Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
203 mm Federweg am Heck und ein 63,5° Lenkwinkel an der Front, dazu neue 27,5" Laufräder
203 mm Federweg am Heck und ein 63,5° Lenkwinkel an der Front, dazu neue 27,5" Laufräder - das Foes will ein eigenständiges, modernes Downhill-Bike sein
Das Downhill-Bike Foes H2 Hydro geht leicht überarbeitet in die neue Saison
Das Downhill-Bike Foes H2 Hydro geht leicht überarbeitet in die neue Saison
Foes ist ein alter bekannter in der Bike-Industrie und gefühlt schon immer dabei
Foes ist ein alter bekannter in der Bike-Industrie und gefühlt schon immer dabei - dabei hat die Marke sich mit massiven Aluminiumrahmen sowie niedrig übersetzten Hinterbauten einen Namen gemacht und einige Klassiker hervorgebracht
Im Gegensatz zum Vorgänger sind einige Details an der Dämpferanlenkung überarbeitet worden
Im Gegensatz zum Vorgänger sind einige Details an der Dämpferanlenkung überarbeitet worden
Um Platz für die größeren 27,5" Laufräder zu machen, ist die durchgehende Achse an der Umlenkung gestrichen und durch zwei verstärkte Schubstreben ersetzt worden
Um Platz für die größeren 27,5" Laufräder zu machen, ist die durchgehende Achse an der Umlenkung gestrichen und durch zwei verstärkte Schubstreben ersetzt worden - so wird die Reifenfreiheit gewährleistet ohne Kompromisse bei der Kinematik machen zu müssen
Der obere Umlenkhebel selbst ist unverändert geblieben
Der obere Umlenkhebel selbst ist unverändert geblieben
Als Dämpfer kommt ein 267 mm langer Cane Creek Double Barrel zum Einsatz
Als Dämpfer kommt ein 267 mm langer Cane Creek Double Barrel zum Einsatz
7 Gänge der Sram X01DH müssen reichen
7 Gänge der Sram X01DH müssen reichen
Massiv und für ein Foes doch relativ "leicht" in der Konstruktion
Massiv und für ein Foes doch relativ "leicht" in der Konstruktion - das neue Foes H2 Hydro für die Saison 2016
Der Hinterbau ist wie gehabt als Eingelenker mit mehrgelenkiger Abstützung ausgeführt
Der Hinterbau ist wie gehabt als Eingelenker mit mehrgelenkiger Abstützung ausgeführt

FOES ist einer der kleinen Traditionshersteller in den USA und bekannt für seine roten, massiven Downhill-Bikes. Für die neue Saison ist das Foes H2 Hydro gründlich überarbeitet worden und wir haben einen Blick auf die Veränderungen geworfen. Neu sind unter anderem 27,5″ Laufräder und kleine Veränderungen an der Geometrie, doch seht selbst.

Foes H2 Hydro – Sea Otter Classic

203 mm Federweg am Heck und ein 63,5° Lenkwinkel an der Front, dazu neue 27,5" Laufräder
# 203 mm Federweg am Heck und ein 63,5° Lenkwinkel an der Front, dazu neue 27,5" Laufräder - das Foes will ein eigenständiges, modernes Downhill-Bike sein
Das Downhill-Bike Foes H2 Hydro geht leicht überarbeitet in die neue Saison
# Das Downhill-Bike Foes H2 Hydro geht leicht überarbeitet in die neue Saison
Foes ist ein alter bekannter in der Bike-Industrie und gefühlt schon immer dabei
# Foes ist ein alter bekannter in der Bike-Industrie und gefühlt schon immer dabei - dabei hat die Marke sich mit massiven Aluminiumrahmen sowie niedrig übersetzten Hinterbauten einen Namen gemacht und einige Klassiker hervorgebracht
Im Gegensatz zum Vorgänger sind einige Details an der Dämpferanlenkung überarbeitet worden
# Im Gegensatz zum Vorgänger sind einige Details an der Dämpferanlenkung überarbeitet worden
Um Platz für die größeren 27,5" Laufräder zu machen, ist die durchgehende Achse an der Umlenkung gestrichen und durch zwei verstärkte Schubstreben ersetzt worden
# Um Platz für die größeren 27,5" Laufräder zu machen, ist die durchgehende Achse an der Umlenkung gestrichen und durch zwei verstärkte Schubstreben ersetzt worden - so wird die Reifenfreiheit gewährleistet ohne Kompromisse bei der Kinematik machen zu müssen
Der obere Umlenkhebel selbst ist unverändert geblieben
# Der obere Umlenkhebel selbst ist unverändert geblieben
Als Dämpfer kommt ein 267 mm langer Cane Creek Double Barrel zum Einsatz
# Als Dämpfer kommt ein 267 mm langer Cane Creek Double Barrel zum Einsatz
7 Gänge der Sram X01DH müssen reichen
# 7 Gänge der Sram X01DH müssen reichen
Massiv und für ein Foes doch relativ "leicht" in der Konstruktion
# Massiv und für ein Foes doch relativ "leicht" in der Konstruktion - das neue Foes H2 Hydro für die Saison 2016
Der Hinterbau ist wie gehabt als Eingelenker mit mehrgelenkiger Abstützung ausgeführt
# Der Hinterbau ist wie gehabt als Eingelenker mit mehrgelenkiger Abstützung ausgeführt

Sea Otter 2015 – alle Artikel von der ersten Bike-Messe im Jahr findest du hier:

  1. benutzerbild

    MirSch

    dabei seit 01/2005

    Schön zu sehen das Foes nicht in der Versenkung verschwindet. Die Teile haben mir schon immer zugesagt.
  2. benutzerbild

    Alpine Maschine

    dabei seit 08/2004

    Enginejunk schrieb:
    bald brauch man 27,5‰ um den scheiss zu ertragen.


    Oder 2,75‰ a.k.a. Promille+
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Loki_bottrop

    dabei seit 10/2008

    so manche naht sieht dort wirklich nicht gut aus. aber das die amis nich brutzeln können sieht man auch bei intense... (ja ich hab selbst eins daheim)

    eins mag ich aber garnicht verstehen...

    Um Platz für die größeren 27,5" Laufräder zu machen, ist die durchgehende Achse an der Umlenkung gestrichen und durch zwei verstärkte Schubstreben ersetzt worden - so wird die Reifenfreiheit gewährleistet ohne Kompromisse bei der Kinematik machen zu müssen


    das erzeugt doch gerade bei seitlichen belastungen eine sehr starke verwindung im rahmen. ministrebe hin oder her, die wurde anfangs ja nich aus langeweile dort integriert.
  5. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    Alpine Maschine schrieb:
    Oder 2,75‰ a.k.a. Promille+

    Wäre ein neuer standart der schnapsindustrie: "Promille+, wenns mal wieder anders ist"
  6. benutzerbild

    tsopanid

    dabei seit 11/2008

    Oh wow Hydroforming


    Wat n Klumpen, naja die Geschmäcker sind verschieden...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!