Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Dickes Ding: Das ist 29"+
Dickes Ding: Das ist 29"+
Der Bontrager Line Elite TLR Disc Laufradsatz wird mit 28 mm breiter Felge für Enduro- und Trailbikes in den Größen 27,5" und 29" geliefert
Der Bontrager Line Elite TLR Disc Laufradsatz wird mit 28 mm breiter Felge für Enduro- und Trailbikes in den Größen 27,5" und 29" geliefert
Die Bontrager Naben wirken optisch hochwertig und sind mit geraden Speichen eingespeicht
Die Bontrager Naben wirken optisch hochwertig und sind mit geraden Speichen eingespeicht
Aufbau Bontrager Line Elite / Line Plus Naben
Aufbau Bontrager Line Elite / Line Plus Naben
Das Line Plus TLR Laufrad hat 29" Durchmesser und soll die ideale Basis für leichte 29+ Bikes sein, deren breite Reifen auch breite Felgen erfordern
Das Line Plus TLR Laufrad hat 29" Durchmesser und soll die ideale Basis für leichte 29+ Bikes sein, deren breite Reifen auch breite Felgen erfordern
Das Bontrager Line Plus TLR Disc 29 Laufrad ist in verschiedenen Einbaubreiten verfügbar und hat eine 39 mm breite Felge
Das Bontrager Line Plus TLR Disc 29 Laufrad ist in verschiedenen Einbaubreiten verfügbar und hat eine 39 mm breite Felge
Technische Daten: Bontrager Line Plus TLR Laufradsatz
Technische Daten: Bontrager Line Plus TLR Laufradsatz
Der Bontrager Barbegazi Reifen misst 26 x 4,7" und ist das neue Angebot von Bontrager für leichte Fatbikes
Der Bontrager Barbegazi Reifen misst 26 x 4,7" und ist das neue Angebot von Bontrager für leichte Fatbikes
Der Bontrager Chupacabra ist fein profiliert und soll so auf harten Böden in seinem Element sein
Der Bontrager Chupacabra ist fein profiliert und soll so auf harten Böden in seinem Element sein
Der Bontrager Chupacabra Reifen hat 3" breite und ist einer der ersten Vertreter in der 29+ Kategorie
Der Bontrager Chupacabra Reifen hat 3" breite und ist einer der ersten Vertreter in der 29+ Kategorie - das Gewicht soll bei schlanken 875 g liegen
Reifen und Felge sind aufeinander abgestimmt: 3" Reifen trifft 39 mm Felge (Innenbreite)
Reifen und Felge sind aufeinander abgestimmt: 3" Reifen trifft 39 mm Felge (Innenbreite)
Der Bontrager SE5 Team Issue Enduro-Reifen basiert auf dem G5 Downhill-Reifen, hat jedoch im Vergleich deutlich abgespeckt
Der Bontrager SE5 Team Issue Enduro-Reifen basiert auf dem G5 Downhill-Reifen, hat jedoch im Vergleich deutlich abgespeckt
Das Profil des SE5 ist an sich vom G5 bekannt und soll mit 61a / 50a Gummimischung hervorragenden Grip bieten
Das Profil des SE5 ist an sich vom G5 bekannt und soll mit 61a / 50a Gummimischung hervorragenden Grip bieten
Der SE5 Team Issue richtet sich an Enduro- und Trail-Bikes
Der SE5 Team Issue richtet sich an Enduro- und Trail-Bikes - in 29" und 27,5" wird er in 2,3" Breite verfügbar sein

Trek hat mit dem neuen Stache das erste 29+ Bike in Großserie eingeführt und dabei fleißige Unterstützung der Hausmarke Bontrager erhalten. Die präsentiert mit der neuen Line Plus Laufradserie sowie dem Chupacabra Reifen die passenden Anbauteile, um die 3“ breiten 29” Reifen montieren zu können. Welche Neuheiten es darüber hinaus bei Bontrager für das Modelljahr 2016 zu sehen gab, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Dickes Ding: Das ist 29"+
# Dickes Ding: Das ist 29"+

Bontrager – Sea Otter Classic

Laufräder

Bontrager Line Elite TLR Disc 27.5 / 29

Für Enduro-Rennfahrer hat Bontrager ein neues Laufrad entwickelt, das es in 27,5“ und 29” zu kaufen geben wird und das niedriges Gewicht mit maximaler Haltbarkeit kombinieren soll.

Der Bontrager Line Elite TLR Disc Laufradsatz wird mit 28 mm breiter Felge für Enduro- und Trailbikes in den Größen 27,5" und 29" geliefert
# Der Bontrager Line Elite TLR Disc Laufradsatz wird mit 28 mm breiter Felge für Enduro- und Trailbikes in den Größen 27,5" und 29" geliefert

Von der Konstruktion her ist der Laufradsatz relativ klassisch aufgebaut. An Vorder- und Hinterrad kommen 28 gerade Speichen zum Einsatz, die von DT Swiss geliefert werden. Die Felge aus 6061 Aluminium misst innen 28 mm Breite (außen 33 mm) und ist tubeless ready. Bei den Naben verbaut Bontrager den hauseigenen Rapid Drive Freilaufkörper, der mit einer schnellen Verzahnung für direkten Vortrieb sorgen soll.

Die Bontrager Naben wirken optisch hochwertig und sind mit geraden Speichen eingespeicht
# Die Bontrager Naben wirken optisch hochwertig und sind mit geraden Speichen eingespeicht

Der Preis für den Laufradsatz wird in jeder Ausführung mit 1.000 € angegeben.

Beim 27,5″ Laufrad soll das Gewicht bei 1.760 g liegen (810 g Vorderrad, 950 g Hinterrad). Im Preis inbegriffen sind Tubeless-Ventile und Felgenband sowie die verschiedenen Adapter für verschiedene Einbaumaße am Hinterrad (12 x 135 / 12 x 142). Am Vorderrad wird ausschließlich eine 15 x 100 mm Steckachse angeboten. Der optionale Sram XD-Freilaufkörper muss separat erworben werden.

Für die 29″ Version gibt es außerdem die Option auf die neuen Boost110 / Boost148 Naben, die für zusätzliche Steifigkeit durch eine flachere Einspeichung sorgen sollen. Die Gewichte liegen hier bei 1.878 g (15 x 100 mm Vorderrad: 872 g, 12 x 142 mm Hinterrad: 1.006 g) beziehungsweise 1.894 g (15 x 110 mm Vorderrad: 882 g, 12 x 148 mm Hinterrad: 1.012 g). Ein 12 x 135 mm Hinterrad wird nicht angeboten.

Aufbau Bontrager Line Elite / Line Plus Naben
# Aufbau Bontrager Line Elite / Line Plus Naben

Bontrager Line Plus TLR Disk 29

Der Name deutet es bereits an: Der Line Plus TLR Disk Laufradsatz ist speziell auf die neuen 29+ Reifen ausgelegt, die mit Breiten bis 3,4″ eine neue Nische aufgemacht haben. Bontrager verspricht überragende Steifigkeit, Traktion und Kurvenstabilität für das neue Laufradmaß und bietet ein entsprechendes Boost-Laufrad an. Die verwendete Felge hat 39 mm Innenbreite (44 mm außen), wird aus 6061 Aluminium hergestellt und ist tubeless ready. 28 gerade Speichen an Front und Heck stellen den Rundlauf sicher.

Das Line Plus TLR Laufrad hat 29" Durchmesser und soll die ideale Basis für leichte 29+ Bikes sein, deren breite Reifen auch breite Felgen erfordern
# Das Line Plus TLR Laufrad hat 29" Durchmesser und soll die ideale Basis für leichte 29+ Bikes sein, deren breite Reifen auch breite Felgen erfordern
Das Bontrager Line Plus TLR Disc 29 Laufrad ist in verschiedenen Einbaubreiten verfügbar und hat eine 39 mm breite Felge
# Das Bontrager Line Plus TLR Disc 29 Laufrad ist in verschiedenen Einbaubreiten verfügbar und hat eine 39 mm breite Felge

Bei den Naben bietet Bontrager die volle Auswahl, so dass auch ein 135 / 142 mm Hinterrad angeboten wird und an der Front auch 15 x 100 mm möglich sind. Preislich liegen alle Varianten bei 1.000 € für den Laufradsatz, das Gewicht für die normale Version wird mit 2.036 g (950 g vorne / 1.086 g hinten) angegeben, während die Boost-Ausführung auf 2.052 g (960 g vorne / 1.092 g hinten) kommt.

Technische Daten: Bontrager Line Plus TLR Laufradsatz
# Technische Daten: Bontrager Line Plus TLR Laufradsatz

Auch hier befinden sich das Tubeless Felgenband sowie entsprechende Ventile im Lieferumfang, der XD-Freilauf muss zusätzlich erworben werden. Dieses Laufrad wird von Trek im neuen Stache 29+ Bike verbaut.

Reifen

Bontrager Barbegazi Reifen

Mit 26 x 4,7“ geht der neue Bontrager Barbegazi Reifen aufs Ganze und soll der ideale Begleiter für komprimierte Schnee- und Sandpisten sein. Dem aktuellen Trend bei Fatbike-Reifen ist er Tubeless Ready konstruiert, soll so mit Tubeless Milch problemlos dicht zu bekommen sein und zusätzlichen Schutz vor Durchstichen und anderen Verletzungen des Reifens bieten. In den Seitenwänden platziert Bontrager außerdem jeweils eine Lage ”inner strength” – einen leichten Seitenwandschutz, der flexibel und hoch belastbar sein soll.

Der Bontrager Barbegazi Reifen misst 26 x 4,7" und ist das neue Angebot von Bontrager für leichte Fatbikes
# Der Bontrager Barbegazi Reifen misst 26 x 4,7" und ist das neue Angebot von Bontrager für leichte Fatbikes

Der Reifen kommt mit einer Dual Compound Gummimischung der Härten 62a / 60a und soll 1.305 g auf die Waage bringen. Der Preis soll bei ca. 120 € liegen.

Bontrager Chupacabra 29+ Reifen

Passend zu den neuen 29 Laufrädern hat Bontrager auch einen Reifen vorgestellt, der in der Dimension 29 x 3,0″ für die Plus-Fraktion gerüstet sein soll. Er hört auf den Namen Bontrager Chupacabra und soll auf harten Untergründen wie Erde oder auch verdichtetem Schnee zur Höchstform auflaufen. Auch er verfügt über Verstärkungen der Seitenwand und ist tubeless ready – dennoch soll das Gewicht bei schlanken 875 g liegen. Den Preis gibt Bontrager mit 120 € an.

Der Bontrager Chupacabra ist fein profiliert und soll so auf harten Böden in seinem Element sein
# Der Bontrager Chupacabra ist fein profiliert und soll so auf harten Böden in seinem Element sein
Der Bontrager Chupacabra Reifen hat 3" breite und ist einer der ersten Vertreter in der 29+ Kategorie
# Der Bontrager Chupacabra Reifen hat 3" breite und ist einer der ersten Vertreter in der 29+ Kategorie - das Gewicht soll bei schlanken 875 g liegen
Reifen und Felge sind aufeinander abgestimmt: 3" Reifen trifft 39 mm Felge (Innenbreite)
# Reifen und Felge sind aufeinander abgestimmt: 3" Reifen trifft 39 mm Felge (Innenbreite)

Bontrager SE5 Team Issue Reifen

Der Bontrager G5 Downhill Reifen ist mittlerweile ein alter Bekannter – mit dem neuen SE5 gibt es nun eine leichtere Enduro-Version des Reifens. Er soll bei niedrigerem Gewicht den gleichen guten Grip auf losen, steinigen Böden und bei feuchten Bedingungen bieten. Wir würden sagen: Sieht immer noch wie ein Minion aus. Der Reifen kommt tubeless ready und mit den drei Streifen “core strength”, die die Seitenwände sowie die Lauffläche vor Beschädigungen schützen sollen.

Der Bontrager SE5 Team Issue Enduro-Reifen basiert auf dem G5 Downhill-Reifen, hat jedoch im Vergleich deutlich abgespeckt
# Der Bontrager SE5 Team Issue Enduro-Reifen basiert auf dem G5 Downhill-Reifen, hat jedoch im Vergleich deutlich abgespeckt
Das Profil des SE5 ist an sich vom G5 bekannt und soll mit 61a / 50a Gummimischung hervorragenden Grip bieten
# Das Profil des SE5 ist an sich vom G5 bekannt und soll mit 61a / 50a Gummimischung hervorragenden Grip bieten
Der SE5 Team Issue richtet sich an Enduro- und Trail-Bikes
# Der SE5 Team Issue richtet sich an Enduro- und Trail-Bikes - in 29" und 27,5" wird er in 2,3" Breite verfügbar sein

Der neue Reifen wird in zwei Versionen angeboten: 29 x 2,3“ und 27,5 x 2,3”. Beide verfügen über einen Aramidkern in der Reifenwulst und eine Gummimischung mit zwei Härten: 61a und 50a. Als Gewichte gibt Bontrager beim SE5 Team Issue in 29“ 990 g an, der 27,5” Reifen soll auf 935 g kommen. Der Preis wird bei ca. 75 € pro Reifen liegen.

Gabeln

Bontrager Bowie Pro 29+

Die neuen breiten 29“ Laufräder – vermarktet unter dem Label 29+ – sind für einige Mountainbiker die perfekte Ausgangsbasis für zuverlässige Reiseräder. Hier bietet Bontrager mit der neuen Bowie Pro 29+ Gabel eine leichte 29” Starrgabel an, die mit niedrigem Gewicht (das Bontrager noch nicht final angeben will) und Reifenfreiheit bis zu 3″ ein zuverlässiger Partner für all diejenigen sein soll, die keine Federung an ihren dicken Rädern benötigen. Die Einbaulänge der Gabel beträgt 495 mm, der Nachlauf 51 mm.

Die Gabel soll mit Bremsscheiben bis zu 210 mm Durchmesser kompatibel sein und wird mit einer 15 mm Steckachse ausgeliefert. An den Ausfallenden verfügt sie über austauschbare Schutzkappen aus Carbon, die die Gabel vor Beschädigungen schützen sollen.

Sea Otter 2015 – alle Artikel von der ersten Bike-Messe im Jahr findest du hier:

  1. benutzerbild

    Tobias

    dabei seit 08/2001

    KainerM schrieb:
    Schon verwunderlich, dass man für das gleiche Geld einen absoluten Spitzen-PKW-Reifen bekommt - und ich wage zu behaupten, dass da die Stückzahlen auch nicht größer sind. Klar, insgesamt schon. Aber PKW Reifen halten Jahre, nicht Monate. Und es gibt gefühlt 2000 verschiedene Dimensionen. Und die Dinger müssen alle typgeprüft sein, neuerdings auch noch mit Reifenlabel.


    Dann wage ich mal zu behaupten, dass du ein paar wichtige Aspekte außen vor lässt, zumal durch Vorgaben zur Mindestprofiltiefe und immer weicheren Mischungen zur Erreichung kürzerer Bremswege die Haltbarkeit nur noch dann Jahre beträgt, wenn man kaum fährt. Unzählige verschiedene Versionen gibt es auch am MTB und die Masse an Fahrradreifen ist eben nicht der 3C Evolution Raketentechnik-Reifen sondern ein schöner 40TPI Drahtreifen mit 70a Basismischung (den niemand hier im Forum ernst nehmen würde). Dieser Reifen ist jedoch wesentlich billiger und geht für unter 25€ über den Tresen.

    Ohne jetzt die genauen Zahlen zu kennen würde ich sagen, dass es auf der Hand liegt, dass die Stückzahl für einen 29+ Reifen gegenwärtig nicht nennenswert ist. Keine Frage, die 120 € finde ich ebenfalls vollkommen abgehoben und würde ich mir als Kunde nie leisten aber dein Vergleich durfte so einfach nicht stehen bleiben...
  2. benutzerbild

    ragetty

    dabei seit 08/2005

    ... und dazu der erste der art am markt - so leistet sich jede hersteller 'exklusive preise'.

    €120 würd ich mir aber auch nie (freiwillig) leisten.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Aalex

    dabei seit 06/2007

    haben die bei den reifenpreisen eigentlich gesoffen, fensterkit gefressen, oder einfach nur gewürfelt und schauen halt mal obs genügend deppen gibt, die soviel asche auf den tisch legen für einen lächerlichen reifen?

    nur zum vergleich: Ein Hankook S1 Evo in 225/45-R18 kostet einen Hunderter.
  5. benutzerbild

    Kharne

    dabei seit 05/2012

    120€ sind ja fast schon Standart für FatBikereifen...
  6. benutzerbild

    mikeonbike

    dabei seit 06/2002

    ragetty schrieb:
    ... und dazu der erste der art am markt - so leistet sich jede hersteller 'exklusive preise'.

    €120 würd ich mir aber auch nie (freiwillig) leisten.


    quatsch - jahre nach dem ersten 29+ serienbike (http://surlybikes.com/bikes/krampus), nachdem zig andere hersteller ebenfalls 29+ räder anbieten, der ersatzteilmarkt zwar überschaubar, aber immerhin vorhanden ist, damit mögliche verkaufszahlen halbwegs kalkulierbar werden, bring trek ein 29+ in großserie... gratuliere...

    by the way - wer ein gutes 29+ noch nie gefahren ist, wird die gründe dafür nicht nachvollziehen können...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!