Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Shimano ME7 Schuh ist für den Trail- und Enduro-Einsatz konzipiert und will mit zahlreichen Features punkten
Der Shimano ME7 Schuh ist für den Trail- und Enduro-Einsatz konzipiert und will mit zahlreichen Features punkten - wir haben das neue Modell für Klickpedale getestet!
Der vordere, netzartig gestaltete Bereich des Schuhs garantiert eine sehr gute Belüftung
Der vordere, netzartig gestaltete Bereich des Schuhs garantiert eine sehr gute Belüftung - bietet aber wenig Schutz vor Wasser und Steinen. Zusätzlich sind die Seiten des Schuhs perforiert.
Die Michelin® Gummilaufsohle soll für viel Grip neben dem Bike sorgen
Die Michelin® Gummilaufsohle soll für viel Grip neben dem Bike sorgen - der Verstellbereich der Cleats fällt groß aus.
Der flache, zurückgesetzte Ratschenverschluss sorgt für sicheren Halt und ermöglicht ein schnelles An- und Ausziehen des Schuhs
Der flache, zurückgesetzte Ratschenverschluss sorgt für sicheren Halt und ermöglicht ein schnelles An- und Ausziehen des Schuhs
Ein besonders cleveres Feature ist der Sprunggelenkschaft aus Stretch-Neopren, der dafür sorgt, dass kein Schmutz in den Schuh gelangt
Ein besonders cleveres Feature ist der Sprunggelenkschaft aus Stretch-Neopren, der dafür sorgt, dass kein Schmutz in den Schuh gelangt
Unter der großen Lasche versteckt sich das Speed-Lacing-System.
Unter der großen Lasche versteckt sich das Speed-Lacing-System.
Die Lasche fällt allerdings etwas hoch aus und kommt dadurch gelegentlich mit dem Ratschenverschluss in die Quere
Die Lasche fällt allerdings etwas hoch aus und kommt dadurch gelegentlich mit dem Ratschenverschluss in die Quere
Eingearbeitete Protektoren auf der Innenseite sollen für zusätzlichen Schutz sorgen.
Eingearbeitete Protektoren auf der Innenseite sollen für zusätzlichen Schutz sorgen.
Vollgas mit dem Shimano ME7
Vollgas mit dem Shimano ME7 - die steife Sohle garantiert einen sicheren Stand auf dem Pedal.
In felsigem Gelände bietet die leichte und gut belüftete Front des Schuhs leider kaum Schutz. Der Schaft am Knöchel könnte für unseren Geschmack auch etwas höher ausfallen.
In felsigem Gelände bietet die leichte und gut belüftete Front des Schuhs leider kaum Schutz. Der Schaft am Knöchel könnte für unseren Geschmack auch etwas höher ausfallen.
Auch mit Pedalen mit größerer Aufstandsfläche funktionieren die Shimano ME7 gut: Die Cleats sitzen tief genug um Schuh, um ein Aufstehen mit dem ganzen Fuß zu ermöglichen.
Auch mit Pedalen mit größerer Aufstandsfläche funktionieren die Shimano ME7 gut: Die Cleats sitzen tief genug um Schuh, um ein Aufstehen mit dem ganzen Fuß zu ermöglichen.
Die Sohle begann sich nach wenigen Monaten im Testeinsatz abzulösen
Die Sohle begann sich nach wenigen Monaten im Testeinsatz abzulösen - das ist gerade in Anbetracht des hohen Preises ärgerlich. Shimano verweist darauf, dass es sich bei der von uns getesteten Ausführung der Schuhe noch um ein Vorserien-Modell handelt.
Mit dem ME7 hat Shimano einen hervorragenden neuen Schuh für den Trail- und Enduro-Bereich im Programm, der mit vielen durchdachten Features überzeugt
Mit dem ME7 hat Shimano einen hervorragenden neuen Schuh für den Trail- und Enduro-Bereich im Programm, der mit vielen durchdachten Features überzeugt - Abstriche muss man jedoch beim Schutz und bei der Regen-Tauglichkeit machen. Außerdem hatten wir Probleme mit der Sohle unserer Schuhe.

Der neue Shimano ME7 ist ein Schuh für den Trail- und Enduro-Einsatz, der mit guter Kraftübertragung, griffiger Michelin-Sohle und speziellem Speed-Lacing-System punkten will. Wir haben den Shimano ME7 getestet!

Shimano ME7 – kurz & knapp

  • Kombination aus geringem Gewicht und Pedaliereffizienz eines XC-Schuhs mit Strapazierfähigkeit, Grip & Schutz für aggressive Trail-Fahrten
  • verstärkte Protektoren für Schutz & Beständigkeit
  • Sprunggelenkschaft aus Stretch-Neopren gegen Schmutz
  • Ratschenverschluss mit Speed-Lacing-System
  • flacher, zurückgesetzter Ratschenverschluss für sicheren Halt
  • Innensohle mit Extrapolsterung
  • Größen: 39 – 48
  • Sohle: Michelin® Gummilaufsohle mit carbonfaserverstärkter Polyamid-Versteifungsplatte mit Torbal-Technologie
  • Farben: schwarz-blau, grau-schwarz

Preis: 219,95 € UVP | Bikemarkt: Shimano ME7 kaufen

Der Shimano ME7 Schuh ist für den Trail- und Enduro-Einsatz konzipiert und will mit zahlreichen Features punkten
# Der Shimano ME7 Schuh ist für den Trail- und Enduro-Einsatz konzipiert und will mit zahlreichen Features punkten - wir haben das neue Modell für Klickpedale getestet!

In der Hand

Der Shimano ME7 kommt schmal und insgesamt eher unauffällig daher. Der Schuh ist in grau mit blau oder optional auch in der von uns getesteten ganz schlichten grauen Version erhältlich. Verschlossen wird er über das geschnürte Speed-Lacing-System, das unter einer großen Lasche verborgen ist und einen großen Einstellbereich bietet. Darüber liegt ein flacher, zurückgesetzter Ratschenverschluss, der einen sicheren und festen Halt im Schuh garantieren soll.

Wie bei Shimano-Klickschuhen üblich wird eine Platte herausgeschraubt und so der Montagebereich mit weiter Verstellmöglichkeit für die Cleats freigelegt.

Der vordere, netzartig gestaltete Bereich des Schuhs garantiert eine sehr gute Belüftung
# Der vordere, netzartig gestaltete Bereich des Schuhs garantiert eine sehr gute Belüftung - bietet aber wenig Schutz vor Wasser und Steinen. Zusätzlich sind die Seiten des Schuhs perforiert.
Die Michelin® Gummilaufsohle soll für viel Grip neben dem Bike sorgen
# Die Michelin® Gummilaufsohle soll für viel Grip neben dem Bike sorgen - der Verstellbereich der Cleats fällt groß aus.
Der flache, zurückgesetzte Ratschenverschluss sorgt für sicheren Halt und ermöglicht ein schnelles An- und Ausziehen des Schuhs
# Der flache, zurückgesetzte Ratschenverschluss sorgt für sicheren Halt und ermöglicht ein schnelles An- und Ausziehen des Schuhs
Ein besonders cleveres Feature ist der Sprunggelenkschaft aus Stretch-Neopren, der dafür sorgt, dass kein Schmutz in den Schuh gelangt
# Ein besonders cleveres Feature ist der Sprunggelenkschaft aus Stretch-Neopren, der dafür sorgt, dass kein Schmutz in den Schuh gelangt

Eingearbeitete Protektoren an der Außen- und Innenseite des Schuhs sollen Schutz bieten und eine höhere Haltbarkeit an stärker beanspruchten Stellen gewährleisten. Dazu verfügt der Schuh über einen Sprunggelenkschaft aus Stretch-Neopren, der dafür sorgen soll, dass kein Schmutz in den Schuh gelangt. Trotzdem ist der Schuh nicht besonders weit nach oben gezogen, sodass der Knöchel recht frei liegt.

Die Innensohle wirkt ordentlich gepolstert. Die Außensohle aus strapazierfähigem Michelin-Gummi soll auch neben dem Bike für genügend Grip und Komfort sorgen und mit Robustheit, Stabilität und Rutschfestigkeit überzeugen.

Unter der großen Lasche versteckt sich das Speed-Lacing-System.
# Unter der großen Lasche versteckt sich das Speed-Lacing-System.
Die Lasche fällt allerdings etwas hoch aus und kommt dadurch gelegentlich mit dem Ratschenverschluss in die Quere
# Die Lasche fällt allerdings etwas hoch aus und kommt dadurch gelegentlich mit dem Ratschenverschluss in die Quere
Eingearbeitete Protektoren auf der Innenseite sollen für zusätzlichen Schutz sorgen.
# Eingearbeitete Protektoren auf der Innenseite sollen für zusätzlichen Schutz sorgen.

Auf dem Trail

Schon während des Anziehens überzeugt der Shimano ME7 mit dem einfach zu bedienenden Mechanismus, durch den sich der Schuh schnell und problemlos anziehen lässt. Er fällt recht schmal aus und lässt sich eng und fest schließen, ohne irgendwo unangenehm zu drücken. Minimaler Kritikpunkt ist die große untere Lasche, unter der sich das Speed-Lacing-System verbirgt: Die Lasche überlappt mit dem oberen Ratschenverschluss und kann dadurch unter diesem verklemmt werden.

Auf dem Trail überzeugt die Sohle des Shimano ME7 sofort mit angenehm hoher Steifigkeit. Das sorgt nicht nur für eine gute Kraftübertragung, sondern garantiert auch auf Klickpedalen mit kleiner Aufstandsfläche einen sicheren Stand. Auch mit Pedalen mit größerer Aufstandsfläche funktionieren die Shimano ME7 gut: Die Cleats sitzen tief genug um Schuh, um ein Aufstehen mit dem ganzen Fuß zu ermöglichen. Die Sohle weist viele Lücken auf. Auf Klickpedalen, die Pins für zusätzlichen Grip verwenden, findet man je nach Anordnung der Pins deshalb mitunter nicht ganz so viel Halt wie mit anderen Schuhen, die eine komplett flache Sohle haben.

Vollgas mit dem Shimano ME7
# Vollgas mit dem Shimano ME7 - die steife Sohle garantiert einen sicheren Stand auf dem Pedal.

Das dünne, netzartige Material im Zehenbereich sorgt für eine extrem gute Belüftung. Dazu tragen zusätzlich die perforierten Seiten des Schuhs bei. Gerade im Zehenbereich bekommt man aber bei feuchtem Wetter schnell nasse Füße. Außerdem bietet der Shimano ME7 in felsigem Gelände hier nicht besonders viel Schutz. Der eher niedrige Schaft lässt zudem die Knöchel recht ungeschützt. Angenehm ist hingegen das hier verwendete Stretch-Neopren am Sprunggelenkschaft, das zuverlässig verhindert, dass Schmutz in die Schuhe gelangt. Die Michelin-Sohle bietet auch neben dem Bike einen angenehmen Grip und Komfort – selbst für längere Tragepassagen in den Alpen. Zudem ist sie steif genug, um auf den Pedalen einen sicheren Stand zu gewährleisten, aber nicht zu hart, um beim Laufen zu stören.

In felsigem Gelände bietet die leichte und gut belüftete Front des Schuhs leider kaum Schutz. Der Schaft am Knöchel könnte für unseren Geschmack auch etwas höher ausfallen.
# In felsigem Gelände bietet die leichte und gut belüftete Front des Schuhs leider kaum Schutz. Der Schaft am Knöchel könnte für unseren Geschmack auch etwas höher ausfallen.
Auch mit Pedalen mit größerer Aufstandsfläche funktionieren die Shimano ME7 gut: Die Cleats sitzen tief genug um Schuh, um ein Aufstehen mit dem ganzen Fuß zu ermöglichen.
# Auch mit Pedalen mit größerer Aufstandsfläche funktionieren die Shimano ME7 gut: Die Cleats sitzen tief genug um Schuh, um ein Aufstehen mit dem ganzen Fuß zu ermöglichen.

Haltbarkeit

Grundsätzlich ist Shimano für ausgereifte Produkte mit einer hohen Haltbarkeit bekannt. Das Obermaterial des ME7 konnte abgesehen von etwas Abrieb, der durch die Kettenstrebe eines Testbikes mit breitem Hinterbau erzeugt wurde, im Testzeitraum überzeugen. Nach wenigen Monaten haben sich jedoch bei beiden Schuhen die Sohlen im Bereich rund um die Cleats angefangen zu lösen. Das ist gerade insbesondere des hohen Preises sehr schade, denn sonst sorgt die Michelin-Sohle für ordentlich Grip und einen bequemen Stand auch neben dem Bike. Auf Rückfrage sind Shimano in der Serie keine Probleme dieser Art bekannt. Es wird darauf verwiesen, dass wir noch eine Vorserien-Version des Shimano ME7 im Test hatten.

Die Sohle begann sich nach wenigen Monaten im Testeinsatz abzulösen
# Die Sohle begann sich nach wenigen Monaten im Testeinsatz abzulösen - das ist gerade in Anbetracht des hohen Preises ärgerlich. Shimano verweist darauf, dass es sich bei der von uns getesteten Ausführung der Schuhe noch um ein Vorserien-Modell handelt.

Fazit – Shimano ME7

Mit dem ME7 hat Shimano einen hervorragenden neuen Schuh für den Trail- und Enduro-Bereich im Programm. Ein guter Sitz mit hohem Tragekomfort in Kombination mit der sehr guten Belüftung können überzeugen. Die steife Sohle garantiert zudem eine gute Kraftübertragung und sicheren Stand auf dem Pedal. Außerdem bietet sie auch auf langen Tragepassagen viel Grip und Komfort. Leider begann die Sohle sich nach wenigen Monaten bei beiden Schuhen im Bereich rund um die Cleats zu lösen. Ein cleveres Feature ist der Neopren-Schaft, der Dreck aus den Schuhen fern hält. Kleine Abstriche muss man bei der Schutzwirkung und der Tauglichkeit für nasses Wetter machen.

Stärken

  • guter Sitz
  • gute Kraftübertragung
  • dank Neopren-Schaft kein Dreck im Schuh
  • sehr gute Belüftung

Schwächen

  • bei Regen hat man schnell nasse Füße
  • wenig Schutz im Zehen-Bereich
  • Sohle löste sich nach wenigen Monaten im Testeinsatz
Mit dem ME7 hat Shimano einen hervorragenden neuen Schuh für den Trail- und Enduro-Bereich im Programm, der mit vielen durchdachten Features überzeugt
# Mit dem ME7 hat Shimano einen hervorragenden neuen Schuh für den Trail- und Enduro-Bereich im Programm, der mit vielen durchdachten Features überzeugt - Abstriche muss man jedoch beim Schutz und bei der Regen-Tauglichkeit machen. Außerdem hatten wir Probleme mit der Sohle unserer Schuhe.

Testablauf

Wir haben die Shimano ME7 etwa ein halbes Jahr lang an diversen Testbikes über die besten Trails in Europa gejagt – dabei mussten sie viel einstecken.

Preisvergleich Shimano ME7


Weitere Informationen

Webseite: www.shimano-lifestylegear.com
Text & Redaktion: Sebastian Beilmann | MTB-News.de
Bilder: Moritz Zimmermann

  1. benutzerbild

    mpmarv

    dabei seit 12/2008

    Hab den Vorgänger, geiler Schuh.
    Unbedingt 1-2 Nummern größer kaufen
  2. benutzerbild

    Mibra

    dabei seit 06/2008

    fullspeedahead schrieb:
    Witzig, mir ist das gleiche passiert mit einem entscheidenden Unterschied:
    bei mir ist beim Mavic Crossmax XL Schuh erst nach 1 Jahr und dann nach 6 Monaten mit eigentlich jeweils geringen Gehstrecken die Sohle gebrochen. War mir dann beim 2.Mal zu blöd und hab den Shimano gekauft.
    Der hat erstens gehalten und sich zweitens sowieso als deutlich besserer Schuh erwiesen:
    - der Ratschenverschluss ist beim Mavic sehr exponiert und mir insgesamt 3x abgebrochen, beim Shimano viel besser gelöst
    - die Passform ist für vorne breite Füße besser
    - die Cleatposition ist in meinen Augen um Welten besser fürs Endurofahren. Rennrad fahr ich auch unterm Zehenballen, aber Enduro und DH würde kein Mensch so auf Flatpedals stehen - warum soll das also auf Clickies eine passende Position sein? Einziges Problem daran: wenn man einmal mit dem Shimano gefahren ist, wird man sich auf Schuhen wie dem Mavic Crossmax und den 5.10. Freerider Clipless nicht mehr wohl fühlen
    Der Unterschied ist wirklich RIESIG, daher zur Demonstration das Foto (gleiche Schuhgröße 45, jeweils Cleatposition hinten)[ATTACH=full]661016[/ATTACH]



    Echt heftig was man für verschiedene Erfahrungen machen kann, nach zwei Paar Shimano bei denen innerhalb von 12 Monaten die Sohle gerissen ist bin ich nun bei Mavic gelandet. Die halten bisher seit 18 Monaten und sehen auch noch gut aus.

    Vermutlich ist es aber einfach nur Pech oder Glück und die schenken sich alle nicht viel!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    nebeljäger

    dabei seit 10/2004

    ...noch zwei "Einzelfälle" beim Vorgängermodell...

    1. Schuh nach 2 Monaten....

    [img]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/20/2032/2032391-cynyu9ytwkn7-img_7359-large.jpg[/img]

    Neuer Schuh nach 3 Wochen mit mehrmonatigem Austauschprozedere....

    [img]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/20/2032/2032392-b0jqic4t0xzl-unnamed-large.jpg[/img]

    jetzt seit 1 Jahr auf Giro Terraduro....
  5. benutzerbild

    evil_rider

    dabei seit 01/2002

    alex m. schrieb:
    diese schuhe sind so funktionell und durchdacht, warum haben die meisten schuhe für plattformpedale den entwicklungsstand eines turnschuhs nie verlassen?


    style is all
  6. benutzerbild

    MalcolmX

    dabei seit 08/2003

    Nurmi92 schrieb:
    aber die qualität ist was ich beurteilen kann seit anfang an gleich. hab jetz das zweite paar und das erste hat ca. 2 saisonen gehalten. bin viel unterwegs, daher finde ich es bei meinen schon in Ordnung. die procarbon sind ja eher XCO Schuhe mit Carbon sohle. das is ja ganz ein andres paar schuhe

    was mich ein wenig wundert ist der preis der shimanos. hatte vorher immer die shimano dx, und die kosteten liste 79,90 oder so.


    Hast die mal beide gewogen?
    Die DX Schuhe sind doch einiges simpler und schwerer aufgebaut...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!