Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Hayes JUNIT-Cockpit nimmt Rücksicht auf kleine Hände
Das neue Hayes JUNIT-Cockpit nimmt Rücksicht auf kleine Hände - Griff und Lenker fallen deutlich schmaler aus als gewöhnlich. Über eine Hülse auf der Innenseite des Griffs lassen sich jedoch normale Cockpit-Komponenten montieren.
Durch den schmaleren Durchmesser müssen Griff und Lenker zusammen gefahren werden.
Durch den schmaleren Durchmesser müssen Griff und Lenker zusammen gefahren werden.
Die passende Hayes Dominion-Bremse verfügt ebenfalls über einen kleineren und schlankeren Hebel.
Die passende Hayes Dominion-Bremse verfügt ebenfalls über einen kleineren und schlankeren Hebel.
Die Manitou Machete JUNIT-Federgabel verfügt bei 20" Laufrädern über 100 oder 120 mm Federweg
Die Manitou Machete JUNIT-Federgabel verfügt bei 20" Laufrädern über 100 oder 120 mm Federweg - bei 24" sind sogar 145 mm drin.
Die SUNringlé Düroc-Felgen sind tubelessfähig, mit knapp 140 € jedoch kein Schnapper.
Die SUNringlé Düroc-Felgen sind tubelessfähig, mit knapp 140 € jedoch kein Schnapper.

Hayes JUNIT: Der Komponenten-Hersteller Hayes bringt unter dem Namen JUNIT eine eigene Produkt-Palette für Kinder und Jugendliche auf den Markt. Diese umfasst bisher Lenker, Bremsen, Laufräder und Federgabeln. Wir haben auf dem Sea Otter-Festival erste Infos sammeln können.

Hayes JUNIT – Infos und Preise

Die neuen Hayes JUNIT-Produkte (Jay-Unit ausgesprochen) richten sich an heranwachsende Mountainbiker. Die Produktlinie umfasst bisher unter anderem Manitou Machete-Federgabeln, die zwar über den vollen Umfang an Einstellmöglichkeiten verfügen, jedoch an das leichtere Gewicht von Kindern angepasst wurden. Die Federgabeln werden passend für die ebenfalls vorgestellten SUNringlé Dürco-Felgen in 20″ und 24″ angeboten. Um die Kids auf dem Trail nicht auszubremsen, sind die Felgen tubeless-fähig.

  • Federgabel Manitou Machete mit speziellem Tune
  • Felgen SUNringlé Düroc (20″, 24″), tubeless-ready
  • Lenker ProTaper MTB, schlankerer Durchmesser
  • Griffe ProTaper, Adapter für Brems-, Schalthebel
  • Bremsen Hayes Dominion A2, kleinerer Hebel

Preis Manitou Machete JUNIT: 480 € (UVP)
Preis SUNringlé Dürco JUNIT-Felge: 139,99 € (UVP)
Preis ProTaper MTB JUNIT-Lenker: 90 € (UVP)
Preis ProTaper MTB JUNIT-Griffe: 29 € (UVP)
Preis Hayes Dominion A2 JUNIT: 235 € (UVP, eine Bremse)

Das neue Hayes JUNIT-Cockpit nimmt Rücksicht auf kleine Hände
# Das neue Hayes JUNIT-Cockpit nimmt Rücksicht auf kleine Hände - Griff und Lenker fallen deutlich schmaler aus als gewöhnlich. Über eine Hülse auf der Innenseite des Griffs lassen sich jedoch normale Cockpit-Komponenten montieren.
Durch den schmaleren Durchmesser müssen Griff und Lenker zusammen gefahren werden.
# Durch den schmaleren Durchmesser müssen Griff und Lenker zusammen gefahren werden.
Die passende Hayes Dominion-Bremse verfügt ebenfalls über einen kleineren und schlankeren Hebel.
# Die passende Hayes Dominion-Bremse verfügt ebenfalls über einen kleineren und schlankeren Hebel.
Die Manitou Machete JUNIT-Federgabel verfügt bei 20" Laufrädern über 100 oder 120 mm Federweg
# Die Manitou Machete JUNIT-Federgabel verfügt bei 20" Laufrädern über 100 oder 120 mm Federweg - bei 24" sind sogar 145 mm drin.

Ein weiteres besonderes Feature der JUNIT-Serie ist die ProTaper Lenker-Griff-Kombination. Hayes hat sich nach eigenen Angaben NASA-Daten vorgenommen, um die durchschnittliche Handgröße von 6- bis 10-Jährigen zu ermitteln. Von da an will man rückwärts vorgegangen sein und erst einen passend schlanken Griff und anschließend einen dazu kompatiblen Lenker entwickelt haben. Der ProTaper JUNIT-Lenker ist somit um einiges dünner als der aktuelle Standard – da der Griff jedoch über eine weit nach innen herausstehende Plastik-Hülse verfügt, die als Klemmfläche für Bremsen und Schalthebel dient, kann man die Kombination aus Griff und Lenker mit allen Standard-Bedienelementen nutzen.

Die SUNringlé Düroc-Felgen sind tubelessfähig, mit knapp 140 € jedoch kein Schnapper.
# Die SUNringlé Düroc-Felgen sind tubelessfähig, mit knapp 140 € jedoch kein Schnapper.

Auch in Sachen Bremsen hat Hayes sich Gedanken gemacht und einen kürzeren und schlankeren Bremshebel für die Hayes Dominion-Bremse entwickelt. Dieser ist sowohl mit der neuen Zwei-Kolben-Version (A2) als auch mit der bekannten und kräftigen Vier-Kolben-Dominion (A4) kompatibel.

Meinung @MTB-News.de

Es klingt so, als ob sich Hayes tatsächlich einiges an Gedanken über funktionale Kinder-Produkte gemacht hätte. Die angepriesenen Features klingen äußerst sinnvoll – zudem schließen die Hayes JUNIT-Produkte eine von Eltern seit langem bemängelte Marktlücke. Allerdings verfügen die JUNIT-Komponenten nicht nur über Erwachsenen-Features, sondern auch Erwachsenen-Preise.

Was haltet ihr von den neuen JUNIT-Produkten?


Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2019:

  1. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Danke für die Info, das war mir bislang nicht bekannt!

    Aber es gibt ja auch für Erwachsene leichte(re) Teile. Die Dominion gehört m. W. allerdings nicht gerade dazu. Daher die Frage, ob an den Kinderprodukten hier nur die Ergonomie angepasst oder auch (im vernünftigen Rahmen) abgespeckt wurde.
    Bei nem Zwerg ist m. E. eine Einsparung von Gewicht (solange nicht Funktion und Haltbarkeit zu arg beeinträchtigt wurden, natürlich würde ich nie auf Kosten der Sicherheit des Kindes irgendwelche Experimente machen, und ich weiß auch, dass Kinder teils recht "ruppig" mit ihren Sachen umgehen) deutlich sinnvoller als bei einem Erwachsenen, bei dem es nur einen weit geringeren Bruchteil des Körpergewichts ausmacht.
  2. benutzerbild

    GravityFan

    dabei seit 09/2011

    Junit? Das wird wohl gut getestet sein
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    k_star

    dabei seit 04/2008

    was macht ein 6-jähriger mit

    - einem 720 mm breiten lenker?
    - 180 mm bremsscheiben an vorder- und hinterrad?
    - einer derartigen übersetzung? (lässt sich das große ritzel überhaupt schalten ohne, dass die kette an den reifen kommt?)
    - einer 4 kolben bremsanlage? (wobei der hintere bremssattel eh viel zu hoch sitzt)
  5. benutzerbild

    moerk

    dabei seit 04/2015

    Das mit den dünneren griffen bzw. Lenker hört sich ja noch vernünftig an aber warum den Lenker dann so breit machen, das ist doch Blödsinn....Die Bremsen sind mMn total überflüssig , meiner Erfahrung nach kommen auch kleine Kinder schon sehr gut mit normalen scheibenbremsen (-griffen) zu Recht....die weniger als ein Viertel (!!!) kosten. Bezüglich kosten ohnehin zu abgehoben: eine sunn alu Felge für 140,-, ein Alu Lenker für 90,-, eine Bremse für 235,- o_O
  6. benutzerbild

    Bjunior

    dabei seit 08/2009

    Die guten Kinderbikes bekommt man sehr gut verkauft, siehe die Propain Freckdax/Dreckspatz, da gibt es ja fast mehr Suchanfragen als Bikes angeboten werden.
    Wenn sich mein Junior vom radeln überzeugen lässt, wieso nicht. Alternativ kann er auch das Hobby seiner Mutter wählen und anfangen zu reiten, was wohl nicht günstiger ist als alle 2 Jahre ein neues Rad + Ausrüstung.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!