Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Spezialität bei Devinci: Split Pivot Hinterbau
Spezialität bei Devinci: Split Pivot Hinterbau
Unser Django-Testbike bei der morgendlichen Runde auf Trail 47
Unser Django-Testbike bei der morgendlichen Runde auf Trail 47
Das großzügig dimensionierte Steuerrohr soll für Steifigkeit sorgen
Das großzügig dimensionierte Steuerrohr soll für Steifigkeit sorgen
Das Django ließ sich bereitwillig auf das Hinterrad ziehen
Das Django ließ sich bereitwillig auf das Hinterrad ziehen
In der Luft: verspielt
In der Luft: verspielt
Das Bike vermittelte auch in schnell gefahrenen Kurven ein sicheres Gefühl
Das Bike vermittelte auch in schnell gefahrenen Kurven ein sicheres Gefühl
Das Devinci Django
Das Devinci Django
Devinci Troy
Devinci Troy
140mm quetscht der Split Pivot Hinterbau aus dem Dämpfer
140mm quetscht der Split Pivot Hinterbau aus dem Dämpfer
Intern verlegte Leitungen am Steuerrohr
Intern verlegte Leitungen am Steuerrohr
Split Pivot - Drehpunkt und Achse liegen zusammen
Split Pivot - Drehpunkt und Achse liegen zusammen
Tapered Steuerrohr und mehr innenverlegte Züge
Tapered Steuerrohr und mehr innenverlegte Züge
Neues Arbeitsgerät von Stevie Smith: Wilson Carbon
Neues Arbeitsgerät von Stevie Smith: Wilson Carbon

Die Kanadier von Devinci Cycles waren fleissig: mit dem neuen Django und dem Wilson Carbon wurden in kurzer Zeit zwei neue Räder vorgestellt. In neuem Kleid kommt außerdem das Troy daher, in Deutschland leider in dieser Farbe nur als Rahmenkit.

Devinci Django

Das neue 120mm Trailbike von Devinci, Django, wurde vor kurzem hier vorgestellt. Wir hatten die Chance es jetzt kurz zu fahren und einen ersten Eindruck zu bekommen.

Spezialität bei Devinci: Split Pivot Hinterbau
# Spezialität bei Devinci: Split Pivot Hinterbau
Unser Django-Testbike bei der morgendlichen Runde auf Trail 47
# Unser Django-Testbike bei der morgendlichen Runde auf Trail 47
Das großzügig dimensionierte Steuerrohr soll für Steifigkeit sorgen
# Das großzügig dimensionierte Steuerrohr soll für Steifigkeit sorgen

D-j-a-n-g-o, the D is silent – das Bike ist auf dem Trail sehr leise und bereitete uns großen Spaß. Trotz des geringen Federwegs vermittelt das Trailbike viel Sicherheit am Trail, auf den flowigen Trails um Monterey konnte es seinen verspielten Charakter ausleben. Mit ordentlich Pop im Fahrwerk, mittellangem Reach und kurzen Kettenstreben lädt es konstant zum Hinterradfahren und Springen ein. Die wenigen ausgewaschenen Stellen, an denen es ein wenig ruppiger wurde brachten das Rad trotzdem nicht aus der Ruhe.
Bei aktiver Fahrweise fühlt sich das Rad nach viel mehr an als auf dem Datenblatt steht – leider konnten wir das aber auf den recht harmlosen Trails um Monterey nicht ausreizen.

Das Django ließ sich bereitwillig auf das Hinterrad ziehen
# Das Django ließ sich bereitwillig auf das Hinterrad ziehen
In der Luft: verspielt
# In der Luft: verspielt
Das Bike vermittelte auch in schnell gefahrenen Kurven ein sicheres Gefühl
# Das Bike vermittelte auch in schnell gefahrenen Kurven ein sicheres Gefühl
Das Devinci Django
# Das Devinci Django

Devinci Troy

In neues Gewand wurde das Troy gesteckt. Das Trailbike mit 140mm Federweg kommt auf den amerikanischen Markt als Komplettrad mit frischer orangener Lackierung und Shimano XT Ausstattung. Dem europäischen Markt bleibt das Komplettbike vorenthalten, das Frameset gibt es dagegen auch bei uns in der neuen Farbe – für 2439 EUR ist es deins.
Ansonsten wurde das Troy auf aktuellem Stand belassen.

Devinci Troy
# Devinci Troy
140mm quetscht der Split Pivot Hinterbau aus dem Dämpfer
# 140mm quetscht der Split Pivot Hinterbau aus dem Dämpfer
Intern verlegte Leitungen am Steuerrohr
# Intern verlegte Leitungen am Steuerrohr
Split Pivot - Drehpunkt und Achse liegen zusammen
# Split Pivot - Drehpunkt und Achse liegen zusammen
Tapered Steuerrohr und mehr innenverlegte Züge
# Tapered Steuerrohr und mehr innenverlegte Züge

Devinci Wilson Carbon

Der neue Wilson Carbon Downhill Rahmen ist um ein halbes Kilo leichter geworden als der ansonsten baugleiche Alu Vorgänger, der auch weiterhin im Programm bleiben wird. Lediglich mehr Steifigkeit soll das neue Carbon Arbeitsgerät mit sich bringen und es scheint so als würde Stevie Smith sich darauf pudelwohl fühlen. Bei seinem ersten Weltcup Einsatz in Lourdes konnte der sympathische Kanadier mit dem neuen Wilson Carbon an seine alte Form anknüpfen und den 2ten Platz hinter Aaron Gwin einfahren.

Neues Arbeitsgerät von Stevie Smith: Wilson Carbon
# Neues Arbeitsgerät von Stevie Smith: Wilson Carbon

Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2016

  1. benutzerbild

    dirtpaw

    dabei seit 10/2001

    gehts nur mir so, aber ich finde die Dinger sehen mittlerweile alle gleich aus, echt total beliebig und austauschbar für Mörderkohle und mit ner Halbwertszeit einer Eintagsfliege mit Selbstmordphantasien
  2. benutzerbild

    MSTRCHRS

    dabei seit 07/2010

    bikespammer schrieb:
    hallo Chris
    "Das Django ließ sich bereitwillig auf das Hinterrad ziehen"
    was willst du uns denn damit sagen ?


    Das Rad lässt sich bedingt durch die kurzen Kettenstreben relativ leicht aufs Hinterrad bringen. Mit relativ kleinem Kraftaufwand kann man das Rad in den Manual bringen. Bei anderen Rädern muss man da schon gewaltig anziehen. Da das ganze nicht viel Kraft benötigt bin ich im Vergleich zu anderen Rädern sehr viel mehr im Wheely oder Manual unterwegs gewesen

    hulster schrieb:
    mmmh - eigentlich mag ich Devinci. Aber das Django ist langweilig. Selbst in Orange. Austauschbares Rahmendesign.
    Wilson ist etwas besser.


    dirtpaw schrieb:
    gehts nur mir so, aber ich finde die Dinger sehen mittlerweile alle gleich aus, echt total beliebig und austauschbar für Mörderkohle und mit ner Halbwertszeit einer Eintagsfliege mit Selbstmordphantasien


    Ihr könnt ja mal versuchen eine neue Farbe zu erfinden
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    MSTRCHRS schrieb:


    Ihr könnt ja mal versuchen eine neue Farbe zu erfinden


    Es geht eben nicht um die Farbe - ich sagte doch "selbst in Orange". Womit ich ausdrücken wollte, dass das noch ganz nett ist.
    Sondern Rahmendesign......
  5. benutzerbild

    MSTRCHRS

    dabei seit 07/2010

    @hulster Ich meinte das auch eher so, als das es nur ein paar systeme am markt gibt, die sich als funktionell erwiesen haben. Alles hat es schon mal irgendwo, irgendwie gegeben looks like a trek session
  6. benutzerbild

    trautsichnix

    dabei seit 01/1970

    dirtpaw schrieb:
    gehts nur mir so, aber ich finde die Dinger sehen mittlerweile alle gleich aus, echt total beliebig und austauschbar für Mörderkohle und mit ner Halbwertszeit einer Eintagsfliege mit Selbstmordphantasien

    geht mir auch so

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!