Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Mein Dauertest-Bike für die Saison 2018: das Scott Spark RC 900 World Cup
Mein Dauertest-Bike für die Saison 2018: das Scott Spark RC 900 World Cup - in dieser Ausführung optisch extrem nah an Nino Schurters Rad aus der Saison 2017. Ob es mir ebenso gute Dienste leisten kann?
Ungleiche Paarung: Das Scott hat sich im Verlauf des Dauertests oft den Gepäckträger mit meinem ICB1 teilen müssen
Ungleiche Paarung: Das Scott hat sich im Verlauf des Dauertests oft den Gepäckträger mit meinem ICB1 teilen müssen
Ausflug ans Meer: Das ungleiche Paar Spark und ICB in Finale Ligure
Ausflug ans Meer: Das ungleiche Paar Spark und ICB in Finale Ligure
Zwei Bikes, die auch im World Cup um Rennsiege streiten: das Specialized Epic World Cup (Hier die Olympia-Edition von 2016) verkörpert klassische XC-Tugenden
Zwei Bikes, die auch im World Cup um Rennsiege streiten: das Specialized Epic World Cup (Hier die Olympia-Edition von 2016) verkörpert klassische XC-Tugenden - das Scott setzt dem eine modernere, abfahrtsorientierte Geometrie entgegen
Retro-Trikot trifft aktuelles Race-Bike: Das Spark RC 900 World Cup vor dem Start der 24h Finale Ligure
Retro-Trikot trifft aktuelles Race-Bike: Das Spark RC 900 World Cup vor dem Start der 24h Finale Ligure
Höhepunkt des Dauertests: die 24h von Finale Ligure
Höhepunkt des Dauertests: die 24h von Finale Ligure - hier werden Mensch und Material an nur einem Tag vor ganz besondere Herausforderungen gestellt
Testabschluss im Winter: Bevor wir mit meterweise Schnee eingedeckt wurden, haben wir das Spark RC nochmals ausgiebig in Freiburg über die Trails gescheucht
Testabschluss im Winter: Bevor wir mit meterweise Schnee eingedeckt wurden, haben wir das Spark RC nochmals ausgiebig in Freiburg über die Trails gescheucht
Es muss nicht immer Borderline sein: In Freiburg warten über 1.000 Höhenmeter messende Trailrunden, die alles von einem Cross Country-Bike fordern
Es muss nicht immer Borderline sein: In Freiburg warten über 1.000 Höhenmeter messende Trailrunden, die alles von einem Cross Country-Bike fordern - so folgen auf lange und glatte Anstiege …
… durchaus technische Passagen
… durchaus technische Passagen
Hier war früher mal ein Trail
Hier war früher mal ein Trail - traurige Spuren der Forstwirtschaft zu Beginn des Dauertests
Irgendwann schlängelt sich der Trail jedoch auf dem Rücken entlang
Irgendwann schlängelt sich der Trail jedoch auf dem Rücken entlang - hier hat der Mountainbiker noch seine Ruhe
Pausen müssen sein
Pausen müssen sein - das Scott durfte fleißig posieren
Auch das gehört dazu: Rostiger Nagel schlägt Seitenwand auf den Isartrails
Auch das gehört dazu: Rostiger Nagel schlägt Seitenwand auf den Isartrails
Kenner erkennen sofort: der nächste Platten auf der selben Tour
Kenner erkennen sofort: der nächste Platten auf der selben Tour - die Isartrails haben mir an diesem einen Tag so zugesetzt wie noch nie zuvor
Kroatien im April klingt toll? An den Plitvicer Seen müssen wir erst feststellen, dass auch hier Biker nicht willkommen sind …
Kroatien im April klingt toll? An den Plitvicer Seen müssen wir erst feststellen, dass auch hier Biker nicht willkommen sind …
… bevor wir dann hoffnungslos im tauenden Schnee steckenblieben
… bevor wir dann hoffnungslos im tauenden Schnee steckenblieben
Krk konnte da schon mehr überzeugen …
Krk konnte da schon mehr überzeugen …
… und lieferte steinige Touren vorbei an historisch bedeutenden Stätten
… und lieferte steinige Touren vorbei an historisch bedeutenden Stätten
Kilometerschrubben für den Winterpokal
Kilometerschrubben für den Winterpokal
Das Lack könnte etwas kratzfester sein, die Schlagfestigkeit ist gut
Das Lack könnte etwas kratzfester sein, die Schlagfestigkeit ist gut - die Sponsorenaufkleber lassen sich für etwas Understatement entfernen
Die Lagerung des Spark RC zeigt sich von der Saison unbeeindruckt
Die Lagerung des Spark RC zeigt sich von der Saison unbeeindruckt
Die SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe hat auch an diesem Dauertest-Bike wieder überzeugen können
Die SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe hat auch an diesem Dauertest-Bike wieder überzeugen können - abgesehen von der Kette sind alle Komponenten noch gut für eine weitere Saison
Detailschwäche: Wer das Scott putzt, findet unter dem Dämpfer schnell einen See, der über die Ansteuerung der Lenkerfernbedienung in den Rahmen abfließen kann
Detailschwäche: Wer das Scott putzt, findet unter dem Dämpfer schnell einen See, der über die Ansteuerung der Lenkerfernbedienung in den Rahmen abfließen kann - bei neueren Modellen hat Scott hier einen Ablauf platziert und das Problem aus der Welt geschafft
Weitestgehend unversehrt zeigt sich das Scott Spark RC nach dem Dauertest
Weitestgehend unversehrt zeigt sich das Scott Spark RC nach dem Dauertest
Die DT Swiss X1825 Laufräder sind aus Aluminium und eine beliebte Wahl im XC-Bereich
Die DT Swiss X1825 Laufräder sind aus Aluminium und eine beliebte Wahl im XC-Bereich
In den Anbauteilen schlummert das ein oder andere Gramm …
In den Anbauteilen schlummert das ein oder andere Gramm …
… allein Sattelstütze, Sattel und Cockpit lassen sich problemlos (wenn auch teuer) um mehrere 100 g erleichtern
… allein Sattelstütze, Sattel und Cockpit lassen sich problemlos (wenn auch teuer) um mehrere 100 g erleichtern
Der Leichtbauspezialist: Schmolke MTB Flatbar TLO Oversize und Intend BC Grace XC
Der Leichtbauspezialist: Schmolke MTB Flatbar TLO Oversize und Intend BC Grace XC - 178 g für 438 € (UVP)
Komponenten wie die Schmolke TLO Sattelstütze sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um das letzte Gramm gehen soll
Komponenten wie die Schmolke TLO Sattelstütze sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um das letzte Gramm gehen soll
Gerade einmal 131 g bringt diese leichte Sattelstütze auf die Waage …
Gerade einmal 131 g bringt diese leichte Sattelstütze auf die Waage …
… möglich macht das die extrem reduzierte Klemmung ebenso wie das leichte Kohlefaserrohr
… möglich macht das die extrem reduzierte Klemmung ebenso wie das leichte Kohlefaserrohr
Schon optisch ist der Unterschied zur von Haus aus verbauten Syncros-Stütze erheblich …
Schon optisch ist der Unterschied zur von Haus aus verbauten Syncros-Stütze erheblich …
… man sollte jedoch auch wissen, wo das Ende des Leichtbaus ist
… man sollte jedoch auch wissen, wo das Ende des Leichtbaus ist - immer nur leichter ist am Ende des Tages selten der Weg zu einem wirklich perfekt funktionierenden Bike
Schaltzug und Bremsleitung führt Scott von Werk aus in einem Kabelkanal. Der sieht jedoch wenig wertig aus und sollte dem Gewicht geopfert werden
Schaltzug und Bremsleitung führt Scott von Werk aus in einem Kabelkanal. Der sieht jedoch wenig wertig aus und sollte dem Gewicht geopfert werden - die Nase an der Steuersatzabdeckkappe schränkt die Verwendung alternativer Vorbauten ein und bringt funktional keine Vorteile
Die SRAM Level TLM Scheibenbremse ist eine der wesentlichen Enttäuschungen am Spark RC 900 World Cup gewesen
Die SRAM Level TLM Scheibenbremse ist eine der wesentlichen Enttäuschungen am Spark RC 900 World Cup gewesen - die Hebel knarzen, haben Spiel und die Standfestigkeit lässt zu wünschen übrig. Hier kann über Tuning nicht nur Gewicht gespart, sondern vor allem auch die Funktion verbessert werden
Die RockShox SID an der Front sieht klasse aus, doch von der Performance her ist sie das schwächere Teil des Fahrwerks
Die RockShox SID an der Front sieht klasse aus, doch von der Performance her ist sie das schwächere Teil des Fahrwerks
Das Scott Spark RC 900 World Cup zählt zur absoluten Spitzengruppe der XC-Bikes
Das Scott Spark RC 900 World Cup zählt zur absoluten Spitzengruppe der XC-Bikes - nicht nur unter kundiger Führung von Nino Schurter, sondern auch bei ganz normalen Mountainbikern. Eine klare Empfehlung in diesem Segment.

Scott Spark RC 900 World Cup im Dauertest: Seit dem März vorigen Jahres habe ich die World Cup-Ausführung von Scotts schnellstem Pferd im Stall im Dauereinsatz gefahren – Zeit zurückzublicken und der Frage nachzugehen, ob neben den überzeugenden Fahreigenschaften [hier geht es zu Teil 1 des Scott Spark Tests] auch die Haltbarkeit des leichten Renn-Fullies überzeugen kann und wie es um das Tuning-Potential des so teuren wie hochwertig aufgebauten Testbikes steht. Viel Spaß mit dem Abschlussbericht zum Scott Spark RC.

Mein Dauertest-Bike für die Saison 2018: das Scott Spark RC 900 World Cup
# Mein Dauertest-Bike für die Saison 2018: das Scott Spark RC 900 World Cup - in dieser Ausführung optisch extrem nah an Nino Schurters Rad aus der Saison 2017. Ob es mir ebenso gute Dienste leisten kann?

Dauertest: Scott Spark RC 900 World Cup

Zusammenfassung der Fahreigenschaften

Im ersten Teil des Dauertests zum Scott Spark RC 900 World Cup habe ich mich intensiv mit der Ausstattung sowie den Fahreigenschaften des World Cup-Bikes befasst. Mein Fazit dazu lautete wie folgt:

Schnelle Beine braucht man auch mit dem Scott Spark RC 900 World Cup, um bei Rennen in der Spitzengruppe zu fahren. Abgesehen davon übernimmt das 6.199 € teure und 10,25 kg leichte Cross Country Bike jedoch alles, was man sich nur wünschen kann. Es beschleunigt spurtstark und klettert mit sportlicher Sitzposition willig. Bergab zahlt sich dann die für ein Bike dieser Kategorie flache und lange Geometrie aus: das Scott Spark RC 900 World Cup ist das schnellste XC-Bike, das ich je im Downhill gefahren bin. Einzig mit den Rennsiegen hat es einfach noch nicht so richtig klappen wollen …

EinsatzbereichCross Country
Federweg100-100 mm (vorn)
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
Gewicht (o. Pedale)10,3 kg
RahmengrößenS, M, L, XL
Websitewww.scott-sports.com
Preis: 6.199 Euro

Im zweiten Teil des Dauertests will ich nun nach 2.073 km und rund 53.000 Höhenmetern nun betrachten, wie sich das Scott Spark 900 RC World Cup in der alles entscheidenen Frage nach der Haltbarkeit geschlagen hat. So sind die Wenigsten von uns Profis, die auf einen eigenen Mechaniker und prall gefüllte Ersatzteillager zurückgreifen können. Insbesondere an gewichtsoptimierten Cross Country Race-Bikes spielt das eine entscheidende Rolle. Ob dies auch beim immerhin 6.199 € teuren Scott Spark RC 900 World Cup der Fall ist? Über den Gesamteindruck zum Ende des Dauertests hinaus will ich daher aufzeigen, an welchen Stellen noch Tuning-Möglichkeiten, die die Performance des Renngerätes verbessern oder das Gewicht reduzieren, bestehen.

Ungleiche Paarung: Das Scott hat sich im Verlauf des Dauertests oft den Gepäckträger mit meinem ICB1 teilen müssen
# Ungleiche Paarung: Das Scott hat sich im Verlauf des Dauertests oft den Gepäckträger mit meinem ICB1 teilen müssen
Ausflug ans Meer: Das ungleiche Paar Spark und ICB in Finale Ligure
# Ausflug ans Meer: Das ungleiche Paar Spark und ICB in Finale Ligure
Zwei Bikes, die auch im World Cup um Rennsiege streiten: das Specialized Epic World Cup (Hier die Olympia-Edition von 2016) verkörpert klassische XC-Tugenden
# Zwei Bikes, die auch im World Cup um Rennsiege streiten: das Specialized Epic World Cup (Hier die Olympia-Edition von 2016) verkörpert klassische XC-Tugenden - das Scott setzt dem eine modernere, abfahrtsorientierte Geometrie entgegen
Retro-Trikot trifft aktuelles Race-Bike: Das Spark RC 900 World Cup vor dem Start der 24h Finale Ligure
# Retro-Trikot trifft aktuelles Race-Bike: Das Spark RC 900 World Cup vor dem Start der 24h Finale Ligure
Höhepunkt des Dauertests: die 24h von Finale Ligure
# Höhepunkt des Dauertests: die 24h von Finale Ligure - hier werden Mensch und Material an nur einem Tag vor ganz besondere Herausforderungen gestellt
Diashow: Scott Spark RC 900 World Cup – Dauertest - Dauerläufer mit Potential zur Leichtbaurakete?
Komponenten wie die Schmolke TLO Sattelstütze sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um das letzte Gramm gehen soll
Testabschluss im Winter: Bevor wir mit meterweise Schnee eingedeckt wurden, haben wir das Spark RC nochmals ausgiebig in Freiburg über die Trails gescheucht
Ausflug ans Meer: Das ungleiche Paar Spark und ICB in Finale Ligure
Hier war früher mal ein Trail
Kilometerschrubben für den Winterpokal
Diashow starten »

Haltbarkeit: Verschleiß, Wartung und Reparatur

Fast ein Jahr lang hat sich das Scott Spark RC im Dauertest beweisen müssen. Dabei hat es nicht nur den extrem staubigen Sommer 2018, sondern auch den feuchten Frühling und Winter zu meistern gehabt. Auf über 2.000 km Laufleistung gab es von tiefem Staub (24h Finale Ligure) über schroffe Felsen (Kroatien) bis hin zu Schnee und Salz (München) die unterschiedlichsten Untergründe und Witterungsbedingungen. Exakt das, was für ein aussagekräftiges Ergebnis benötigt wird. Gleichzeitig haben alle Testfahrerinnen und Testfahrer über den Testzeitraum hinweg dokumentiert, sobald Schwächen aufgetreten sind. Mit Pflege und Service haben wir uns im Rahmen des Üblichen zurückgehalten. Selbstverständlich wurden regelmäßig Reinigungen und Schmierungen vorgenommen, doch die Ausstattung ist an sich unverändert geblieben. Zum Abschluss des Tests habe ich dann in Verbindung mit der Tuning-Potential-Analyse alle Komponenten inspiziert, um den Verschleiß zu dokumentieren.

Testabschluss im Winter: Bevor wir mit meterweise Schnee eingedeckt wurden, haben wir das Spark RC nochmals ausgiebig in Freiburg über die Trails gescheucht
# Testabschluss im Winter: Bevor wir mit meterweise Schnee eingedeckt wurden, haben wir das Spark RC nochmals ausgiebig in Freiburg über die Trails gescheucht
Es muss nicht immer Borderline sein: In Freiburg warten über 1.000 Höhenmeter messende Trailrunden, die alles von einem Cross Country-Bike fordern
# Es muss nicht immer Borderline sein: In Freiburg warten über 1.000 Höhenmeter messende Trailrunden, die alles von einem Cross Country-Bike fordern - so folgen auf lange und glatte Anstiege …
… durchaus technische Passagen
# … durchaus technische Passagen
Hier war früher mal ein Trail
# Hier war früher mal ein Trail - traurige Spuren der Forstwirtschaft zu Beginn des Dauertests
Irgendwann schlängelt sich der Trail jedoch auf dem Rücken entlang
# Irgendwann schlängelt sich der Trail jedoch auf dem Rücken entlang - hier hat der Mountainbiker noch seine Ruhe
Kroatien im April klingt toll? An den Plitvicer Seen müssen wir erst feststellen, dass auch hier Biker nicht willkommen sind …
# Kroatien im April klingt toll? An den Plitvicer Seen müssen wir erst feststellen, dass auch hier Biker nicht willkommen sind …
… bevor wir dann hoffnungslos im tauenden Schnee steckenblieben
# … bevor wir dann hoffnungslos im tauenden Schnee steckenblieben
Krk konnte da schon mehr überzeugen …
# Krk konnte da schon mehr überzeugen …
… und lieferte steinige Touren vorbei an historisch bedeutenden Stätten
# … und lieferte steinige Touren vorbei an historisch bedeutenden Stätten
Kilometerschrubben für den Winterpokal
# Kilometerschrubben für den Winterpokal

Wie für ein derart teures Mountainbike zu erwarten, haben sich im Dauertest keine Ausfälle oder verschleißbedingte Schäden ergeben. Abgesehen von platten Reifen, wie sie insbesondere die 24h von Finale Ligure, aber auch die gemeine Hausrunde im Isartal gerne fordern, hat sich das Scott Spark RC 900 World Cup keine nennenswerten Schwächen geleistet. Selbstverständlich ist der Dauertest jedoch nicht spurlos an unserem Testbike vorübergegangen.

In insgesamt gutem Zustand zeigt sich der Lack. So gibt es an den üblichen Stellen, zum Beispiel am Hinterbau, die obligatorischen Kratzer. Der Gesamteindruck ist jedoch auch nach einem Jahr im Gelände noch gut und die Schlagfestigkeit kann überzeugen. Entsprechend geputzt steht das Rad so nach wie vor da wie aus dem Ei gepellt – gleiches lässt sich auch von der Lagerung sagen. Die groß dimensionierten Lager haben die Saison ohne spürbare Alterung hinter sich gebracht. So arbeitet der Hinterbau bei demontiertem Dämpfer nach wie vor mit minimaler Reibung und ohne Spiel.

Das Lack könnte etwas kratzfester sein, die Schlagfestigkeit ist gut
# Das Lack könnte etwas kratzfester sein, die Schlagfestigkeit ist gut - die Sponsorenaufkleber lassen sich für etwas Understatement entfernen
Die Lagerung des Spark RC zeigt sich von der Saison unbeeindruckt
# Die Lagerung des Spark RC zeigt sich von der Saison unbeeindruckt
Die SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe hat auch an diesem Dauertest-Bike wieder überzeugen können
# Die SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe hat auch an diesem Dauertest-Bike wieder überzeugen können - abgesehen von der Kette sind alle Komponenten noch gut für eine weitere Saison
Detailschwäche: Wer das Scott putzt, findet unter dem Dämpfer schnell einen See, der über die Ansteuerung der Lenkerfernbedienung in den Rahmen abfließen kann
# Detailschwäche: Wer das Scott putzt, findet unter dem Dämpfer schnell einen See, der über die Ansteuerung der Lenkerfernbedienung in den Rahmen abfließen kann - bei neueren Modellen hat Scott hier einen Ablauf platziert und das Problem aus der Welt geschafft

Während der gute Zustand auch für den hauseigenen, gemeinsam mit Fox entwickelten Dämpfer gilt, freut sich die RockShox SID nicht erst zum Ende des Dauertests auf einen intensiven Service. Insbesondere zwei staubige Wochen in Finale Ligure und den französischen Seealpen haben ihren Dichtungen zugesetzt.

Besser sieht es bei der restlichen Ausstattung aus. Während einer der Maxxis Aspen Reifen den ligurischen Steinen zum Opfer fiel, ist der Verschleiß an sich wie zu erwarten: Der relativ schwere DT Swiss X1825 Laufradsatz hat die Strapazen gänzlich unbeeindruckt überstanden und läuft rund wie am ersten Tag. In sehr gutem Zustand präsentiert sich auch die Schaltung: Kassette und Kettenblatt der SRAM XX1 Eagle Gruppe [siehe auch unseren SRAM XX1 Eagle-Dauertest] sollten mindestens nochmals die selbe Fahrleistung liefern können – lediglich die Kette würden wir zu diesem Zeitpunkt austauschen.

Weitestgehend unversehrt zeigt sich das Scott Spark RC nach dem Dauertest
# Weitestgehend unversehrt zeigt sich das Scott Spark RC nach dem Dauertest

Abgesehen davon haben wir im Dauertest einen Satz Bremsbeläge am Vorderrad benötigt, was im Rahmen des Üblichen liegt. So präsentiert sich das Scott Spark RC 900 World Cup zum Ende des Dauertests insgesamt in einem guten Licht – womit sich nur noch die Frage stellt, wie man es durch gezielte Optimierung noch besser machen kann.

Tuning-Möglichkeiten

Muss man das Scott Spark RC 900 World Cup in seiner Ausstattung anpassen? Zum Preis von über 6.000 € liefert Scott eine insgesamt hochwertige Ausstattung, die sich im Dauertest nichts zu Schulden kommen lassen hat. Daher muss die Frage wohl eher lauten: Kann man das Scott Spark RC 900 World Cup tunen? Die Antwort lautet: definitiv ja. Es liegt fast schon in der Natur eines so hochklassigen Renngerätes, dass hier und da das Gewicht noch weiter reduziert und dort die Performance verbessert wird.

Gewicht

Das Gewicht zu reduzieren ist eine der Lieblingsbeschäftigungen von Rennfahrern. Vielleicht insbesondere dann, wenn die Zeit für das Training knapp ist oder die eigene Fitness nicht stimmt. Frei nach dem Motto „Dann soll wenigstens das Material stimmen“. So zumindest meine Beobachtung – und vielleicht auch meine Erklärung dafür, warum ich so gern an meinen Bikes schraube. Insbesondere an denen, die ohnehin schon leicht sind.

In der Serienausstattung mit Schläuchen bringt das Scott Spark RC 900 World Cup 10,25 kg auf die Waage (Rahmengröße M). Das ist ein ziemlich guter Wert. Wer jedoch an das außergewöhnlich gute Rahmengewicht inklusive Dämpfer (knapp über 1.900 g) denkt, der erkennt direkt auch das noch gegebene Optimierungspotential. Die besten Möglichkeiten zur Gewichtseinsparung finden sich im Bereich der Laufräder – gut 130 g konnten wir durch die Tubeless-Umrüstung erzielen. So ist der DT Swiss X1825 Laufradsatz von Haus aus mit entsprechendem Felgenband vorbereitet und der Maxxis Aspen Reifen [hier zum Maxxis Aspen-Test] stellte uns ebenfalls vor keine Herausforderungen.

Die DT Swiss X1825 Laufräder sind aus Aluminium und eine beliebte Wahl im XC-Bereich
# Die DT Swiss X1825 Laufräder sind aus Aluminium und eine beliebte Wahl im XC-Bereich

Wer jedoch wirklich an der Gewichtsschraube drehen will, der sollte sich den Laufradsatz selbst anschauen. Etwas über 1.700 g bringt der OEM-Laufradsatz von DT Swiss auf die Waage. Das ist zu viel für den ambitionierten XC- oder sogar Renneinsatz. Leichte Alternativen finden sich sowohl im eigenen Hause (z.B. DT Swiss XR1501 SPLINE ONE 22.5, DT Swiss XMC 1200 SPLINE) oder aber beispielsweise bei Newmen. Unsere Empfehlung für den Renneinsatz wäre beispielsweise der Newmen Advanced SL X.22 Laufradsatz, der mit schlanken 1.225 g eine Einsparung von 475 g verspricht. Allein diese beiden Schritte am Laufrad würden das Scott Spark RC 900 World Cup auf ein Gewicht von ca. 9,6 kg bringen.

Im Vergleich dazu sind die weiteren Gewichtsoptimierungen eher Arbeit im Detail. Ob Kurbel (z.B. Tune Black Foot, – 55 g) oder Bremse (z.B. Trickstuff Piccola, – 150 g) – die Einsparungen sind im Vergleich zur Investition überschaubar. Doch auch Kleinvieh macht Mist und aus diesem Grund lohnt sich ein genauerer Blick auf die Ausstattungsliste. Alle Anbauteile des Cockpits und der Sitzzone werden von der Hausmarke Syncros gestellt. Das ist an sich nicht falsch. Die Erfahrung zeigt jedoch: Häufig lassen sich an Komponenten von Hausmarken für den material- und gewichtsorientierten Biker nochmals einige Gramm einsparen. So auch beim Spark RC mit einem Ausgangspreis von 6.200 €.

In den Anbauteilen schlummert das ein oder andere Gramm …
# In den Anbauteilen schlummert das ein oder andere Gramm …
… allein Sattelstütze, Sattel und Cockpit lassen sich problemlos (wenn auch teuer) um mehrere 100 g erleichtern
# … allein Sattelstütze, Sattel und Cockpit lassen sich problemlos (wenn auch teuer) um mehrere 100 g erleichtern

Der Leichtbauspezialist: Schmolke MTB Flatbar TLO Oversize und Intend BC Grace XC
# Der Leichtbauspezialist: Schmolke MTB Flatbar TLO Oversize und Intend BC Grace XC - 178 g für 438 € (UVP)

Das von Haus aus verbaute Cockpit, bestehend aus Syncros XR1.5 Vorbau und Syncros FL1.0 Carbon-Lenker, bringt 324 g auf die Waage. Für Fans der Marke findet sich direkt im eigenen Regal schon der deutlich leichtere Syncros Fraser iC SL (223 g —> – 101 g). Wer den Leichtbau maximieren will, der sollte sich die kürzlich von uns vorgestellte Kombination aus Schmolke TLO Lenker und Intend BC Grace XC Vorbau anschauen (178 g —> – 146 g). Ähnliche Einsparpotentiale finden sich auch an Sattel und Sattelstütze. Passend zum extraleichten Cockpit haben wir unser Dauertestrad mit einer Schmolke TLO 1K Carbon Sattelstütze (131 g) aufgerüstet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: gegenüber der Syncros FL1.0 Carbon aus der Serienausstattung werden 86 g eingespart. Ersetzt man dazu noch den Syncros XR1.5 Sattel (244 g) gegen einen leichten XC Sattel nach eigenem Gusto (ca. 130 g, wir wollen ja noch entspannt sitzen …), so lassen sich an den Syncros-Teilen insgesamt gut 350 g Masse reduzieren.

Etwas ärgerlich im Detail: Die proprietäre Syncros-Steuersatzabdeckung schließt zwar bündig mit der Klemmung der hauseigenen Vorbauten ab – ist dadurch jedoch im Zweifelsfall nicht mit Vorbauten von Drittanbietern kompatibel. Hier muss man sich wie auch immer eine konventionelle, flache Abdeckung organisieren. Nicht teuer, aber hinderlich, wo doch die Nase von Syncros keinerlei Funktion bietet.

Komponenten wie die Schmolke TLO Sattelstütze sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um das letzte Gramm gehen soll
# Komponenten wie die Schmolke TLO Sattelstütze sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um das letzte Gramm gehen soll
Gerade einmal 131 g bringt diese leichte Sattelstütze auf die Waage …
# Gerade einmal 131 g bringt diese leichte Sattelstütze auf die Waage …
… möglich macht das die extrem reduzierte Klemmung ebenso wie das leichte Kohlefaserrohr
# … möglich macht das die extrem reduzierte Klemmung ebenso wie das leichte Kohlefaserrohr
Schon optisch ist der Unterschied zur von Haus aus verbauten Syncros-Stütze erheblich …
# Schon optisch ist der Unterschied zur von Haus aus verbauten Syncros-Stütze erheblich …
… man sollte jedoch auch wissen, wo das Ende des Leichtbaus ist
# … man sollte jedoch auch wissen, wo das Ende des Leichtbaus ist - immer nur leichter ist am Ende des Tages selten der Weg zu einem wirklich perfekt funktionierenden Bike
Schaltzug und Bremsleitung führt Scott von Werk aus in einem Kabelkanal. Der sieht jedoch wenig wertig aus und sollte dem Gewicht geopfert werden
# Schaltzug und Bremsleitung führt Scott von Werk aus in einem Kabelkanal. Der sieht jedoch wenig wertig aus und sollte dem Gewicht geopfert werden - die Nase an der Steuersatzabdeckkappe schränkt die Verwendung alternativer Vorbauten ein und bringt funktional keine Vorteile

Subtrahiert man diese Einsparungen in Verbindung mit den beschriebenen Veränderungen am Laufrad, der Kurbel sowie der Bremse, sollte das Spark rein rechnerisch bei unter 9,1 kg stehen. Und die Experten haben mit Sicherheit schon bemerkt: auch die letzten 100 g sollten sich mit entsprechendem finanziellen Aufwand noch finden lassen. Wichtig ist dabei jedoch zu beachten, dass neben der Wirtschaftlichkeit auch die Fahreigenschaften nicht vergessen werden sollten. Schließlich ist das Scott bereits von Haus aus sehr steif und Leichtbauteile aus CFK haben häufig die Eigenschaft, die Steifigkeit noch weiter zu steigern. Das gilt insbesondere für den Laufradsatz, aber auch für zum Beispiel das integrierte Syncros Fraser iC SL Cockpit.

Performance

Selbstverständlich lässt sich argumentieren, dass eine Reduzierung des Gewichtes auch per se eine Verbesserung der Performance mit sich bringt, insbesondere an Bikes für den Cross Country-Renneinsatz. Am Scott Spark RC 900 World Cup finden sich jedoch auch zwei Komponenten, bei denen ungeachtet des Gewichtes eine Verbesserung empfehlenswert ist. Zu diesem Ergebnis kommen wir nach dem intensiven Dauertest: Wer das Bike wirklich besser machen will, sollte bei Bremsen und Federgabel nachlegen.

Die SRAM Level TLM Scheibenbremse ist eine der wesentlichen Enttäuschungen am Spark RC 900 World Cup gewesen
# Die SRAM Level TLM Scheibenbremse ist eine der wesentlichen Enttäuschungen am Spark RC 900 World Cup gewesen - die Hebel knarzen, haben Spiel und die Standfestigkeit lässt zu wünschen übrig. Hier kann über Tuning nicht nur Gewicht gespart, sondern vor allem auch die Funktion verbessert werden

Die von Haus aus verbauten SRAM Level TLM Scheibenbremsen konnten im Dauertest bereits bei Fahrergewichten unter 70 kg nicht überzeugen – sie lassen Biss und Standfestigkeit vermissen. Während hinreichend viele gute Alternativen am Markt verfügbar sind, gilt es beim Tuning den Rahmen nicht zu vergessen. Aufgrund der konsequent umgesetzten Gewichtsoptimierung ist die Bremsaufnahme in die Kettenstreben integriert. Dieser Kniff vereitelt leider die Montage einer Magura MT8, so dass wir für das Spark RC sowohl die Shimano XTR Race als auch die Trickstuff Piccola empfehlen können. Letztere mit deutlich höherem Preis, aber auch dem besseren Gewicht. Aus Sicht der Fahreigenschaften empfehlen wir weiterhin die Verwendung von 180 / 160 mm Scheiben an Front und Heck. Insbesondere dann, wenn man das Abfahrtspotential des Scott Spark RC auskosten will.

Die RockShox SID an der Front sieht klasse aus, doch von der Performance her ist sie das schwächere Teil des Fahrwerks
# Die RockShox SID an der Front sieht klasse aus, doch von der Performance her ist sie das schwächere Teil des Fahrwerks

Ähnlich zur SRAM-Bremse konnte uns an unserem Testbike auch die RockShox SID RLC Air Federgabel nicht voll überzeugen. Insbesondere im Vergleich mit dem Hinterbau fällt sie leistungstechnisch zurück, wenn es um Ansprechverhalten und Federwegsnutzung geht. Unsere Referenz für den XC-Renneinsatz ist und bleibt aktuell die Fox 32 SC, die gegenüber der SID auch nochmals einige Gramm einzusparen hilft.

Zusammen mit dem Laufradsatz stellen Gabel und Bremse damit die wesentlichen Optimierungspunkte zur Verbesserung der Performance des Scott Spark RC 900 World Cup dar – und in allen drei Fällen kann neben den Fahreigenschaften an sich auch das Gewicht positiv beeinflusst werden. So leidet unter diesen Vorschlägen am Ende des Tages nur der eigene Geldbeutel.

Dauertest-Fazit – Scott Spark 900 RC World Cup

Das Scott Spark RC 900 World Cup kann den sehr guten Eindruck aus dem Einzeltest im MTB-News.de Dauertest bestätigen: die gebotene Ausstattung ist haltbar und in den meisten Punkten funktional überzeugend. Federgabel und Bremsen trüben den sonst sehr guten Eindruck etwas - und der verbaute Laufradsatz geht ins Gewicht. Die Investitionen, um diese Schwächen im Detail zu beheben, sind beträchtlich – können das Scott am Ende aber zum perfekten Renngerät machen.

Pro
  • Erstklassige Geometrie vereint Spurt- und Kletterstärke mit Abfahrtseignung
  • Leistungsfähiger, gut einstellbarer Hinterbau
  • Hochwertiger, sehr leichter Rahmen
Contra
  • Ungünstige Ergonomie des TwinLoc-Hebels
  • Relativ schwache Bremsen mit knarzenden Hebeln
  • Laufradsatz und Federgabel mit Tuningpotential
Das Scott Spark RC 900 World Cup zählt zur absoluten Spitzengruppe der XC-Bikes
# Das Scott Spark RC 900 World Cup zählt zur absoluten Spitzengruppe der XC-Bikes - nicht nur unter kundiger Führung von Nino Schurter, sondern auch bei ganz normalen Mountainbikern. Eine klare Empfehlung in diesem Segment.

Wie gefällt euch das Bike? Wäre der Dauerläufer etwas für euch?


Testablauf

Im Zuge des Dauertests ist das Scott Spark 900 RC World Cup vor allem im Bayerischen Oberland, dem Isartal und am Bodanrück bewegt worden, hat sich jedoch auch in Finale Ligure und der Provence bewähren müssen. So haben wir einen umfassenden Eindruck über das Bike entwickeln können. Insgesamt habe ich mit dem Scott Spark 900 RC World Cup 2.073 km Strecke zurückgelegt und dabei 53.000 hm erklettert. Das Dauertestrad ist MTB-News.de von Scott für die Zeit des Dauertests zur Verfügung gestellt worden und geht nach dem Dauertest an den Hersteller zurück.

Hier haben wir das Scott Spark 900 RC World Cup getestet

  • Bodanrück, Deutschland: Knackige Uphills, flowige Abfahrten mit wenigen Wurzeln
  • München, Deutschland: Flach und weit
  • Freiburg, Deutschland: Lange Uphills, technisch anspruchsvolle Abfahrten
  • Wildbad Kreuth, Deutschland: Technische Up- und Downhills
  • Finale Ligure, Italien: Staub, Steine, Vollgas
  • Krk, Kroatien: Noch mehr Steine, weniger Staub
Testerprofil Tobias Stahl
Tester-Profil: Tobias Stahl
52 cm70 kg83 cm58 cm177 cm
Betriebswirt mit Hang zum Maschinenbau. Seit 2002 auf dem Mountainbike unterwegs ist er ein begeisterter Bergsportler, der von XC bis Enduro Spaß an allem hat, was sich aus Muskelkraft auf zwei Rädern anstellen lässt.
Fahrstil
Beide Räder am Boden und Vollgas: Attacke bergauf, sauber bergab
Ich fahre hauptsächlich
Trail, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
Gabel straff, Hinterbau effizient
Vorlieben bei der Geometrie
Mittellang und flach
Bilder: Tobias Stahl, Sebastian Beilmann, Stefanus Stahl, Sportograf.de
Zusammenfassung
Datum
Produkt
Scott Spark RC 900 World Cup
Bewertung
51star1star1star1star1star
  1. benutzerbild

    evil_rider

    dabei seit 01/2002

    tonzone schrieb:
    Gestern Rahmensatz 2019 in M bekommen, Nachtschicht eingelegt, heute Rollout gemacht (knappe Stunde, nur ca. 400 hm, aber alle Trails mitgenommen ). Es scheint auch hier eine gewisse Streuung zu geben... zu meiner Verblüffung: 9,7 kg inkl. Pedale! Mit Raceking hinten u. Crossking vorne, jeweils 2,2, Latexschläuche. Oder ist das DUB-Zeugs wirklich so viel leichter?



    das ganze zeug was gold ist, grad wegreissen und gegen schwarz tauschen, dann wirkt das ding auch ruhiger und nicht, wie ne billige zirkusklitsche aus dem kaugummi automaten.
  2. benutzerbild

    Wüstenhund

    dabei seit 08/2006

    general-easy schrieb:
    Passt nicht. War auch optimistisch und hab es jetzt ungenutzt zuhause liegen. 36er rund sollte aber gehen.

    Ok, danke. Dann muss ich noch mal in mich gehen, was ich will.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    msbikes

    dabei seit 07/2017

    msbikes schrieb:

    Ok, Antwort kam gerade. Er schreibt, daß sie ganz einfach passen. Es handelt sich um 2019er MT8 Pro.

    Wie steht es also um die Allgemeinkenntnis, dass MT8 nicht in den Spark Hinterbau passen? Hat's jemand schon mal probiert?



    Und sie passt doch!

    ... für alle die es interessiert bzw. auch gerne eine Magura MT8 am Spark hätten, ein einfacher "Umbau" für ca. € 0,20 schafft Abhilfe. Hab sie jetzt dran und alles passt / bremst perfekt.

    [ATTACH type="full" alt="906531"]906531[/ATTACH]

    [ATTACH type="full" alt="906532"]906532[/ATTACH]

    [ATTACH type="full" alt="906533"]906533[/ATTACH]
  5. benutzerbild

    Wüstenhund

    dabei seit 08/2006

    msbikes schrieb:

    Und sie passt doch!

    ... für alle die es interessiert bzw. auch gerne eine Magura MT8 am Spark hätten, ein einfacher "Umbau" für ca. € 0,20 schafft Abhilfe. Hab sie jetzt dran und alles passt / bremst perfekt.



    Und wo hast Du die 20 Cent investiert?
  6. benutzerbild

    msbikes

    dabei seit 07/2017

    in einen 20 Cent Kunststoffring aus'm Baumarkt der linksseitig zwischen Rahmen und Nabe kommt. Damit erhält man die benötigten 1,5 - 2 mm Platz.
    Diskutiert / erklärt wurde das hier: [URL]https://www.mtb-news.de/forum/t/scott-spark-plus-magura-passt-nicht-welche-alternative.873507/[/URL]

    Eine andere Möglichkeit für Centerlock-Naben wird dort auch erläutert.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!