhalten des Wicked Wills ist für seinen bestimmten Einsatzzweck gut - XC-Rennfahrer setzen auf den Pneu hingegen wohl nur an der Front auf technisch sehr schweren Strecken.

Wie gefällt euch der neue Schwalbe Wicked Will?


Testablauf

Wir haben den Wicked Will auf einem Norco Revolver auf 25 mm-Felgen getestet.

Hier haben wir den Schwalbe Wicked Will getestet

  • Schwäbische Alb Kalksteinboden, der insbesondere bei nassen Bedingungen besondere Herausforderungen bietet. Die Trailbeschaffenheit wechselt von vielen wurzeligen und steinigen Passagen bis hin zu engen, aber meist flowig zu befahrenen Spitzkehrentrails.
Tester-Profil: Christian Schöllhorn
66 cm67 kg84 cm59 cm184 cm
Chrischti kommt ursprünglich vom Cross Country-Sport, ist inzwischen aber kaum mehr bei Wettkämpfen am Start. Er trägt zwar das XC-Gen immer noch in sich und fühlt sich auf spritzigen Rennfeilen pudelwohl, fährt heute aber aber auch liebend gerne die eine oder andere Tour auf einem exzellenten Trailbike.
Fahrstil
Bergab gerne mit Top-Speed; bergauf meistens gleichmäßig und kontrolliert, aber bei einem Ortschaftsschild-Sprint immer dabei
Ich fahre hauptsächlich
Touren mit sehr hohem Trailanteil
Vorlieben beim Fahrwerk
Feinfühlig im ersten Federwegsdrittel; progressive Kennline in ruppigem Gelände
Vorlieben bei der Geometrie
Kompakte und angenehme Sitzposition; langer Rahmen für mehr Laufruhe

  1. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Ich selbst habe mich ja schon an einem objektiven Vergleich versucht (siehe Siggi) und dabei festgestellt, wie schwierig das ist. Beim RoWi kann man sich mit Stopuhr und Wattmessung helfen, abwärts wird es extrem kompliziert. Für einen Selbst kann man da noch per Stopuhr einen Gewinner ausmachen, übertragbar auf anderer Fahrer mit anderer Technik und anderem Gewicht oder auch Bike ist das nicht.
    Ich würde freiwillig, ohne einen Beweis der Vorteile auch keinen schwereren Reifen kaufen, aber das die 100g Unterschied entscheidend sind, wage ich dann auch zu bezweifeln.

    Den Trend von Schwalbe finde ich irgendetwas zwischen mutig und dumm.
  2. benutzerbild

    DennisMenace

    dabei seit 10/2010

    Der Punkt ist doch, dass sie nicht fähig sind, mit weniger Material einen haltbaren Reifen zu konstruieren. Ganz im Gegensatz zur Konkurrenz. Egal ob snakeskin oder protection Karkasse, nach einer handvoll Fahrten siffte bei mir rundrum die Soße aus dem Reifen. Seit ich 2018 auf Exo umgestiegen bin, keine Milch mehr gesehen. Natürlich kann ich da auch mal eine Panne bekommen, aber 3 Jahre sind schon ein Marke. Und um wieder im Kreis zu drehen, der Minion exo wiegt unter 900g. Die Schwalbe supertrail flogen direkt vom neuen Tyee runter. Fast 700g gespart. Nachgewogen. Einfach so.
  3. benutzerbild

    aibeekey

    dabei seit 02/2007

    Der Punkt ist doch, dass sie nicht fähig sind, mit weniger Material einen haltbaren Reifen zu konstruieren. Ganz im Gegensatz zur Konkurrenz. Egal ob snakeskin oder protection Karkasse, nach einer handvoll Fahrten siffte bei mir rundrum die Soße aus dem Reifen. Seit ich 2018 auf Exo umgestiegen bin, keine Milch mehr gesehen. Natürlich kann ich da auch mal eine Panne bekommen, aber 3 Jahre sind schon ein Marke. Und um wieder im Kreis zu drehen, der Minion exo wiegt unter 900g. Die Schwalbe supertrail flogen direkt vom neuen Tyee runter. Fast 700g gespart. Nachgewogen. Einfach so.

    Jetzt dachte ich dauernd, dass es dir um pure Effizienz geht und dann kommst du mit Maxxis an. Da rollt die Exo Karkasse ja schon schlechter als bei der Konkurrenz die Karkassen eine Klasse darüber smilie
  4. benutzerbild

    ulles

    dabei seit 07/2012

    Jetzt dachte ich dauernd, dass es dir um pure Effizienz geht und dann kommst du mit Maxxis an. Da rollt die Exo Karkasse ja schon schlechter als bei der Konkurrenz die Karkassen eine Klasse darüber smilie
    Er lästert über Conti und Schwalbe, und kommt dann mit Maxxis. Die sind auch nicht schlecht, aber ein Schwalbe 2.35er NN wiegt ein Kilo und rollt trotzdem mit 23 Watt. Damit hängst Du (fast) jeden Maxxis-Reifen ab ...
  5. benutzerbild

    DennisMenace

    dabei seit 10/2010

    Er lästert über Conti und Schwalbe, und kommt dann mit Maxxis. Die sind auch nicht schlecht, aber ein Schwalbe 2.35er NN wiegt ein Kilo und rollt trotzdem mit 23 Watt. Damit hängst Du (fast) jeden Maxxis-Reifen ab ...
    Er vergleicht NN mit einem Minion. Zum Totlachen. Vielleicht kommen ja gleich noch Sammy Slick, der dicke Albert und die anderen Schwalbe Influenzer um die Ecke.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!